Advertisement

Einleitung

  • Kurt von Fischer
Chapter

Zusammenfassung

So lauten die Worte des im 4. Jahrhundert am Kirchenkonzil zu Nicäa formulierten Glaubensbekenntnisses, das sich auf die von den vier Evangelisten überlieferten Berichte vom Passionsgeschehen stützt. Damit ist dieser Text als zentrale und für alle christlichen Konfessionen von der Frühzeit bis zur Gegenwart verbindliche Glaubenswahrheit deklariert worden. So steht denn auch, zusammen mit dem österlichen Auferstehungsglauben, das Kreuz im Mittelpunkt allen theologischen Denkens. Besonders in der Westkirche hat sich im Verlaufe der Jahrhunderte eine Theologia crucis entwickelt, die sich, ausgehend von und mit der Passionsliturgie, auf Dichtung, bildende Kunst und Musik ausgewirkt hat. Zum theologisch-liturgischen Gedankenkreis tritt als weiteres Element die Volksfrömmigkeit, die für jede künstlerische Gestaltung des Passionsthemas von wesentlicher Bedeutung gewesen ist. Vordergründig sichtbar wird das Thema Passion in der bildenden Kunst, wo die Jesus- und Kreuzigungsbilder Zeugnis ablegen vom jeweiligen Passionsverständnis, wie es von Theologen und Kirche im Laufe der Jahrhunderte formuliert worden ist. Die bildlichen Darstellungen können deshalb oft als Orientierungshilfe dienen, wenn nach dem Wesen und nach den Wandlungen auch der Passionsmusik gefragt wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 1997

Authors and Affiliations

  • Kurt von Fischer

There are no affiliations available

Personalised recommendations