Advertisement

Historische Tragik und moderne Farce. Zu Friedrich Goldmanns Opernphantasie »R. Hot bzw. Die Hitze«

  • Hanns-Werner Heister
Chapter

Zusammenfassung

Fünf Opern mit Bezug auf Lenz gibt es, bislang: »Die Soldaten« von Willibald Gurlitt (1930) und von Bernd Alois Zimmermann (1965); »Jakob Lenz« nach Büchners Novelle von Wolfgang Rihm (1979)1; »Der Hofmei-ster« als »Le Precepteur« von Michèle Reverdy (1990)2. Und eben »Der junge Engländer« als »R. Hot bzw. Die Hitze« von Friedrich Goldmann (1973/74); den Text verfertigte Thomas Körner, der auch als Librettist für Paul Dessau gearbeitet hat — u.a. bei »Leonce und Lena« (posth. UA 1979). Dessau, der radikale Modernist und (vorwiegend) undogmatische Kommu-nist, hatte wiederum 1962 den wegen seiner Abneigung gegen ästhetischen Konservatismus vorzeitig (allerdings doch mit Staatsexamen) von der Dresdner Musikhochschule abgegangenen Goldmann in Berlin gefördert: Bezüge also, die hier nur anzudeuten sind. — »R. Hot«, das 1974 fertiggestellte Auftragswerk der Deutschen Staatsoper, wurde dort im Apollo-Saal während der 6. Musikbiennale am 27. Februar 1977 unter der Leitung des Komponisten uraufgeführt3.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notizen

  1. 14.
    Klaus Hortschansky, in: Pipers Enzyklopädie des Musiktheaters, München u. Zürich 1987, II, S. 454.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 1994

Authors and Affiliations

  • Hanns-Werner Heister
    • 1
  1. 1.DresdenDeutschland

Personalised recommendations