Advertisement

Nachwort

  • Michael Bienert
Chapter

Zusammenfassung

Dieses Buch erscheint mit Verspätung. Konzipiert wurde es 1986/87, die Ausarbeitung zog sich bis Ende 1989 hin. Als es satzfertig war, stellte sich zu meinem Schrecken heraus, daß der Verlag, der es herausbringen wollte, pleite war. Es dauerte noch einmal eineinhalb Jahre, ehe sich ein neuer Verlag gefunden und zur Publikation entschlossen hatte.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Anmerkungen

  1. 1.
    Vgl. Michael Bienert, Schöne Lust. Fein ist das Leben draußen. In: Süddeutsche Zeitung v. 2. Oktober 1991; Anja Poschen, Fuß durch den wilden Osten. In: taz (Berlin-Ausgabe) v. 2. Februar 1992.Google Scholar
  2. 2.
    Detlef Stronk, ehemaliger Leiter der Berliner Senatskanzlei und jetzt Personalchef bei der Herlitz AG, in seinem Einfuhrungsvortrag zu der Historikerkonferenz Wohin mit der Mitte? am 11. Oktober 1991 im Zeughaus Unter den Linden. Vgl. meine Besprechung Die Mitte als tiefste Provinz, taz-Berlin v. 15. Oktober 1991.Google Scholar
  3. 3.
    Zitate nach einem Gespräch zwischen Rainer Wagner und Dieter Hoffmann-Axthelm, veröffentlicht in der taz vom 23. Oktober 1991.Google Scholar
  4. 4.
  5. 5.
    Vgl. Michael Bienert, Geschichte livehaftig, taz v. 21. Juli 1990; Plötzlich haben die Denkmale des Kalten Krieges ein Dutzendgesicht in: Süddeutsche Zeitung v. 2. Oktober 1991Google Scholar
  6. 6.
    Aus: Die Gedichte von Bertolt Brecht in einem Band (1981), S. 215.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 1992

Authors and Affiliations

  • Michael Bienert

There are no affiliations available

Personalised recommendations