Advertisement

Dirigiertechnische Sonderprobleme

  • Horst-Günther Scholz

Zusammenfassung

Wir hatten unsere Schlagübungen bisher so vorgenommen, daß wir die Grundstellung einnahmen, einen Takt laut vorzählten und auf den die Beginn des Übung zu dirigieren begannen. Durch das Vorzählen erwarben wir uns das sichere Gesühl für das Zeitmaß des Stückes. Dieser sichere innere Besitz des Tempos ist Voraussetzung, um ein Musikstück richtig beginnen zu können. In der Praxis können wir aber weder dem Orchester den Takt laut vorzählen, noch unmittelbar auf den Beginn des Stückes den Schlag einsetzen, denn das Orchester muß sich technisch auf den Einsatz vorbereiten (z. B. Atemholen der Bläser), muß das Zeitmaß und die Ausdrucksabsichten des Dirigenten kennenlernen. Wir schicken also dem Einsatz eine vorbereitende Bewegung voraus, für die folgende Regeln gelten:

Beginnt das Stück auf einer Schlagzeit1), so wird die volle betreffende Schlagzeit angegeben (Beispiel 18).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 1937

Authors and Affiliations

  • Horst-Günther Scholz

There are no affiliations available

Personalised recommendations