Advertisement

Die Nuer und das Nichtidentische

Chapter
  • 42 Downloads

Zusammenfassung

Adornos Forderung, „mit den Mitteln des Begriffs das zu sagen, was mit den Mitteln des Begriffs eigentlich nicht sich sagen läßt“ (Adorno 1973, S. 56), verweist wie jede Paradoxie im Bereich der praktischen Einlösbarkeit auf Ratlosigkeit. Wenn man die Forderung Leibniz’ nach einer klaren und distinkten Fassung von Begriffen zur Erfassung von Wirklichkeit ernstnimmt, dann betont die Forderung Adornos demgegenüber, daß es eine unaufhebbare Differenz von Begriff und Sache gibt. Die Eindeutigkeit, mit der Dinge in der Welt sowie ihre Beziehungen untereinander identifiziert werden, sollte nicht darüber hinwegtäuschen, daß die Dinge immer mehr und anderes sind als das, was in der Bezeichnung angegeben wurde.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Adorno, T.W.: Philosophische Terminologie (Bd. 1), Frankfurt/M. 1973Google Scholar
  2. 2.
    Berg, E./Fuchs, M. (Hrsg.): Kultur, soziale Praxis, Text, Frankfurt/M. 1993Google Scholar
  3. 3.
    Cicourel, A.V.: Sprache in der sozialen Interaktion, München 1975Google Scholar
  4. 4.
    Derrida, J.: Grammatologie, Frankfurt/M. 1967Google Scholar
  5. 5.
    Evans-Pritchard, E.E.: The Nuer, London 1940Google Scholar
  6. 6.
    Evans-Pritchard, E.E.: Kinship and Marriage among the Nuer, Oxford 1951 Evans-Pritchard, E.E.: Nuer Religion, Oxford 1956Google Scholar
  7. 7.
    Foucault, M.: Überwachen und Strafen, Frankfurt/M. 1976Google Scholar
  8. 8.
    Freud, S.: Vorlesungen zur Einführung in die Psychoanalyse ( Studienausgabe Bd. I ), Frankfurt/M. 1969Google Scholar
  9. 9.
    Fortes, M./Evans-Pritchard, E.E. (eds): African Political Systems, Oxford 1940Google Scholar
  10. 10.
    Garfinkel, H.: Studies in Ethnomethodology, New York 1967Google Scholar
  11. 11.
    Geertz, C.: Die künstlichen Wilden, Frankfurt/M. 1993Google Scholar
  12. 12.
    Goffman, E.: Rahmen-Analyse, Frankfurt/M. 1977Google Scholar
  13. 13.
    Habermas, J.: Theorie des kommunikativen Handelns (2 Bände), Frankfurt/M. 1981Google Scholar
  14. 14.
    Howell, P.P.: A Manual of Nuer Law, London 1954Google Scholar
  15. 15.
    Johnson, D.H.: The fighting Nuer: Primary Sources and the Origins of a Stereotype. In: Africa LI (1981), S. 508–527Google Scholar
  16. 16.
    McHugh, P.: Defining the Situation, Indianapolis 1968Google Scholar
  17. 17.
    Middleton, J./Tait, D. (eds): Tribes without Rulers, London 1958Google Scholar
  18. 18.
    Schäfer, A.: Das Bildungsproblem nach der humanistischen Illusion, Weinheim 1996Google Scholar
  19. 19.
    Schütz, A.: Der sinnhafte Aufbau der sozialen Welt, Frankfurt/M. 1974Google Scholar
  20. 20.
    Sigrist, C.: Regulierte Anarchie, Olten/Freiburg 1967Google Scholar
  21. 21.
    Tyler, S.: Das Unaussprechliche, München 1991Google Scholar
  22. 22.
    Wittgenstein, L.: Philosophische Untersuchungen, Frankfurt/M. 1972Google Scholar
  23. 23.
    Winch, P.: Was heißt,eine primitive Gesellschaft verstehen’? In: Kippenberg, H.G./Luchesi, B. (Hrsg.): Magie. Die sozialwissenschaftliche Kontroverse über das Verstehen fremden Denkens, Frankfurt/M. 1978, S. 73–119Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 1999

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations