Advertisement

Der Kleincomputer

  • Carl Schneider

Zusammenfassung

Eine Rechenanlage (RA), je nach der Größenordnung als Groß-, Mittel- und Kleinrechenanlage bezeichnet, ist nach internationaler Auffassung erst dann ein Computer, wenn sie mindestens folgende Eigenschaften aufweist:
  1. 1.

    Anwendung elektronischer Bauelemente wie Transistoren, Dioden, Mikroschaltkreise,

     
  2. 2.

    interne Programmierung, unabhängig davon, ob das Programm beispielsweise im Kernspeicher für die Dauer der Arbeitsabwicklung eingespeichert ist, ob es in Form einer Schalttafel oder eines Programmspeichers angeschaltet wird, der die Programmbefehle verdrahtet enthält, oder dgl.,

     
  3. 3.

    Beherrschung der vier Grundrechenarten, wobei Multiplikation und Division mindestens durch Programmierung durchführbar sein müssen,

     
  4. 4.

    die Fähigkeit, logische Entscheidungen im Rahmen der für das Programm gegebenen Richtlinien selbständig zu treffen,

     
  5. 5.

    das Vorhandensein von Kontrollsystemen (i. a. nur bei größeren Anlagen), welche die internen Rechenvorgänge selbsttätig überwachen und dafür sorgen, daß eingegebene Werte dem Rechner richtig zur Verfügung gestellt bzw. die ermittelten Ergebnisse vom Rechner richtig ausgegeben werden,

     
  6. 6.

    Speichermöglichkeit für errechnete Ergebnisse und Konstanten und

     
  7. 7.

    automatische, kontinuierliche Ein- und Ausgabe der Daten.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 7).
    H. Ackermann, Kienzle Apparate GmbH, Pressedruck 1967.Google Scholar
  2. 8).
    R. Schultheiß, Zehn Organisationsgrundsätze für den EDV-Einsatz im Rechnungswesen. Rationalisierung (RKW) 5/1968 S. 105Google Scholar
  3. 9).
    Heilmann-Reblin: Einsatzplanung für eine Datenverarbeitungsanlage. Forkel-Verlag, Stuttgart 1968. S. 129 u. f.Google Scholar
  4. 10).
    K. Hofmann: Die Auswahl der EDV-Anlagen. Robert Göller Verlag, Baden-Baden 1967.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 1968

Authors and Affiliations

  • Carl Schneider

There are no affiliations available

Personalised recommendations