Advertisement

Genialität und Gewöhnlichkeit

  • Gerhard Bauer
Chapter

Zusammenfassung

Originalgenies waren sie alle. Sie schwärmten für Shakespeare und die Freiheit, für die große »Natur«, die auf den Vornamen Jean-Jacques hörte, manche noch besonders für »große Kerls«, am liebsten in der Vergangenheitsform. Worin bestand aber die Genialität der »Genies«? Wie verträgt sich bei unserem Lenz die Aspiration aufUngewöhnlichkeit, ja aufAusbruch aus der rings umschließenden Mediokrität mit dem bohrenden oder hohnlächelnden Insistieren auf eben dieser Mediokrität?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notizen

  1. 1.
    I. Stephan, H.-G. Winter, »Ein vorübergehendes Meteor«? J. M. R. Lenz und seine Rezeption in Deutschland, Stuttgart 1984, S. 32Google Scholar
  2. 3.
    I und II: J. M. R. Lenz, Werke und Schriften, 2 Bde., hg. B. Titel und H. Haug, Darmstadt (ursprünglich Stuttgart) 1966f.Google Scholar
  3. 22.
    Dichtung und Wahrheit, 14. Buch, Goethe, dtv-Gesamtausgabe Bd. 24, München 1962, S. 145.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 1994

Authors and Affiliations

  • Gerhard Bauer
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations