Advertisement

Armut bei Kindern und Jugendlichen — Belastungssyndrome und Bewältigungsfaktoren

  • Andreas Klocke
Part of the Reihe „Sozialstrukturanalyse“ book series (SSA, volume 15)

Zusammenfassung

Armut im Jugendalter ist ein Forschungsthema, an dem sich verschiedene Disziplinen beteiligen. Nicht nur die engere soziologische Ungleichheits- und Armutsforschung, sondern auch die Pädagogik, die Sozialarbeit, die Stadt- und Regionalforschung und wohl auch die Kriminologie thematisieren die Hintergründe und Auswirkungen einer wachsenden Zahl junger Menschen, die in Deutschland unter Armutsbedingungen groß werden. Anders als Erwachsene, die oftmals die Auswirkungen von Armut — zumindest eine Zeit lang — verbergen können, ist dies Kindern und Jugendlichen nicht möglich. Deswegen kommen soziologische ebenso wie entwicklungspsychologische und sozialpädagogische Konzepte und Interpretationen in die Diskussion. Armut im Kindes- und Jugendalter ist zudem ein Querschnittsthema, an dem sich gerade auch die „Praxis“ stark beteiligt, denn Probleme der Armut im Jugendalter werden unmittelbar von Schulen, Wohlfahrtsverbänden, kommunalen Hilfeeinrichtungen und politischen Entscheidungsträgern registriert und bearbeitet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Andreß, H.-J., Lipsmeier, G. (2001): Kosten von Kindern — Auswirkungen auf die Einkommensposition und den Lebensstandard der betroffenen Haushalte. In: A. Klocke, K. Hurrelmann (Hrsg.), Kinder und Jugendliche in Armut. Umfang, Auswirkungen und Konsequenzen (S. 29–54 ). Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  2. Andreß, H.-J., Lohmann, H. (2000): Die wirtschaftlichen Folgen von Trennung und Scheidung. Gutachten im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  3. Amato, P. R., Booth, A. (1997): A Generation at Risk. Growing Up in an Era of Family Upheaval. Cambridge: Harvard University Press.Google Scholar
  4. AWO (2000): Der Sozialbericht der Arbeiterwohlfahrt e. V.: Gute Kindheit — schlechte Kindheit. Armut und Zukunftschancen von Kindern und Jugendlichen. Bonn: Eigenverlag.Google Scholar
  5. Böhnisch, L. (1995): Armut an den Grenzen der Wohlfahrtsgesellschaft. Kind, Jugend, Gesellschaft. Zeitschrift für Jugendschutz, 40, S. 5–9.Google Scholar
  6. Bradbury, B., Jäntti, M. (1999): Child Poverty across Industrialized Nations. Innocenti Occasional Papers. Economic and Social Policy Series, No. 71. Florence: UNICEF International Child Development Centre.Google Scholar
  7. Butterwegge, C. (Hrsg.) (2000): Kinderarmut in Deutschland. Ursachen, Erscheinungsformen und Gegenmaßnahmen. Frankfurt/New York: Campus.Google Scholar
  8. Cairns, R. B., Elder, G. H. Jr., Costello, J. (1996): Developmental Science. New York: Cambridge University Press.CrossRefGoogle Scholar
  9. Conger, R. D., Ge, X., Elder, G. H., Lorenz, E O., Simons, R. L. (1994): Economic Stress, Coercive Family Process, and Developmental Problems of Adolescents. Child Development, 65, S. 541–561.Google Scholar
  10. Currie, C., Hurrelmann, K., Settertobulte, W., Smith, R., Todd, J. (2000): Health and Health Behaviour among Young People. Health Policy for Children and Adolescents (HEPCA) Series, 1. Copenhagen: World Health Organization.Google Scholar
  11. Dangschat, J. (1998): Sozialräumliche Aspekte der Armut im Jugendalter. In: A. Klocke, K. Hurrelmann (Hrsg.), Kinder und Jugendliche in Armut. Umfang, Auswirkungen und Konsequenzen (S. 112–135 ). Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  12. Dodge, K. A., Pettit, G. S., Bates, J. E. (1994). Socialisation Mediators of the Relation between Socioeconomic Status and Child Conduct Problems. Child Development, 65, S. 649–665.CrossRefGoogle Scholar
  13. Duncan, G.J., Brooks-Gunn, J. (Hrsg.) (1997): Consequences of growing up poor. New York: Russel Sage.Google Scholar
  14. Duncan, G. J., Brooks-Gunn, J., Yeung, W. J., Smith, J. R. (1998): How much does childhood poverty affect the life chances of children? American Sociological Review, 63, S. 406–423.CrossRefGoogle Scholar
  15. Elder, G. H. Jr. (1974): Children of the Great Depression. Chicago: University of Chicago Press.Google Scholar
  16. Fend, H. (2000): Entwicklungspsychologie des Jugendalters. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  17. Fisher, L., Feldman, S. (1998): Familial Antecedents of Young Adult Health Risk Behavior: A Longitudinal Study. Journal of Family Psychology, 12, S. 66–80.CrossRefGoogle Scholar
  18. Furstenberg, E F. Jr., Cook, T. D., Eccles, J., Elder, G. H. Jr., Sameroff, A. (1999): Managing to Make It. Chicago: University of Chicago Press.Google Scholar
  19. Grundmann, M. (2001): Milieuspezifische Einflüsse familialer Sozialisation auf die kognitive Entwicklung und den Bildungserfolg. In: A. Klocke, K. Hurrelmann (Hrsg.), Kinder und Jugendliche in Armut. Umfang, Auswirkungen und Konsequenzen (S. 209–229 ). Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  20. Habich, R., Krause, R. (1997): Armut. In: Datenreport 1997. Zahlen und Fakten über die Bundesrepublik Deutschland (S. 515–525 ). Bonn: Schriftenreihe der Bundeszentrale für politische Bildung, Band 340.Google Scholar
  21. Hanesch, W., Krause, R., Bäcker, G. (2000): Armut und Ungleichheit in Deutschland. Der neue Armutsbericht der Hans-Böckler-Stiftung, des DGB und des Paritätischen Wohlfahrtsverbands. Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  22. Harker, L., Lister, R. (2001): Armut und Familienleben am Beispiel der britischen Gesellschaft. In: A. Klocke, K. Hurrelmann (Hrsg.), Kinder und Jugendliche in Armut. Umfang, Auswirkungen und Konsequenzen (S. 254–271 ). Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  23. Harns, J. R. (1998): The Nurture Assumption. Why Children Turn Out the Way they Do. New York: Free Press.Google Scholar
  24. Hauser, R. (1995): Das empirische Bild der Armut in der Bundesrepublik Deutschland — Ein Überblick. Aus Politik und Zeitgeschichte, 31–32, S. 3–13.Google Scholar
  25. Hefler, G., Rippl, S., Boehnke, K. (2001): Armut als Nährboden jugendlicher Fremdenfeindlichkeit? Ein Ost-West Vergleich. In: A. Klocke, K. Hurrelmann (Hrsg.), Kinder und Jugendliche in Armut. Umfang, Auswirkungen und Konsequenzen (S. 188–208 ). Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  26. Hurrelmann, K. (1995): Lebensphase Jugend. Weinheim/München: Juventa.Google Scholar
  27. Jessor, R. (1993): Successful adolescent development among youth in high-risk settings. American Psychologist, 46, S. 117–126.CrossRefGoogle Scholar
  28. Jessor, R. (1998): Adolescent Risk Behavior. New perspectives an adolescent risk behavior. New York: Cambridge University Press.CrossRefGoogle Scholar
  29. Kaufmann, F.-X. (1995): Zukunft der Familie im vereinten Deutschland. Gesellschaftliche und politische Bedingungen. München: Beck.Google Scholar
  30. Klocke, A. (1996): Aufwachsen in Armut. Auswirkungen und Bewältigungsformen der Armut im Kindes-und Jugendalter. Zeitschrift für Sozialisationsforschung und Erziehungssoziologie, 16, S. 390–409.Google Scholar
  31. Klocke, A. (1998): Reproduktion sozialer Ungleichheit in der Generationenabfolge. In: P. A. Berger, M. Vester (Hrsg), Alte und neue soziale Ungleichheiten in postindustriellen Gesellschaften (S. 211–229 ). Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  32. Klocke, A. (2000a): Methoden der Armutsmessung. Einkommens-, Unterversorgungs-, Deprivations-und Sozialhilfekonzept im Vergleich. Zeitschrift für Soziologie, 29, S. 313–329.Google Scholar
  33. Klocke, A. (2000b): Bewältigungsressourcen Jugendlicher in armen oder armutsnahen Familien in Deutschland und den USA. Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation, 20, S. 425–440.Google Scholar
  34. Klocke, A (2001): Die Bedeutung von Armut im Kindes-und Jugendalter — Ein europäischer Vergleich. In: A. Klocke, K. Hurrelmann (Hrsg.), Kinder und Jugendliche in Armut. Umfang, Auswirkungen und Konsequenzen (S. 272–290 ). Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  35. Klocke, A., Hurrelmann, K. (Hrsg.) (2001): Kinder und Jugendliche in Armut. Umfang, Auswirkungen und Konsequenzen. 2. überarbeitete Auflage. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  36. Krause, P., Habich, R. (2000): Einkommensverteilung und Armut. In: Datenreport 1999. Zahlen und Fakten über die Bundesrepublik Deutschland (S. 581–591 ). Bonn: Schriftenreihe der Bundeszentrale für politische Bildung, Band 365.Google Scholar
  37. Lipman, E., Offord, D., Boyle, M. (1994): Relation between economic disadvantage and psychosocial morbidity in children. Canadian Medical Association Journal, 151, S. 431–437.Google Scholar
  38. Loeber, R., Farrington, D. P., Stouthamer-Loeber, M., van Kammen, W. B. (1998): Multiple risk factors for multiproblem boys: Co-occurrence of delinquency, substance use, attention deficit, conduct problems, physical aggression, covert behavior, depressed mood, and shy/withdrawn behavior. In: R. Jessor (Hrsg.), New Perspectives on Adolescent Risk Behavior (S. 90–149 ). New York: Cambridge University Press.CrossRefGoogle Scholar
  39. Mansel, J., Brinkhoff, K.-P. (Hrsg.) (1998): Armut im Jugendalter. Weinheim/München: Juventa.Google Scholar
  40. Rutter, M., Giller, H., Hagell, A. (1998): Antisocial Behaviour by Young People. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  41. Sampson, R. J., Laub, J. H. (1994): Urban poverty and the family context of delinquency. A new look at structure and process in a classic study. Child Development, 65, S. 523–541.CrossRefGoogle Scholar
  42. Strengmann-Kuhn, W. (1997): Erwerbs-und Arbeitsmarktbeteiligung der Armutspopulation in der Bundesrepublik Deutschland. In: I. Becker, R. Hauser (Hrsg.), Einkommensverteilung und Armut. Deutschland auf dem Weg zur Vierfünftel-Gesellschaft? (S. 113–133 ). Frankfurt/New York: Campus.Google Scholar
  43. Thomas, J., Stelly, W., Kerner, H.-J., Weitekamp, E. (1998): Familie und Delinquenz. Empirische Untersuchungen zur Brauchbarkeit einer entwicklungsdynamisch orientierten sozialen Kontrolltheorie. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 50, S. 310–326.Google Scholar
  44. Walper, S. (1997): Wenn Kinder arm sind. Familienarmut und ihre Betroffenen. In: L. Böhnisch, K. Lenz (Hrsg.), Familien. Eine interdisziplinäre Einführung (S. 265–281 ). Weinheim: Juventa.Google Scholar
  45. Walper, S. (2001): Ökonomische Knappheit im Erleben ost-und westdeutscher Kinder und Jugendlicher: Einflüsse der Familienstruktur und Auswirkungen auf die Befindlichkeit. In: A. Klocke, K. Hurrelmann (Hrsg.), Kinder und Jugendliche in Armut. Umfang, Auswirkungen und Konsequenzen (S. 169–187 ). Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  46. Zimmermann, G. (2001): Formen von Armut und Unterversorgung im Kindes-und Jugendalter. In: A. Klocke, K. Hurrelmann (Hrsg.), Kinder und Jugendliche in Armut. Umfang, Auswirkungen und Konsequenzen (S. 55–77 ). Opladen: Westdeutscher VerlagGoogle Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 2001

Authors and Affiliations

  • Andreas Klocke

There are no affiliations available

Personalised recommendations