Advertisement

Auf dem Weg zum Verhandlungsstaat?

Zum Verhältnis von Strukturen und handelnden Subjekten im staatlich-administrativen Bereich: Stand der Diskussion, aktuelle Entwicklungen und Perspektiven
Chapter
  • 106 Downloads

Zusammenfassung

Im staatlich-administrativen Bereich haben in den letzten Jahren Verhandlung und Kooperation mit dem Verwaltungspublikum an Bedeutung gewonnen. Damit kommt auch den jeweils beteiligten Subjekten mehr Relevanz im Hinblick auf die Gestaltung administrativer Entscheidungen und Maßnahmen zu. Fraglich ist, ob und wieweit sich daraus die Entwicklung zu einem „Verhandlungsstaat“ ableiten laßt, bzw. wo die Grenzen entsprechender Trends liegen. Zu den Folgeproblemen, die sich dabei abzeichnen, gehören u.a. neue Legitimationsprobleme, die sich daraus ergeben, daß verwaltungsexterne Akteure nur sehr selektiv an solchen Verhandlungs- und Kooperationsbeziehungen beteiligt werden. Für diese Probleme sind neue Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Aldrich, H. J. Pfeffer (1976). Environments of Organizations. The Annual Review of Sociology, 1976, S. 79ff.Google Scholar
  2. Baethge, M. u.a. (1988). Arbeit und Identität. Leverkusen.Google Scholar
  3. Bauer, H. (1987). Informelles Verwaltungshandeln im öffentlichen Wirtschaftsrecht. Verwaltungsarchiv, 78, S. 241–268.Google Scholar
  4. Beck, U. (1985). Von der Vergänglichkeit der Industriegesellschaft. In Th. Schmid (Hg.), Das pfeifende Schwein (S. 85–114). Berlin.Google Scholar
  5. Beck, U. (1986). Risikogesellschaft. Frankfurt/M..Google Scholar
  6. Beck, U. (1993). Die Erfindung des Politischen. Frankfurt/M..Google Scholar
  7. Becker, J. (1985). Informales Verwaltungshandeln zur Steuerung wirtschaftlicher Prozesse im Zeichen der Deregulierung. Die öffentliche Verwaltung, 1985, S. 1003–1011.Google Scholar
  8. Benz, A. (1994). Kooperative Verwaltung, Funktionen, Voraussetzungen und Folgen. Baden-Baden.Google Scholar
  9. Böhret, C. (1992). Zur Handlungsfähigkeit des funktionalen Staates der spätpluralistischen Industriegesellschaft. In B. Kohler-Koch (Hg.), Staat und Demokratie in Europa (S. 116ff.). Opladen.Google Scholar
  10. Bohne, E. (1980). Informales Handeln im Gesetzesvollzug. In E. Blankenburg u.a. (Hg.), Organisation und Recht, Jahrbuch für Rechtssoziologie und Rechtstheorie, Bd. VII (S. 20–80). Opladen.Google Scholar
  11. Bonß, W. (1991). Unsicherheit und Gesellschaft. Soziale Welt, 2/1991, S. 258ff.Google Scholar
  12. Bonß, W. (1995). Ungewißheit und Unsicherheit in der Moderne. Hamburg.Google Scholar
  13. Budäus, D. (1995). Public Management. Konzepte und Verfahren zur Modernisierung der öffentlichen Verwaltung, 3. Aufl.. Berlin.Google Scholar
  14. Bulling, M. (1989). Kooperatives Verwaltungshandeln (Vorverhandlungen, Arrangements, Agreements und Verträge) in der Verwaltungspraxis. DOV, 1989, S. 277–289.Google Scholar
  15. Burmeister, J.H. (1993). Verträge und Absprachen zwischen Verwaltung und Privaten. In Veröffentlichungen der Vereinigung Deutscher Staatsrechtslehrer, Band 52 (S. 190ff.). Berlin, New York.Google Scholar
  16. Crozier, M. E. Friedberg (1979). Macht und Organisation. Königstein.Google Scholar
  17. Dahme, H.-J. D. Grunow (1983). Implementation persuasiver Programme.In R. Mayntz (Hg.), Implementation politischer Programme II (S. 117–141). Opladen.Google Scholar
  18. Dally, A., H. Weidner H. Fietkau (Hg.) (1994). Mediation als politischer und sozialer Prozeß (Loccumer Protokolle 73/1993). Loccum.Google Scholar
  19. Dauber, G. (1991). Möglichkeiten und Grenzen kooperativen Verwaltungshandelns. In K. Becker-Schwarze u.a. (Hg.), Wandel der Handlungsformen im öffentlichen Recht (S. 67–98). Stuttgart u.a.Google Scholar
  20. Dose, N. (1992). Normanpassung durch Verhandlungen mit der Ordnungsverwaltung. In A. Benz W. Seibel (Hg.), Zwischen Kooperation und Korruption (S. 87–110). Baden-Baden.Google Scholar
  21. Dose, N.R. Voigt (Hg.) (1995). Kooperatives Recht. Baden-Baden.Google Scholar
  22. Eder, K. (1990). Prozedurales Recht und Prozeduralisierung des Rechts. In D. Grimm (Hg.), Wachsende Staatsaufgaben - sinkende Steuerungsfä-higkeit des Rechts (S. 155ff.). Baden-Baden.Google Scholar
  23. Franz, G. W. Herbert (1986). Werte, Bedürfnisse, Handeln. Frankfurt/ Main.Google Scholar
  24. Fuchs, W. (1983). Jugendliche Statuspassagen oder individualistische Jugendbiographie? Soziale Welt, 34, S. 341–371.Google Scholar
  25. Gabriel, O.W. (1986). Politische Kultur, Postmaterialismus und Materialismus in der Bundesrepublik Deutschland. Opladen.Google Scholar
  26. Herz, Th. (1988). Politische Konflikte, Wertewandel und Modernisierung. In H.O. Luthe H. Meulemann (Hg.), Wertwandel - Faktum oder Fiktion (S. 48–72). Frankfurt/M..Google Scholar
  27. Hill, H. (Hg.) (1990). Verwaltungshandeln durch Absprachen. Baden-Baden. Hoffmann-Riem, W. E. Schmidt-Aßmann (Hg.) (1990). Konfliktbewältigung durch Verhandlungen, Bd. I und II. Baden-Baden.Google Scholar
  28. Kaufmann, F.X. (1986). Steuerungsprobleme der Sozialpolitik. In R.G. Heinze (Hg.), Neue Subsidiarität: Leitidee für eine zukünftige Sozialpolitik (S. 39–63). Opladen.Google Scholar
  29. Ketteler, G. K. Kippels (1988). Umweltrecht. Stuttgart u.a.Google Scholar
  30. Kieser, A. H. Kubicek (1978). Organisationstheorien, Bd I + II. Stuttgart. Klages, H. (1985). Wertorientierung im Wandel. Frankfurt/M..Google Scholar
  31. Klages, H. (1987). Sozialpsychologie der Wohlfahrtsgesellschaft: Konturen eines Wissenschaftsprogramms. In H. Klages, G. Franz W. Herbert Auf dem Weg zum Verhandlungsstaat 59 (Hg.), Sozialpsychologie der Wohlfahrtsgesellschaft (S. 9–39). Frankfurt/M..Google Scholar
  32. Krebs, W. (1989). Konsensuales Handeln im Städtebaurecht. DOV, 1989, S. 969ff.Google Scholar
  33. Krebs, W. (1990). Verwaltungshandeln durch Verträge und Absprachen:Google Scholar
  34. Bauplanungs-und Bauordnungsrecht. In H. Hill (Hg.), Verwaltungshan-deln durch Verträge und Absprachen (S. 77–89). Baden-Baden.Google Scholar
  35. Luhmann, N. (1964). Funktionen und Folgen formaler Organisation. Berlin. Luhmann, N. (1966). Theorie der Verwaltungswissenschaft. Köln.Google Scholar
  36. Luhmann, N. (1981). Politische Theorie im Wohlfahrtstaat. München, Wien.Google Scholar
  37. Luhmann, N. (1987). Machtkreislauf und Recht in Demokratien. In ders., So-ziologische Aufklärung, Bd 4 (S. 142–151). Opladen.Google Scholar
  38. March, J.G. J.P. Olsen (1976). Ambiguity and Choice in Organizations. Bergen.Google Scholar
  39. Mayntz, R. (1978). Soziologie der öffentlichen Verwaltung. Heidelberg, Karlsruhe.Google Scholar
  40. Mayntz, R. (Hg.) (1980). Implementation politischer Programme. Königstein.Google Scholar
  41. Mayntz, R. (Hg.) (1983). Implementation politischer Programme II. Opladen.Google Scholar
  42. Mayntz, R. (1993). Policy-Netzwerke und die Logik von Verhandlungssystemen. In A. Héritier (Hg.), Policy-Analyse (PVS-Sonderheft 24/1993) (S. 39ff.). Opladen.Google Scholar
  43. Müller, W. (1973). Die Relativierung des bürokratischen Modells und die situative Organisation. KZfSS, 1973, S. 719–749.Google Scholar
  44. Perrow, Ch. (1978). Demystifying organizations. In R.C. Sarri Y. Hasen-feld (Hg.), The Management of Human Services (S. 105ff.). New York.Google Scholar
  45. Pfeffer, J. G.R. Salancik (1978). The External Control of Orgnaizations. New York.Google Scholar
  46. Scharpf, F.W. (1976). Theorie der Politikverflechtung. In F.W. Scharpf, B. Reissert F. Schnabel (Hg.), Politikverflechtung (S. 13–70). Kronberg/Ts.Google Scholar
  47. Scharpf, F.W. (1992). Die Handlungsfähigkeit des Staates am Ende des zwanzigsten Jahrhunderts. In B. Kohler-Koch (Hg.), Staat und Demokratie in Europa (S. 93–115). Opladen.Google Scholar
  48. Scharpf, F.W. (1993). Versuch über Demokratie im verhandelnden Staat. In R. Czada M.G. Schmidt (Hg.), Verhandlungsdemokratie, Interessenvermittlung, Regierbarkeit (S. 25ff.). Opladen.Google Scholar
  49. Scharpf, F.W. (1993a). Positive und negative Koordination in Verhandlungssystemen. In A. Héritier (Hg.), Policy-Analyse (PVS-Sonderheft 24/1993) (S. 57ff.). Opladen.Google Scholar
  50. Schulze-Fielitz, H. (1993). Der Leviathan auf dem Weg zum nützlichen Haustier? In R. Voigt (Hg.), Abschied vom Staat - Rückkehr zum Staat (S. 95–120). Baden-Baden.Google Scholar
  51. Simon, H.A. (1976). Adminstrative Behaviour. New York.Google Scholar
  52. Sudhoff, M. (1990). Das prozedurale Recht als „Steuerungskonzept“? In A. Görlitz R. Voigt (Hg.), Postinterventionistisches Recht (Jahresschrift für Rechtspolitologie, Bd. 4/1990) (S. 53–64 ).Google Scholar
  53. Tonner, K. (1990). Kritik des prozeduralen Rechtskonstrukts. In A. Görlitz R. Voigt (Hg.), Postinterventionistisches Recht (Jahresschrift für Rechtspolitologie Bd. 4/1990) (S. 65–77 ).Google Scholar
  54. Treutner, E. (1997). Kooperativer Rechtsstaat - Das Beispiel der Sozialverwaltung. Baden-Baden.Google Scholar
  55. Türk, K. (1989). Neuere Entwicklungen in der Organisationsforschung. Stuttgart.Google Scholar
  56. Voigt, R. (Hg.) (1995). Der kooperative Staat. Baden-Baden.Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 1997

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations