Advertisement

Einleitung

Chapter
Part of the Politische Vierteljahresschrift book series (PVS, volume 1/1969)

Zusammenfassung

Die Beiträge dieses Bandes stellen einen wissenschaftlichen Rechenschaftsbericht dar. Sie sind das Ergebnis der Tagungen, die die Sektion Internationale Politik in der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft in den Jahren 1966–1969 abgehalten hat. Es ist vielleicht kein Zufall, daß dieser Band zugleich auch die Reihe: »Sonderhefte der Politischen Vierteljahresschrift« eröffnet. Die Sektion repräsentiert den jüngsten Zweig der politikwissenschaftlichen Disziplinen allgemein. Sie hat ganz besonders in der Bundesrepublik den Ansporn, Rückstände aufzuholen und den Kenntnisstand zu entwickeln. Unter diesem Aspekt versteht sich der Band als Ausweis der bereits vorhandenen Kapazität und als Dokumentation der Forschungsmöglichkeiten, die aus der Zusammenarbeit erwachsen können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Karl Dietrich Bracher: Kritische Betrachtungen über den Primat der Außenpolitik, in: Faktoren der politischen Entscheidung. Festgabe für Ernst Fraenkel zum 65. Geburtstag. Berlin 1963, S. 115–148.Google Scholar
  2. Ernst-Otto Czempiel, Der Primat der Auswärtigen Politik. Kritische Würdigung einer Staatsmaxime, in: PVS, Jg. 4, H. 3, September 1963, S. 266–287.Google Scholar
  3. 2.
    Ekkehardt Krippendorff, Ist Außenpolitik Außenpolitik? Ein Beitrag zur Theorie und der Versuch, eine unhaltbare Unterscheidung aufzuheben, in: Politische Vierteljahresschrift, Jg. 4, H. 3, September 1963, S. 243–266.Google Scholar
  4. 3.
    Siehe etwa James N. Rosenau: Pre-theories and Theories of Foreign Policy, in: R. Barry Farrell (ed.): Approaches To Comparative and International Politics. Evanston 1966, S. 65.Google Scholar
  5. 4.
    R. Goldscheid: Das Verhältnis der äußeren Politik zur inneren. Ein Beitrag zur Soziologie des Weltkrieges und Weltfriedens, Wien 1914.Google Scholar
  6. Raymond Aron: Frieden und Krieg. Eine Theorie der Staatenwelt, Frankfurt 1963, S. 91 ff.Google Scholar
  7. Fred Greene: Dynamics of International Relations. Power, Security, and Order. Holt, Rinehart und Winston, New York 1964, S. 146 ff.Google Scholar
  8. Joseph Frankel: The Making of Foreign Policy. An Analysis of Decision-Making. Oxford University Press, New York 1963, S. 70 ff.Google Scholar
  9. R. C. Snyder, H. W. Bruck, B. Sapin (eds.): Foreign Policy Decision-Making. An Approach to the Study of International Politics. The Free Press of Glencoe, New York 1962.Google Scholar
  10. 5.
    A. Sondermann: The Linkage between Foreign Policy and International Politics, in: James N. Rosenau (ed.): International Politics and Foreign Policy, A Reader in Research and Theory. New York und London 1968, S. 8ff.Google Scholar
  11. 6.
    Wolfram F. Hanrieder: Compability and Consensus: A Proposal for the Conceptual Link of External and Internal Dimensions of Foreign Policy, in: American Political Science Review, Vol. LXI, No. 4, December 1967, S. 971 ff.Google Scholar
  12. Einen empirischen Test seines Ansatzes bringt Hanrieder in seinem Buch: West German Foreign Policy 1949–1963. International pressure and domestic response. University Press, Stanford, Calif., 1967.Google Scholar
  13. 7.
    James N. Rosenau: Pre-theories (Anm. 3), S. 27 ff.Google Scholar
  14. 8.
    Karl W. Deutsch: External Influences on the Internal Behavior of States, in: Barry F. Farrell (ed.): Comparative and International Politics. Evanston 1966, S. 5 ff.Google Scholar
  15. 9.
    James N. Rosenau: Introduction: Political Science in a Shrinking World, in: James N. Rosenau (ed.): Linkage Politics. Essays on the Convergence of National and International Systems. The Free Press, New York 1969, S. 5.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 1969

Authors and Affiliations

  1. 1.Marburg/LahnDeutschland

Personalised recommendations