Advertisement

Narcissus pp 133-166 | Cite as

»…eine Unverschämtheit, wenn sie Ich sagen«? Narziß in der deutschsprachigen Lyrik der Gegenwart (1945–2001)

Chapter

Zusammenfassung

»Es stimmt gar nicht«, kommentierte der Dichter, »daß Narziß in sein eigenes Spiegelbild verliebt war. Wahr ist vielmehr, daß er begabt oder geschlagen war mit einer übermächtigen Weltliebe. Er war geboren und wuchs auf mit einer Zärtlichkeit für die Wesen und Erscheinungen von seinen Fingerspitzen bis in das hinterste Universum. Der junge Narziß war Zu- und Hinneigung seiner Person und wünschte nichts mehr, als die ganze Welt in seine Arme zu schließen. Aber die Welt, die Menschenwelt zumindest, ließ das nicht zu, wich vor ihm weg, gab ihm den Blick der Liebe nicht zurück. Seine Begeisterung vom Dasein und seine Zuneigung zu Bekannt und Unbekannt fanden nirgends einen Halt. Und so mußte er mit der Zeit den Halt an sich allein suchen. Und so verklammerte sich der große Weltliebhaber Narziß an sich selber. Und so ging er zuletzt zugrunde.«2

Diese prononciert neue Lesart des Narziß-Mythos findet sich in Peter Handkes Roman In einer dunklen Nacht ging ich aus meinem stillen Haus (1997). Erzählt wird die Geschichte eines Apothekers, der sich, in tiefer Sehnsucht nach Wandlung, in einer stillen Nacht mit einem Skifahrer und einem Dichter zu einer Reise auf macht. In ihrem Verlauf muß er äußere und innere Schmerzen und Gefahren überwinden, um, zur Liebe findend, der zu werden, der er ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notizen

  1. 5.
    Vgl. H. Hartung, »Eindimensionale Poesie. Zur Lyrik der neuen Subjektivität«, in: Deutsche Lyrik seit 1965, München 1985, 48–65;Google Scholar
  2. H. L. Arnold, Die westdeutsche Literatur 1945 bis 1990, überarb. Ausg., München 1995, 105–17.Google Scholar
  3. 6.
    P. Ovidii Nasonis Metamorphoses, ed. W.S. Anderson, Korr. Nachdruck der 5. Aufl., Stuttgart u. a. 1993, 64–70. Alle nachfolgenden Metamorphosen-Zitate stammen aus dieser Ausgabe (Übers. v. A.-B. Renger).Google Scholar
  4. 9.
    Vgl. A.-B. Renger (Hrsg.), Mythos Narziß. Texte von Ovid bis Jacques Lacan, Leipzig 1999, 175, 254, 282 f.Google Scholar
  5. 10.
    S. Hermlin, Gesammelte Gedichte, Berlin 1990, 38 f.Google Scholar
  6. 12.
    Vgl. W. Ertl, Stephan Hermlin und die Tradition, Bern u. a. 1977, 27–93, zur Balladenform 87.Google Scholar
  7. 13.
    N. Erné, Der sinnende Bettler, Karlsruhe 1946, 11.Google Scholar
  8. 14.
    Die Fragmente der griechischen Historiker (FGrHist), hrsg. v. F. Jacoby. Erster Teil: Genealogie und Mythographie, Neudruck vermehrt um Addenda zum Text, Nachträge zum Kommentar, Corrigenda und Konkordanz, Leiden 1957, 197 f. Vgl. zu Konon in diesem Band G. W. Most.Google Scholar
  9. 15.
    M. L. Kaschnitz, Neue Gedichte, Hamburg 1957, 52.Google Scholar
  10. 16.
    R. Ausländer, Die Sichel mäht die Zeit zu Heu. Gedichte1957–1965, Frankfurt a.M. 1985, 256.Google Scholar
  11. 19.
    R. Hagelstange, Lied der Jahre. Gesammelte Gedichte, Frankfurt a.M. 1961, 82–85; ders., Gast der Elemente. Zyklen und Nachdichtungen 1944–1972, Köln 1972, 204–206.Google Scholar
  12. 20.
    R. Hagelstange, Spiegel des Narziß. Spiel in fünf Bildern, München 1980, 110.Google Scholar
  13. 21.
    G. Grass, Gleisdreieck, Neuwied u. a. 1960, 81.Google Scholar
  14. 23.
    G. Grass, Hundejahre. Roman, Neuwied u. a. 1963, 260–62.Google Scholar
  15. 24.
    G. Grass, Gedichte und Kurzprosa, Göttingen 1993, 401.Google Scholar
  16. 25.
    H. Cibulka, Lichtschwalben. Gedichte, Halle (Saale) 1973, 64–68.Google Scholar
  17. 26.
    H. Cibulka, Arioso. Gedichte, Halle 1962, 34–36, hier 36.Google Scholar
  18. 27.
    U. Berger, Lächeln im Flug. Gedichte, Berlin u. a. 1975, 85 f.Google Scholar
  19. 28.
    L. Rathenow, Zangengeburt. Gedichte, München u. a. 1982, 66.Google Scholar
  20. 29.
    V. D. Volkan/G. Ast, Spektrum des Narzißmus, Göttingen u. a. 1994, 151–58.Google Scholar
  21. 31.
    U. Grüning, Im Umkreis der Feuer. Gedichte, Berlin 1984, 66.Google Scholar
  22. 32.
    E. Meister, Flut und Stein, Neuwied u. a. 1962, 87.Google Scholar
  23. 33.
    Vgl. R. Kiefer, »›O Altertum‹ — Die Mythensprache der ›negativen Theologie‹ (1961– 1972)«, in: ders., Text ohne Worte. Die negative Theologie im Werk Ernst Meisters, Aachen 1992, 179–232.Google Scholar
  24. 34.
    I. Müller, Wenn ich schon sterben muß. Gedichte, Darmstadt u. a. 1986, 57 f.Google Scholar
  25. 35.
    K. Kiwus, Von beiden Seiten der Gegenwart. Gedichte, Frankfurt a.M. 1976, 35 f.Google Scholar
  26. 38.
    M. Simbruk, narcis — 22 Versuche sich in die eigene Haut zu retten. Mit einem Echo von Jochen Winter, Frankfurt a.M. 1980, 15.Google Scholar
  27. 41.
    D. Meyer, Heute nacht im Dschungel. Fünfzig Gedichte, Berlin 1981, 23.Google Scholar
  28. 42.
    K. A. Wolken, Die richtige Zeit zum Gehen. Eine Jugend in Gedichten, Düsseldorf 1982, 44.Google Scholar
  29. 43.
    Il Novellino. Das Buch der hundert alten Novellen, übers. und hrsg. v. János Riesz, Stuttgart 1988, 106–109. — In einen Mandelbaum wurde bei Ovid Phyllis verwandelt; zu dieser Geschichte s. W.H. Roscher, Ausführliches Lexikon der griechischen und römischen Mythologie, Bd. 3,2, s. v. »Phyllis« (Knaack), Leipzig 19897–1909, 2484–87. Zum Mandelbaum (Vorkommen in der Literatur, Semantik, Symbolik) vgl. des weiteren das Lexikon der christlichen Ikonographie, Bd. 3, s. v. »Mandelbaum«, Rom u. a. 1971, 146–47.Google Scholar
  30. 44.
    H. Boëtius, In Zeiten fallenden Laubes. Selbstgedichte, Frankfurt a. M. 1986, 13. Die Datierung stammt vom Autor selbst (Gespräch mit der Autorin am 12.5.2002).Google Scholar
  31. 48.
    Urfassungen in D. P. Meyer-Lenz, Frau Luna liebt den Mann im Mond. Gedichte und Prosa, Gießen 1998, 58, 63; überarbeitet in Renger (wie Anm. 9), 39 f.Google Scholar
  32. 52.
    H. Heißenbüttel, Textbuch 8. 1981–1985, Stuttgart 1985, 19 f.Google Scholar
  33. 53.
    H. Heißenbüttel, »Pro domo. Voraussetzungen«, in: ders., Über Literatur, Olten u. a. 1966, 219–27, hier 222; vgl. auch die »Frankfurter Vorlesungen über Poetik 1963«, ebd., 123– 205.Google Scholar
  34. 54.
    C. F. Meyer, Sämtliche Werke. Historisch-kritische Ausgabe, besorgt von H. Zeller und A. Zäch, Bern 1963, Bd. 1, 190.Google Scholar
  35. 55.
    F. Ph. Ingold, Echtzeit. Gedichte, München u. a. 1989, 109.Google Scholar
  36. 56.
    F. Ph. Ingold, Der Autor am Werk, München u. a. 1992, 216–47, zit. nach 220–222, 243. Den Bezug auf Nabokov legt auch die Tatsache nahe, daß Ingold sein Gedicht Aage A. Hansen-Löve gewidmet hat, auf dessen Erörterung von Nabokovs Affinität zur Poetologie und Kunsttheorie Ingold ebd., 228, Anm. 24, verweist.Google Scholar
  37. 57.
    D. Leupold, Die Lust der Frauen auf Seite 13. Gedichte, Frankfurt a.M. 1994, 61 f.Google Scholar
  38. 58.
    T. Dückers, Luftpost. Gedichte Berlin-Barcelona, Köln 2001, 101.Google Scholar
  39. 61.
    H. Blumenberg, Arbeit am Mythos, Frankfurt a. M. 1979, 295.Google Scholar
  40. 63.
    M. Krüger, Lidas Taschenmuseum. Gedichte, Pfaffenweiler 1981, 26.Google Scholar
  41. 64.
    K. Krolow, Schönen Dank und vorüber. Gedichte, Frankfurt a.M. 1984, 46 f.Google Scholar
  42. 65.
    K. Marti, Mein barfüßig Lob. Gedichte, Darmstadt u. a. 1987, 71.Google Scholar
  43. 66.
    E. W. Skwara, Den Abschied proben. Gedichte, Karlsruhe 1987, 26.Google Scholar
  44. 67.
    W. Dürrson, Ausleben. Gedichte aus zwölf Jahren, Moos u.a 1988, 37.Google Scholar
  45. 69.
    F. Schlegel, »Athenäums-Fragmente«, in: Kritische Schriften, hrsg. v. W. Rasch, München 21964, 44.Google Scholar
  46. 70.
    Th. W. Adorno, Minima Moralia (entstanden 1944–1947, erschienen 1951), Frankfurt a.M. 1970, 57.Google Scholar
  47. 71.
    Vgl. C. Lasch, Das Zeitalter des Narzißmus, München 1980;Google Scholar
  48. H. Häsing/H. Stubenrauch/T. Ziehe (Hrsg.), Narziß, ein neuer Sozialisationstypus?, Bensheim 1979;Google Scholar
  49. S. M. Johnson, Der narzißtische Persönlichkeitsstil, Köln 1988.Google Scholar
  50. 73.
    M. Wewerka, Tropfen auf den heißen Stein. Gedichte, Berlin 1981, 55.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2002

Authors and Affiliations

  1. 1.GreifswaldDeutschland

Personalised recommendations