Advertisement

Arcadelt, Jacques

Chapter
  • 1 Downloads

Zusammenfassung

A. gilt zusammen mit Philippe Verdelot und Willaert als einer der Schöpfer des italienischen Madrigals. Darüber hinaus hat A.s Erstes Buch von Madrigalen zu vier Stimmen, das 1538 oder 1539 in Venedig erschien, als der erfolgreichste Madrigaldruck aller Zeiten zu gelten: Bis 1658 erlebte es mehr als 45 Auflagen, und das darin enthaltene Il bianco e dolce cigno galt weit über das 16. Jahrhundert hinaus als das Madrigal schlechthin.

Literatur

  1. J. A. Opera omnia (CMM 31), 10 Bde., hrsg. von A. Seay, Antwerpen 1965–71. Fünf Madrigale auch in Einstein, Bd. 3 (s. u.).Google Scholar
  2. Klefisch, W.: A. als Madrigalist, Köln 1938Google Scholar
  3. Einstein, A.: The Italian Madrigal, 3 Bde., Princeton (NJ) 1949, Reprint 1971.Google Scholar
  4. Lesure, Fr.: A. est mort en 1568, in Revue de musicologie 47 (1961) 195 f.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 1992

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations