Advertisement

Einflüsse auf die Aufbauschneidenbildung

  • Herwart Opitz
  • Max Gappisch
Chapter
  • 55 Downloads
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW, volume 1405)

Zusammenfassung

In Abb. 11 war bereits gezeigt worden, in welchem Schnittgeschwindigkeitsbereich sich Aufbauschneiden auf dem Werkzeug bilden. So kann man beim Übergang vom Scherspan zum Fließspan zum erstenmal Aufbauschneiden beobachten. Dieser Übergang findet bei relativ niedrigen Schnittgeschwindigkeiten statt, die bei praxisnahen Spanungsquerschnitten im Bereich einer Schnittgeschwindigkeit von etwa 1 m/min liegen. Dabei beginnen die losen Teile des Scherspanes (vgl. Abb. 12) zunächst an der Seite des Eckenradius fest zusammenzuhaften. An dieser Stelle treten erste Anzeichen der Fließspanbildung auf. Mit weiter wachsender Schnittgeschwindigkeit nimmt der Anteil des Scherspanes mehr und mehr ab, während der Teil des Spanes mit Fließspancharakter zunimmt, bis schließlich ein reiner Fließspan vorliegt. Die Aufbauschneiden treten nur im Gebiet des Fließspanes auf, während im Bereich des Scherspanes sich nach wie vor keine Aufbauschneiden bilden. Man beobachtet also, daß in unteren Schnittgeschwindigkeitsbereichen die Spanabnahme bei demselben Zerspanungsvorgang gleichzeitig teils mit, teils ohne Aufbauschneide erfolgen kann, je nach der über die Spanbreite veränderlichen Art der Spanbildung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Westdeutscher Verlag, Köln und Opladen 1964

Authors and Affiliations

  • Herwart Opitz
    • 1
  • Max Gappisch
    • 1
  1. 1.Laboratorium für Werkzeugmaschinen und BetriebslehreRhein.-Westf. Techn. Hochschule AachenDeutschland

Personalised recommendations