Advertisement

Die natürliche Umwelt als Entscheidungsparameter für Industriebetriebe

  • Christian Friedemann
Chapter
  • 28 Downloads
Part of the Betriebswirtschaftliche Forschung zur Unternehmensführung book series (BFU, volume 34)

Zusammenfassung

Der Kern der industriellen Produktionstätigkeit besteht darin, durch den Einsatz bestimmter Mittel (Input-Faktoren) und spezifischer Verfahren (Produktions-Prozeß) planbare Ergebnisse (Output-Faktoren) zu erzielen, von denen die überwiegende Mehrheit marktfähige Produkte (Güter) darstellt.213 Bei der Produktion dieser erwünschten Erzeugnisse fallen aber immer auch — technisch bedingt — nicht erwünschte Erzeugnisse wie Ausschuß und Abfälle an: „Rückstände sind unvermeidliche Begleitumstände der Produktion.“214 Diese Produktionsrückstände werden als Kuppelprodukte bezeichnet, alternative Benennungen sind: ‚Nebenprodukte‘, ‚NonProdukte‘, ‚Übel‘ oder schlicht ‚Abfälle‘215. Jede industrielle Produktion ist letztlich eine Kuppelproduktion, da es nicht gelingt, das eingesetzte Material und die eingesetzte Energie vollständig in die erwünschten Erzeugnisse zu transformieren.216

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 213.
    Vgl. die Definition in Abschnitt 1.3.1, S. 9.Google Scholar
  2. 214.
    Strebel (1994), 5.754. Auch während der Produktnutzung durch die Konsumenten treten erhebliche Umweltwirkungen auf. Diese werden im Rahmen dieser Arbeit nicht betrachtet, vgl. dazu Meffert/Kirchgeorg (1993), S. 47 ff.Google Scholar
  3. 215.
    Zum Abfallbegriff vgl. Strebel (1994), S. 754 f.Google Scholar
  4. 216.
    Vgl. Riebel (1955), S. 225: “…daß es sich [bei der Kuppelproduktion]… um einen Normalfall der Produktion und keineswegs um eine Kuriosität handelt.” Vgl. auch Gutenberg (1983), S. 126Google Scholar
  5. 217.
    vgl. Strebel (1980), S. 27 ff.Google Scholar
  6. 218.
    Strebel (1980), S. 81 ff. Vgl. auch Kudert (1990), S. 569.Google Scholar
  7. 219.
    Diese Feststellung gilt auch angesichts einer fortschreitenden ‘Entmaterialisierung der Produktion’ bzw. angesichts einer ’materialflußärmeren Dienstleistungsgesellschaft’; vgl. Hopfenbeck (1995), S. 946 f.Google Scholar
  8. 220.
    Vgl. Ullmann (1976), 5.236 ff. Ullmann beschreibt dort mit Material-und Energieflußrechnungen die Grundlagen der heute als Stoff-und Energiebetrachtungen bzw. Prozeßbilanzen bezeichneten Instrumente.Google Scholar
  9. Eine ausführlichere Darstellung der betrieblichen Input-und Output-Prozesse findet sich bei Hopfenbeck (1995), S. 97 ff.Google Scholar
  10. 221.
    Für eine detailliertere Darstellung vgl. Günther(1991), S. 66. Auf die konsumbedingten Umwelteinwirkungen in der Phase der Produktnutzung wird im Rahmen dieser Arbeit nicht eingegangen, vgl. dazu Meffert/Kirchgeorg (1993), S. 47 ff. Eine umfassende Darstellung des Produktlebenszyklus unter Recycling-Gesichtspunkten findet sich bei Hopfenbeck (1995), S. 1014 ff.Google Scholar
  11. Vgl. Szyperski (1971), S. 640 ff., Kieser (1993), S. 70 ff. und Hopfenbeck (1995), S. 970 ff.Google Scholar
  12. 223.
    Vgl. dazu Abb. 1–4, S. 11.Google Scholar
  13. 224.
    Die folgenden Ausführungen basieren weitgehend auf Kirchgeorg (1990), Meffert/Kirchgeorg (1993), S. 62–104, Strebel (1994) und Hopfenbeck (1995), S. 959 ff.Google Scholar
  14. 225.
    Vgl. Wicke (1993), S. 119 ff. “Der Wirtschaft müssen Ziele gesetzt werden, die ihrerseits nicht wirtschaftlich zu begründen sind. Der Frieden mit der Natur ist ein solches Ziel, den zerstörerischen Kräften der industriellen Wirtschaft im Interesse des Ganzen Grenzen zu setzen. ” (Meyer-Abich (1985), S. 301 ).Google Scholar
  15. 226.
    Vgl. CEQ (1980). Zu den verschiedenartigen Ursachen des Umweltproblems vgl. ausführlich Wicke (1993), S. 27–59.Google Scholar
  16. Vgl. Hopfenbeck (1995), S. 949 f. Dort wird anhand der Nahrungskette ein Beispiel angeführt. Vgl. auch Meuser (1995), S. 121 ff.Google Scholar
  17. 229.
    Zu den Entwicklungsstufen des Umweltbewußtseins vgl. Meffert/Kirchgeorg (1993), S. 12 f.Google Scholar
  18. 239.
    Zur Rolle der Medien bei der Entwicklung der öffentlichen Meinung im allgemeinen und im Zusammenhang mit Umweltschutz vgl. Dyllick (1989), S. 64–78 und S. 460–471.Google Scholar
  19. 231.
    Vgl. dazu Wicke (1993), S. 119 ff., Hopfenbeck (1995), S. 932 ff. und Scharmer (1995), S. 638 f. Eine Übersicht über das bundesdeutsche Umweltrecht findet sich bei Meffert/Kirchgeorg (1993), S. 83, BMU (1995), S. 35 ff. und Hopfenbeck (1995), S. 1089 ff.Google Scholar
  20. Vgl. Hopfenbeck (1995), S. 942 und Steger (1993), S. 52 f.Google Scholar
  21. 233.
    Zur Abgrenzung von additiven und integrierten Technologien vgl. Kreikebaum(1992), Steger (1993), S. 291 ff. und S. 317 ff. sowie Meffert/Kirchgeorg (1993), S. 71 ff. und Schaltegger/Sturm (1995), S. 132 f.Google Scholar
  22. 234.
    Vgl. Meffert/Kirchgeorg (1993), S. 87 ff.Google Scholar
  23. 235.
    Vgl. Corbett/Wassenhove (1993), S. 124. Vgl. auch BMU (1995), S. 351.Google Scholar
  24. 237.
    Zur Erfassung der Belastungssituation einzelner Umweltmedien vgl. Meffert/Kirchgeorg (1993), S. 64 ff.Google Scholar
  25. 238.
    Vgl. Hopfenbeck (1995), S. 936 ff.Google Scholar
  26. 239.
    Vgl. Rückle/Terhart (1986).Google Scholar
  27. 240.
    Vgl. Hopfenbeck (1995), S. 1085 ff. und die dort angegebene Literatur.Google Scholar
  28. 241.
    Vgl. dazu Peemöller/Zwingel (1995).Google Scholar
  29. 242.
    Zum ‘Superfund’ vgl. Corbett/Wassenhove (1993), S. 123 f. und die dort angegebene Literatur.Google Scholar
  30. 243.
    Vgl. Gasser (1992) und Lamprecht/Grüning (1993).Google Scholar
  31. 244.
    In diesem Zusammenhang ist auf besondere Konditionen verschiedener Banken für Umweltschutzaktivitäten bzw. auf Angebote zur Finanzierung von Energiesparprojekten seitens der Energieversorgungsunternehmen hinzuweisen. Vgl. dazu Hopfenbeck (1995), S. 1088.Google Scholar
  32. Vgl. Ulrich (1977), S. 255 ff. und die dort angegebene Literatur sowie Dyllick (1989), S. 13 ff.Google Scholar
  33. Vgl. Nork (1992), S. 5 f. und Lewald (1994), S. 55 sowie die dort angegebenen Quellen. Vgl. in diesem Zusammenhang auch die Diskussion um soziale Kosten und soziale Erträge der unternehmerischen Tätigkeit bei Betge (1995), S. 224 ff.Google Scholar
  34. 248.
    Beispiele für Chancen durch Einbeziehung von Umweltschutz-Gesichtspunkten in unternehmerische Planungen und Aktivitäten finden sich bei Corbett/Wassenhove (1993), Meffert/Kirchgeorg (1993), Steger (1993), Winter (1993), Foth et al. (1994) und BMU (1995). Eine plakative Übersicht über Chancen und Risiken durch Ökologie-Strategien findet sich bei Meffert/Kirchgeorg (1993), S. 107. Einen eindrucksvollen Vergleich des Gewinnzuwachses durch Umsatzsteigerung bzw. Materialkostensenkung liefert Stahlmann (1988), S. 15 f.Google Scholar
  35. Vgl. Ullmann (1976), S. 218 ff. und 271–302, sowie Eichhorn (1972), S. 646 f.Google Scholar
  36. 250.
    Vgl. Steger (1993), S. 127 ff.Google Scholar
  37. 251.
    Vgl. Eichhorn (1972), S. 645 ff.Google Scholar
  38. Vgl. Ullmann (1976), S. 271–302 und Strebel (1994), S. 771 ff.Google Scholar
  39. 253.
    Vgl. Pfriem (1991), S. 13 ff.Google Scholar
  40. Vgl. Hopfenbeck (1995), S. 986. Ähnlich auch Beckenbach (1990), S. 101 f.Google Scholar
  41. 255.
    Vgl. EG (1993) bzw. DIN (1996) und Hopfenbeck et al. (1996), S. 179 ff. sowie zur Gegenüberstellung beider Systeme Dyllick/Hummel (1995).Google Scholar
  42. 256.
    Vgl. Dyllick/Hummel (1995), S. 24 f. Für weitergehende Informationen wird aufgrund der Aktualität der Thematik auf die zahlreiche Literatur zum Thema Zertifizierung nach EMAS bzw. ISO 14000 ff. verwiesen.Google Scholar
  43. 257.
    Stitzel/Wank (1990), S. 109.Google Scholar
  44. 258.
    Vgl. die Beispiele bei Meffert/Kirchgeorg (1993), S. 230 ff.Google Scholar
  45. Vgl. Steger (1993), S. 206 ff. Weitere Hinweise zur Definition von Umweltschutzstrategien und nützliche Instrumente in diesem Zusammenhang finden sich bei Annighöfer et al. (1989), Meffert/Kirchgeorg (1993), S. 104 ff., Steger (1993), S. 206 ff. und Hopfenbeck (1995), S. 986 ff.Google Scholar
  46. 260.
    Zum Thema Umweltschutz-Strategie vgl. insbesondere Meffert/Kirchgeorg (1993), S. 145–201.Google Scholar
  47. 261.
    Vgl. dazu Raffée et al. (1992), Meffert/Kirchgeorg (1993), S. 35 ff. und die dort beschriebenen Untersuchungen. Vgl. auch Coenenberg et al. (1991), Kreibich et al. (1991) und Meuser (1995).Google Scholar
  48. 262.
    Ullmann (1976), S. 221. Zur Integration von Umweltschutz-orientierten Zielen in die Zielstruktur von Unternehmen vgl. Meuser (1995), S. 110 ff.Google Scholar
  49. Zur Umsetzung von Umweltstrategien im Unternehmen vgl. UBA (1995), S. 377 ff. und Hansmann (1997), S. 153 ff.Google Scholar
  50. 264.
    Vgl. Weege (1981), S. 31.Google Scholar
  51. 265.
    Vgl. Gutenberg (1983), S. 122 ff.Google Scholar
  52. 266.
    Vgl. Hopfenbeck (1995), S. 1097 ff.Google Scholar
  53. Vgl. Steger (1993), S. 177 f. und Hopfenbeck et al. (1996), S. 405 ff.Google Scholar
  54. 268.
    Vgl. Steger (1993), S. 295 ff.Google Scholar
  55. 269.
    Vgl. dazu die Beschreibung betrieblicher Umweltschutzinvestitionen bei Lücke (1991), S. 387.Google Scholar
  56. 274.
    Vgl. Winter (1987), S. 176.Google Scholar
  57. 275.
    Winter (1987), S. 176.Google Scholar
  58. 276.
    Meuser (1995), S. 129.Google Scholar
  59. 277.
    Vgl. dazu ausführlich Meuser (1995), S. 127 ff.Google Scholar
  60. 278.
    Vgl. als Beispiel für viele BMU (1995).Google Scholar
  61. 279.
    Im Umweltbericht der Mohndruck Graphische Betriebe GmbH werden dazu die Indikatoren Treihauspotential, Sommersmogpotential, Übersäuerungspotential und Überdüngungspotential genannt. Vgl. Mohndruck (1995), S. 33Google Scholar
  62. 280.
    Der Restwert einer Anlage am Ende ihrer Nutzungsdauer kann auch negativ sein, vgl. Siegwart/Kunz (1982), S. 61.Google Scholar
  63. 281.
    Vgl. dazu die ausführliche Darstellung der Schwierigkeiten im Umgang mit umweltschutzorientierten Informationen bei Pfnür (1995), S. 109–137.Google Scholar
  64. 282.
    Vgl. dazu und zum folgenden Günter (1990), S. 46–48 und 52–59. Vgl. auch die Arbeiten von Wildemann zum Thema ‘Strategische Investitionsplanung für neue Fertigungstechnologien’, z.B. Wildemann (1987).Google Scholar
  65. Vgl. Lutz (1981), S. 157 ff. und Möser (1987), S. 2054 f.Google Scholar
  66. 284.
    Vgl. Meuser (1995), S. 127 ff., vgl. auch oben Abschnitt 3.2.3., S. 74 ff.Google Scholar
  67. Vgl. Hopfenbeck (1995), S. 984 f., Meuser (1995), S. 121 ff. und Malley (1996), S. 106 ff.Google Scholar
  68. 286.
    Vgl. Steger (1993), S. 237 ff.Google Scholar
  69. 287.
    Vgl. Fischer (1981), S. 54 ff.Google Scholar
  70. 288.
    Vgl. Meffert/Kirchgeorg (1993), S. 19f. und Meuser (1995), S. 129 ff.Google Scholar
  71. 290.
    Vgl. Lange/Ukena (1996), S. 80 und die dort angegebene Literatur.Google Scholar
  72. 291.
    Diese Datenbanken werden auf CD-ROM oder über Online-Dienste verbreitet. Geboten werden bspw. aktuelle Gesetzestexte, Stoffdatenbanken und Sicherheitsdatenblätter; nicht zuletzt sind auch die Recyclingbörsen des DIHT zu nennen. Vgl. Winter (1993).Google Scholar
  73. 292.
    Zu Klassifikation, Aufbau und Funktionsweise von BUIS vgl. Müller-Witt (1991), Arndt (1993), Zahn/Steimle (1993), BMU (1995), S. 523 ff., Hopfenbeck (1995), S. 1157 ff. und Pfnür (1995). Ein BUIS-Architekturmodell liefern Valentin/Olbrich (1995).Google Scholar
  74. Vgl. BMU (1995), S. 527–533. Einen umfassenden Einblick in die Thematik des Umweltcontrolling oder Öko-Controlling bzw. ökologisches Controlling gibt BMU (1995). Vgl. dazu auch Günther (1994) und die dort angegebene Literatur.Google Scholar
  75. 294.
    Vgl. Adam (1993b), S. 23.Google Scholar
  76. 295.
    Baum et al. (1996), S. 17 f.Google Scholar
  77. 296.
    Preßmar (1989), Sp. 1679 f.Google Scholar
  78. 297.
    Vgl. Preßmar (1989), Sp. 1679–1688.Google Scholar
  79. 298.
    Vgl. dazu Fotilas (1981), Domsch/ Reinecke (1989), Sp. 143 ff. und Zangemeister (1993).Google Scholar
  80. 299.
    Einen Überblick über die Hilfsverfahren für die Bestimmung von Kriteriengewichten liefert Fotilas (1981), S. 199 f.Google Scholar
  81. 300.
    Hopfenbeck (1995), S. 929.Google Scholar
  82. 301.
    Schmidheiny (1992), S. 47.Google Scholar
  83. 302.
    Vgl. dazu ausführlich Kapitel 4.Google Scholar
  84. 303.
    Vgl. Cansier/Richter (1995), S. 326 ff.Google Scholar
  85. 305.
    Vgl. Corbett/Wassenhove (1993), S. 127 f. und Dyllick/Hummel (1995), S. 26 ff.Google Scholar
  86. 306.
    Vgl. dazu auch Eichhorn (1972), S. 635 ff.Google Scholar
  87. 307.
    Vgl. Stitzel/Wank (1990), S. 105 ff.Google Scholar
  88. 308.
    Stitzel/Wank (1990), S. 105.Google Scholar
  89. 309.
    Vgl. Corbett/Wassenhove (1993), S. 127 f.Google Scholar
  90. 310.
    Vgl. Ridder (1990), S. 145 f.Google Scholar
  91. 311.
    Ridder (1990), S. 146.Google Scholar
  92. 312.
    Vgl. dazu und zum folgenden: Adam (1993b), S. 7 ff., vgl. auch Meffert/Kirchgeorg (1993), S. 52.Google Scholar
  93. 314.
    Vgl. auch Hopfenbeck (1995), S. 954 und Malley (1996), S. 106 f.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1998

Authors and Affiliations

  • Christian Friedemann

There are no affiliations available

Personalised recommendations