Advertisement

Die Romantik der großen Epoche

  • Hans Günther
Chapter
  • 6 Downloads

Zusammenfassung

Die russische Oktoberrevolution und der Bürgerkrieg setzen — wie jede revolutionäre Periode — eine Fülle von heroischen Vorstellungen frei. Ein kämpferisches Pathos durchdringt ebenso die Rhetorik und Publizistik der Partei wie die staatliche Monumentalpropaganda, die kosmische Poesie der proletarischen Dichter und die Agitverse der Futuristen, die Bilder und Plakate der »linken« avantgardistischen wie der »rechten« realistischen Künstler, das revolutionäre Theater und die theatralischen Masseninszenierungen. Der utopische Überschwang jener Zeit drückt sich z.B. in Lev Trockijs Vorstellung aus, durch den Aufbau einer neuen Gesellschaft und durch psychisch-physische Selbsterziehung werde der Mensch stärker, klüger und harmonischer. Es sei möglich, »einen höheren gesellschaftlichbiologischen Typus, und wenn man will — den Übermenschen zu schaffen«, und der durchschnittliche Menschentyp werde sich »zum Niveau des Aristoteles, Goethe und Marx erheben«1.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Anmerkungen

  1. 1.
    L. Trotzkij, Literatur und Revolution, Berlin 1968, S. 215.Google Scholar
  2. 2.
    Vgl. dazu H. Günther, Die Verstaatlichung der Literatur, Stuttgart 1984, S. 35–40.Google Scholar
  3. 4.
    Vgl. V. Papernyj, Kul΄tura »dva«, Ann Arbor 1983, Kap. 13.Google Scholar
  4. 5.
    F. M. Dostoevskij, Polnoe sobranie socinenij v 30 tomach, Bd. 14, M. 1976, S. 233.Google Scholar
  5. 6.
    Vgl. dazu L. Gozman, A. Ėtkind, »Struktura totalitarnogo soznanija.« In: Osmyslit΄ kul΄t Stalina, M. 1989, S. 352–356.Google Scholar
  6. 18.
    A. Zonin, »Kakaja nam nužna škola?« In: Tvorčeskie puti proletarskoj literatury, M.-L. 1928, S. 37.Google Scholar
  7. 21.
    Ju. Libedinskij, »Tvorceskaja platforma RAPPa«. In: Tvorčeskie puti proletarskoj literatury, M.-L. 1929, S. 31.Google Scholar
  8. 26.
    Vgl. M. Drozda / M. Hrala, Dvacátá léta sovětské literární kritiky, Prag 1968, S. 94 f., 131f .Google Scholar
  9. 37.
    V. Poljanskij, »Cement i ego kritiki«, Na literaturnom postu 1926, H.5–6, S. 53.Google Scholar
  10. 39.
    Vgl. dazu N. Tumarkin, Lenin Lives! The Lenin Cult in Soviet Russia, Cambridge, Mass./ London 1983Google Scholar
  11. B. Ennker, »Die Anfänge des Leninkultes«, Jahrbücher für Geschichte Osteuropas 1987, H. 4, S. 534–555.Google Scholar
  12. 45.
    Nach R. Sartorti, Pressefotografie und Industrialisierung in der Sowjetunion: die Pravda 1925–1933, Berlin /Wiesbaden 1981, S. 271–281 vollzieht sich die Tendenzwende zum isolierten Einzelporträt in der Presse-fotographie zwischen 1929 und 1931.Google Scholar
  13. 46.
    Vgl. dazu K. Clark, »Utopian Anthropology as a Context for Stalinist Literature.« In: R.Tucker (ed.), Stalinism, New York 1977, S. 180–198; V. Papernyj, KuVtura »dva«, Kap. 2: »Mechanizm — celovek«.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 1993

Authors and Affiliations

  • Hans Günther

There are no affiliations available

Personalised recommendations