Advertisement

Das Ergebnis der quantitativen Untersuchungen

  • Rüdiger Hall
Part of the Beiträge zur betriebswirtschaftlichen Forschung book series (BBF, volume 5)

Zusammenfassung

Mit diesen rechnerischen Ausführungen glauben wir nachgewiesen zu haben, daß die Höhe einer Kostenart nicht nur einer ganz bestimmten Gesetzmäßigkeit unterliegt, sondern daß diese sich auch zahlenmäßig ausdrücken und zur funktionalen Darstellung der Kosten verwenden läßt. Beim Auswerten der betrieblichen Aufschreibungen der Kostenarten Schmelzstromverbrauch, Personalkosten und Steineverbrauch eines Elektrostahlwerks zeigte sich oftmals eine verwirrende Fülle von Abhängigkeiten, deren Benutzung im Rahmen der betrieblichen Abrechnung einen erheblichen Arbeitsaufwand erforderlich machen würde. Wir faßten deshalb die Vielzahl der Beziehungen in Näherungsgleichungen zusammen, in denen nur relativ wenige Einflußgrößen die Höhe der Kosten bestimmten. Und wie wir weiter zeigen konnten, waren die mit Hilfe der Einflußgrößen errechneten Ergebnisse in jedem Falle weit besser als die nach der im Betrieb üblichen Divisionskalkulation gefundenen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 74.
    Gottfried Prieur und Otto Max Petersen, Uraufschreibungen in der Eisenhütten-industrie. Stahl und Eisen, 69. Jahrg., 1949, Seite 938.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag, Köln und Opladen 1959

Authors and Affiliations

  • Rüdiger Hall

There are no affiliations available

Personalised recommendations