Advertisement

Komponisten pp 83-87 | Cite as

Dufay, Guillaume

Chapter
  • 54 Downloads

Zusammenfassung

Von seinem 1982–83 entstandenen, von einer dreistimmigen Chanson D.s ausgehenden Duo für Geige und Cello »adieu m’amour« sagte der 1944 geborene Komponist Mathias Spahlinger, er verstehe es »als verbeugung vor einer geliebten tradition, an die wir nicht heranreichen, die sich dem besitzerischen zugriff entzieht, sich nicht rekonstruieren läßt«, und D.s Musik gehöre einer Tradition an, »die als sich entfernende schmerzliche erfahren« werde (Spahlinger, 34). Spahlinger insistiert demnach auf der Ferne G. D.s, auf der Fremdheit jenes Renaissancekomponisten, dessen Bedeutung für die europäische Musikgeschichte des 15. Jahrhunderts ohne Übertreibung mit jener Beethovens für das 19. Jahrhundert verglichen werden kann.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2004

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations