Advertisement

»Des Sehens selige Lust«

Einige Stationen der Ring-Deutungen seit 1876
  • Udo Bermbach
Chapter

Zusammenfassung

Im Jahre 1876 ging der Ring des Nibelungen anläßlich der Eröffnung des Bayreuther Festspielhauses erstmals als Zyklus über die Bühne. Die Resonanz war gespalten, aber das änderte nichts daran, daß das Werk bald eine weite Verbreitung fand. Angelo Neumanns ›wanderndes Wagnertheater‹ führte den Zyklus 1882/83 in 22 europäischen Städten auf und in den nachfolgenden Jahren wurde die Tetralogie mehr und mehr zu einem Repertoirestück nicht nur großer Häuser, sondern auch kleinerer Hoftheater. 1906 etwa gab es in 33 Theatern insgesamt 68 Aufführungen und noch 1932/33 spielten 16 Theater den Ring, auch kleine Bühnen wie Coburg, Mainz, Bremen, Breslau und Königsberg.2

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Anmerkungen

  1. 2.
    Zu den Angaben vgl. Dietrich Mack (Hg), Theaterarbeit an Wagners Bing, München 1978, S. 10.Google Scholar
  2. Ebenso Oswald Georg Bauer, Richard Wagner. Die Bühnenwerke von der Uraufführung bis heute, Frankfurt/M. 1982, bes. S. 183 ff.Google Scholar
  3. 5.
    Norbert Ely (Hg), Rchard Wagner. Der Ring des Nibelungen in der Inszenierung von Götz Friedrich. Deutsche Oper Berlin ›Der Berliner Ring‹, Wien 1987.Google Scholar
  4. 7.
    Hans-Jochen Inner/Christian Pöppelreiter (Hg), Richard Wagner Der Ring des Nibelungen. Graz und Salzburg 1987 — 1990, Anif/Salzburg 1992.Google Scholar
  5. 8.
    Wolfgang Storch (Hg), Der Ring am Rhein, Berlin 1991Google Scholar
  6. 10.
    Michael Lewin (Hg), Der Ring. Bayreuth 1988 – 1992, Hamburg 1991.Google Scholar
  7. 11.
    Udo Bermbach/Hermann Schreiber (Hg), Götterdämmerung. Der neue Bayreuther Ring, Berlin 2000.Google Scholar
  8. 12.
    Heinrich Porges, Die Bühnenproben zu den Bayreuther Festspielen 1876. Das Rheingold, in: Bayreuther Blätter (BB1) 1880, S. 149 ff; S. 193 ff; S. 252 ff; S. 301 ff.Google Scholar
  9. Die Walküre, in: BBl 1881, S. 89 ff; S. 198 ff; S. 259 ff.Google Scholar
  10. Siegfried, in: BBl 1884, S. 70 ff; 1886, S. 337 ff; 1896, S. 155 ff.Google Scholar
  11. Heinrich Porges Götterdämmerung, in: BBl 1896, S. 329 ff.Google Scholar
  12. Zu Porges vgl. Annette Hein, Es ist viel Hitler in Wagner. Rassismus und antisemitische Deutschtumsideologie in den ›Bayreuther Blättern‹ (1878–1938), Tübingen 1996, S. 81 — mit weiteren Hinweisen.Google Scholar
  13. 13.
    Richard Wagner, Sämtliche Briefe, Leipzig 1979, Bd. IV, S. 385.Google Scholar
  14. 14.
    Diese Zitate aus jenen Artikeln zum Ring, die Heinrich Porges in der ›Neuen Zeitschrift für Musik‹ veröffentlicht hat und die sich abgedruckt finden bei Susanne Großmann-Vendrey, Bayreuth in der deutschen Presse, Dokumentenband 1: Die Grundsteinlegung und die ersten Festspiele 1872–1876, Regensburg 1977, S. 47.Google Scholar
  15. 15.
    Franz Gehring, Das Baireuther Bühnenfestspiel, in: Susanna Großmann-Vendrey, Bayreuth in der deutschen Presse, Dokumentenband 1: Die Grundsteinlegung und die ersten Festspiele 1872 – 1876, Regensburg 1977, S. 84.Google Scholar
  16. 19.
    Otto Eiser, Richard Wagners Der Ring des Nibelungen. Ein exegetischer Versuch, in: BBl 1878, S. 310 ff.Google Scholar
  17. 20.
    So der Titel eines Aufsatzes Hans von Wolzogens in: BBl, 1917, S. 295 ff.Google Scholar
  18. 22.
    Dazu Carl Dahlhaus, Über den Schluß der Götterdämmerung, in: derselbe (Hg), Richard Wagner. Werk und Wirkung, Regensburg 1971, S. 97 ff.Google Scholar
  19. Ebenso derselbe, Rchard Wagners Musikdramen, Zürich 1985, S. 137 ff.Google Scholar
  20. 26.
    Robert Donington, Richard Wagners Ring des Nibelungen und seine Symbole, Stuttgart 1976.Google Scholar
  21. 30.
    Zu Gross vgl. Geoffrey G. Field, Evangelist of Race. The Germanic Vision of Houston Stewart Chamberlain, New York 1981, S. 323 f.Google Scholar
  22. 31.
    Felix Gross, I. Vortrag (zum Ring), in: BBl. 1907, Bd. 30, S. 261.Google Scholar
  23. 35.
    Felix Gross, III. Vortrag (zum Ring), in: BBl. 1909, Bd. 32, S. 86.Google Scholar
  24. 36.
    Felix Gross, II. Vortrag (zum Ring), in: BBl, 1908, Bd. 31, S. 194, erste Fußnote.Google Scholar
  25. 44.
    Felix Gross, IV. Vortrag (zum Ring), in: BBl. 1910, Bd. 33, S. 37.Google Scholar
  26. 45.
    Es handelt sich um den Aufsatz von Alois Höfler, Die Weltmächte und die Welttragödie, ein Satyrspiel im Großen, in: BBl. 1920, Bd. 43, S. 1 ff.Google Scholar
  27. sowie Ernst Anders, Richard Wagner als Prophet des Weltkrieges, in: BBl. 1920, Bd. 43, S. 71 ff.Google Scholar
  28. 48.
    Curt von Westernhagen, Richard Wagners Kampf gegen seelische Fremdherrschaft, München 1935, das Zitat S. 25.Google Scholar
  29. 52.
    Curt von Westernhagen, Die Entstehung des Ring, dargestellt an den Kompositionsskizzen Richard Wagners, Zürich 1973, S. 9.Google Scholar
  30. 53.
    Vgl. dazu etwa die Literaturangaben in: Ulrich Müller/Peter Wapnewski (Hg), Richard-Wagner-Handbuch, Stuttgart 1986, S. 868 ff., wo — nach Jahren geordnet — die entsprechenden Titel zusammengestellt sind.Google Scholar
  31. 54.
    Wieland Wagner (Hg), Richard Wagner und das neue Bayreuth, München 1962.Google Scholar
  32. 55.
    Dazu lassen sich u. a. zählen Kurt Overhoff, Wagners Nibelungen-Tetralogie. Eine zeitgemäße Betrachtung, Salzburg/ München 1976Google Scholar
  33. Franz Winkler, Richard Wagner, Der Ring des Nibelungen, verbunden mit einer Betrachtung über Parsifal — das Mysterium des Grals. Versuch zu einem tieferen Verstehen, Schaffhausen 1981Google Scholar
  34. Emmerich Wanderer, Im Zeichen des Ringes. Richard Wagners Tetralogie. Vision und Prophetie, Wien 1983.Google Scholar
  35. 56.
    Joachim Herz, Theater — Kunst des erfüllten Augenblicks. Briefe, Vorträge, Notate, Gespräche, Essays, Berlin 1989.Google Scholar
  36. 59.
    Hans Mayer, Zerstörung und Selbstzerstörung im Ring des Nibelungen, in: Programmheft Das Rheingold, Bayreuther Festspiele 1965.Google Scholar
  37. Wiederabgedruckt in: Hans Mayer, Richard Wagner, Frankfurt/M. 1998, S. 165 ff.Google Scholar
  38. 61.
    Vgl. etwa Rainer Franke, Richard Wagners Zürcher Kunstschriften. Politische und ästhetische Entwürfe auf seinem Weg zum Ring des Nibelungen, Hamburg 1983Google Scholar
  39. Manfred Kreckel, Richard Wagner und die französischen Frühsozialisten, Frankfurt/M./Bern/Zürich 1986.Google Scholar
  40. 62.
    Pierre Boulez, Die neuerforschte Zeit, in: Bayreuther Programmhefte I (Rheingold), 1976, S. 19 ff.Google Scholar
  41. 73.
    Dieter Borchmeyer (Hg), Wege des Mythos in der Moderne. Richard Wagners Der Ring des Nibelungen, München 1987.Google Scholar
  42. 74.
    Udo Bermbach (Hg), In den Trümmern der eignen Welt. Richard Wagners Der Ring des Nibelungen, Berlin/ Hamburg 1989.Google Scholar
  43. 75.
    So die Arbeit des Verfassers Udo Bermbach, Der Wahn des Gesamtkunstwerks. Richard Wagners politisch-ästhetische Utopie, Frankfurt/M. 1994, bes. S. 275 ff.Google Scholar
  44. 77.
    Walter Benjamin, Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit, in: Gesammelte Schriften, hg. Von Rolf Tiedemann und Hermann Schweppenhäuser, Frankfurt/M. 1972, Bd. I/2, S. 467.Google Scholar
  45. 78.
    Lutz Köpnick, Nothungs Modernität. Wagners Ring und die Poesie der Macht, München 1994, S. 40.Google Scholar
  46. 82.
    Robert Donington, Richard Wagners Ring des Nibelungen und seine Symbole, Stuttgart 1976.Google Scholar
  47. 85.
    Klaus Theweleit, Männerphantasien, 2 Bde., Frankfurt/M. 1977.Google Scholar
  48. 86.
    Dieter Schickling, Abschied von Walhall. Richard Wagners erotische Gesellschaft, Stuttgart 1983. Das Zitat S. 19.Google Scholar
  49. 88.
    So etwa Sabine Zurmühl, Leuchtende Liebe — lachender Tod. Zum Tochter-Mythos Brünnhilde, München 1984.Google Scholar
  50. 89.
    Uwe Faerber, Der Jubiläums-Ring in Bayreuth 1976, Berlin 1976, S. 5.Google Scholar
  51. 92.
    Peter Berne, »Falb fielen die Blätter, dürr darbte der Baum« — Gedanken über Wagners Ring und die ökologische Krise der Gegenwart, in: Wagner-Rezeption heute. Der Ring des Nibelungen, Schriftenreihe der Deutschen Richard-Wagner-Gesellschaft, Bd. 2, 1994, S. 37 ff.Google Scholar
  52. 93.
    Kurt Hübner, Die Wahrheit des Mythos, München 1985, S. 257.Google Scholar
  53. 98.
    Kurt Hübner, Die moderne Mythos-Forschung — eine noch nicht erkannte Revolution, in: Dieter Borchmeyer (Hg), Wege des Mythos in die Moderne. Richard Wagner Der Ring des Nibelungen, München 1987, S. 257.Google Scholar
  54. 102.
    So etwa der Verfasser in verschiedenen seiner Arbeiten, u. a. auch in: Politik und Anti-Politik im Kunst-Mythos. Überlegungen zu Richard Wagners Ring des Nibelungen, in: Udo Bermbach/Dieter Borchmeyer (Hg), Rchard Wagner Der Ring des Nibelungen. Ansichten des Mythos, Stuttgart/ Weimar 1995.Google Scholar
  55. 109.
    Kurt Overhoff., Wagners Nibelungen-Trilogie. Eine zeitgemäße Betrachtung, Salzburg/München 1976.Google Scholar
  56. 110.
    Jürgen Kühnel, Richard Wagners Ring des Nibelungen. Stoffgeschichtliche Grundlagen. Dramaturgische Konzeption. Szenische Realisierung, Siegen 1991.Google Scholar
  57. 111.
    Herbert Huber, Richard Wagner, Der Ring des Nibelungen. Nach seinem mythologischen, theologischen und philosophischen Gehalt Vers für Vers erklärt, Weinheim 1988.Google Scholar
  58. 112.
    Peter Wapnewski, Weisst Du wie das wird …? Richard Wagner Der Ring des Nibelungen, München/Zürich 1995, S. 9.Google Scholar
  59. 113.
    Carl Dahlhaus, Richard Wagners Musikdramen, Zürich 1985Google Scholar
  60. 115.
    Richard Wagner, Der Ring des Nibelungen, Kompletter Text und Erläuterungen zum vollen Verständnis des Werkes, verfaßt und herausgegeben von Kurt Pahlen unter Mitarbeit von Rosemarie König, 4 Bde., München/ Mainz 1982/83.Google Scholar
  61. 117.
    Hans-Joachim Bauer, Reclams Musikführer Richard Wagner, Stuttgart 1992.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2001

Authors and Affiliations

  • Udo Bermbach

There are no affiliations available

Personalised recommendations