Advertisement

Die Gegenwartslage der Oper

  • Gerhard R. Koch
Chapter

Zusammenfassung

Zunächst eine Vorbemerkung: Die folgende Darstellung greift zwar auf die letzten dreißig Jahre zurück, auf Impulse, die damals angelegt und angeregt worden sind und die zum Teil heute erst zum Tragen kommen. Dennoch geht sie keineswegs streng chronologisch vor, sondern verfolgt eher exemplarische Motivstränge. Sie beansprucht auch keine lexikalische Vollständigkeit, denn Sicht und Auswahl sind naturgemäß subjektiv. Andere werden andere Entwicklungszüge sehen, andere Akzente setzen, andere Vorlieben und womöglich Abneigungen haben. Die Materie ist unübersichtlich, komplex, endgültige Urteile sind schwierig, wenn nicht unmöglich. Das Thema hat unzählige Aspekte und erstreckt sich über recht verschiedenartige Ebenen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturhinweise

  1. Theodor W. Adorno, Philosophie der neuen Musik, Tübingen 1949.Google Scholar
  2. Heinz-Klaus Metzger und Rainer Riehn (Hrsg.), Musik-Konzepte. Die Reihe über Komponisten, München 1977.Google Scholar
  3. Hermann Danuser, Die Musik des 20. Jahrhunderts, Laaber 1984.Google Scholar
  4. Ulrich Dibelius, Moderne Musik nach 1945, erweiterte Neuausgabe 1998.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2000

Authors and Affiliations

  • Gerhard R. Koch

There are no affiliations available

Personalised recommendations