Advertisement

Zwei Thesen zur Rezeption und Krankheit von J. M. R. Lenz

  • Timm Menke
Chapter

Zusammenfassung

Wir befinden uns heute — darfman den Behauptungen von Kulturfachleuten Glauben schenken — bereits in der Epoche der allmählich zu Ende gehenden Postmoderne.1 Zu den erfreulichen Resultaten des Nachdenkens über die postmoderne Welt gehört die Neubeschäftigung mit dem Komplex des Mythos als einem ernstzunehmenden Ausdruck menschlicher Erfahrung. Untersuchungen zu diesem Thema nehmen ihren Ausgang von der Definition von Mythen als Erzählungen, die von menschlichen Grundkonflikten und von wiederkehrenden (quasi)-überhistorischen Konstellationen und Befindlichkeiten menschlichen Daseins handeln. Mythen tragen Elemente der Kategorie des Typischen in sich, und man braucht nicht gleich Nietzsche zu bemühen, um festzustellen, daß sie phänomenologisch eine Wiederkehr von strukturell Gleichem in geschichtlich auseinanderliegenden Epochen markieren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notizen

  1. 1.
    Andreas Huyssen und David Bathrick, Hg.: Modernity and the Text: Revisions of German Modernism. New York, 1989.Google Scholar
  2. 3.
    Hubert Gersch, Hg.: Georg Büchner: Lenz. Studienausgabe. Stuttgart, 1984. Nachwort. S. 66–67.Google Scholar
  3. 4.
    Sigrid Damm: Vögel, die verkünden Land. Das Leben des Jakob Michael Reinhold Lenz. Berlin und Weimar, 1988, S. 296–297.Google Scholar
  4. 7.
    Herwig Böcker: Die Zerstörung der Persönlichkeit des Dichters J. M. R. Lenz durch die beginnende Schizophrenie. Med. Diss. Bonn, 1969, S. 11–13.Google Scholar
  5. 8.
    Tony Dajer: »Divided Selves«. In: Discover. The World of Science. Vol. 19, Nr. 9 (1992). S. 40.Google Scholar
  6. 16.
    Gregory Bateson: »Toward a Theory of Schizophrenia«. In: Carlos E. Sluzki und Donald C. Ransom: Double Bind: The Foundation of the Communicational Approach to the Family. New York, 1976, S. 3–22.Google Scholar
  7. 17.
    Zur Unbrauchbarkeit der Double-bind Theorie für die Schizophrenie bes. Ming T. Tsuang: Schizophrenia. The Facts. Oxford, 1982, S. 46–47.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 1994

Authors and Affiliations

  • Timm Menke
    • 1
  1. 1.PortlandUSA

Personalised recommendations