Advertisement

Literatur in der Weimarer Republik

  • Wolfgang Beutin
  • Klaus Ehlert
  • Wolfgang Emmerich
  • Christine Kanz
  • Bernd Lutz
  • Volker Meid
  • Michael Opitz
  • Carola Opitz-Wiemers
  • Ralf Schnell
  • Peter Stein
  • Inge Stephan
Chapter

Zusammenfassung

Das oft beschworene Bild von den »Goldenen Zwanziger Jahren« trügt. Am Anfang der Weimarer Republik stand der militärische und politische Zusammenbruch des Kaiserreichs als Folge des zwar mit Begeisterung begonnenen, aber zuletzt verlorenen Weltkriegs, die Erschütterung traditioneller Werte und Normen und die gescheiterte Novemberrevolution von 1918 — am Ende der Verfall der Demokratie und die Machtübernahme durch die Nationalsozialisten 1933. Die Tatsache, dass die neuen demokratischen Herrschaftsformen, die an die Stelle der abgewirtschafteten alten monarchischen Ordnung getreten waren, nicht auf einem klaren Willensbildungsprozess der Bevölkerung beruhten, sondern sich als Ergebnis des militärischen Zusammenbruchs einstellten, erwies sich als eine nicht minder schwere Hypothek für die politische Zukunft wie die Tatsache, dass der Bruch mit der alten Ordnung in der Realität nicht so radikal vollzogen wurde, wie er in der Verfassung kodifiziert worden war. Tatsächlich lebten die antidemokratischen Traditionen des Kaiserreichs und des alten Obrigkeitsstaats in der Weimarer Republik in sehr viel stärkerem Maße fort, als dies Zeitgenossen auf den ersten Blick deutlich gewesen sein mag. In den fünfzehn Jahren ihres Bestehens wurde die erste Republik auf deutschem Boden — wenn man von der Mainzer Republik 1792/1793 absieht — von schweren Krisen geschüttelt: Kapp-Putsch (1920), Ruhrkampf (1920), Hitler-Ludendorff-Putsch (1923), Inflation, Weltwirtschaftskrise und das wachsende Heer von Arbeitslosen nach 1929 waren äußere Anzeichen einer strukturellen Krise, der die Weimarer Republik schließlich zum Opfer fallen sollte.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Becker, S./Weiss, Ch. (Hg.): Neue Sachlichkeit im Roman. Neue Interpretationen zum Roman der Weimarer Republik. Stuttgart/Weimar 1995.Google Scholar
  2. Bock, P./Koblitz, K. (Hg.): Neue Frauen zwischen den Zeiten. Berlin 1995.Google Scholar
  3. Fähnders, W.: Proletarisch-revolutionäre Literatur der Weimarer Republik. Stuttgart 1977.Google Scholar
  4. Film und revolutionäre Arbeiterbewegung in Deutschland 1918–1932. 2 Bde. Berlin 1975.Google Scholar
  5. Hoffmann, L./Hoffmann-Ostwald, D.: Deutsches Arbeitertheater 1918–1932. 2 Bde. Berlin 31977.Google Scholar
  6. Hörburger, C.: Das Hörspiel der Weimarer Republik. Versuch einer kritischen Analyse. Stuttgart 1975.Google Scholar
  7. Jurkat, A.: Apokalypse. Endzeitstimmung in Kunst und Literatur des Expressionismus. Düsseldorf 1993.Google Scholar
  8. Kaes, A. (Hg.): Weimarer Republi. Manifeste und Dokumente zur deutschen Literatur 1918–1933. Stuttgart 1983.Google Scholar
  9. Knopf, J. (Hg.): Brecht-Handbuch. Bd. 1 Stücke. Bd. 2 Gedichte. Bd. 3 Prosa, Filme, Drehbücher. Bd. 4 Schriften, Journale, Briefe. Bd. 5 Register, Chronik, Materialien. Stuttgart/Weimar 2001ff.Google Scholar
  10. Lethen, H.: Neue Sachlichkeit 1924–1932. Studien zu Literatur des »Weißen« Sozialismus. Stuttgart/Weimar 1972/2000.Google Scholar
  11. Meyer-Büser, S.: Bubikopf und Gretchenzopf. Die Frau der Zwanziger Jahre. Hamburg 1995.Google Scholar
  12. Petersen, K.: Literatur und Justiz in der Weimarer Republik. Stuttgart 1988.CrossRefGoogle Scholar
  13. Petersen, K.: Zensur in der Weimarer Republik. Stuttgart/Weimar 1995.Google Scholar
  14. Rothe, W. (Hg.): Die deutsche Literatur in der Weimarer Republik. Stuttgart 1974.Google Scholar
  15. Stürzer, A.: Dramatikerinnen und Zeitstücke. Ein vergessenes Kapitel der Theatergeschichte von der Weimarer Republik bis zur Nachkriegszeit. Stuttgart/Weimar 1993.Google Scholar
  16. Vogt, J. u.a.: Einführung in die deutsche Literatur des 2. Jahrhunderts: Bd. 2: Weimarer Republik, Faschismus und Exil. Opladen 1977.Google Scholar
  17. Weimarer Republik. Ausstellungskatalog. Herausgegeben vom Kunstamt Kreuzberg, Berlin, und dem Institut für Theaterwissenschaft der Universität Köln. Berlin/Hamburg 1977.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2001

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Beutin
  • Klaus Ehlert
  • Wolfgang Emmerich
  • Christine Kanz
  • Bernd Lutz
  • Volker Meid
  • Michael Opitz
  • Carola Opitz-Wiemers
  • Ralf Schnell
  • Peter Stein
  • Inge Stephan

There are no affiliations available

Personalised recommendations