Advertisement

Einleitung

Thüringer Archivar, Landeshistoriker und Goetheforscher Willy Flach (1903–1958) — Ein Lebensbild
  • Volker Wahl
Chapter

Zusammenfassung

Willy Flach war Archivar, Landeshistoriker und Goetheforscher in Thüringen. Vor 100 Jahren erblickte er in der damaligen reußischen Residenzstadt Greiz das Licht der Welt. Hier wurde er als Sohn des thüringischen Vogtlandes, der Landschaft an der oberen und mittleren Elster, geboren.1 Im vogtländischen Raum war seine Vorfahrenschaft im dortigen Bauerntum begründet. Erst der Großvater zog als Handwerker aus dem Dorf Ranspach in die 25 km entfernte lebhafte Residenz- und Industriestadt Greiz. Die Vorfahren der Mutter kamen aus der Umgebung von Berga an der Elster. Die in diesem thüringisch-vogtländischen Kulturraum verwurzelte Heimatverbundenheit hat ihn zeitlebens geprägt, obwohl diese regionale Herkunft später von einem ausgeprägten thüringischen Gesamtbewußtsein überlagert wurde.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notizen

  1. 13.
    Vgl. Volker Wahl, Die Neugründung einer Historischen Kommission für Thüringen als »staatspolitische Notwendigkeit«. Ein gescheitertes Projekt von 1933. Vortrag auf der von der Historischen Kommission für Thüringen veranstalteten Wissenschaftlichen Tagung »Im Spannungsfeld von Wissenschaft und Politik. 150 Jahre Landesgeschichtsforschung in Thüringen« am 27. September 2002 in Jena; Drucklegungim Tagungsband vorgesehen.Google Scholar
  2. 62.
    Volker Wahl, Die Archivkonferenzen im wettinischen Dreieck 1946 bis 1950. In: Mitteilungsblatt ARCHIVE IN THÜRINGEN 11/1996, S. 4–6.Google Scholar
  3. 117.
    Willy Flach, Entwicklung, Stand und Aufgaben der landesgeschichtlichen Forschung in Thüringen. In: Blätter für deutsche Landesgeschichte 92 (1956), S. 134.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2003

Authors and Affiliations

  • Volker Wahl

There are no affiliations available

Personalised recommendations