Advertisement

Diskurs und Wissen

Theoretische und methodische Aspekte einer Kritischen Diskurs- und Dispositivanalyse
  • Siegfried Jäger
Chapter

Zusammenfassung

Im Zentrum einer an Michel Foucaults Diskurstheorie orientierten Kritischen Diskursanalyse (KDA) stehen die Fragen, was (jeweils gültiges) Wissen überhaupt ist, wie jeweils gültiges Wissen zustandekommt,wie es weitergegeben wird, welche Funktion es für die Konstituierung von Subjekten und die Gestaltung von Gesellschaft hat und welche Auswirkungen dieses Wissen für die gesamte gesellschaftliche Entwicklung hat.1 ‚Wissen‘ meint hier alle Arten von Bewußtseinsinhalten bzw. von Bedeutungen, mit denen jeweils historische Menschen die sie umgebende Wirklichkeit deuten und gestalten. Dieses ‚Wissen‘ beziehen die Menschen aus den jeweiligen diskursiven Zusammenhängen, in die sie hineingeboren sind und in die verstrickt sie während ihres gesamten Daseins leben. Diskursanalyse, erweitert zur Dispositivanalyse, zielt darauf ab, das (jeweils gültige) Wissen der Diskurse bzw. der Dispositive zu ermitteln, den konkret jeweiligen Zusammenhang von Wissen/Macht zu erkunden und einer Kritik zu unterziehen. Diskursanalyse bezieht sich sowohl auf Alltagswissen, das über Medien, alltägliche Kommunikation, Schule und Familie etc. vermittelt wird, wie auch auf dasjenige (jeweils gültige) Wissen, das durch die Wissenschaften produziert wird. Das gilt sowohl für die Sozialwissenschaften wie auch für die Naturwissenschaften.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Balke, F. (1998): Was zu denken zwingt. Gilles Deleuze, Felix Guattari und das Außen der Philosophie. In: Jurt, J. (Hrsg.): Zeitgenössische Französische Denker: Eine Bilanz. Freiburg i.B.: Rombach Litterae, S. 187–210Google Scholar
  2. Becker, F., Gerhard, U., Link, J. (1997): Moderne Kollektivsymbolik. Ein diskurstheoretisch orientierter Forschungsbericht mit Auswahlbibliographie. In: Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur (IASL), 22. Bd., 1, S. 70–154Google Scholar
  3. Bublitz, H. (1999): Foucaults Archäologie des kulturellen Unbewußten. Zum Wissensarchiv und Wissensbegehren moderner Gesellschaften. Frankfurt/Main: CampusGoogle Scholar
  4. Caborn, J. (1999): Die Presse und die „Hauptstadtdebatte“. Konstrukte der deutschen Einheit. In: Kreft, U., Uske, H., Jäger, S. (Hrsg.): Kassensturz. Politische Hypotheken der Berliner Republik. Duisburg: DISS, S. 61–84Google Scholar
  5. Cleve, G. (1997): Völkisches Denken im Alltag. In: Disselnkötter, A., Jäger, S., Kellershohn, H., Slobodzian, S. (Hrsg.): Evidenzen im Fluß. Demokratieverluste in Deutschland. Duisburg: DISS, S. 244–260Google Scholar
  6. Deleuze, G. (1992): Foucault. Frankfurt/Main: SuhrkampGoogle Scholar
  7. Drews, A., Gerhard, U., Link, J. (1985): Moderne Kollektivsymbolik. Eine diskurstheoretisch orientierte Einführung mit Auswahlbibliographie. In: Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur (IASL), 1. Sonderheft Forschungsreferate, Tübingen, S. 256–375Google Scholar
  8. Foucault, M. (1978): Wahrheit und Macht. Interview mit Michel Foucault von Allessandro Fontana und Pasquale Pasquino. In: Ders. (Hrsg.): Dispositive der Macht. Über Sexualität, Wissen und Wahrheit. Berlin: Merve, S. 21–54Google Scholar
  9. Foucault, M. (1983): Der Wille zum Wissen. Sexualität und Wahrheit 1. Frankfurt/Main: SuhrkampGoogle Scholar
  10. Foucault, M. (1988): Archäologie des Wissens (3. Aufl.). Frankfurt/Main: SuhrkampGoogle Scholar
  11. Foucault, M. (1989): Überwachen und Strafen. Die Geburt des Gefängnisses (8. Aufl.). Frankfurt/Main: SuhrkampGoogle Scholar
  12. Foucault, M. (1992): Was ist Kritik? Berlin: Merve [frz. zuerst 1990, Vortrag und Diskussion von 1978]Google Scholar
  13. Jäger, M. (1996): Fatale Effekte. Die Kritik am Patriarchat im Einwanderungsdiskurs. Duisburg: DISSGoogle Scholar
  14. Jäger, M., Cleve, G., Ruth, I., Jäger, S. (1998): Von deutschen Einzeltätern und ausländischen Banden. Duisburg: DISSGoogle Scholar
  15. Jäger, M., Jäger, S., Ruth, I., Schulte-Holtey, E., Wichert, F. (Hrsg.) (1997): Biomacht und Medien. Wege in die Biogesellschaft. Duisburg: DISSGoogle Scholar
  16. Jäger, S. (1996a): BrandSätze. Rassismus im Alltag (4. Aufl.). Duisburg: DISS, [1992]Google Scholar
  17. Jäger, S. (1996b): Diskurstheorien. In: Hierdeis, H., Hug, T. (Hrsg.): Taschenbuch der Pädagogik. Band 1–4 (4. vollst. überarb. und erw. Aufl.). Hohengehren: Schneider, S. 238–249Google Scholar
  18. Jäger, S. (1999): Kritische Diskursanalyse. Eine Einführung (2. überarb. u. erw. Aufl.). Duisburg: DISS [1993]Google Scholar
  19. Jäger, S., Kretschmer, D., Cleve, G., Griese, B., Jäger, M., Kellershohn, H., Krüger, C., Wichert, F. (1998): Der Spuk ist nicht vorbei. Völkisch-nationalistische Ideologeme im öffentlichen Diskurs der Gegenwart. Duisburg: DISSGoogle Scholar
  20. Jurt, J. (1999): Von Michel Serres bis Julia Kristeva, Freiburg i. B.: Rombach LitteraeGoogle Scholar
  21. Klemperer, V. (1995): Ich will Zeugnis ablegen bis zum Letzten. Tagebücher 1933–1945. Berlin: AufbauGoogle Scholar
  22. Laclau, E. (1981): Politik und Ideologie im Marxismus. Kapitalismus-Faschismus-Populismus. Berlin: ArgumentGoogle Scholar
  23. Link, J. (1982): Kollektivsymbolik und Mediendiskurse. In: kultuRRevolution, 1, S. 6–21Google Scholar
  24. Link, J. (1983): Was ist und was bringt Diskurstaktik. In: kultuRRevolution, 2, S. 60–66Google Scholar
  25. Link, J. (1986): Kleines Begriffslexikon. In: kultuRRevolution, 11, S. 71Google Scholar
  26. Link, J. (1992): Die Analyse der symbolischen Komponenten realer Ereignisse. Ein Beitrag der Diskurstheorie zur Analyse neorassistischer Äußerungen. In: Jäger, S., Januschek, F. (Hrsg.): Der Diskurs des Rassismus, Oldenburg, S. 37–528 (Osnabrücker Beiträge zur Sprachtheorie 46)Google Scholar
  27. Link, J. (1995): Diskurstheorie. In: Haug, W.-F. (Hrsg.): Historisch-kritisches Wörterbuch des Marxismus. Band 2. Hamburg: Argument, S. 744–748Google Scholar
  28. Link, J., Link-Heer, U. (1990): Diskurs/Interdiskurs und Literaturanalyse. In: Zeitschrift für Linguistik und Literaturwissenschaft (LiLi), 77, S. 88–99Google Scholar
  29. Marx, K., Engels, F. (1969): Die deutsche Ideologie. In: Dies.: Werke. Bd.3. Berlin: DietzGoogle Scholar
  30. Teubert, W. (1997): Zum politisch-gesellschaftlichen Diskurs im Postsozialismus (unveröff. Ms.). MannheimGoogle Scholar
  31. Teubert, W. (1999): Zum Verlust von Pluralität im politisch-gesellschaftlichen Diskurs: Das Beispiel Besitzstände. In: Kreft, U., Uske, H., Jäger S. (Hrsg.): Kassensturz. Politische Hypotheken der Berliner Republik. Duisburg: DISS, S. 29–48Google Scholar
  32. Waldenfels, B.: Michel Foucault: Ordnung in Diskursen. In: Ewald, F., Waldenfels, B.: Spiele der Wahrheit. Michel Foucaults Denken. Frankfurt/Main: Suhrkamp, 1991, S. 277–297Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 2001

Authors and Affiliations

  • Siegfried Jäger

There are no affiliations available

Personalised recommendations