Advertisement

Kritische Erfolgsfaktoren und Meßgrößen

  • Christoph Geier
Part of the Informationsmanagement und Computer Aided Team book series (IMCAT)

Zusammenfassung

Wie aus der obigen Diskussion hervorgeht, wurde in den neueren Verfahren der Nutzenbeurteilung auf verschiedene Weise versucht, eine größere Orientierung an den Geschäftszielen der betrachteten Geschäftseinheiten bzw. Unternehmen zu erreichen. Ein wesentlicher Pfeiler einer zielgerichteten Beurteilung des Nutzens sind die sog. kritischen Erfolgsfaktoren, die in einer der oben vorgestellten Methodenkategorien explizit untersucht werden. Zurückzuführen ist diese Entwicklung auf den verstärkten Einsatz von IT als strategisches Gestaltungselement für die Erreichung von Wettbe­werbsvorteilen. Analog zu den in Kapitel 3 und 4 diskutierten Effekten des IT-Einsatzes werden rr-Systeme klassifiziert. Durch die Leistungsfähigkeit moderner IT sind strate­gische Informationssysteme von besonderer Bedeutung (Krcmar/Lucas 1991, 138). Mittlerweile hat sich auch bei neueren Planungs- und Bewertungsverfahren für den Einsatz von IT die Durchführung einer Vorphase zur Erfolgsfaktorenanalyse durch­gesetzt (Nagel 1992, 165ff.; Huber 1992, 228; Esther/Brooke 1995, 288). Durch die Identifikation der kritischen Erfolgsfaktoren soll sichergestellt werden, daß die eingelei­teten Maßnahmen an den richtigen Stellen, d.h. den erfolgskritischen Punkten, ansetzen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden, und Deutscher Universitäts-Verlag, Wiesbaden GmbH 1999

Authors and Affiliations

  • Christoph Geier

There are no affiliations available

Personalised recommendations