Advertisement

Differenz und Integration

Zur diskursanalytischen Rekonstruktion der Regelstrukturen sozialer Wirklichkeit
  • Hannelore Bublitz

Zusammenfassung

Die folgenden Überlegungen machen in Erweiterung einer sprachtheoretischen Vorgehensweise von Diskurs- als Textanalyse die sozialwissenschaftliche Perspektive des diskursanalytischen Verfahrens geltend.1 Dabei erscheint es mir unabdingbar, die methodologischen und theoriepolitischen Entscheidungen deutlich zu machen, die einer Anwendung vorausgehen müssen. Ich werde daher im folgenden einige Annahmen und Voraussetzungen formulieren, die der Diskursanalyse als sozialwissenschaftlichem Verfahren der Rekonstruktion gesellschaftlicher Regelhaftigkeiten zugrunde liegen. Es geht um das Verhältnis von Diskurstheorie, Diskursanalyse und Gesellschaftstheorie, das durch Diskurse als zentrale Elemente der symbolischen Ordnung sozialer Wirklichkeit(en) gestiftet wird. Diskurse bilden demnach Praktiken, die im sozialen Leben den Status objektiver Wahrheiten und der Faktizität sozialer Tatsachen annehmen. Aus dieser Perspektive der diskursiven Produktion gesellschaftlicher Bedeutungs- und Ordnungssysteme erscheint die Diskurstheorie als Gesellschaftstheorie, die Differenzierungsprozesse mit Imperativen der Machtsteigerung verknüpft. In der historischen Rekonstruktion der Regeln, nach denen moderne Gesellschaften sich selbst erzeugen, werden, in der Verschränkung von Regulierungsprozessen der Gesamtgesellschaft mit Arten und Weisen der Subjektkonstitution, Kräfte sichtbar, denen es gelingt, das Subjekt und den Körper sowohl gefügig als auch nutzbar zu machen und sie gleichzeitig in einen biologischen Gesamtprozeß einzugliedern.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bachelard, G. (1978): Die Bildung des wissenschaftlichen Geistes: Beitrag zu einer Psychoanalyse des objektiven Erkennens. Frankfurt/Main: SuhrkampGoogle Scholar
  2. Bachelard, G. (1988): Der neue wissenschaftliche Geist. Frankfurt/Main: SuhrkampGoogle Scholar
  3. Bublitz, H. (1999a): Diskursanalyse als Gesellschafts-‘Theorie’. In: Dies./Bührmann, A.D./Hanke, C./Seier, A. (Hrsg): Das Wuchern der Diskurse. Perspektiven der Diskursanalyse Foucaults. Frankfurt/Main: Campus, S. 22–48Google Scholar
  4. Bublitz, H. (1999b): Foucaults Archäologie des kulturellen Unbewußten. Zum Wissensarchiv und Wissensbegehren moderner Gesellschaften. Frankfurt/Main: CampusGoogle Scholar
  5. Bublitz, H. (1999c): Zur ‘Einbürgerung’ des Arbeiterdiskurses in den tayloristischen (Normalisierungs-)Diskurs. Transformationen einer Wissens- und Subjektform. In: Sohn, W./Mertens, H. (Hrsg): Normalität und Abweichung. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 119–140Google Scholar
  6. Bublitz, H. (2000a): Lektion Geschlecht. In: Korte, H./Schäfers, B. (Hrsg): Hauptbegriffe der Soziologie (7. völlig überarb. Aufl.). Opladen: Leske + BudrichGoogle Scholar
  7. Bublitz, H. (2000b): Diskurs und Habitus als zentrale Kategorien der Herstellung gesellschaftlicher Normalität. In: Link, J./Neuendorf, H. (Hrsg): Normalität und Habitualitat: Das ‘Normale’ im Netz soziologischer Grundbegriffe (Arbeitstitel)Google Scholar
  8. Bublitz, H. (2000c): Geschlecht als historisch singuläres Ereignis. Foucaults poststrukturalistischer Beitrag zu einer Gesellschafts-Theorie der Geschlechterverhältnisse. In: Knapp, G.-A./Wetterer, A. (Hrsg): Geschlechterverhältnis & Gesellschaftstheorie. Münster: Westfälisches DampfbootGoogle Scholar
  9. Bublitz, H. (2000d): Die Gesellschaftsordnung unterliegt „dem Walten der Naturgesetze“: Sozialdarwinismus als Schnittstelle der Rationalisierung von Arbeit, Bevölkerungspolitik und Sexualität. In: Dies./Hanke, C./Seier, A.: Der Gesellschaftskörper. Zur Neuordnung von Kultur und Geschlecht um 1900. Frankfurt/Main: CampusGoogle Scholar
  10. Bublitz, H./Bührmann, A.D./Hanke, C./Seier, A. (Hrsg) (1999): Das Wuchern der Diskurse. Perspektiven der Diskursanalyse Foucaults. Frankfurt/Main: CampusGoogle Scholar
  11. Bublitz, H./Hanke, C./Seier, A. (2000): Der Gesellschaftskörper. Zur Neuordnung von Kultur und Geschlecht um 1900. Frankfurt/Main: CampusGoogle Scholar
  12. Bührmann, A. (1999): Der Diskurs als Diskursgegenstand im Horizont der kritischen Ontologie der Gegenwart. In: Bublitz, H./Bührmann, A.D./Hanke, C./Seier, A. (Hrsg): Das Wuchern der Diskurse. Perspektiven der Diskursanalyse Foucaults. Frankfurt/Main: Campus, S. 49–62Google Scholar
  13. Butler, J. (1995): Körper von Gewicht. Die diskursiven Grenzen des Geschlechts. Berlin: Berlin-VerlagGoogle Scholar
  14. Canguilhem, G. (1977): Ideologie et rationalité dans l’histoire des sciences de la vie: Nouvelles études d’histoire et de philosophie des sciences. Paris: VrinGoogle Scholar
  15. Connell, R.W. (1999): Der gemachte Mann. Konstruktion und Krise von Männlichkeiten. Opladen: Leske + BudrichGoogle Scholar
  16. Derrida, J. (1974): Grammatologie. Frankfurt/Main: SuhrkampGoogle Scholar
  17. Diaz-Bone, R. (1999): Probleme und Strategien der Operationalisierung des Diskursmodells im Anschluß an Michel Foucault. In: Bublitz, H./Bührmann, A.D./Hanke, C./Seier, A. (Hrsg): Das Wuchern der Diskurse. Perspektiven der Diskursanalyse Foucaults. Frankfurt/Main: Campus, S. 119–135Google Scholar
  18. Dosse, F. (1996): Geschichte des Strukturalismus. Bd 1: Das Feld des Zeichens. 1945–1966. Hamburg: JuniusGoogle Scholar
  19. Dosse, F. (1997): Geschichte des Strukturalismus. Bd. 2: Die Zeichen der Zeit. 1967–1991. Hamburg: JuniusGoogle Scholar
  20. Dreyfus, H.L./Rabinow, P. (1987): Michel Foucault. Jenseits von Strukturalismus und Hermeneutik. Frankfurt/Main: fischer athenäumGoogle Scholar
  21. Durkheim, E. (1965): Regeln der soziologischen Methode. Neuwied: LuchterhandGoogle Scholar
  22. Eribon, D. ( 1991 ): Foucault. Eine Biographie. Frankfurt/Main: SuhrkampGoogle Scholar
  23. Fink-Eitel, H. (1994): Die Philosophie und die Wilden. Über die Bedeutung des Fremden für die europäische Geistesgeschichte. Hamburg: JuniusGoogle Scholar
  24. Foucault, M. (1971): Die Ordnung der Dinge. Frankfurt/Main: SuhrkampGoogle Scholar
  25. Foucault, M. (1973): Archäologie des Wissens. Frankfurt/Main: SuhrkampGoogle Scholar
  26. Foucault, M. (1974): Nietzsche, die Genealogie, die Historie. In: Ders.: Von der Subversion des Wissens. München: Ullstein, S. 83–109Google Scholar
  27. Foucault, M. (1976): Überwachen und Strafen. Frankfurt/Main: SuhrkampGoogle Scholar
  28. Foucault, M. (1977): Sexualität und Wahrheit. Der Wille zum Wissen, Bd. 1. Frankfurt/Main: SuhrkampGoogle Scholar
  29. Foucault, M. (1978a): Dispositive der Macht. Berlin: MerveGoogle Scholar
  30. Foucault, M. (1978b): Subversion des Wissens. München: UllsteinGoogle Scholar
  31. Foucault, M. (1992): Was ist Kritik? Berlin: MerveGoogle Scholar
  32. Foucault, M. (1994): „Autobiographie“. Deutsche Zeitschrift für Philosophie, 42, 4, S. 699–702Google Scholar
  33. Foucault, M. (1996): Der Mensch ist ein Erfahrungstier. Frankfurt/Main: SuhrkampGoogle Scholar
  34. Foucault, M. (1997): „Il faut défendre la société“. Cours au Collège de France. 1979. Paris: GallimardGoogle Scholar
  35. Foucault, M. (1999a): Les Anormaux. Cours au Collège de France 1974–1975. Paris: GallimardGoogle Scholar
  36. Foucault, M. (1999b): In Verteidigung der Gesellschaft. Frankfurt/Main: SuhrkampGoogle Scholar
  37. Habermas, J. (1986): Der philosophische Diskurs der Moderne. Zwölf Vorlesungen. Frankfurt/Main: SuhrkampGoogle Scholar
  38. Hall, S./Hobson, D./Lowe, A./Willis, P. (Hrsg) (1980): Culture, media, language. London: RoutledgeGoogle Scholar
  39. Hitzler, R./Honer, A. (Hrsg) (1997): Sozialwissenschaftliche Hermeneutik. Eine Einführung. Opladen: UTBGoogle Scholar
  40. Honneth, A. (1985): Kritik der Macht. Reflexionsstufen einer kritischen Gesellschaftstheorie. Frankfurt/Main: SuhrkampGoogle Scholar
  41. Jäger, S. (1999): Kritische Diskursanalyse. Eine Einführung (2. überarb. und erw. Aufl.). Duisburg: DISSGoogle Scholar
  42. Keller, R. (1997): Diskursanalyse. In: Hitzler, R./Honer, A. (Hrsg): Sozialwissenschaftliche Hermeneutik. Opladen: UTB, S. 309–333Google Scholar
  43. Lichtblau, K. (1999): Das Zeitalter der Entzweiung. Studien zur politischen Ideengeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts. Berlin: Philo-VerlagGoogle Scholar
  44. Link, J. (1997): Versuch über den Normalismus. Opladen: Westdeutscher VerlagGoogle Scholar
  45. Makropoulos, M. (1997): Modernität und Kontingenz. München: FinkGoogle Scholar
  46. Markl, H. (2000): Wider die Gen-Zwangsneurose. In: Süddeutsche Zeitung Nr. 149 vom 1./2. 7. 2000, S. 18Google Scholar
  47. Miller, P.A. (1999): Toward a Post-Foucauldian History of Discursive Practices. In: Configurations, 7, S. 211–225CrossRefGoogle Scholar
  48. Rheinberger, H.-J. (1992): Experiment. Differenz. Schrift. Zur Geschichte epistemischer Dinge. Marburg: Basilisken-PresseGoogle Scholar
  49. Rüdin, E. (1904): Zur Rolle der Homosexuellen im Lebensprozeß der Rasse. In: Archiv für Rassen- und Gesellschaftsbiologie, 6, S. 99–109Google Scholar
  50. Runte, A. (1996): Biographische Operationen. München: FinkGoogle Scholar
  51. Sarasin, P. (1999): Mapping the body. Körpergeschichte zwischen Konstruktivismus, Politik und „Erfahrung“. In: Historische Anthropologie, 7, 3, S. 437–451Google Scholar
  52. Schäfer, T. (1995): Reflektierte Vernunft. Michel Foucaults philosophisches Projekt einer antitotalitären Macht- und Wahrheitskritik. Frankfurt/Main: SuhrkampGoogle Scholar
  53. Schallmayer, W. (1914): Eugenik, ihre Grundlagen und ihre Beziehungen zur kulturellen Hebung der Frau. In: Archiv fir Frauenkunde und Eugenik, Bd. I, S. 271–291Google Scholar
  54. Schmidt, D. (1999): Fossilien. Das Insistieren der Körper im Diskurs der Kulturwissenschaften. Vortrag gehalten bei der Interdisziplinären Arbeitstagung des Graduiertenkollegs Körper-Inszenierungen: Grenzverläufe. Der Körper als Schnitt-Stelle. Berlin 1./2. 10. 1999Google Scholar
  55. Schrage, D. (1999): Was ist ein Diskurs? Zu Michel Foucaults Versprechen, »mehr« ans Licht zu bringen. In: Bublitz, H./Bührmann, A.D./Hanke, C./Seier, A. (Hrsg): Das Wuchern der Diskurse. Perspektiven der Diskursanalyse Foucaults. Frankfurt/Main: Campus, S. 63–74Google Scholar
  56. Stöcker, H. (1907): Zur Reform der konventionellen Geschlechtsmoral. In: Zeitschrift für Sozialwissenschaft, 10, S. 670–676Google Scholar
  57. Waldenfels, B. (1991): Ordnung in Diskursen. In: Ewald, F./Waldenfels, B.: Spiele der Wahrheit. Michel Foucaults Denken. Frankfurt/Main: Suhrkamp, S. 277–298Google Scholar
  58. Winkler, H. (1997): Docuverse. Zur Medientheorie der Computer. Regensburg: BoerGoogle Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 2001

Authors and Affiliations

  • Hannelore Bublitz

There are no affiliations available

Personalised recommendations