Advertisement

Schulstrukturentscheidungen aus argumentationsanalytischer Sicht. Am Beispiel der Reform der Abiturstufe in der DDR

  • Lothar Wigger
  • Karl-Heinz Walter
  • Cornelia Hilbrich
Chapter
  • 99 Downloads
Part of the Studien zur Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung book series (SZEUB, volume 2)

Zusammenfassung

Das DFG-Projekt EUDIS (»Einheitlichkeit und Differenzierung im Schulwesen«) hat sich die Aufgabe gesetzt, die begründenden Argumente und Argumentationen zu schulpolitischen Entscheidungen zum Problem von Einheitlichkeit und Differenzierung des Schulwesens in der Bundesrepublik und in der DDR im Zeitraum von 1945 – 1990 zu erheben und zu analysieren.1 Im Kontext der für den einzelnen kaum überschaubaren Anzahl von unterschiedlichen Ansätzen und Projekten zur Erforschung der Pädagogik der DDR ist bereits die gegenseitige Information über geplante und laufende Vorhaben von nicht zu unterschätzender Bedeutung. Zugleich ist sie ein erster Schritt für eine gemeinsame Diskussion und kritische Auseinandersetzung. Im folgenden sollen (1.) kurz Zielsetzung und methodischer Ansatz des Projekts EUDIS vorgestellt, (2.) eine zentrale Prämisse, nämlich die des Revisionscharakters bildungspolitischer Entscheidungen, ausführlicher dargestellt und (3.) am Beispiel der Entscheidungen zur Reform der Abiturstufe der DDR erläutert werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur- und Quellennachweise

  1. Abt. Abiturstufe: Problemkreis: »Zur Hochschulreife führende Bildungseinrichtungen« (Abiturstufe). Zusammengefaßtes Material zur Stellungnahme des DPZI zur Bildungskonzeption (Vorlage zur Direktionsberatung am 7.11.1964). Berlin 1964; APW-Archiv, Reg. Nr. 4128.Google Scholar
  2. Autorenkollektiv: Diskussionsmaterial zu bildungsökonomischen Problemen der Wegvarianten zur Neugestaltung der Hochschulvorbereitung (Erste Stellungnahme zur Studie der Abt. Abiturstufe vom 11.8.1971 zu Varianten der Weiterentwicklung der Abiturstufe). Unveröffentlichtes Manuskript (maschinenschriftlich); aus dem Auflösungsbestand der APW, Berlin 1971, Archiv Walter.Google Scholar
  3. Autorenkollektiv der Abteilung Abiturstufe: Fragenkomplex: Perspektive der V-Klassen. APW der DDR, Berlin 1974; APW-Archiv, Reg. Nr.6975.Google Scholar
  4. Autorenkollektiv der Hauptabteilung Unterricht: Stellungnahme der Hauptabteilung Unterricht zum Problemmaterial »Vorstellungen zur weiteren Entwicklung der Abiturstufe«. Ministerium für Volksbildung, Berlin 1974; Archiv Walter.Google Scholar
  5. Autorenkollektiv des DPZI: Erweiterte Oberschule. Grundsätze für die Gestaltung des einheitlichen sozialistischen Bildungssystems (Entwurf). Unveröffentlichtes Diskussionsmaterial des DPZI, Berlin 1964, S.61–62; APW-Archiv, Reg.-Nr. 3607.Google Scholar
  6. Autorenkollektiv (Ltg. Schulze): Vorschläge für Veränderungen im Bereich der Volksbildung. In: Vorschläge für eine neue Abiturbildung (Auswahl). APW der DDR, Zentrale AG Abiturstufe, Berlin 1990, S.3; Archiv Walter.Google Scholar
  7. Autorenkollektiv (Ltg. W. Kienitz): Einheitlichkeit und Differenzierung im Bildungswesen. Volk und Wissen, Berlin 1971.Google Scholar
  8. Baske, S.: Die erweiterte Oberschule in der DDR. In: Vergleich von Bildung und Erziehung in der Bundesrepublik Deutschland und in der Deutschen Demokratischen Republik. Materialien zur Lage der Nation (hrsg. v. Bundesministerium für innerdeutsche Beziehungen). Köln (Verlag Wissenschaft und Politik) 1990, S. 210–217.Google Scholar
  9. Bönsch, M.: Differenzierungsform. In: Lenzen, D. (Hrsg.): Pädagogische Grundbegriffe. Bd. 1: A-I, Reinbek 1989, S. 320–331.Google Scholar
  10. Das Bildungswesen in der Deutschen Demokratischen Republik. Berlin (Verlag Volk und Wissen) 1983, 2. Auflage.Google Scholar
  11. Dokumente zur Geschichte des Schulwesens in der DDR. Teile 2, 3 und 4; In: »Monumenta Pedagogica«, Bände VII, XIV und XVI. Berlin (Verlag Volk und Wissen) 1969, 1974 und 1986.Google Scholar
  12. Dokumente der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands. Band III. Berlin (Dietz Verlag) 1964.Google Scholar
  13. DPZI, Sektion IE, Abt. Abiturstufe: Erste Auswertung der Zuschriften und Veröffentlichungen zum »Entwurf der Grundsätze für die Gestaltung des einheitlichen Bildungssystems«, Teil Abiturstufe, sowie Vorschläge zur Überarbeitung des vorgenannten Entwurfs. Unveröffentlichtes Material vom 23.10.1964; APW-Archiv, Reg.-Nr. 3607.Google Scholar
  14. Gesetz über die sozialistische Entwicklung des Schulwesens in der Deutschen Demokratischen Republik (vom 2. Dezember 1959). In: Sozialistische Schule. Staatsverlag der DDR, Berlin 1963, S. 186ff. (zit. als Bildungsgesetz 1959).Google Scholar
  15. Gesetz über das einheitliche sozialistische Bildungssystem (vom 25. Februar 1965). In: Sozialistisches Bildungsrecht. Staatsverlag der DDR, Berlin 1966, S. 106–159 (zit. als Bildungsgesetz 1965).Google Scholar
  16. Heinrich, H./Meixner, H./Rossa, E.: Abiturbildung. Zwischenbemerkungen zur Diskussion. In: Deutsche Lehrerzeitung (1990), Nr. 04, S. 4.Google Scholar
  17. Hilbrich, C: Zur Bedeutung und zu ausgewählten Problemen der Differenzierung auf der Ebene der Bildungssystemstrukturen. In: Erziehungswissenschaften — Bildungspolitik — Schulreform. Konferenzband der 1. Konferenz der Deutschen Gesellschaft für Pädagogik im September 1990 in Berlin. Berlin 1990, S. 27ff.Google Scholar
  18. Honecker, M.: Ergebnisse der Einführung neuer Lehrpläne und Lehrmethoden an den Zehnklassigen allgemeinbildenden polytechnischen Oberschulen. Materialien der 9. Tagung d. Volkskammer d. DDR am 10. und 11.6. 1968 mit d. Bericht d. Ministers für Volksbildung M. Honecker. Staatsverlag der DDR, Berlin 1968.Google Scholar
  19. Honecker, M.: Referat auf dem VII. Pädagogischen Kongreß. VII. Pädagogischer Kon-greß der DDR vom 5.–7. Mai 1970. Protokoll, Berlin 1970.Google Scholar
  20. Honecker, M.: Zur Bildungspolitik und Pädagogik in der DDR. Volk und Wissen, Berlin 1986.Google Scholar
  21. Instruktion für die Vorbereitung und Durchführung der ersten Schritte der Umgestaltung der Erweiterten Oberschule entsprechend dem Gesetz über das einheitliche sozialistische Bildungssystem — Erste EOS-Instruktion — (vom 10.Juni 1966). In: Verfügungen und Mitteilungen des Ministeriums für Volksbildung und des Staatlichen Amtes für Berufsbildung (1968), S. 251–259.Google Scholar
  22. Interview mit Prof. Dr. Harald Meixner. Geführt am 20.1.1993 durch K.-H. Walter. Berlin 1993; Archiv Walter.Google Scholar
  23. Kienitz, W.: Zur Weiterentwicklung des Verhältnisses von Einheitlichkeit und Differenziertheit. In: Pädagogik (1989) H. 1, S. 23–33.Google Scholar
  24. Kopperschmidt, J.: Methodik der Argumentationsanalyse. Stuttgart — Bad Cannstatt 1989.Google Scholar
  25. Laabs, H.J.: Über die Entwicklung der Mittelschulen in der Deutschen Demokratischen Republik. In: Deutsche Lehrerzeitung (1955), Nr. 31, S. 3.Google Scholar
  26. Liebers, K.: Raum für Selbstverwirklichung. Zur Neugestaltung der Abiturbildung in der DDR mit Blick auf die deutsch-deutsche Bildungsunion. In: Deutsche Lehrerzeitung Nr. 18/90, S. 6.Google Scholar
  27. Ministerrat der DDR: Beschluß über Maßnahmen und Argumentation zur weiteren Durchführung des Gesetzes über das einheitliche sozialistische Bildungssystem auf dem Gebiet der Hochschulvorbereitung (vom 12.5.1980). Vertrauliche Verschlußsache (WS); Berlin 1980; Archiv Walter.Google Scholar
  28. Paschen, H.: Das Hänschen-Argument. Zur Analyse und Evaluation pädagogischen Argumentierens. Köln 1988.Google Scholar
  29. Paschen, H.: Zur argumentativen Einheit pädagogischen Wissens. In: J. Oelkers/H.-E. Tenorth (Hrsg.): Pädagogisches Wissen. Weinheim 1991, S. 319–332.Google Scholar
  30. Paschen, H.: Aufgaben und Instrumente einer argumentativ disziplinierten Erziehungswissenschaft. In: H. Paschen/L. Wigger (Hrsg.): Pädagogisches Argumentieren. Weinheim 1992, S. 141–154.Google Scholar
  31. Paschen, H./Wigger, L.: Zur Analyse pädagogischen Argumentierens. Bericht des Forschungsprojekts »Bielefelder Katalog pädagogischer Argumente«, Weinheim 1992.Google Scholar
  32. Rossa, E.: Ergebnisse und Probleme des Unterrichts im der Abiturstufe. In: Pädagogik (1986), H. 7/8, S.562ff.Google Scholar
  33. Sekretariat des Ministers fur Volksbildung: Protokoll der Problemberatung vom 1. Dezember 1972 zur Perspektive der Vorbereitungsklassen. Sitzungsmaterial des MfV (vertrauliche Leistungssache) — Akten des Vizepräsidenten Prof. Dr. Kaiser. Aktenplan-Nr. 307, Band Nr. 72; Berlin 1972; Archiv der APW, Reg. Nr. 6477.Google Scholar
  34. Semmerling, R.: Integration. In: Lenzen, D. (Hrsg.): Pädagogische Grundbegriffe. Bd. 1: A-I, Reinbek 1989, S. 740–750.Google Scholar
  35. Strukturplan für das Bildungswesen. Empfehlungen der Bildungskommission. Bonn 1970.Google Scholar
  36. Stöhr, G.: Konsultation der Abteilung Unterricht zur Weiterentwicklung der Erweiterten Oberschule (vom 10. Oktober 1966). In: Verfügungen und Mitteilungen des Ministeriums für Volksbildung und des Staatlichen Amtes für Berufsbildung (1966), Nr. 17, S. 243–245.Google Scholar
  37. Stöhr, G./Pingel, K.: Zum Verhältnis von Einheitlichkeit und Differenzierung in der hochschulvorbereitenden Bildungsstufe (Abiturstufe). In: Jahrbuch der APW 1988, Berlin 1988, S. 266ff.Google Scholar
  38. Thesen des ZK der SED: Über die sozialistische Entwicklung des Schulwesens in der DDR. In: Sozialistische Schule. Staatsverlag der DDR, Berlin 1963, S. 51–97.Google Scholar
  39. Thieke, B.: Wege zur Hochschulreife in der Deutschen Demokratischen Republik. In: Pädagogik (1966), H.8, S. 662–670.Google Scholar
  40. Thieke, B.: Aktennotiz: Information des VP H, Gen. Prof. Dr. Kaiser an Dr. Thieke über eine Beratung zum Problemmaterial Abiturstufe. Forschungsergebnisse und Kennziffern zur Abiturstufe — Akten des Vizepräsidenten Prof. Dr. Kaiser. Aktenplan Nr. 307, Band-Nr. 72. Berlin 1974; Archiv der APW, Reg-Nr. 6477.Google Scholar
  41. Thormeyer, G.: Zu einigen Problemen der Umgestaltung der erweiterten Oberschule im Schuljahr 1967/68. In: Pädagogik (1968), H. 4, S. 323–329.Google Scholar
  42. Toulmin, St.: Der Gebrauch von Argumenten. Kronberg 1975.Google Scholar
  43. Vorschläge für eine neue Abiturbildung. Teile 1 und 2: APW/ZPID; Zentrale Arbeitsgruppe Abiturstufe, Berlin 1990.Google Scholar
  44. Walter, K.-H.: Zur Vereinbarkeit von Integration und Differenzierung. In: Erziehungswissenschaften — Bildungspolitik — Schulreform. Konferenzband der 1. Konferenz der Deutschen Gesellschaft für Pädagogik im September 1990 in Berlin. Berlin 1990, S. 160ff.Google Scholar
  45. Walter, K.-H. (Hrsg): Zur weiteren Ausgestaltung des Verhältnisses von Einheitlichkeit und Differenziertheit in der sozialistischen Einheitsschule der DDR. Standpunkte, Probleme und wissenschaftliche Aufgaben. APW der DDR, Berlin 1990.Google Scholar
  46. Walter, K.-H./Hilbrich, C: Zur stufenspezifischen Ausprägung des Verhältnisses von Einheitlichkeit und Differenziertheit. In: Zur weiteren Ausgestaltung des Verhältnisses von Einheitlichkeit und Differenziertheit in der sozialistischen Einheitsschule der DDR. Standpunkte, Probleme und wissenschaftliche Aufgaben. APW der DDR, Berlin 1990, S. III/1–32.Google Scholar
  47. Waterkamp, D.: Das Einheitsprinzip im Bildungswesen der DDR. Köln, Wien (Böhlau Verlag) 1985.Google Scholar
  48. Wigger, L.: Defizite — Exempel der Argumentation. Die Landschulreform und die Wiedereinführung kleiner Grundschulen. In: Pädagogisches Wissen (hrsg. von J. Oelkers und H.-E. Tenorth), 27. Beiheft der Zeitschrift für Pädagogik, Weinheim 1991, S. 251–272.Google Scholar
  49. Wigger, L.: Kritik und Kontroversen der DDR-Pädagogik in argumentationsanalytischer Sicht. In: Strukturwandel deutscher Bildungswirklichkeit. Symposium des Instituts für Allgemeine Pädagogik der Humboldt-Universität zu Berlin (hrsg. v. D. Benner, J. Schriewer u. H.-E. Tenorth), Berlin (erscheint 1993).Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 1994

Authors and Affiliations

  • Lothar Wigger
  • Karl-Heinz Walter
  • Cornelia Hilbrich

There are no affiliations available

Personalised recommendations