Advertisement

Besonderheiten einzelner Gebietsgrössenklassen

Chapter
  • 75 Downloads
Part of the Indikatoren und Nachhaltigkeit book series (IND, volume 1)

Zusammenfassung

Das Ziel des Forschungsprojektes war, wie in Kapitel 1 beschrieben, die Erarbeitung eines allgemein anwendbaren Kernsystems von Nachhaltigkeits-Indikatoren auf kommunaler Ebene. Daraus ergab sich die Notwendigkeit, das entwickelte System in Kommunen unterschiedlicher Größe zu testen, um verlässliche Aussagen über die Praxistauglichkeit der Kern-Indikatoren treffen zu können. Wie bei der Erläuterung der methodischen Probleme bei einzelnen Indikatoren in Kapitel 6 bereits deutlich wurde, hängen die auftretenden Schwierigkeiten wesentlich von der jeweiligen Größenklasse der zu untersuchenden kommunalen Einheit ab. Ein wesentlicher Aspekt dabei ist, dass in vielen Bereichen der amtlichen Statistik die Landkreise und kreisfreien Städte die kleinste Einheit für die Erfassung bilden. Daten für einzelne kreisabhängige Städte und Gemeinden sind dann nicht oder nur über eine aufwendige Sonderauswertung verfügbar. Andere Indikatoren wiederum lassen sich leichter für eine einzelne Kommune als für einen Landkreis ermitteln. Nachfolgend werden die damit verbundenen unterschiedlichen Problemstellungen dargestellt. Diese Auswertung bezieht sich auf das getestete Kernsystem der Indikatoren, bei dem die durchgängige Erhebbarkeit der Messwerte auf den unterschiedlichen kommunalen Ebenen ein wichtiges Kriterium für deren Auswahl war. Bei der Festlegung von möglichen Ergänzungs-Indikatoren besteht hingegen die Möglichkeit, die Größenklasse der jeweiligen Kommune stärker zu berücksichtigen. Die Erfahrungen aus der Testphase des Kernsystems können aber auch für diese Arbeit hilfreiche Hinweise liefern.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 2.
    vgl. Westholm, Hilmar (1998): Auf dem Weg zu einem zukunftsfähigen Ganderkesee. Indikatoren zur nachhaltigen Entwicklung der Gemeinde. Oldenburg: Arbeitsgruppe Lokale Agenda 21 der Universität Oldenburg.Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 2002

Authors and Affiliations

  1. 1.HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations