Advertisement

Max Webers Universalgeschichtliche Architektonik Wirtschaftlich Orientierten Handelns — Eine Vorläufige Rekonstruktion

  • Stephen Kalberg
Part of the Beiträge zur sozialwissenschaftlichen Forschung book series (BEISOFO)

Zusammenfassung

In den vergangenen Jahren hat sich ein Teil der Interpreten Webers von so konventionellen Gegenständen der Weber-Deutung wie Schichtung, Bürokratie, Macht und Herrschaft abgewandt. Diese Interpreten haben die Annahme, der wesentliche theoretische Gehalt von Webers Werk bestehe in seinen einzelnen Studien, aufgegeben und auf einige dem Gesamtwerk zugrunde liegende Fragestellungen hingewiesen. Sie meinen, ein Verständnis dieser Dimensionen werde eine viel grundlegendere Ausrichtung des Weberschen Werks sichtbar machen — eines Werks, dem es nicht nur darum geht, sich mit einem eng umgrenzten Bereich von Phänomenen zu beschäftigen, sondern das seine analytische Kraft auch in durchaus systematischer Art und Weise auf komplexere und schwierigere Probleme bzw. langfristige, Jahrtausende umfassende historische Entwicklungen zu richten versucht. Diese Vertreter einer ‚neuen Weber-Deutung‘ haben einerseits den Prozeß der Rationalisierung ins Zentrum ihrer Oberlegungen gestellt, andererseits sich mit dem immer wieder erhobenen — irrigen — Einwand, Webers Auffassung des sozialen Handelns sei ‚idealistisch‘, auseinandergesetzt. (1) Aber auch diese Interpretationen haben doch nur einen Aspekt der überkommenen Sichtweise weiterverfolgt, sofern auch sie Weber als einen Theoretiker betrachten, der primär an der modernen abendländischen Gesellschaft und ihrer Einzigartigkeit interessiert war. Diese Auffassung, so richtig sie in mancher Hinsicht sein mag, hat unglücklicherweise alle Versuche behindert zu prüfen, inwiefern in Webers Werk darüber hinausgehende Perspektiven aufzufinden sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Alexander, J.C., 1983Theoretical Logic in Sociology, Bd. 3: Max Weber, BerkeleyGoogle Scholar
  2. Bendix, R., 1960 Max Weber: An Intellectual Portrait, New York, dt.: ders. 1964, Max Weber. Das Werk - Darstellung, Analyse, Ergebnisse, MünchenGoogle Scholar
  3. Cohen, 1.J., 1982 Introduction to the Transaction Edition, in: Max Weber, General Economic History, S. xv-lxxxiii, übers. von Frank H. Knight, New YorkGoogle Scholar
  4. Cohen, J., 1980 Rational Capitalism in Renaissance Italy, in: American Journal of Sociology, 85, S. 1340–1355CrossRefGoogle Scholar
  5. Collins, R., 1980 Weber’s Last Theory of Capitalism: A Systematization, in: American Sociology Review, 45, S. 925–942CrossRefGoogle Scholar
  6. Frank, R.I., 1976 Translator’s Introduction, in: Max Weber, The Agrarian Sociology of Ancient Civilizations, S. 7–35, LondonGoogle Scholar
  7. Gerth, H., 1958 Introduction,in: ders./Mills, C.Wr., From Max Weber, S. 3–74, New YorkGoogle Scholar
  8. Giddens, A., 1971 Capitalism and Modern Social Theory, LondonGoogle Scholar
  9. ders., 1973 The Class Structure of Advanced Societies, New YorkGoogle Scholar
  10. ders., 1977 Studies in Social and Political Theory, New YorkGoogle Scholar
  11. Kalberg, St., 1979 The Search for Thematic Orientations in a Fragmented CL uvre: The Discussion of Max Weber in Recent German Sociological Literature, in: Sociology,13, S. 127–139CrossRefGoogle Scholar
  12. ders., 1980 Max Weber’s Types of Rationality: Cornerstones for the Analysis of Rationalization Processes in History, in: American Journal of Sociology, 85, S. 1145–1179, dt.: ders., 1981, Max Webers Typen der Rationalität: Grundsteine für die Analyse von Rationalisierungsprozessen in der Geschichte, in: Sprondel, W.M./Seyfarth, C. (Hrsg.), Max Weber und die Rationalisierung sozialen Handelns, Stuttgart, S. 9–38Google Scholar
  13. Kraus, E., 1982 Feudalismus im Werk Max Webers: Zur Genese eines Typusbegriffs, unveröffentlichte Magisterarbeit, Eberhard-KarlsUniversität TübingenGoogle Scholar
  14. Lenski, G., 1966 Power and Privilege, New York, dt.: ders. 1973, Macht und Privileg: eine Theorie der sozialen Schichtung, Frankfurt a.M.Google Scholar
  15. Marshall, G., 1980 Presbyteries and Profits: Calvinism and the Development of Capitalism in Scotland, 1560–1707, OxfordGoogle Scholar
  16. ders., 1982 In Search of the Spirit of Capitalism: An Essay on Max Weber’s Protestant Ethic Thesis, LondonGoogle Scholar
  17. Mommsen, W., 1974 Soziologische Geschichte und historische Soziologie, in: ders., Max Weber: Gesellschaft, Politik und Geschichte, S. 182–207 Frankfurt a.M.Google Scholar
  18. Munch, R., 1978 Max Webers ‘Anatomie des okzidentalen Rationalismus’: Eine systemtheoretische Lektüre, in: Soziale Welt, 29, S. 217–247Google Scholar
  19. ders., 1982 Theorie des Handelns: Zur Rekonstruktion der Beiträge von Talcott Parsons, Emile Durkheim und Max Weber, Frankfurt a.M.Google Scholar
  20. Nelson, B., 1969 The Idea of Usury, ChicagoGoogle Scholar
  21. ders., 1981 On the Roads to Modernity, hrsg. von T.E. Huff, Totowa, ( N.J. )Google Scholar
  22. Polanyi, K., 1957 The Great Transformation, Boston, dt.: ders., 1977, The great transformation: politische und ökonomische Ursprünge von Gesellschaften und Wirtschaftssystemen, WienGoogle Scholar
  23. Schluchter, W., 1979a The Paradox of Rationalization: On the Relation of Ethics and World“, in: Guenther Roth u. Wolfgang Schluchter, Max Weber’s Vision of History, S. 11–84, BerkeleyGoogle Scholar
  24. ders., 1979b Die Entwicklung des okzidentalen Rationalismus. Eine Analyse von Max Webers Gesellschaftsgeschichte, TübingenGoogle Scholar
  25. Simmel, G., 1920 Philosophie des Geldes, MünchenGoogle Scholar
  26. Sombart, W., 1913 Die Juden und das Wirtschaftsleben, MünchenGoogle Scholar
  27. Tenbruck, F.H., 1980 The Problem of Thematic Unity in the Works of Max Weber, in: The British Journal of Sociology, XXXI, S. 316–351Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1987

Authors and Affiliations

  • Stephen Kalberg

There are no affiliations available

Personalised recommendations