Advertisement

Uraufführungsdaten von Opern im 20. Jahrhundert

  • Gerhard Schneider
Chapter

Zusammenfassung

Am Ende des 20. Jahrhunderts wird vielfach Bilanz gezogen. Für die Oper dieses Jahrhunderts gilt, daß sich sowohl das Publikum als auch die Gestaltenden und Verantwortlichen des Opernlebens häufig in zu geringem Maß des Wertes dieser Werke bewußt zu sein scheinen. Eine der Ursachen liegt darin, daß sich in der Vielfalt der Strömungen des Opernschaffens im 20. Jahrhunderts wenig an großen Linien erkennen läßt. Nur eine begrenzte Zahl von Opern kann als herausragend für einzelne Entwicklungen oder Zeitabschnitte gelten, daneben stehen bedeutsame Opern als Einzelwerke. So lassen sich charakteristische Werke zu einer größeren Auswahl erweitern, die über die Zeit ihrer Entstehung hinaus von Bedeutung bleiben. Vergegenwärtigt man sich in diesem Sinne einen Bestand an Opern, denen in der Literatur ein bleibender Wert zuerkannt wird, so wird eine deprimierende Vernachlässigung zahlreicher Werke dieses Jahrhunderts deutlich, teilweise bereits zur Zeit ihrer Entstehung, vor allem aber nach 1945, als die ,entartete’ weitgehend zur verdrängten Musik wurde.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturhinweise

  1. Julius Korngold, Deutsches Opernschaffen der Gegenwart, Leipzig/Wien 1921.Google Scholar
  2. H. H. Stuckenschmidt, Oper in dieser Zeit, Hannover 1964.Google Scholar
  3. Franz Eugen Dostal (Red.), 20 Jahre Musiktheater der Zeitgenossen — Ausstellungskatalog, Wien 1967.Google Scholar
  4. Hans Christoph Worbs, Welterfogle der modernen Oper, Berlin 1967.Google Scholar
  5. H. H. Stuckenschmidt, Die großen Komponisten unseres Jahrhunderts, München 1971.Google Scholar
  6. Irmgard Scharberth, Musiktheater mit Rolf Liebermann, Hamburg 1975.Google Scholar
  7. Werner Oehlmann, Oper in vier Jahrhunderten, Stuttgart 1984.Google Scholar
  8. Norbert Tschulik, Musiktheater in Österreich — Die Oper im 20. Jahrhundert, Wien 1984.Google Scholar
  9. Carl Dahlhaus/Mitarbeit Sieghart Döring, Pipers Enzyklopädie des Musiktheaters in 8 Bänden, München 1985 ff.Google Scholar
  10. Kurt Pahlen, Das große Heyne-Opernlexikon, München 21986.Google Scholar
  11. Norbert Tschulik, Musiktheater in Deutschland — Die Oper im 20. Jahrhundert, Wien 1987.Google Scholar
  12. Rolf Fath, Reclams Opernlexikon, Stuttgart 1989.Google Scholar
  13. Wilhelm Zentner, Reclams Opernführer, Stuttgart 331991.Google Scholar
  14. Sigrid und Hermann Neef, Deutsche Oper im 20. Jahrhundert — DDR 1949–1989, Berlin 1992.Google Scholar
  15. Rudolf Kloiber, Handbuch der Oper, erweitert von Wulf Konoid, 2 Bände, München/Kassel 51985, (unverändert 81994; Neubearbeitung i. V. 1999).Google Scholar
  16. Kurt Pahlen, Opernlexikon, München 21995.Google Scholar
  17. Dieter Zöchling, Die Chronik der Oper, Gütersloh 1996.Google Scholar
  18. Harenberg, Opernführer, Dortmund 41997.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2000

Authors and Affiliations

  • Gerhard Schneider

There are no affiliations available

Personalised recommendations