Advertisement

Leben und Werk Georges

  • Michael Winkler
Chapter
Part of the Sammlung Metzler book series (SAME)

Zusammenfassung

Stefan George wurde am 12. Juli 1868 in Büdesheim bei Bingen geboren, wo sich die Vorfahren seines Vaters zu Beginn des 19. Jhs niedergelassen hatten. Sie waren aus Rupeldingen im Canton Boulay (Départment de la Moselle) in das Winzerstädtchen am Rhein gekommen, zuerst Johann Baptist im Jahre 1804, dann sein Neffe Etienne, der es zum hessischen Kammerpräsidenten brachte, und 1833 dessen Bruder Anton, der Großvater des Dichters und ein angesehener Weinbergbesitzer. Sein Sohn Stephan George heiratete 1865 die wohlhabende Eva Schmitt aus einer alteingesessenen Bauern- und Müllerfamilie von der Neumühle bei Büdesheim. Er betrieb zuerst eine Gastwirtschaft und betätigte sich später als Weinhändler und -kommissionär in Bingen. Ihre drei Kinder, Anna Maria Ottilie, Stefan Anton und der jüngere Bruder Friedrich Johann Baptist, wuchsen in finanziell gesicherten Verhältnissen auf. Die Familie war in der Gemeinde als gutbürgerlich solid geachtet. Bei der Mutter zeigte sich die katholische Tradition in streng religiöser Observanz der kirchlichen Lehre. Sie wird als ungesellig herb und ohne Sinn für Künstlerisches, doch als gleichermaßen opferbereit, ums alltäglich Praktische besorgt und als ehrgeizig geschildert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

Juvenilia

  1. U. K. Goldsmith »Stefan George: A Study of His Early Work«. Univ. of Colorado Studies, Series in Language and Literatur VII (1959), führt bis zu den Maximin-Gedichten.Google Scholar
  2. H. Arbogast »Die Erneuerung der deutschen Dichtersprache in den Frühwerken SGs. Eine stilgeschichtliche Untersuchung«, Diss. [Masch] Tübingen 1961, als Buch 1967, zuvor S. 82–94 d. Diss, als »Zwischen Alexandriner und Hexameter. Eine Studie zur Verskunst SGs« in: DU XVI/6 (1964), S. 109–123. Google Scholar
  3. H. Jaeger »SGs französische Gedichte und deutsche Übertragungen« in: PMLA LI/2 (1936), S. 563–593.CrossRefGoogle Scholar
  4. H. A. Maier »Zu SGs Versen in erdachter Sprache« in: MLN LXVIII/4 (1953), S. 467–471.Google Scholar
  5. E. Glässer »Das Wort „Denkbild” bei SG« in: Heimatjb. d. Landkreis Bingen, 1959, S. 71–76.Google Scholar
  6. E. Berger »Gs Lukretia-Gedicht« in: CP XXXVIII (1959), S. 22–28, u. Monatshefte LI/3 (1959), S. 121–125.Google Scholar
  7. E. Rosenfeld »Erste Begegnungen SGs mit Italien« in: »Unterscheidung und Bewahrung«, hg. v. K. Lazarowicz u. W. Kron, 1961, S. 294–303.Google Scholar
  8. Th. von Scheffer »Über Gs Teppich« in: Xenien VI/1 (1913), S. 381ff.Google Scholar
  9. M. Thalmann »Gestaltungsfragen der Lyrik«, 1925, S. 43 bis 48.Google Scholar
  10. E. Mischke »SG: der Teppich des Lebens und die Lieder von Traum und Tod. Eine Interpretation«, Diss. [Masch] Königsberg 1935.Google Scholar
  11. G. Zierau »Zum Triumph des großen Lebens. SG: Der TdL und die LvTuT«, Diss. [Masch] Leipzig 1938, als Buch 1939.Google Scholar
  12. J. Aler »SGs Kunst der Komposition veranschaulicht am „Teppich des Lebens”« in: WW X/3 (1960), S. 149–164. — »SG: „Der Teppich des Lebens”« in: »Heselh«, S. 30–38.Google Scholar
  13. M. Marache »Du „Tapis de la vie” à” L’Étoile d’Alliance”. L’évolution de la pensée de SG à la lumière de l’histoire des styles« in: EG XXI/2 (1966), S. 205–224, u. XXI/4 (1966), S. 506–526.Google Scholar
  14. F. Adam »Der Schleier« in: H. O. Burger, hg. »Gedicht und Gedanke«, 1942, S. 294–307, u. »Zu SGs Gedicht „Winterwende”. Deutungsversuch« in: CP LXXIX (1967), S. 56–57. — Über GA V, S. 42 »Klussm.« S. 277–283.Google Scholar
  15. E. Jaloux »Introduction aux Écrits en Prose de SG« in: Cahiers du Sud XXV/204 (1938), S. 249–251 mit Übersetzungen von Jacques de Saussure S. 252–259. — »Neue Mythologie« [über »Kindl. Kai.«] in: »Lehm«, S. 31–82.Google Scholar
  16. Rez. von R. Bordiardt »SGs Siebenter Ring« in: Hesperus, 1909, S. 49–82, wieder in: R. B. »Schriften. Prosa I«, 1920, S. 119–162, und in: »Ges. Werke in Einzelbden, Prosa I«, 1957, S. 258–294. -F. Gundolf in: Die Zukunft XVI/18, Bd 62 (1908). — G. Simmel in: Münchner Neueste Nachr. 1909, Nr. 318, wieder in: G. S. »Zur Philosophie der Kunst«, 1922, S. 74–78. — A. Verwey in: De Beweging III/4 (1907), S. 377–381, wieder in »Proza X«, S. 19–24. — Anon. in: Lit. Echo X/20 (1908), S. 1413–1415.Google Scholar
  17. S. Kawerau »Beobachtungen zu SGs Dichtung „Der Siebente Ring”« in: S. K. »SG und Rainer Maria Rilke«, 1914, S. 19–54, 21928.Google Scholar
  18. E. H. Zeydel »The Rimes of SG« in: MLN XXXVII/2 (1922), S. 82 bis 85, u. d. Antwort von T. Starck mit gl. Titel S. 313–314.Google Scholar
  19. Ch. Geyer »Die Religion SGs. Ein Beitrag zur Wiedergeburt unsres Volkes aus dem Geist der Jugend«, 1924. — M. Schlösser »SG — Dichter oder Prophet” in: Agora, S. 9–22. »Georges Zeitgedichte« in: Heselh.« S. 95–114.Google Scholar
  20. C. V. Bock»Pente Pigadia und die Tagebücher des Clement Harris« in: CP L (1961), S. 5–976 wieder mit dem Obertitel »SGGoogle Scholar
  21. Clement Harris. Spuren-Begegnungen-Tagebücher«, CPP 1962, dazu von c. v. b. ein Nachtrag in: CP LXXV (1966), S. 65–68, u. »SG and Clement Harris: A. Centenary Contribution« in: MLR LXIII/4 (1968), S. 897–910.Google Scholar
  22. M. Hidaka »Georges Gedicht „Der Spiegel”. Zum Problem des Selbst am Anfang des 20. Jhs« in: Doitsu Bungaku XXXII (1964), S. 14–26.Google Scholar
  23. E. Landmann »Interpretation eines Gedichtes. „Ursprünge” von SG« in: Trivium V/1 (1947), S. 54–64.Google Scholar
  24. M. Winkler »Zu einigen Liedern im „Siebenten Ring” SGs« in: GQ XXXVIII/3 (1965), S. 298–309.CrossRefGoogle Scholar
  25. H. M. Lützeler »Zur Interpretation der Lyrik« in: Neue Jb. VIII/5 (1932) über GA VI/VII, S. 158. — E. W. Junker »„an baches ranft”. Ein Beitrag zur Untersuchung der Sprachform und Werkgestalt bei SG« in: Agora, S. 51–66. — Th. W. Adorno »Rede über Lyrik und Gesellschaft« in: Th. W. A. »Noten zur Literatur I«, 1958, 21963. S. 73 bis 104.Google Scholar
  26. E. Lachmann »SGs Rheinstrophen« in: DuV XXXIX/1 (1938), S. 60–69.Google Scholar
  27. I. Pfeiffer »Der Rhein in der Dichtung SGs« in: »Jugendtage am Rhein«, 1953, S. 33–46.Google Scholar
  28. M. Mommsen »Der Rhein und das Rheinland in der Dichtung SGs« in: CP LXXXI (1967), S. 30–43, u. »Nostradamus-Anklänge in SGs „Tafeln”« in: CP LXXXI (1967), S. 44–57.Google Scholar
  29. W. Kohlschmidt »Gs Lutherspruch „Worms”. Eine Fragestellung« in: Vj.Luther XVI/1 (1934), S. 11–21.Google Scholar
  30. H. M. Lützeler über GA VI/VII, S. 205 in: H. M. L. »Formen der Kunsterkenntnis«, 1924,. 222–226, über dieses Gedicht auch G. Hillard »Zu Rudolf Borchardts Prosa-Schriften. Deutung eines George-Gedichtes« in: Merkur VII/10 (1953), S. 991–993.Google Scholar
  31. K. Kraus »Sakrileg an SG oder Sühne an Shakespeare?« in: Die Fackel XXXIV/885–887 (1932), S. 45–64.Google Scholar
  32. L. W. Kahn »Shs Sonnette in Deutschland«, 1935, S. 89p–96.Google Scholar
  33. O. E. Schoen-René »Sh’s Sonnets in Germany, 1787–1939«, Diss. [Masch] Harvard 1942, Resume in: »Harvard U. Summaries of Theses«, 1946, S. 284–287.Google Scholar
  34. F. Hoffmann »SGs Übertragungen der Shakespeare-Sonette« in: Jb.d. dt.Shges. XCII (1956), S. 146–156.Google Scholar
  35. O. Marx »SG in seinen Übertragungen englischer Dichtung« in: CP LXXVII (1967) u. CPP, 1967.Google Scholar
  36. E. Norwood »SG’s Translation of Sh’s Sonnets« in: Monatshefte XLIV/4–5 (1952), S. 217–224, über Nr. XXIX.Google Scholar
  37. R. Borgmaier »Shs. Sonett „When forty winters ...” und seine deutschen Übersetzer«, 1968, über Nr. II (Bochumer Arbeiten zur Sprach- u. Litera-turwiss. IV).Google Scholar
  38. R. Borchardt »Intermezzo« in: Süddt. Monatsh. VII/12 (1910), S. 694–716, wieder in: R. B. »Prosaische Schriften I«, 1920, S. 197–237, und in: »Prosa I«, 1957, S. 435–468.Google Scholar
  39. E. Bertram »Das „Jahrbuch für die geistige Bewegung”. Stefan George II« in: Mitteil. d. literarhist. Gesellschaft Bonn VIII/i (1913), S. 3–23, mit Korreferat von H. Berendt S. 23–27 u. Diskussion S. 27–29.Google Scholar
  40. C. David »Le „Jahrbuch für die geistige Bewegung (1910–1911)”« in: EG X (1955), S. 276–299.Google Scholar
  41. V. Meyer-Eckhardt »Der StdB. Ein Beitrag zu SGs jüngster Entwicklung« in: Die Tat VIII/4 (1916), S. 333–341. R. Pannwitz »Maßstäbe und Beispiele lyrischer Synthese. IV: SGs Stern des Bundes« in: Das junge Deutschland II/9 (1919).Google Scholar
  42. B. Kamnitzer »Das Kultische bei SG«, Diss. [Masch] Frankfurt a. M. 1926.Google Scholar
  43. J. M. M. Aler »Im Spiegel der Form. Stilkritische Wege zur Deutung von SGs Maximindichtung« Amsterdam: Hertzberger 1947.Google Scholar
  44. H. J. Linke »Das Kultische in der Dichtung SGs und seiner Schule«, 2 Bde, 1960.Google Scholar
  45. S. Weindling »Das Echo des Alten Testaments im Spätwerk SGs« in: Monatshefte XLVII/3 (1955), S. 155–158.Google Scholar
  46. M. özgü »Das Dichterbild SGs« in: Alman dil ve edebiyati dergisi IV (Ankara, 1958), S. 48–81, u. »Das Dichten in der Dichtung SGs« in: Publications of Atatürk University; Research Series-Literature and Philology I (Erzurum, 1959) u. »Die Dichtung in der Dichtung SGs« in: Ankara Üniversitesi, Dil ve Tarih-Cografya Fakültesi Dergisi, Cilt XVII, Sayi 3–4 (Eyliil-Aralik, i960), S. 457–494.Google Scholar
  47. J. M. M. Aler „Zur Interpretation des StdB. Der Dichter und sein Gott I.« in: Neophilologus XXIV/2 (1939), S. 107–121. — Über GA VIII, S. 82 in: »Sengle”, S. 314–317. — Über GA VIII, S. 87:CrossRefGoogle Scholar
  48. W. Kraft »Augenblidie der Dichtung. Kritische Betrachtungen«, 1964, S. 147–153. »Hintergründe der drei Hyperion Gedichte«, S. 15–27, »Zum »Gespräch des Herrn mit dem römischen Hauptmann”«, S. 28–51 u. »Die Rolle der Zeitereignisse in Deutschland«, S. 75–98 in: »SchneidH.«.Google Scholar
  49. M. Heidegger „Das Wesen der Sprache« u. »Das Wort« in: M. H. »Unterwegs zur Sprache«, 1959, S. 157–216 u. 217–238. — Über G A IX, S. 134 in: »Klussm.«, S. 284–291. — Über GA IX, S. 130 u. 132 in: »Kraft«, S. 153–162.Google Scholar
  50. H. Meinke »SGs Spruch „H. M.« in: CP XLVIII (1961), S. 37–43.Google Scholar
  51. R. C. Ockenden »„Die lang verlassne musdiel.” SG’s last poems« in: PEGS XXXIV (1964), S. 85–121.CrossRefGoogle Scholar
  52. M. Winkler »Über die Lieder im „Neuen Reich” SGs« in: JEGPh. LXIV/3 (1965), S. 505–522. M. Heieck »„Das Lied” von SG. Ein Beispiel meisterlicher Formkunst« in: GuF, S. 67–72, u. R. Wolff »Mensch und Drud — Erfüllung einer Prophetic SG und die Natur«, ebda, S. 97–110. Francus „SG estil précurseur d’Hitler?« in: La Grande Revue XXXVIII/143 (Paris, 1933), S. 387–396.Google Scholar
  53. K. Mann »Das Schweigen SGs« in: Die Sammlung I/2 (Amsterdam, 1933),S. 98–103.Google Scholar
  54. J. Gaudefroy-Demombynes »SG, annonciateur du nouveau Reich« in: MercdF XLIII/249 (1934), S. 31–49.Google Scholar
  55. F. Leschnitzer »George — Gundolf -Goebbels« in: Intern. Literatur IV/4 (Moskau, 1934), S. 115p–134.Google Scholar
  56. H. Naumann »SG und das Neue Reich« in: ZfDk. XLVIII/5 (1934), S. 273–286.Google Scholar
  57. R. Bie [= Biedrzynski] »SG. Richter der Zeit — Künder des Reichs«, 1934.Google Scholar
  58. J. Müller »SG als Staatsdichter« in: ZfdB XI/4 (1935)» S. 202–210.Google Scholar
  59. P. Viereck »SG, perilous poet« in: Antioch Review IX (1949), S. 111–116, wieder in: P. V. »Dream and Responsibility. Four test cases of the tension between poetry and society« Washington, D. C. Univ. Press 1953, S. 23–35.CrossRefGoogle Scholar
  60. L. Mis »Nietzsche et SGt précurseurs du Troisième Reich« in: Revue d’histoire de la philosophie et d’histoire de la civilisation III (Lille, 15. 7. 1935), S. 204 bis 226.Google Scholar
  61. D. Kapetanakis in: »New Writing and Daylight I« (London, 1942/43), S. 30–35, wieder in: D. K. »A Greek Poet in England«. London: Lehmann 1947, S. 72–90, u. als »SG, précurseur du nazisme« in: L’Arche III (Paris, 1946), S. 75–93, dt. als »SG und die Folgen« in: Neue Auslese (Rastatt), Heft 11 (1946), S. 84–90.Google Scholar
  62. D. J. Enright »SG and the New Empire« in: Scrutiny XII/3 (1944), S. 162–171.Google Scholar
  63. C. David »SG: Aesthetes or Terrorists?« In: »The Third Reich«, hg. under the auspices of the International Council for Philosophy and Humanistic Studies and with the assistance of UNESCO. London: Weidenfeld & Nicolson 1955, S. 287–315.Google Scholar
  64. E. Hanisch »SG, sein Kreis und der Nationalsozialismus«, Diss. [Masch] Wien 1964.Google Scholar
  65. Elis. Gundolf »SG und der Nationalsozialismus« in: CP LXIX (1965), S. 52–76, wieder in: E. G. »SG. Zwei Vorträge«, CPP 1965. — G. Kliesch »Der Dichter und die Usurpatoren. Neues Reich wider Drittes Reich« in: GuF, S. 111–128.Google Scholar
  66. P. Hoffmann »Claus Graf Stauffenberg und SG: Der Weg zur Tat« in: Schiller-Jb. XII (1968), S. 520–542.Google Scholar

Einzeluntersuchungen: Das »Neue Reich« und das Dritte Reich: Prophétie und Kulturerneuerung

  1. E. Merz über SG in: E. M. »Kulturerneuerung und Ordensgemeinschaft«, 1933, S. 282–337.Google Scholar
  2. J. Spenlé »SG, poète de l’Allemagne nouvelle« in: »Mélanges H. Lichtenberger«, Paris: Stock 1934, S. 389 bis 403.Google Scholar
  3. P. Richrath »SG, der Mensch, Erzieher und Prophet« in: Dt. Volk I (1934), S. 470–476.Google Scholar
  4. H. Rössner »Georgekreis und Literaturwissenschaft. Zur Würdigung u. Kritik der geistigen Bewegung SGs«, 1938.Google Scholar
  5. M. Klein »SG als heldischer Dichter unserer Zeit«, 1938.Google Scholar
  6. E. Lorenz »SG, der Seher des deutschen Schicksals«, 1938.Google Scholar
  7. K. F. Helleiner »SG: Poet and Prophet« in: Univ. of Toronto Quarterly XXI/4 (1952), S. 376–386.Google Scholar

Erziehung und Jugend:

  1. O. Kohlmeyer »SG und die Persönlichkeitsgestalt als Erziehungsziel in Deutschlands Zeitenwende«, 1929.Google Scholar
  2. P. Beyer »SG und die heutige Jugend« in: ZfDk. XLVI/9 (1932), S. 676–685.Google Scholar
  3. V. A. Schmitz »Pädagogische Kräfte im Werke Georges« in: ZfDk. XLVII (1933), S. 474–485.Google Scholar
  4. H. Dahmen »SG und die nationale Erziehung« in: ZfdB IX/7–8 (1933), S. 375–382.Google Scholar
  5. Th. Dschenfzig »SG und die Jugend« [Rede in d. dt. Schule in Florenz], 1934.Google Scholar
  6. W. Kramer »SG in der Volksschule« in: Die Volksschule (1934), S. 365–372.Google Scholar
  7. J. Müller »SG im Deutschunterricht« in: ZfDk. XLVIII (1934), S. 413–425.Google Scholar
  8. K. J. Hahn »Gemeinschaftsbild und Gemeinschaftskräfte SGs«, Diss. [Masch] Prag 1936. — M. Heieck »Menschenformung aus dem Geist der Antike. Über den Erziehungsgedanken bei SG« in: GuF, S. 129–134.Google Scholar

Gesamtwürdigungen

  1. K. Port »SG. Ein Protest«, 1919. — Anon. [= E. Landmann-Kali-scher] »Georgika«, 1920.Google Scholar
  2. F. Bertaux »SG et l’intellectualisme aristocratique« in: NRF XX (1923), S. 577–582.Google Scholar
  3. P. Wittek »Der Dichter unserer Zeit« u. W. Brecht »Der Weg SGs« in: öster.RS XIX/8 (1923), S. 719–738 bzw. 739–752.Google Scholar
  4. G. Hübener »SG« [Vortrag, Hamburg 1921] in: Edda XXI/2 (Kristiania, 1924), S. 207–228.Google Scholar
  5. G. Maury »SG« in: Revue de Genève XLIII (1924), S. 13–24.Google Scholar
  6. E. Merz »SG« in: Schweiz. Monatsh. IV/8 (1924), S. 468–482.Google Scholar
  7. J. Nohl »SG und sein Kreis« in: L. Marcuse, hg. »Weltliteratur der Gegenwart. Deutschland I«, 1924, S. 225–322.Google Scholar
  8. M. Rockenbach »SG« in: Allg. RS XXI/6 (1924), S. 84–91.Google Scholar
  9. H. Drahn »Das Werk SGs. Seine Religiosität u. sein Ethos«, 1925.Google Scholar
  10. F. Strich »SG« in: ZfDk. XXXIX/7 (1925), S. 542–556.Google Scholar
  11. R. Borchardt »Der Dichter und seine Zeit: die Gestalt SGs« in: Dt. Allg. Ztg, 12. u. 19. 8. 1928, wieder in: Die Hören V/11 (1929), S. 924–939, u. als »Die Gestalt SGs« in: R. B. »Prosa I«, 1957, S. 295–313, u. »Baccalaureus über Faust. (Eine Abrechnung mit der grünen Literatur)« in: Dt. Allg. Ztg, 24. 8. 1928, wieder in: R. B. »Prosa I«, S. 493–502 [anläßlich Brechts Antwort auf die Rundfrage der ›Lit. Welt‹ vom 13. 7. 1928].Google Scholar
  12. M. Brion »Le „Message” de SG« in: La Revue européenne VIII/11 (Paris, 1928), S. 1168–1173.Google Scholar
  13. A. F. Cohrs »SG« in: Die Furche XIV/3 (1928), S. 34–62.Google Scholar
  14. R. H. Grützmacher »Gs geistige Haltung« in: PJb. CCXIII (1928), S. 40 bis 56.Google Scholar
  15. J. É. Spenlé »SG« in: MercdF CCV (1928), S. 5–33.Google Scholar
  16. C. Wandrey »SG und sein Kreis. Zum 60. Geb. des Dichters« in: Dt.RS LIV (1928), S. 54–69.Google Scholar
  17. E. Jockers »Das Werk SGs als Gestalt seines Wesens« in: GR IV/4 (1929), S. 352–372.Google Scholar
  18. K. Kraus »Nach 30 Jahren: Rückblick der Eitelkeit« in: Die Fackel XXXI/Nr. 810 (1929), S. 1–12.Google Scholar
  19. K. Wolfskehl »SG und der Mythos« in: K. W. »Bild und Gesetz. Ges. Abhandlungen«, 1930, S. 13–22, wieder in: »Wolfsk«, S. 252–260; ebda, S. 260–267 *SG und die Welt«, zuerst in: Münchner Neueste Nachr., 12. 7. 1928, danach in: »Bild und Gesetz«, S. 23–30.Google Scholar
  20. E. Erdsiek [= Irene Eucken] »SG, ein Führer oder ein Magier?« in: Die Tatwelt VI/1 (1930), S. 1–10.Google Scholar
  21. K. Mann »SG. Führer der Jugend« [Rede vom 28. 10. 1928 in der Berliner Singakademie] in: K. M. »Auf der Suche nach einem Weg. Aufsätze«, 1931, S. 121–130.Google Scholar
  22. W. Picht »SG. Eine kritische Huldigung«, 1931, als „Versuch einer Wiedergutmachung” vgl. W. P. »Besinnung auf SG« in: WuW XVIII/11 u. 12 (1963), S. 692–713 u. 771–787, wieder 1964. — R. Thiel »SG und der Krampf in der Kunst« in: R. Th. »Die Generation ohne Männer« 41932, S. 300–362.Google Scholar
  23. W. Graf Uxkull-Gyllenband »Das revolutionäre Ethos bei SG« [Vortrag zum 65. Geb. vor d. Studentenschaft d. Univ. Tübingen], 1933.Google Scholar
  24. Th. Roffler »SG« in: Th. R. »Bildnisse aus der neueren deutschen Literatur«, 1933, S. 50–82.Google Scholar
  25. F. Schauwecker »SG«, 1933.Google Scholar
  26. G. Benn »Rede auf SG« [Rede für die „aus äußeren Gründen” abgesagte Gedenkfeier der Deutschen Akademie der Dichtung] in: Die Literatur XXXVI/7 (1934), S. 377–382, wieder in: G. B. »Kunst und Macht« , 1934, S. 83–100, in: G. B. »Frühe Prosa und Reden«, 1950, u. in: G. B. »Ges. Werke I«, 1959, S. 464–477.Google Scholar
  27. E. Bertram »Möglichkeiten deutscher Klassik« [Rede z. 65. Geb. i. d. Univ. Bonn] in: E. B. »Deutsche Gestalten«, 1932, S. 246–279; 2[i934], S. 291–324.Google Scholar
  28. A. Burkhard »SG, 1868–1933« in: GQ VII/2 (1934), S. 49–57.Google Scholar
  29. H. Jaeger »Wege zu SG« in: GR IX/2 (1934), S. 102–114.Google Scholar
  30. G. van der Leeuw »SG 1868–1933« in: Stemmen des Tijds XXIII (Zutphen, 1934), S. 302–320, wieder in: G. v. d. L. »Levens vormen« Amsterdam/Paris 1948.Google Scholar
  31. A. Pellegrini »SG«, Privatdruck Mailand 1934, dt. von S. Heckel, 1935, ital. wieder in: II Convegno XVIII/9–10 (Mailand, 1937).Google Scholar
  32. H. Burgert »Der metaphysische Sinngehalt im Sprachwerk SGsº in: Jb. d. österr. Leo-Ges. X (1934), S. 63–92.Google Scholar
  33. H. Lützeler »Gedichtaufbau und Welthaltung des Dichters« in: DuV XXXV/2 (1934), S. 247–262.Google Scholar
  34. K. Muth »SG und seine Apotheose durch den »Kreis”« in: Hochland XXXI/8 u. 9 (1934), S. 99–116 u. 258–271, wieder in: K. M. »Schöpfer und Magier«, 1935, S. 131–196, u. 1953, S. 167–252.Google Scholar
  35. W. Heybey »Glaube und Geschichte im Werk SGs«, 1935.Google Scholar
  36. A. Zweig »Standbild und Einsturz des großen George. Zum 70. Geb. am 12. Juli« in: Das Neue Tagebuch VI (Paris, 1938), S. 641 bis 644, als »Standb. u. Einst, d. SG« in: Neue dt. Lit. V (1957), S. 107 bis 116. — H. Benrath [= Albert H. Rausch] »SG« in: H. B. »Die Stimme Delphis. Sappho, Platen, SG«, 1939, S. 65–89.Google Scholar
  37. E. R. Bentley »The story of SG« in: Partisan Review IX/4 (1942), S. 321–330.Google Scholar
  38. A. Pellegrini »SG« in: A. P. »Novecento tedesco« Mailand/Messina: Principato 1942, S. 155–185.Google Scholar
  39. W. Franck »SG« in: Der Aufbau II/2 (1946), S. 386–395.Google Scholar
  40. F. Stegmeyer »Die Gestalt SGs. Beitrag zu einer deutschen Geistesgeschichte seit 1890« in: F. St. »Europäische Profile. Essays«, 1947, S. 86–103.Google Scholar
  41. D. Jost »SG und seine Elite«. Thèse Fribourg 1948, gedr. Zürich: Speer 1949.Google Scholar
  42. E. Ch. Sackville-West »SG« [geschr. 1944] in: E. Ch. S.-W. »Inclinations. Essays«. London: Seeker & Warburg 1949, S. 164 bis 175. — L. Asbeck-Stausberg [pseudon.] »SG. Werk und Gestalt«, 1951«Google Scholar
  43. J. Klein »SG« in: H. Friedmann u. O. Mann, hg. »Deutsche Literatur im 20. Jh., 1954, S. 62–85; 5» veränd. u. erw. Aufl. Bd II: »Gestalten«, 1967, S. 9–33.Google Scholar
  44. J. Paris »SG« in: MercdF CCCXX/ 1087 (1954), S. 464–487.Google Scholar
  45. M. Susman »George« in: M. S. »Gestalten und Kreise«, 1954, S. 200–219.Google Scholar
  46. E. K. Bennett »SG«. Cambridge (England): Bowen 8c Bowen u. New Haven/Conn.: Yale Univ. Press 1954.Google Scholar
  47. C. David »SG und die Gesellschaft« in: »Deutschland-Frankreich. Ludwigsburger Beiträge zum Problem der deutschfranz. Beziehungen« II, 1957, S. 117–136.Google Scholar
  48. F. Sieburg »SG« in: »Die Großen Deutschen«, Bd IV, 1957, S. 277–292, wieder in: Universitas XVII/12 (1962), S. 1289–1306, u. in: F. S. »Nicht ohne Liebe«, 1967, S. 137–157.Google Scholar
  49. F. Podszus »SG heute. Zum 25.Todestag« in: Merkur XII/12 (1958), S. 1146–1153. — K. A. Horst »SG — Gedanken über das dichterische Medium« in: Agora, S. 23–29. — F. Usinger »SG und die Gegenwart« in: F. U. »Welt ohne Klassik. Essays«, i960, S. 97–110, u. »Fortgang des Lebens durch den Zauber. SG. Ein Vortrag« in: CP IL (1961), S. 34–49.Google Scholar
  50. C. Hohoff »SG« in: Universitas XV/6 (1960), S. 623–629.Google Scholar
  51. W. Schmiele »SG« in: J. Petersen, hg. »Triffst du nur das Zauberwort. Stimmen von heute zur deutschen Lyrik«, 1961, S. 172–185, wieder, 1967 (Ullstein Buch 2632).Google Scholar
  52. C. David »SG: grandeur et misère« in: MercdF CCCLII/1213 (1964), S. 522–538.Google Scholar
  53. E. von Kahler »SG. Größe und Tragik« [Vortrag v. d. Bayerisch. Akad. d. Schönen Künste, München, 11. 12. 1963], 1964.Google Scholar
  54. P. G. Klussmann »SG« in: B. von Wiese, hg. »Deutsche Dichter der Moderne«, 1965, S. 132–152.Google Scholar
  55. H. Schumacher »SG. Anläßlich des 100. Geb. am 12. 7. 1968« Mühlacker (1968).Google Scholar
  56. R. Gruenter »Rede über SG. Zum 100. Geb. (1868–1933). Ein Vortrag« [Eröffnungsvortrag zum SG-Colloquium (Köln) vom 30. 9. bis 5. 10. 1968] in: Euphorion LXIII/1–2 (1969), S. 146–166.Google Scholar
  57. W. Höllerer »Elite und Utopie. Zum 100. Geb. SGs« in: Oxford German Studies III (1968), S. 145–162. — U. K. Goldsmith »SG«. New York &am London: Columbia Univ. Press, [im Ersch.].CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 1970

Authors and Affiliations

  • Michael Winkler

There are no affiliations available

Personalised recommendations