Advertisement

Frauen und Männer — Religion und Kirche — Wechselwirkungen und Spannungen

  • Ingrid Lukatis
  • Regina Sommer
  • Christof Wolf
Part of the Veröffentlichungen der Sektion „Religionssoziologie“ der Deutschen Gesellschaft für Soziologie book series (DGSRELIGION, volume 4)

Zusammenfassung

Systematische soziologische Analysen zum Verhältnis von Religion und Geschlechterordnung fehlen — zumindest in Deutschland — bis heute weitgehend. Vor dem Hintergrund einer seit mindestens einem Vierteljahrhundert andauernden und mittlerweile institutionalisierten Geschlechterforschung und dem in den letzten Jahren wieder gestiegenen Interesse für religionssoziologische Fragestellungen ist dies besonders erstaunlich.1 Manches deutet sogar darauf hin, daß beide Seiten, die sozialwissenschaftliche Geschlechterforschung ebenso wie die Religionssoziologie, das jeweils andere Feld aus ihren Betrachtungen ausklammern.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Klein, Uta, 1994: Das Geschlechterverhältnis und die Soziologie. S. 191–223 in: Georg Kneer, Klaus Kraemer, and Arnim Nassehi (Hg.): Soziologie. Zugänge zur Gesellschaft. Geschichte, Theorien und Methoden. Münster-Hamburg: Lit.Google Scholar
  2. Tyrell, Hartmann, 1998: Eröffnungsreferat. Beitrag zur Tagung ‚Religion und Geschlechterverhältnis ‘der Sektion Religionssoziologie der DGS in Wiesbaden-Naurod, 8.–10. Mai 1998.Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 2000

Authors and Affiliations

  • Ingrid Lukatis
  • Regina Sommer
  • Christof Wolf

There are no affiliations available

Personalised recommendations