Advertisement

Exemplarisch ausgearbeitete curriculare Elemente

  • Marianne Schumann
Chapter
  • 26 Downloads
Part of the DJI-Reihe book series (DJI, volume 8)

Zusammenfassung

Zu den Hauptanliegen bei der Erstellung der curricularen Elemente gehört es, den im Projektverlauf definierten Qualitätsmerkmalen (vgl. Kapitel 3) weitmöglich gerecht zu werden. Dabei können schriftliche Ausarbeitungen selbstverständlich nur einen Teil der für eine gelingende Fortbildung erforderlichen Schritte abdecken. Wieweit es gelingt, die schriftlichen Anregungen im Rahmen didaktisch lebendiger und inhaltlich ergiebiger Kurse für Tagespflegepersonen tatsächlich zu nutzen, hängt von vielen Faktoren der jeweiligen Fortbildungspraxis ab.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturhinweise zum Thema „Tageskinder — eigene Kinder“

  1. Andres, Beate (1989): Tagesmütter. Frauen zwischen privater und öffentlicher Mütterlichkeit. In: Klewitz, M./Schildmann, U./Wobbe, Th. (Hg.): Frauenberufe — hausarbeitsnah? Pfaffenweiler: Centaurus Verlag, S. 219–243Google Scholar
  2. Bronfenbrenner, Urie (1993): „Universalien der Kindheit?“ Interview: Donata Elschenbroich. In: Deutsches Jugendinstitut (Hg.): Was für Kinder. Aufwachsen in Deutschland. Ein Handbuch. München: Kösel Verlag, S. 74–79Google Scholar
  3. Erler, Gisela (1996): Tagesmütter und Pflegekinder — Einblicke in ein Erziehungsgefüge. In: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (Hg.): Kinderbetreuung in Tagespflege. Tagesmütter-Handbuch. Stuttgart, Berlin, Köln: Kohlhammer-Verlag, S. 269–299Google Scholar
  4. Gordon, Thomas (1972): Familienkonferenz. Die Lösung von Konflikten zwischen Eltern und Kind. Hamburg: Verlag Hoffmann und CampeGoogle Scholar
  5. Günther, Christine (1998): „Ich schlichte nicht, und ich ergreife keine Partei“. In: Dittrich, Gisela/Dörfler, Mechthild/Schneider, Kornelia: Konflikte unter Kindern beobachten und verstehen. München: Deutsches Jugendinstitut, (Bezug: Deutsches Jugendinstitut, Nockherstr. 2, 81541 München)Google Scholar
  6. Krauß, Günter/Zauter, Sigrid (1993): Kindertagespflege in Hamburg. (Hg. und Bezug: Behörde für Schule, Jugend und Berufsbildung, Amt für Jugend. Postfach 760608, 20083 Hamburg)Google Scholar
  7. Stich, Jutta (1980): Die Tagesmütter — ihre Erfahrungen im Modellprojekt. In: Arbeitsgruppe Tagesmütter: Das Modellprojekt „Tagesmütter“ — Abschlußbericht der wissenschaftlichen Begleitung. Stuttgart, Berlin, Köln, Mainz: Kohlhammer-Verlag (Band 85 der Schriftenreihe des Bundesministers für Jugend, Familie und Gesundheit), S. 99–146Google Scholar
  8. Tomitza, Sven (2000): Meine Mutter hat noch andere Kinder. Der Sohn einer Tagesmutter berichtet über seine Erfahrungen. In: ZeT Zeitschrift für Tagesmütter und -väter. Heft 2, März 2000, S. 20–21Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 2001

Authors and Affiliations

  • Marianne Schumann

There are no affiliations available

Personalised recommendations