Advertisement

Auseinandersetzung mit der Theorie durch die Musikwissenschaft

  • Luitgard Schader
Chapter
  • 26 Downloads

Zusammenfassung

1918 erschien im Oktoberheft der Zeitschrift für Musikwissenschaft eine Stellungnahme zum Linearen Kontrapunkt, die sich wegen ihres Umfangs bereits rein äußerlich von anderen Rezensionen unterscheidet. Ihre besondere Bedeutung aber erhält diese Besprechung durch ihren Autor Hugo Riemann, dessen umfangreiches musiktheoretisches Schrifttum die deutschsprachige Musikwissenschaft nachhaltig prägte. Als Rechtfertigung für eine derart umfangreiche Stellungnahme erläuterte Riemann, er fühle sich von einigen Ausführungen Ernst Kurths persönlich angesprochen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notizen

  1. 64.
    Am 1. Mai 1919 gegründet, neben anderen auch von Leo Kestenberg unterstützt. Vgl. Martin Thrun, Neue Musik im deutschen Musikleben bis 1933, Bd. 2, S. 502. Thrun gibt in seiner Arbeit einen detaillierten Überblick über die teilweise sehr kurzlebigen Initiativen für neue Musik, besonders in dem Kapitel Neue Musik in der Metropole Berlin, Bd. 2, S. 467ff.Google Scholar
  2. 97.
    Vgl. Abraham S. Luchins und Edith H. Luchins, Max Wertheimer 1919–1929, S. 22.Google Scholar
  3. 98.
    Jutta Bohnke-Kollwitz (Hg.), Käthe Kollwitz: Briefe an den Sohn 1904 bis 1945, S. 156.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2001

Authors and Affiliations

  • Luitgard Schader

There are no affiliations available

Personalised recommendations