Advertisement

Die Anwendung der Conjoint-Analyse für eine partnerschaftliche Sortimentsgestaltung in der Bekleidung

  • Bernd Hake
  • Klaus Grönefeld

Zusammenfassung

Überkapazitäten, unklare Marktpositionierung und Preiskämpfe haben dem deutschen Bekleidungseinzelhandel eine fundamentale Krise beschert. Die Kostensenkungserfolge sind verpufft, die Margen auf einen historischen Tiefstand gefallen. Dennoch besteht die Chance, sich der Krise zu entziehen und vom Wettbewerb abzusetzen. Händler, die die Präferenzen ihrer Kunden genau kennen und die deren Bedürfnisse richtig einschätzen, können gezielt Produkte oder Dienstleistungen anbieten, die auf eine rege Nachfrage treffen und sich im Markt etablieren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Backhaus, K./Büschken, J./Voeth, M.: Internationales Marketing, 3. Auflage, Stuttgart 2000.Google Scholar
  2. Backhaus, K./Erichson, B./Plinke, W./Weiber, R.: Multivariate Analysemethoden: Eine anwendungsorientierte Einführung, 9. Auflage, Berlin, Heidelberg 2000.Google Scholar
  3. Braun, M.: Becoming an Institutional Brand. A long-Term-Strategy for Luxury Goods, St. Gallen 1997.Google Scholar
  4. Büschken, J.: Conjoint-Analyse: Methodische Grundlagen und Anwendungen in der Marktforschungspraxis, in: Tomczak, T./Reinecke, S. (Hrsg.): Thexis, Marktforschung, St. Gallen 1994, S. 72–89.Google Scholar
  5. Kroeber-Riel, W.: Strategie und Technik der Werbung: verhaltenswissenschaftliche Ansätze, 4. Auflage, Stuttgart 1993.Google Scholar
  6. Lamprecht, C./Gömann, S.: Erfolgsfaktoren der Marketingkommunikation in Online-Medien, in: Diller, H. (Hrsg.): Arbeitspapier Nr. 60 der Universität Erlangen-Nürnberg, Nürnberg 1997.Google Scholar
  7. Meffert, H.: Marketing. Grundlagen marktorientierter Unternehmensführung: Konzepte — Instrumente — Praxisbeispiele, 9. Auflage, Wiesbaden 2000.Google Scholar
  8. Mercer Management Consulting: Preis- und Sortimentsmanagement als Erfolgshebel im Einzelhandel, München 2002.Google Scholar
  9. Mühlmann, H.: Luxus und Komfort. Wortgeschichte und Wortvergleich, Bonn 1975.Google Scholar
  10. Perrey, J.: Erhebungsdesign-Effekte bei der Conjoint-Analyse, in: Marketing ZFP, 18. Jg., Heft 2, 1996, S. 105–116.Google Scholar
  11. Sälzer, B.: Internationale Markenführung am Beispiel Hugo Boss, in Thexis — Fachzeitschrift für Marketing, St. Gallen 2002.Google Scholar
  12. Schweikl, H.: Computergestützte Präferenzanalyse mit individuell wichtigen Produktmerkmalen, Berlin 1985.Google Scholar
  13. Simon, H.-J.: Die Marke ist die Botschaft, Hamburg 1994.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2004

Authors and Affiliations

  • Bernd Hake
  • Klaus Grönefeld

There are no affiliations available

Personalised recommendations