Advertisement

Die Auseinandersetzung mit der literarischen Tradition

  • Helmuth Widhammer
Chapter
  • 30 Downloads
Part of the Sammlung Metzler book series (SAME)

Zusammenfassung

Die politische Abrechnung des deutschen Liberalismus mit der Restauration hat ihr Pendant im Raum der Literatur. Julian Schmidts »Metamorphosen der Romantik« (Grenzboten 1847,I, S. 460 ff.), Hermann Hettners »Romantische Schule in ihrem inneren Zusammenhang mit Goethe und Schiller« (1850) sowie die Vielzahl der übrigen Romantik-Polemiken setzen Tendenzen des Junghegelianismus und der Jungdeutschen fort. 1835 war Heines »Romantische Schule« in deutscher Ausgabe erschienen, 1835–1842 die Literaturgeschichte von Georg Gottfried Gervinus, die Jahrzehnte hindurch die germanistische Basis der Klassik- und Romantikkritik blieb.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

Texte

  1. Realismus und Gründerzeit. Manifeste und Dokumente zur deutschen Literatur 1848–1880, Bd 2, S. 75–88. [Die Auswahl ist etwas knapp geraten, wenn auch im einzelnen richtig getroffen.]Google Scholar
  2. Georg Gottfried Gewinns: Geschichte der poetischen Nationalliteratur der Deutschen, 1835–1892, 3. Aufl. u. d. Titel: Geschichte der deutschen Dichtung, Leipzig 1852. Zu den Titeln Hayms (Romantische Schule) und Hettners (Romantische Schule) s. o. S. 19 f.Google Scholar
  3. Hallische Jahrbücher für deutsche Wissenschaft und Kunst, hg. von A Ruge und Tb. Echtermeyer, Leipzig 1838–1842; seit Mitte 1841 u. d. Titel »Deutsche Jahrbücher«. Am 3.1. 1843 verboten. Die antiromantischen Manifeste finden sich in den Jgg. 1839/40.Google Scholar
  4. »Grenzboten«-Aufsätze zur Kritik der Biedermeierliteratur: Schmidt: Die Metamorphosen der Romantik 1847, I, 460 ff.Google Scholar
  5. Erinnerungen an Achim von Arnim 1847, II, 325 ff.Google Scholar
  6. Charaktere der deutschen Restauration I/II (über Friedrich Schlegel) 1848, I, 347 ff./489 ff.Google Scholar
  7. Zur antiromantischen Literatur 1850, I, 127 ff.Google Scholar
  8. Charakterbilder aus der deutschen Restaurationszeit: Platen 1851, II, 201 ff.-Kleist 1851, II, 321 ff.-Zacharias Werner l851,II,441 ff./496 ff.Google Scholar
  9. - E. T. A. Hoffmann 1852, I, 441 ff. — Clemens Brentano 1852, I, 197 ff. -Immermann 1852, II, 201 ff.Google Scholar
  10. Ludwig Tiecks Gesammelte Novellen 1853, II, 417 ff. — 1854, III, 88 ff. - 1854, IV, 100 ff.Google Scholar
  11. Die Märzpoeten 1850, I, 5 ff.Google Scholar
  12. Karl Gutzkow, Vor- und Nachmärzliches 1850, II, 406 ff.Google Scholar
  13. Börne, Heine und das Judenthum unserer neuen Literatur 1850, IV, 841 ff.Google Scholar
  14. Georg Büchner 1851, I, 121 ff.Google Scholar
  15. Gutzkows »Ritter vom Geist« 1852, II, 41 ff.Google Scholar
  16. Heine und George Sand 1854, IV, 161 ff.Google Scholar
  17. Heinrich Heine 1856, I, 390 f.Google Scholar
  18. Freytag: Ferdinand Freiligrath 1851, III, 54 ff.Google Scholar

Sekundärliteratur

  1. Realismus und Gründerzeit Bd 1, S. 41 ff. : »Die Abrechnung mit der Tradition.«Google Scholar
  2. Fritz Martini: Deutsche Literatur im bürgerl. Realismus, S. 49–51 : »Die Abwehr des romantischen und jungdeutschen Subjektivismus.«Google Scholar
  3. Hermann Kinder, Poesie als Synthese, S. 139–166.Google Scholar
  4. Helmuth Widhammer, Realismus und klassizist. Tradition, S. 73–106.Google Scholar
  5. Hans-Joachim Ruckhäberle: Flugschriftenliteratur im historischen Umkreis Georg Büchners, Kronberg/Ts. 1975.Google Scholar

» Grenzboten «-A ufsätze

  1. Schmidt: Zu Goethes Jubelfeier 1849, III, 201 ff. Zum Schillerfest, 11. November. 1850, IV, 801 ff. Wilhelm Meister im Verhältniß zu unserer Zeit 1855, II, 441 ff. Karl August im Verhältniß zur Dichtkunst und Philosophie seiner Zeit 1857, IV, 81 ff. Schiller und der Idealismus 1858, IV, 401 ff.Google Scholar
  2. Freytag: Eine Bemerkung über Goethe zum 28. Aug., 1849, III, 396 ff.Google Scholar

Außerhalb der »Grenzboten«

  1. Rudolf Haym : Schiller an seinem hundertjährigen Jubiläum. In: Preußische Jahrbücher, Jg. 1859.Google Scholar
  2. Julian Schmidt: Schiller und seine Zeitgenossen, eine Gabe für den 10. November 1859, Leipzig 1859.Google Scholar
  3. Rudolf Gottschall: Erdenwallen und Apotheose. Allegorisches Festspiel zur Säcular-Feuer Schillers, Breslau 1859.Google Scholar
  4. Hermann Marggraff: Schillers und Körners Freundschaftsbund, Leipzig 1859.Google Scholar
  5. Fr. Th. Vischer: Rede zur hundertjährigen Feier der Geburt Schillers. In: Kritische Gänge, Bd 6, S. 539 ff.Google Scholar
  6. Hermann Marggraff: Goethe. In: Ersch-Grubersche Enzyklopädie, I. Sektion, 72. Bd, Leipzig 1861.Google Scholar
  7. Berthold Auerbach: Goethe und die Erzählungskunst, Stuttgart 1861.Google Scholar
  8. Georg Gottfried Gervinus: Johann Georg Forster. In: Hans Mayer (Hg.): Meisterwerke deutscher Literaturkritik, Bd 2, Berlin (Ost) 1956, S. 283 ff.Google Scholar
  9. Walter Dietze: Junges Deutschland und deutsche Klassik. Zur Ästhetik und Literaturtheorie des Vormärz, Berlin (Ost) 1957. Vgl. dazu die Rez. Manfred Windfuhr. In: DVjs. 1958, H. 3, S. 472 ff.Google Scholar
  10. Manfred Windfuhr: Der Epigone. Begriff, Phänomen und Bewußtsein. In: Archiv für Begriffsgeschichte 4 (1959), S. 207 ff.Google Scholar
  11. Gut repräsentiert sind Texte zur Dorfgeschichte in: Realismus und Gründerzeit, Bd 2, S. 148–213. Hervorzuheben sind dabei die Aufsätze von Gustav Hauff (Über Dorfgeschichten, 1859), S. 185–188, Heinrich Treitschke (Otto Ludwig), S. 193–195, Karl Gutzkow (Die realistischen Erzähler, 1857), S. 197–200 und Rudolf Gottschall (Eine neue Dorfgeschichte, 1857), S. 200–203.Google Scholar

»Grenzboten«-Aufsätze zur Dorfgeschichte (in Auswahl)

  1. F. S.: Zur neuesten Volksliteratur 1846, III, S. 148–155. Freytag: Die Dichter des Details und Leopold Kompert 1849, III, S. 181–186.Google Scholar
  2. Schmidt: Jeremias Gotthelf 1850, II, S. 489–494. — Otto Ludwig 1857, IV, S. 401–412.Google Scholar
  3. Freytag: Barfüßele von Berthold Auerbach und andere neue Romane 1857, I, S. 127 ff.Google Scholar
  4. Vgl. Literaturverz. o. S. 20 (zu B. Auerbach).Google Scholar
  5. Die bedeutendsten Beiträge zur Dorfgeschichte und speziell zu ihrer Rezeption nach 1848 lieferte bisher H. Kinder, Poesie als Synthese, S. 115–139, und W. Hahl, Gesellschaftlicher Konservatismus und literarischer Realismus. Das Modell einer deutschen Sozialverfassung in den Dorfgeschichten. In: Realismus und Gründerzeit, Bd 1, S. 48–93.Google Scholar
  6. -Vgl. ferner den einschlägigen Abschnitt in Martinis Epochendarstellung. Über Moses HeßGoogle Scholar
  7. vgl. E. Silberner: Der ›Kommunistenrabbi‹ und der ›Gesellschaftsspiegel‹, in: Archiv für Sozialgeschichte III (1963), S. 90 f.Google Scholar
  8. Unentbehrlich jetzt zur Geschichte und Typologie der Dorfgeschichte Jürgen Heins Gesamtdarstellung in der Sammlung Metzler (Band 145, Stuttgart 1976), die einen Überblick zum Genre im 19. und 20. Jh. gibt. Die Problematik der Konstellation Dorfgeschichte — frührealistisches Programm streift Heins vertikaler Aufriß freilich nur in Ansätzen (s. bes. S. 65 ff.).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 1977

Authors and Affiliations

  • Helmuth Widhammer

There are no affiliations available

Personalised recommendations