Advertisement

Die Passion pp 56-74 | Cite as

Die evangelisch-protestantische Passion zur Zeit der Reformation

  • Kurt von Fischer
Chapter

Zusammenfassung

Den Ausgangspunkt für jede Betrachtung der Passion im deutschen evangelischen Bereich des 16. Jahrhunderts bildet Martin Luthers Kreuzestheologie: »Christi leyden mus nit mit worten und scheyn, sondern mit dem leben und wahrhafftig gehandelt werden.« Mit diesem Satz wird deutlich, in welcher Weise das Kreuz für Luther einen die Nachfolge Christi fordernden »Sitz im Leben« beansprucht. Das heißt zugleich, daß sich, mit Blick auf Kultus, Kunst und Musik, Kreuz und Passion in keinen noch so frommen und schönen Ritus einfangen lassen. Insbesondere verwirft der Reformator auch die klösterlich affektive Jesusminne, d.h. die sentimentale Jesusliebe, für welche die Betrachtung des Leidens Jesu eine Art von geistigem Genuß bedeutet. Solches »Genießen« hat Luther wohl auch in einer allzu prächtigen Musikalisierung der Passion gesehen; ist für ihn das Kreuz doch »nichts als Schimpf und Not, Tod und all das, was uns Christus in seinem Leiden gezeigt hat«. Und so werden auch mittelalterliche compassio und identificatio mit dem Gekreuzigten von Luther abgelehnt: »Du möchtest selbst mitleidend handeln? Aber Christus leidet mit dir, und du, Mensch, möchtest mit ihm und nicht mit dir selbst Mitleid haben?« Bezugnehmend auf diesen und ähnliche Sätze ist oft auf Luthers Zurückhaltung gegenüber der Passionsmusik verwiesen worden. Bekannt ist insbesondere seine Äußerung in seinem Traktat Deutsche Messe von 1526: »Das Fasten, den Palmtsonnltag und die Karwoche lassen wir bleiben [wie sie sind]; nicht daß wir jemanden zum Fasten zwingen, sondern daß die Passion und die Evangelien, so wie sie für diese Jahreszeit geordnet sind, bleiben sollen; jedoch nicht so, daß man das Hungertuch [Fastentuch, das den Altar verhüllt], Palmenschießen [einander Palmzweige zuwerfen], Bilder [Heiligenbilder] zudecken und was der Gaukelei mehr ist, beibehalten soll, auch nicht das Vier-Passionen-Singen oder acht Stunden am Karfreitag über die Passion predigen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 1997

Authors and Affiliations

  • Kurt von Fischer

There are no affiliations available

Personalised recommendations