Advertisement

K

  • Volker Gerhardt
  • Hans-Martin Lohmann
  • Matthias Wörther
  • Thomas Horst
  • Luc Deitz
  • Ulrich Prill
  • Traugott König
  • Jan Knopf
  • Bernhard Zimmermann
Chapter

Zusammenfassung

»Der Charakter eines wahren Philosophen ist der, daß er nichts thut, als die Natürlichen Kräfte und Fähigkeiten zu exercieren, und zwar durch die nachforschende Untersuchung der Critic.« Bescheidener läßt sich der Anspruch, von dem sich K. auf dem Weg zu seiner Kritik der reinen Vernunft leiten ließ und der eine bis heute nicht bewältigte »Revolution der Denkart« bewirkte, wohl kaum formulieren. Die Übung und Entwicklung der besten menschlichen Kräfte allein durch Kritik verdient nach seiner Ansicht allerdings nur dann den Titel der Philosophie, wenn sie aus einem selbständigen Denken stammt: »Meine Philosophie muß in mir selbst, und nicht im Verstand anderer gegründet seyn.« Dabei darf sie aber nicht nur der Befriedigung individueller Neugierde dienen, sondern muß auf das »Interesse der Menschheit« bezogen sein; er würde sich »unnützer finden wie den gemeinen Arbeiter«, so schreibt K. im Beginn seiner kritischen Laufbahn, wenn er nicht glauben könnte, daß seine Philosophie dazu beitragen werde, »die Rechte der Menschheit herzustellen«.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Baumgartner, Hans M.: Kants »Kritik der reinen Vernunft«. Anleitung zur Lektüre. Freiburg 1985.Google Scholar
  2. Höffe, Otfried: Immanuel Kant. München 1983.Google Scholar
  3. Gulyga, Arsenij: Immanuel Kant. Frankfurt am Main 1981.Google Scholar
  4. Beck, Lewis W.: Kants »Kritik der praktischen Vernunft«. Ein Kommentar. München 1974.Google Scholar
  5. Prauss, Gerold (Hg.): Kant. Zur Deutung seiner Theorie von Erkennen und Handeln. Köln 1973.Google Scholar
  6. Kaulbach, Friedrich: Immanuel Kant. Berlin (West) 1969, 21982.Google Scholar
  7. Cassirer, Ernst: Kants Leben und Lehre. Berlin 1918 (Darmstadt 31977).Google Scholar

Literatur

  1. Gilcher-Holtey, Ingrid: Das Mandat des Intellektuellen. Karl Kautsky und die Sozialdemokratie. Berlin (West) 1986.Google Scholar
  2. Kolakowski, Leszek: Die Hauptströmungen des Marxismus. Band 2. München 1978.Google Scholar
  3. Vranicki, Predrag: Geschichte des Marxismus. Band 1. Frankfurt am Main 1972.Google Scholar

Literatur

  1. Hemleben, Johannes: Johannes Kepler. Reinbek bei Hamburg 1971.Google Scholar
  2. Koestler, Arthur: Die Nachtwandler. Die Entstehungsgeschichte unserer Welterkenntnis. Bern, Stuttgart, Wien 1959.Google Scholar

Literatur

  1. Ringleben, Joachim: Aneignung. Die spekulative Theologie Sören Kierkegaards. Berlin/New York 1983.Google Scholar
  2. Korff, Friedrich Wilhelm: Der komische Kierkegaard. Stuttgart 1982.Google Scholar
  3. Adorno, Theodor W.: Kierkegaard. Konstruktion des Ästhetischen. Frankfurt am Main 1962 (zuerst Tübingen 1933).Google Scholar

Literatur

  1. Dörrie, Heinrich: Artikel ›Kleanthes‹. In: Realencyclopädie der klassischen Altertumswissenschaft. Supplement XII. München 1970.Google Scholar
  2. von Arnim, Hans: Artikel Kleanthes ›2‹. In: Realencyclopädie der klassischen Altertumswissenschaft. Band XI 1. Stuttgart 1921.Google Scholar

Literatur

  1. Blanchot, Maurice: Le Rire des dieux. In: La Nouvelle Revue Française 13 (Juli 1965).Google Scholar
  2. Deleuze, Gilles: Pierre Klossowski ou Les corps-langages. In: Critique 21 (1965), S. 199–219.Google Scholar
  3. Foucault, Michel: La Prose d’Actéon. In: La Nouvelle Revue Française 12 (März 1964), S. 444–459.Google Scholar

Literatur

  1. Cooper, Barry: The End of History. Toronto 1984.Google Scholar
  2. Descombes, Vincent: Das Selbe und das Andere. Fünfundvierzig Jahre Philosophie in Frankreich 1933–1978. Frankfurt am Main 1981.Google Scholar
  3. Juszezak, Joseph: L’anthropologie de Hegel à travers la pensée moderne. Paris 1977.Google Scholar

Literatur

  1. Kirchhoff, Jochen: Nikolaus Kopernikus. Reinbek bei Hamburg 1985.Google Scholar
  2. Kuhn, Thomas S.: Die kopernikanische Revolution. Frankfurt am Main 1981.Google Scholar
  3. Blumenberg, Hans: Die kopernikanische Wende. Frankfurt am Main 1965.Google Scholar
  4. Koestler, Arthur: Die Nachtwandler. Die Enstehungsgeschichte unserer Welterkenntnis. Bern, Stuttgart, Wien 1959.Google Scholar

Literatur

  1. Kornder, Hans J.: Nationalsozialismus, Faschismus, Totalitarisme im Werk von Karl Korsch. Bern 1987.Google Scholar
  2. Buckmiller, Michael (Hg.): Zur Aktualität von Karl Korsch. Königstein/Ts. 1981.Google Scholar

Literatur

  1. Guthrie, W.K.C.: A History of Greek Philosophy, Vol. 3. Cambridge 1969, S. 235–246; S. 298–303.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 1989

Authors and Affiliations

  • Volker Gerhardt
  • Hans-Martin Lohmann
  • Matthias Wörther
  • Thomas Horst
  • Luc Deitz
  • Ulrich Prill
  • Traugott König
  • Jan Knopf
  • Bernhard Zimmermann

There are no affiliations available

Personalised recommendations