Advertisement

Literaturverzeichnis

Chapter
  • 146 Downloads

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Aertsen, Jan A. (1996): Einleitung: Die Entdeckung des Individuums. In: Aertsen, Jan A./Andreas Speer (Hrsg.): Individuum und Individualität im Mittelalter. Berlin, New York. De Gruyter: S. IX–XVII.Google Scholar
  2. Aertsen, Jan A./Andreas Speer (1996) (Hrsg.): Individuum und Individualität im Mittelalter. Berlin, New York. De Gruyter.Google Scholar
  3. Alexander, Jeffrey C. et al. (1987) (Hrsg.): The Micro-Macro Link. Berkeley, Los Angeles. University of California Press.Google Scholar
  4. Aretz, Hans-Jürgen (1999): Weder „Tausch“ noch „Macht“: „Einfluß“als Koordinationsmechanismus internationaler Kooperation. In: Berliner Journal fir Soziologie, H. 1: S. 25–44.Google Scholar
  5. Aretz, Hans-Jürgen (2000): Individualisierung und Modernisierung. Eine Betrachtung zwischen Handlungs- und Systemtheorie. In: Kron, Thomas (Hrsg.): Individualisierung und soziologische Theorie. Opladen. Leske + Budrich: S. 89–104.Google Scholar
  6. Avenarius, Herman (1997): Die Rechtsordnung der Bundesrepublik Deutschland. Bonn. Bundeszentrale für politische Bildung.Google Scholar
  7. Axelrod, Robert (1987): Die Evolution der Kooperation. München, Wien. Oldenbourg.Google Scholar
  8. Baeumer, Max L. (1977): Das moderne Phänomen des Dionysischen und seine „Entdekkung“durch Nietzsche. In: Nietzsche-Studien, 6: S. 123–153.Google Scholar
  9. Barker, Eileen (1997): Der Käfig der Freiheit und die Freiheit des Käfigs. In: Beck, Ulrich (Hrsg.): Kinder der Freiheit. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 131–148.Google Scholar
  10. Bauman, Zygmunt (1990a): Gesetzgeber und Interpreten: Kultur als Ideologie von Intellektuellen. In: Haferkamp, Hans (Hrsg.): Sozialstruktur und Kultur. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 452–482.Google Scholar
  11. Bauman, Zygmunt (1990b): Communism: A Post-Mortem. In: Praxis International, H. 3/4: S. 185–192.Google Scholar
  12. Bauman, Zygmunt (1991a): The Social Manipulation of Morality: Moralizing Actors, Adiaphorizing Action. In: Theory, Culture and Society, 8: S. 137–151.Google Scholar
  13. Bauman, Zygmunt (1991b): Moderne und Ambivalenz. In: Bielefeld, Uli (Hrsg.): Das Eigene und das Fremde: neuer Rassismus in der Alten Welt? Hamburg. Junius: S. 23–49.Google Scholar
  14. Bauman, Zygmunt (1992a): Moderne und Ambivalenz; Frankfurt/Main. Fischer.Google Scholar
  15. Bauman, Zygmunt (1992b): Dialektik der Ordnung. Hamburg. Europäische Verlagsanstalt.Google Scholar
  16. Bauman, Zygmunt (1993a): Das Urteil von Nürnberg hat keinen Bestand. Rassismus, Antirassismus und moralischer Fortschritt. In: Das Argument, 200: S. 519–531.Google Scholar
  17. Bauman, Zygmunt (1993b): Biologie und das Projekt der Moderne. In: Mittelweg 36, H. 4: S. 3–16.Google Scholar
  18. Bauman, Zygmunt (1993c): Auf der Suche nach der postkommunistischen Gesellschaft -das Beispiel Polen. In: Soziale Welt, H. 2: S. 157–176.Google Scholar
  19. Bauman, Zygmunt (1993d): Wir sind wie die Landstreicher. Die Moral im Zeitalter der Beliebigkeit. In: Süddeutsche Zeitung (vom 16./17.11): S. 17.Google Scholar
  20. Bauman, Zygmunt (1994a): Das Jahrhundert der Lager. In: Die Neue Gesellschaft/Frankfurter Hefte, H. 1: S. 28–37.Google Scholar
  21. Bauman, Zygmunt (1994b): Moral without Ethics. In: Theory, Culture & Society, 11: S. 1–34.Google Scholar
  22. Bauman, Zygmunt (1994c): Vom Pilger zum Touristen. In: Das Argument, 205: S. 389–408.Google Scholar
  23. Bauman, Zygmunt (1994d): Tod, Unsterblichkeit und andere Lebensstrategien. Frankfurt/Main. Fischer.Google Scholar
  24. Bauman, Zygmunt (1994e): Ist der Holocaust wiederholbar? Ms. (Vortrag gehalten am 03.05. in der Gesamthochschule Kassel).Google Scholar
  25. Bauman, Zygmunt (1994f): Alone Again: Ethics After Certainty. London. Demos.Google Scholar
  26. Bauman, Zygmunt (1995a): Postmoderne Ethik. Hamburg. Hamburger Edition.Google Scholar
  27. Bauman, Zygmunt (1995b): Life in Fragments. Essays in Postmodern Morality. Oxford, Cambridge. Blackwell.Google Scholar
  28. Bauman, Zygmunt (1995c): Zeit des Recycling: Das Vermeiden des Festgelegt-Seins. Fitneß als Ziel. In: Psychologie und Gesellschaftskritik, H. 2/3: S. 7–24.Google Scholar
  29. Bauman, Zygmunt (1995d): Ansichten der Postmoderne. Hamburg, Berlin: Argument.Google Scholar
  30. Bauman, Zygmunt (1995e): Vom Pilger zum Touristen — Postmoderne Identitätsprojekte. In: Keupp, Heiner (Hrsg.): Lust an der Erkenntnis: Der Mensch als soziales Wesen. Sozialpsychologisches Denken im 20. Jahrhundert. München, Zürich. Piper: S. 295–300.Google Scholar
  31. Bauman, Zygmunt (1995f): Making and Unmaking of Strangers. Fremde in der postmodernen Gesellschaft. In: Harzig, Christiane/Nora Räthzel (Hrsg.): Widersprüche des Multikulturalismus. Hamburg, Berlin. Argument: S. 5–25.Google Scholar
  32. Bauman, Zygmunt (1995g): Große Gärten, kleine Gärten. Allosemitismus: Vormodern, Modern, Postmodern. In: Werz, Michael (Hrsg.): Antisemitismus und Gesellschaft. Zur Diskussion um Auschwitz Kulturindustrie und Gewalt. Frankfurt/Main. Neue Kritik: S. 44–65.Google Scholar
  33. Bauman, Zygmunt (1996a): On Communitarians and Human Freedom. Or, How to Square the Circle. In: Theory, Culture & Society, 13: S. 79–90.Google Scholar
  34. Bauman, Zygmunt (1996b): Glokalisierung oder Was für die einen Globalisierung, ist für die anderen Lokalisierung. In: Das Argument, 217: S. 653–664.Google Scholar
  35. Bauman, Zygmunt (1996c): Gewalt — modern und postmodern. In: Miller, Max/Hans-Georg Soeffner (Hrsg.): Modernität und Barbarei: Soziologische Zeitdiagnose am Ende des 20. Jahrhunderts. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 36–67.Google Scholar
  36. Bauman, Zygmunt (1996d): In der Welt der Touristen und der Vagabunden. Interview mit Ingeborg Breuer. In: Frankfurter Rundschau (vom 19.10): S. ZB 3.Google Scholar
  37. Bauman, Zygmunt (1996e): The Risks of the Risikogesellschaft. In: Barta, Heinz/Elisabeth Grabner-Niel (Hrsg.): Wissenschaft und Verantwortlichkeit 1996eine Gefahr für die Welt? Wien. WUV: S. 121–130.Google Scholar
  38. Bauman, Zygmunt (1996f): Morality in the Age of Contingency. In: Heelas, Paul/Scott Lash/Paul Morris (Hrsg.): Detraditionalization. Critical Reflections on Authority and Identity. Cambridge. Blackwell: S. 49–58.Google Scholar
  39. Bauman, Zygmunt (1997a): Flaneure, Spieler und Touristen. Essays zu postmodernen Lebensformen. Hamburg. Hamburger Edition.Google Scholar
  40. Bauman, Zygmunt (1997b): Postmodernity and its Discontents. Oxford, Cambridge. Blackwell.Google Scholar
  41. Bauman, Zygmunt (1997c): Schwache Staaten. Globalisierung und die Spaltung der Weltgesellschaft. In: Beck, Ulrich (Hrsg.): Kinder der Freiheit. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 315–333.Google Scholar
  42. Bauman, Zygmunt (1997d): Right or Wrong — My Country? In: Das Argument, 220: S. 327–330.Google Scholar
  43. Bauman, Zygmunt (1997e): „Postmoderne als Chance der Moderne“. In: Bardmann, Theodor M. (Hrsg.): Zirkuläre Positionen. Konstruktivismus als praktische Theorie. Opladen. Westdeutscher: S. 121–128.Google Scholar
  44. Bauman, Zygmunt (1998a): What Prospects of Morality in Times of Uncertainty? In: Theory, Culture & Society, 15: S. 11–22.Google Scholar
  45. Bauman, Zygmunt (1998b): Ein Mensch, der denkt, zwischen Scylla und Charybdis. (Die Rede von Zygmunt Bauman, der in der Paulskirche den Theodor W. Adorno-Preis 1998 erhielt) In: Frankfurter Rundschau, Nr. 213 (vom 14.09.).Google Scholar
  46. Bauman, Zygmunt (1998c): Über den postmodernen Gebrauch der Sexualität. In: Zeitschrift für Sexualforschung, H. 1: S. 1–16.Google Scholar
  47. Bauman, Zygmunt (1998d): Demokratie und Freiheit. Über die Notwendigkeit von Einheit und Fairness in der Demokratie. Ms. (Vortrag gehalten am 07.10. im Rahmen der September-Akademie).Google Scholar
  48. Bauman, Zygmunt (1999): Unbehagen in der Postmoderne. Hamburg. Hamburger Edition.Google Scholar
  49. Bauman, Zygmunt (2000a): Ethics of Individuals. In: Kron, Thomas (Hrsg.): Individualisierung und soziologische Theorie. Opladen. Leske + Budrich: S. 203–217.Google Scholar
  50. Bauman, Zygmunt (2000b): Vom Nutzen der Soziologe. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  51. Bauman, Zygmunt (2000c): Die Krise der Politik. Hamburg. Hamburger Edition.Google Scholar
  52. Baurmann, Michael (1994): Die plötzliche Rückkehr der Wirklichkeit. Die Soziologie und das Problem der sozialen Unordnung. In: Geschichte und Gegenwart, H. 2: S. 103–112.Google Scholar
  53. Baurmann, Michael (1997): Das Individuum im System: Opfer oder Schöpfer? Ms. (Vortrag gehalten am Dies Academicus der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 02.12.).Google Scholar
  54. Baurmann, Michael (1998): Normative Integration aus individualitischer Sicht. In: Giegel, Hans-Joachim (Hrsg.): Konflikt in modernen Gesellschaften. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 245–287.Google Scholar
  55. Baurmann, Michael (1999): Warum wollen wir Freiheit? In: Universitas, Nr. 641: S. 1083–1097.Google Scholar
  56. Bayertz, Kurt (1999): Dissens in Fragen von Leben und Tod: Können wir damit leben? In: Aus Politik und Zeitgeschichte, B6/99: S. 39–46.Google Scholar
  57. Beck, Ulrich (1986): Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  58. Beck, Ulrich (1990): Freiheit oder Liebe. Vom Ohne-, Mit- und Gegeneinander der Geschlechter innerhalb und außerhalb der Familie. In: Beck, Ulrich/Elisabeth Beck-Gernsheim: Das ganz normale Chaos der Liebe. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 20–64.Google Scholar
  59. Beck, Ulrich (1993a): Die Erfindung des Politischen. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  60. Beck, Ulrich (1993b): Bindungsverlust und Zukunftsangst — Leben in der Risikogesellschaft. In: Gegenwartskunde, H. 4: S. 463–468.Google Scholar
  61. Beck, Ulrich (1993c): Auflösung der Gesellschaft? Theorie gesellschaftlicher Individualisierung revisited. In: Lenzen, Dieter (Hrsg.): Verbindungen. Weinheim. Dt. Studien-Vlg.: S. 63–79.Google Scholar
  62. Beck, Ulrich (1995): Die „Individualisierungsdebatte“. In: Schäfers, Bernhard (Hrsg.): Soziologie in Deutschland Entwicklung. Institutionalisierung und Berufsfelder. Theoretische Perspektiven. Opladen. Leske + Budrich: S. 185–197.Google Scholar
  63. Beck, Ulrich (1996a): Wie aus Nachbarn Juden werden. Zur politischen Konstruktion des Fremden in der reflexiven Moderne. In: Miller, Max/Hans-Georg Soeffner (Hrsg.): Modernität und Barbarei: Soziologische Zeitdiagnose am Ende des 20. Jahrhunderts. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 318–343.Google Scholar
  64. Beck, Ulrich (1996b): Weltbürgergesellschaft — Individuelle Akteure und die Zukunftsfähigkeit der modernen Gesellschaft. In: Jahrbuch Arbeit und Technik 1996. Bonn. Dietz: S. 141–148.Google Scholar
  65. Beck, Ulrich (1996c): Der clevere Bürger. Bemerkungen zu Anthoys Giddens’ Konzeption „reflexiver Modernisierung“. In: Soziologische Revue, H. 1: S. 3–9.Google Scholar
  66. Beck, Ulrich (1996d): Das Zeitalter der Nebenfolgen und die Politisierung der Moderne. In: Beck, Ulrich/Anthony Giddens/Scott Lash (Hrsg.): Reflexive Modernisierung. Eine Kontroverse. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 19–112.Google Scholar
  67. Beck, Ulrich (1996e): Wissen oder Nicht-Wissen? Zwei Perspektiven „reflexiver Modernisierung“. In: Beck, Ulrich/Anthony Giddens/Scott Lash (Hrsg.): Reflexive Modernisierung. Eine Kontroverse. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 289–315.Google Scholar
  68. Beck, Ulrich (1997a): Weltrisikogesellschaft, Weltöffentlichkeit und globale Subpolitk. Wien. Picus.Google Scholar
  69. Beck, Ulrich (1997b): Ursprung als Utopie: Politische Freiheit als Sinnquelle der Moderne. In: Beck, Ulrich (Hrsg.): Kinder der Freiheit. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 382–401.Google Scholar
  70. Beck, Ulrich (1997c) (Hrsg.): Kinder der Freiheit. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  71. Beck, Ulrich (1998): Die Sozialmoral des eigenen Lebens. In: Lüschen, Günther (Hrsg.): Das Moralische in der Soziologie. Opladen, Wiesbaden: Westdeutscher: S. 87–91.CrossRefGoogle Scholar
  72. Beck, Ulrich/Elisabeth Beck-Gernsheim (1994): Individualisierung in modernen Gesellschaften — Perspektiven und Kontroversen einer subjektorientierten Soziologie. In: Beck, Ulrich/Elisabeth Beck-Gernsheim (Hrsg.): Riskante Chancen. Individualisierung in modernen Gesellschaften. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 10–39.Google Scholar
  73. Beck, Ulrich/Peter Sopp (1997) (Hrsg.): Individualisierung und Integration. Neue Konßktlinien und neuer Integrationsmodus? Opladen. Leske + Budrich.Google Scholar
  74. Becker, Karin (1992): Politisch gesellschaftliche Dimensionen der Postmoderne. Ein Beitrag zum Wandel des Grundsätzlichen im Lichte und Medium von Zeitkritik. Berlin. Frieling.Google Scholar
  75. Beck-Gernsheim, Elisabeth (1990a): Freie Liebe, freie Scheidung. Zum Doppelgesicht von Freisetzungsprozessen. In: Beck, Ulrich/Elisabeth Beck-Gernsheim: Das ganz normale Chaos der Liebe. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 105–134.Google Scholar
  76. Beck-Gernsheim, Elisabeth (1990b): Auf der Suche nach Gemeinsamkeit. Liebe, Ehe, Individualisierung. In: Merkur, H. 1: S. 47–57.Google Scholar
  77. Beck-Gernsheim, Elisabeth (1990c): Von der Liebe zur Beziehung? Veränderungen im Verhältnis von Mann und Frau in der individualisierten Gesellschaft. In: Beck, Ulrich/Elisabeth Beck-Gernsheim. Das ganz normale Chaos der Liebe. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 65–104.Google Scholar
  78. Beck-Gernsheim, Elisabeth (1994a): Individualisierungstheorie: Veränderungen des Lebenslaufs in der Moderne. In: Keupp, Heiner (Hrsg.): Zugänge zum Subjekt. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 125–146.Google Scholar
  79. Beck-Gernsheim, Elisabeth (1994b): Auf dem Weg in die postfamiliale Familie — Von der Notgemeinschaft zur Wahlverwandtschaft. In: Beck, Ulrich/Elisabeth Beck-Gernsheim (Hrsg.): Riskante Chancen. Individualisierung in modernen Gesellschaften. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 115–138.Google Scholar
  80. Beck-Gernsheim, Elisabeth (1996): Nur der Wandel ist stabil. In: Familiendynamik, H. 3: S. 284–304.Google Scholar
  81. Beermann, Wilhelm (1993): Luhmanns Autopoiesisbegriff — „Order from noise“? In: Fischer, Hans Rudi (Hrsg.): Autopoiesis. Eine Theorie im Brennpunkt der Kritik. Heidelberg. Carl-Auer: S.243–261.Google Scholar
  82. Beilharz, Peter (2000): Zygmunt Bauman. Dialectic of Modernity. London, Thousand Oaks, New Delhi. Sage.Google Scholar
  83. Bellah, Robert N. (1986): Zivilreligion in Amerika. In: Kleger, Alois/Heinz Müller (Hrsg.): Religion des Bürgers: Zivilreligion in Amerika und Europa. München. Kaiser: S. 19 – 41.Google Scholar
  84. Bellah, Robert N. et al. (1987): Gewohnheiten des Herzens. Individualismus und Gemeinsinn in der amerikanischen Gesellschaft. Köln. Bund.Google Scholar
  85. Berger, Peter A. (1996): Individualisierung. Statusunsicherheit und Erfahrungsvielfalt. Opladen. Westdeutscher.Google Scholar
  86. Berger, Peter A. (1997): Individualisierung und sozialstrukturelle Dynamik. In: Beck, Ulrich/Peter Sopp (Hrsg.): Individualisierung und Integration: Neue KonßktHnien und neuer Integrationsmodus? Opladen. Leske + Budrich: S. 81 – 95.CrossRefGoogle Scholar
  87. Berger, Peter L./Thomas Luckmann (1969): Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit. Eine Theorie der Wissenssoziologie. Frankfurt/Main. Fischer.Google Scholar
  88. Berking, Helmuth (1994): Solidarischer Individualismus. Ein Gedankenspiel. In: Ästhetik & Kommunikation, H. 85/86: S. 37–44.Google Scholar
  89. Bertens, Hans (1987): Die Postmoderne und ihr Verhältnis zum Modernismus. In: Kamper, Dietmar/Willem van Reijen (Hrsg.): Die unvollendete Vernunft. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 46 – 98.Google Scholar
  90. Bertram, Hans (1995a): Moralische Verpflichtungen und Werte in einer individualisierten Gesellschaft. In: Bertram, Hans (Hrsg.): Das Individuum und seine Familie. Lebensformen, Familienbeziehungen und Lebensereignisse im Erwachsenenalter. Opladen. Leske + Budrich: S. 196 – 222.Google Scholar
  91. Bertram, Hans (1995b): Individuen in einer individualisierten Gesellschaft. In: Bertram, Hans (Hrsg.): Das Individuum und seine Familie. Lebensformen, Familienbeziehungen und Lebensereignisse im Erwachsenenalter. Opladen. Leske + Budrich: S. 9 – 34.Google Scholar
  92. Bertram, Hans/Renate Borrmann-Müller (1988): Individualisierung und Pluralisierung familialer Lebensformen. In: Aus Politik und Zeitgeschichte, B13/88: S. 14 – 23.Google Scholar
  93. Beyering, Lutz (1997): Der neue Konsument. In: Marketing Journal, H. 3: S. 218–220.Google Scholar
  94. Bielefeld, Ulrich (1993): Das grausame Idyll der Postmoderne. In: Mittelweg 36, H. 4: S. 33 – 39.Google Scholar
  95. Bienfait, Agathe (1993): Zwischen Individualität und Formalität: Zur Rekonstruktion des moralisch-verantwortlichen Subjekts. In: Simmel Newsletter, H. 1: S. 29 – 38.Google Scholar
  96. Brandenburg, Alois Günter (1971): Systemzwang und Autonomie. Gesellschaft und Persönlichkeit in der soziologischen Theorie von Talcott Parsons. Düsseldorf. Bertelsmann.Google Scholar
  97. Braun, Edmund (1981): Friedrich Nietzsche. Die Selbstkonstitution des Menschen. Paderborn. Schöningh.Google Scholar
  98. Braun, Joachim (1997): Selbsthilfe und Selbsthilfeunterstützung in der Bundesrepublik Deutschland: Aufgaben und Leistungen der Selbsthilfekontaktstellen in den neuen und alten Bundesländern. Stuttgart, Berlin, Köln. Kohlhammer.Google Scholar
  99. Bretthauer, Berit (1998): Der Televangelismus in den USA: zwischen Individualisierung oder Vergemeinschaftung von Religion. In: Wenzel, Harald (Hrsg.): Die Amerikanisierung des Medienalltags. Frankfurt/Main, New York. Campus: S. 254 – 286.Google Scholar
  100. Breuer, Ingeborg (1996): In der Welt der Touristen und der Vagabunden. Ein Gespräch mit dem polnischen Philosophen Zygmunt Bauman über die Schwierigkeiten des postmodernen Lebens. In: Frankfurter Rundschau, Nr. 244: S. ZB 3.Google Scholar
  101. Breuer, Stefan (1996): Mutters Moral ist die beste. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 85 (vom 11.04): S. 40.Google Scholar
  102. Bröcker, Walter (1981): Nietzsches Liebe zur Ewigkeit. In: Allgemeine Zeitschrift für Philosophie, H. 3: S. 27 – 36.Google Scholar
  103. Bruder, Klaus-Jürgen (1999): Das postmoderne Subjekt. In: Leu, Hans Rudolf/Lothar, Krappmann (Hrsg.): Zwischen Autonomie und Verbundenheit. Bedingungen und Formen der Behauptung von Subjektivität. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 49 – 76.Google Scholar
  104. Brülisauer, Bruno (1980): Die Goldene Regel. Analyse einer dem Kategorischen Imperativ verwandten Grundnorm. In: Kant-Studien, 71: S. 325 – 345.Google Scholar
  105. Buchmann, Marks/Manuel Eisner (1997). Selbstbilder und Beziehungsideale im 20. Jahrhundert. Individualisierungsprozesse im Spiegel von Bekannschafts- und Heiratsinseraten. In: Hradil, Stefan (Hrsg. im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Soziologie): Differenz und Integration. Die Zukunft moderner Gesellschaften. Verhandlungen des 28. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Dresden 1996. Frankfurt/Main, New York: Campus: S. 343 – 357.Google Scholar
  106. Burckhardt, Jacob (1989): Die Kultur der Renaissance in Italien. Frankfurt/Main. Insel.Google Scholar
  107. Burkart, Günter (1993): Individualisierung und Elternschaft — Das Beispiel USA. In: Zeitschrift für Soziologie, H. 3: S. 159 – 177.Google Scholar
  108. Bürklin, Wilhelm (1988): Wertewandel oder zyklische Wertaktualisierung? In: Luthe, Heinz Otto/Heiner Meulemann (Hrsg.): Wertewandel — Faktum oder Fiktion? Bestandsaufnahmen und Diagnosen aus kultursozjologischer Sicht. Frankfurt/Main, New York. Campus: S. 193 – 216.Google Scholar
  109. Burmeister, Joachim (1999): Das Dilmma des freiheitlich verfassten Staates. Die Abhängigkeit der Integrationskraft des Rechts von einem vorrechtlich-ethischen Grundkonsens. In: Friedrichs, Jürgen/Wolfgang Jagodzinski (Hrsg.): Sociale Integration. Opladen, Wiesbaden. Westdeutscher: S. 353 – 379.CrossRefGoogle Scholar
  110. Bußhoff, Heinrich (1990): Vorüberlegungen zu einer allgemeinen Institutionentheorie. In: Göhler, Gerhard/Kurt Lenk/Rainer Schmalz-Bruns (Hrsg.): Die Rationalität politischer Institutionen. Interdisziplinäre Perspektiven. Baden-Baden. Nomos: S. 301 – 327.Google Scholar
  111. Chopra, Ingrid/Gitta Scheller (1992): Die neue Unbeständigkeit. Ehe und Familie in der spätmodernen Gesellschaft In: Soziale Welt, H. 1: S. 48 – 69.Google Scholar
  112. Clauß, Sonja (1997): Die Ambivalenz der Ordnung. In: Bardmann, Theodor M. (Hrsg.): Zirkuläre Positionen. Konstruktivismus als praktische Theorie. Opladen. Westdeutscher: S. 129 – 134.Google Scholar
  113. Cook, Gary Allan (1985): Moralität und Sozialität bei Mead. In: Joas, Hans (Hrsg.): Das Problem der Intersubjektivität: neuere Beiträge zum Werk Georg Herbert Meads. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 131 – 154.Google Scholar
  114. Dahrendorf, Ralf (1964): Homo Sociologies. Opladen. Westdeutscher.Google Scholar
  115. De Crescenzo, Luciano (1996): Über Nietzsche, Apollon und Dionysos. In: De Crescen-zo, Luciano: Die Kunst der Unordnung. München. Albrecht Knaus: S. 197 – 213.Google Scholar
  116. Dederichs, Andrea Maria (1999): Das sociale Kapital der Leistungsgesellschaft. Emotionalität und Mora&tät in „Vetternwirtschaften. Münster et al. Waxmann.Google Scholar
  117. de Sade, Donatien-Alphonse-François (1995): Die Hundertzwanzig Tage von Sodorn oder Die Schule der Ausschweifung Köln. Könemann.Google Scholar
  118. Degele, Nina (1999): Soziale Differenzierung: Eine subjektorientierte Perspektive. In: Zeitschrift für Soziologe, Nr. 5: S. 345 – 364.Google Scholar
  119. Demirovic, Alex (1992): Freiheit oder die Dekonstruktion des Politischen. Ein Plädoyer für Kritik. In: Georg-Lauer, Jutta (Hrsg.): Postmoderne und Politik. Tübingen, edition diskord: S. 121 – 143.Google Scholar
  120. Denker, Rolf (1967): Individualismus und mündige Gesellschaft. Simmel- Popper- Habermas -Dostojewski- Camus- Ortega. Stuttgart et al. Kohlhammer.Google Scholar
  121. DiMaggio, Paul J./Walter W. Powell (2000): Das „stahlharte Gehäuse“neu betrachtet: Institutioneller Isomorphismus und kollektive Rationalität in organisationalen Feldern. In: Müller, Hans-Peter/Steffen Sigmund (Hrsg.): Zeitgenössische amerikanische Soziologie. Opladen. Leske + Budrich: S. 147 – 173.Google Scholar
  122. Doering-Manteuffel, Anselm (1995): Dimensionen von Amerikanisierung in der deutschen Gesellschaft. In: Archiv für Sozialgeschichte, Nr. 35: S. 1 – 34.Google Scholar
  123. Dumont, Louis (1991): Individualismus. Zur Ideologie der Moderne.Frankfurt/Main, New York. Campus.Google Scholar
  124. Durkheim, Emile (1973): Erziehung, Moral und Gesellschaft.Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  125. Durkheim, Emile (1977): Über soziale Arbeitsteilung. Studie über die Organisation höherer Gesellschaften. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  126. Durkheim, Emile (1986a): Einführung in die Moral. In: Bertam, Hans (Hrsg.): Gesellschaftlicher Zwang und moralische Autonomie. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 33–53.Google Scholar
  127. Durkheim, Emile (1986b): Der Individualismus und die Intellektuellen. In: Bertam, Hans (Hrsg.): Gesellschaftlicher Zwang und moralische Autonomie. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 54–70.Google Scholar
  128. Durkheim, Emile (1991): Physik der Sitten und des Rechts. Vorlesungen zur Soziologie der Moral Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  129. Dux, Günter (1994): Geschlecht und Gesellschaft. Warum wir lieben. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  130. Dux, Günter (1997): Subjekt und System. Plädoyer für eine historisch-genetische Theorie. In: Meleghy, Tamás et al. (Hrsg.): Soziologie im Konzert der Wissenschaften. Zur Identität einer Disziplin. Opladen. Westdeutscher: S. 147–158.CrossRefGoogle Scholar
  131. Eco, Umberto (1998): Vier moralische Schriften. München, Wien. Carl Hanser.Google Scholar
  132. Eibl-Eibesfeld, Irenäus (1970): Liebe und Haß. Zur Naturgeschichte elementarer Verhaltensweisen. München, Zürich. Piper.Google Scholar
  133. Eibl-Eibesfeld, Irenäus (1996): Sagen Sie mal, Irenäus Eibl-Eibesfeld… ist der abendländische Mensch vom Aussterben bedroht? In: Focus, H. 21: S. 76 – 80.Google Scholar
  134. Eibl-Eibesfeld, Irenäus (1998): Universalien im menschlichen Sozialverhalten und ihre Bedeutung für die Normenfindung. In: Treml, Alfred K. (Hrsg.): Natur der Moral? Ethische Bildung im Horizont der modernen Evolutionsforschung. Frankfurt/Main. Diester-weg:S. 10–16.Google Scholar
  135. Eickelpasch, Rolf (1997): Postmoderne Gesellschaft. In: Kneer, Georg/Armin Nasse-hi/Markus Schroer (Hrsg.): Soziologische Gesellschaftsbegriffe. Konzepte moderner Zeitdiagnosen. München. Fink: S. 11–31.Google Scholar
  136. Elias, Norbert (1976): Über den Prozeß der Zivilisation. 2 Bd. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  137. Elias, Norbert (1988): Die Gesellschaft der Individuen. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  138. Erikson, Erik H. (1982): Kindheit und Gesellschaft. Stuttgart. Klett-Cotta.Google Scholar
  139. Esser, Hartmut (1993): Soziologie. Allgemeine Grundlagen. Frankfurt/Main. Campus.Google Scholar
  140. Esser, Hartmut (1994): Werte und die „Konstitution“der Gesellschaft. In: Holst, Elke/Jürgen P. Rinderspacher/Jürgen Schupp (Hrsg.): Erwartungen an die Zukunft. Zeithorizonte und Wertewandel in der sozialwissenschaftlichen Diskussion. Frankfurt/Main, New York. Campus: S. 77–107.Google Scholar
  141. Esser, Hartmut (1999): Soziologie. Spezielle Grundlagen. Bd. 1. Situationslogik und Handeln. Frankfurt/Main. Campus.Google Scholar
  142. Esser, Hartmut (2000): Gesellschaftliche Individualisierung und Methodologischer Individualismus. In: Kron, Thomas (Hrsg.): Individualisierung und soziologische Theorie. Opladen. Leske + Budrich: S. 129–151.Google Scholar
  143. Etzioni, Amitai (1994): Die faire Gesellschaft. Jenseits von Sozialismus und Kapitalismus. Frankfurt/Main. Fischer.Google Scholar
  144. Etzioni, Amitai (1997): Die Verantwortungsgesellschaft. Individualismus und Moral in der heutigen Demokratie. Frankfurt/Main, New York. Campus.Google Scholar
  145. Fink-Eitel, Hinrich (1993): Nietzsches Moralistik. In: Deutsche Zeitschri für Philosophie, H. 5: S. 865–879.Google Scholar
  146. Flohr, Heiner (1990): Die Bedeutung biokultureller Ansätze für die Institutionentheorie. In: Göhler, Gerhard/Kurt Lenk/Rainer Schmalz-Bruns (Hrsg.): Die Rationalität politischer Institutionen. Interdisziplinäre Perspektiven. Baden-Baden. Nomos: S. 21–57.Google Scholar
  147. Flohr, Heiner (1994): Gesellschaftliche, kulturelle und biologische Aspekte von Angst. In: Kerner, Max (Hrsg.): Technik und Angst. Zur Zukunft der industriellen Zivilisation. Aachen. Augustinus: S. 117 –127.Google Scholar
  148. Flohr, Heiner/Wolfgang Tönnesmann (1983) (Hrsg.): Politik und Biologe. Beiträge zur Life-Science-Orientierung der Sozialwissenschaft. Berlin, Hamburg. Parey.Google Scholar
  149. FOCUS (1996): Das stressige heben der Singles. München: S. 135–141.Google Scholar
  150. Frank, Manfred (1987): Zwei Jahrhunderte Rationalitäts-Kritik und ihre „postmoderne“Überbietung. In: Kamper, Dietmar/Willem van Reijen (Hrsg.): Die unvollendete Vernunft. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 99–121.Google Scholar
  151. Franz, Peter (1999): Reproduktionsfallen hochindividualisierter Gesellschaften. In: Ho-negger, Claudia/Stefan Hradil/Franz Traxler (Hrsg.): Grenzenlose Gesellschaft? Verhandlungen des 29. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, des 16. Kongresses der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie, des 11. Kongresses der Schweizerischen Gesellschaft für Soziologie in Freiburg i. Br. 1998. Teil 1. Opladen. Leske + Budrich: S. 234–246.Google Scholar
  152. Frei, Norbert (1996): Die Besatzungsherrschaft als Zäsur? In: Frese, Matthias/Michael Prinz (Hrsg.): Politische Zäsuren und gesellschaftlicher Wandel im 20. Jahrhundert. Regionale und vergleichende Perspektiven. Paderborn. Schöningh: S. 779–788.Google Scholar
  153. Friedrichs, Jürgen (1998) (Hrsg.): Die Individualisierungsthese. Opladen. Leske + Budrich.Google Scholar
  154. Friedrichs, Jürgen (1999). Die Delegitimierung von Normen. In: Friedrichs, Jürgen/Wolfgang Jagodzinski (Hrsg.): Soziale Integration. Opladen, Wiesbaden. Westdeutscher: S. 269–292.CrossRefGoogle Scholar
  155. Fritz-Vannahme, Joachim (Hrsg.): Wozu heute noch Soziologie? Opladen. Leske + Budrich.Google Scholar
  156. Fuchs, Peter (1997): Adressabilität als Grundbegriff der soziologischen Systemtheorie. In: Soziale Systeme, H. 1: S. 57–79.Google Scholar
  157. Fuchs, Peter/Andreas Göbel (1994) (Hrsg.): Der Menschdas Medium der Gesellschaft? Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  158. Funder, Maria (1999): Vertrauen: Die Wiederentdeckung eines soziologischen Begriffs. In: Österreichische Zeitschrift für Soziologie, H. 3: S. 76–97.Google Scholar
  159. Gamm, Gerhard (1992): Das metaphorische Selbst. Über Subjektivität in der modernen Gesellschaft. In: Georg-Lauer, Jutta (Hrsg.): Postmoderne und Politik. Tübingen, edition diskord: S. 79–96.Google Scholar
  160. Georg, Werner (1997): Individualisierung der Jugendphase in den 80er Jahren? Ein Vergleich zweier Jugendkohorten von 1981 und 1992. In: Zeitschrift für Soziologie, PL 6: S. 427–437.Google Scholar
  161. Gephart, Werner (1993): Georg Simmeis Bild der Moderne. In: Berliner Journal für Soziologie, H. 2: S. 183–192.Google Scholar
  162. Gergen, Kenneth J. (1996): Das übersättigte Selbst: Identitätsprobleme im heutigen Leben. Heidelberg. Carl-Auer-Systeme.Google Scholar
  163. Gerhards, Jürgen/Rolf Hackenbroch (1997): Kulturelle Modernisierung und die Entwicklung der Semantik von Vornamen. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, H. 3: S. 410–439.Google Scholar
  164. Gerhardt, Volker (1992): Selbstbegründung. Nietzsches Moral der Individualität. In: Nietzsche Studien, 21: S. 28–49.Google Scholar
  165. Gerhardt, Volker (1999): Selbstbestimmung. Das Prinzip der Individualität. Stuttgart. Reclam.Google Scholar
  166. Giddens, Anthony (1971): The „Individual“in the Writings of Émile Durkheim. In: Archieves Européennes de Sociologie, H. 2: S. 210–228.Google Scholar
  167. Giddens, Anthony (1988a): Die Konstitution der Gesellschaft: Grundzüge einer Theorie der Strukturierung. Frankfurt/Main, New York. Campus.Google Scholar
  168. Giddens, Anthony (1988b): Die „Theorie der Strukturierung“. Ein Interview mit Anthony Giddens. In: Zeitschrift für Soziologie, H. 4: S. 286–295.Google Scholar
  169. Giddens, Anthony (1995): Konsequenzen der Moderne. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  170. Giddens, Anthony (1997): Jenseits von Links und Rechts. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  171. Giegel, Hans-Joachim (1997): Moral und funktionale Differenzierung. In: Soziale Systeme, H. 2: S. 327–350.Google Scholar
  172. Giesen, Bernhard (1991): Die Französische Revolution als Geburtsstunde der modernen Gesellschaft. In: Berding, Helmut/Günter Oesterle (Hrsg.): Die Französische Revolution. Gießen. Reihe Gießener Diskurse, Bd. 3: S. 135–152.Google Scholar
  173. Goffman, Erving (1967): Stigma. Über Techniken der Bewältigung beschädigter Identität. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  174. Goffman, Erving (1973): Rollendistanz. In: Goffman, Erving: Interaktion. München. Piper: S. 93–171.Google Scholar
  175. Goffman, Erving (1977): Rahmen-Analyse. Ein Versuch über die Organisation von Alltagserfahrungen. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  176. Goffman, Erving (1994): Interaktion und Geschlecht. Frankfurt/Main, New York. Campus.Google Scholar
  177. Göhler, Gerhard (1997): Wie verändern sich Institutionen? Revolutionärer und schleichender Institutionenwandel. In: Göhler, Gerhard (Hrsg.): Institutionenwandel. Opladen. Westdeutscher: S. 21–56.Google Scholar
  178. Goldberg, David Theo (1998): Die Macht der Toleranz. In: Das Argument, 224: S. 11–27.Google Scholar
  179. Grasskamp, Walter (1998): Ist die Moderne eine Epoche? In: Merkur, H. 9/10: S. 757–765.Google Scholar
  180. Grau, Gerd-Günther (1985): Ideologie und Wille zur Macht. Zeitgemäße Betrachtungen über Nietzsche. Ein Thesenpapier. In: Allgemeine Zeitschrift für Philosophie, H. 1: S. 3–24.Google Scholar
  181. Gross, Peter (1994): Die Multioptionsgesellschaft. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  182. Gross, Peter (1996): Die Braut in Schwarz — Gewißheit und Möglichkeit. In: Buba, Hans-Peter/Norbert F. Schneider (Hrsg.): Familie. Zwischen gesellschaftlicher Prägung und individuellem Design. Opladen. Westdeutscher: S. 55–59.Google Scholar
  183. Gross, Peter (1997): Individualisierung als Verhängnis? In: Gabriel, Karl/Alois Herlth/Franz-Xaver Kaufmann (Hrsg.): Modernität und Solidarität. Konsequenzen gesellschaftlicher Modernisierung. Freiburg, Basel, Wien. Herder: S. 135–149.Google Scholar
  184. Gross, Peter (1999): Ich-Jagd. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  185. Habermas, Jürgen (1981): Theorie des kommunikativen Handelns. 2 Bd. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  186. Habermas, Jürgen (1983): Der Eintritt in die Postmoderne. In: Merkur, 37: S. 752 – 761.Google Scholar
  187. Habermas, Jürgen (1985a): Moderne und postmoderne Architektur. In: Habermas, Jürgen: Die Neue Unübersichtlichkeit. Kleine Politische Schriften V. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 11 – 29.Google Scholar
  188. Habermas, Jürgen (1985b): Eintritt in die Postmoderne: Nietzsche als Drehscheibe. In: Habermas, Jürgen (Hrsg.): Der philosophische Diskurs der Moderne. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 104–129.Google Scholar
  189. Habermas, Jürgen (1992): Fakultät und Geltung. Beiträge zur Diskurstheorie des Rechts und des demokratischen Rechtsstaats. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  190. Hahn, Kornelia (1995): Soziale Kontrolle und Individualisierung. Zur Theorie moderner Ordnungsbildung. Opladen. Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  191. Hamacher, Werner (1986): „Disgregation des Willens“. Nietzsche über Individuum und Individualität. In: Nietzsche-Studien, 15: S. 306–336.Google Scholar
  192. Handschuh-Heiss, Stephanie (1997): Auf dem Weg zu einer McWorld-Culture? Betrachtungen zur Globalisierung von populärer Kultur. In: Reiman, Helga (Hrsg.): Weltkultur und Weltgesellschaft: Aspekte globalen Handelns. Zum Gedenken an Horst Reiman. Opladen. Westdeutscher: S. 44–78.Google Scholar
  193. Hassan, Ihab (1987): Pluralismus in der Postmoderne. In: Kamper, Dietmar, Willem van Reijen (Hrsg.): Die unvollendete Vernunft. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 157 – 184.Google Scholar
  194. Hastedt, Heiner (1998): Der Wert des Einzelnen. Eine Verteidigung des Individualismus. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  195. Hauskeller, Michael (1997): Rezension von Zygmunt Baumans „Postmoderne Ethik“. In: Philosophischer Literaturanyeiger, 50: S. 43–46.Google Scholar
  196. Hayek, Friedrich A. (1976): Individualismus und wirtschaftliche Ordnung. Salzburg. Neugebauer.Google Scholar
  197. Heinrich, Hans-Georg (1995): Postsozialistische Individualisierungsprozesse. Probleme der „Zivilisierung“osteuropäischer Gesellschaften. In: Matjan, Gregor (Hrsg.): Individualisierung und Politik. Wien. Sonderzahl: S. 20 – 33.Google Scholar
  198. Hellerich, Gerd (1993): Wider die Moderne. Die Postmoderne und Abweichungen. Essen. Die Blaue Eule.Google Scholar
  199. Hettlage, Robert (1991): Rahmenanalyse — oder die innere Organisation unseres Wissens um die Ordnung der Wirklichkeit. In: Hettlage, Robert, Karl Lenz (Hrsg.): Erring Goffman — ein soziologischer Klassiker der zweiten Generation. Bern, Stuttgart. Haupt: S. 95 – 154.Google Scholar
  200. Heubach, Friedrich Wolfram (1992): Produkte als Bedeutungsträger: Die heraldische Funktion von Waren. Psychologische Bemerkungen über den kommunikativen und imaginativen Gebrauchswert industrieller Produkte. In: Eisendle, Reinhard, Elfie Miklautz (Hrsg.): Produktkulturen. Dynamik und Bedeutungswandel des Konsums. Frankfurt/Main, New York. Campus: S. 177 – 197.Google Scholar
  201. Hillebrandt, Frank (1999): Exklusionsindividualität. Moderne Gesellschaftsstruktur und die soziale Konstruktion des Menschen. Opladen. Leske + Budrich.Google Scholar
  202. Hitzler, Ronald (1995): Auf dem Weg in die „Strukturdemokratie“— Zur Extension politischen Handelns. In: Matjan, Gregor (Hrsg.): Individualisierung und Politik. Wien. Sonderzahl: S. 34 – 41.Google Scholar
  203. Hitzler, Ronald (1998): Posttraditionale Vergemeinschaftung. Über neue Formen der Sozialbindung. In: Berliner Debatte INITIAL, H. 1: S. 81 – 89.Google Scholar
  204. Hitzler, Ronald, Anne Honer (1994): Bastelexistenz. Über subjektive Konsequenzen der Individualisierung. In: Beck, Ulrich, Elisabeth Beck-Gernsheim (Hrsg.): Riskante Freiheiten. Individualisierung in modernen Gesellschaften. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 307 – 315.Google Scholar
  205. Hitzler, Ronald, Michaela Pfadenhauer (1998a): Eine posttraditionale Gemeinschaft. Integration und Distinktion in der Techno-Szene. In: Hillebrandt, Frank, Georg Kneer, Klaus Kraemer (Hrsg.): Verlust der Sicherheit? Lebensstile zwischen Multioptionalität und Knappheit. Opladen, Wiesbaden. Westdeutscher: S. 83 – 102.Google Scholar
  206. Hitzler, Ronald, Michaela Pfadenhauer (1998b): Konsequenzen der Entgrenzung des Politischen: Existentielle Strategien am Beispiel „Techno“. In: Imhof, Kurt, Peter Schulz (Hrsg.): Die Veröffentlichung des Privaten — Die Privatisierung des Öffentlichen. Opladen, Wiesbaden. Westdeutscher: S. 165 – 179.Google Scholar
  207. Hitzler, Ronald, Michaela Pfadenhauer (1998c): Existentielle Strategie. Zur Spaß-Politik der Technoiden. In: Sociologia Internationalis, H. 2: S. 219 – 239.Google Scholar
  208. Hochkeppel, Willy (1998): Das Individuum und seine Zukunft. Zur Kritik des Kollektivismus. In: Zeitschrift für Philosophie, H. 1: S. 16–23.Google Scholar
  209. Hoffmann-Nowotny, Hans-Joachim (1988): Ehe und Familie in der modernen Gesellschaft. In: Aus Politik und Zeitgeschichte, B13/88: S. 3 – 13.Google Scholar
  210. Hoffmann-Nowotny, Hans-Joachim (1991a): Individualisierung und Fundamentalismus. Eine fragmentarische Skizze. In: Stolz, Fitz, Victor Merten (Hrsg.): Zukunftsperspektiven des FundamentaHsmus. Freiburg. Uni.-Verlag: S. 49 – 57.Google Scholar
  211. Hoffmann-Nowotny, Hans-Joachim (1991b): Lebensformen und Lebensstile unter den Bedingungen der (Post-)Moderne. In: Familiendynamik, H. 3: S. 299 – 333.Google Scholar
  212. Hoffmann-Nowotny, Hans-Joachim (1991c): Gesamtgesellschaftliche Determinanten des Individualisierungsprozesses und seine Konsequenzen für Ehe und Familie. In: Soziologisches Jahrbuch, Nr. 6/90: S. 27 – 43.Google Scholar
  213. Hollstein, Walter (1993): Die Männerfrage. In: Aus Politik und Zeitgeschichte, B6/93: S. 3 – 14.Google Scholar
  214. Holtz-Bacha, Christina (1998): Fragmentierung der Gesellschaft durch das Internet? In: Gellner, Winand, Fritz von Korff (Hrsg.): Demokratie und Internet Baden-Baden. Nomos: S. 219 – 226.Google Scholar
  215. Hondrich, Karl Otto (1996): Lassen sich soziale Beziehungen modernisieren? Die Zukunft von Herkunftsbindungen. In: Leviathan, H. 1: S. 28 – 44.Google Scholar
  216. Hondrich, Karl Otto (1997a): Die Dialektik von Kollektivisierung und Individualisierung — am Beispiel der Paarbeziehung. In: Hradil, Stefan (Hrsg. im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Soziologie): Differenz und Integration. Die Zukunft moderner Gesellschaften. Verhandlungen des 28. Kongresses der Deutschen G Seilschaft für Soziologie in Dresden 1996. Frankfurt/Main, New York. Campus: S. 298 – 308.Google Scholar
  217. Hondrich, Karl Otto (1997b): Wie werden wir die sozialen Zwänge los? Zur Dialektik von Kollektivisierung und Individualisierung. In: Merkur, H. 574/578: S. 283 – 292.Google Scholar
  218. Hondrich, Karl Otto (1999): Hinter dem Rücken der Individuen — Gemeinschaftsbildung ohne Ende. In: Honegger, Claudia, Stefan Hradil, Franz Traxler (Hrsg.): Grenzenlose Google Scholar
  219. Gesellschaft? Verhandlungen des 29. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, des 16. Kongresses der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie, des 11. Kongresses der Schweizerischen Gesellschaft für Soziologie in Freiburg i. Br. 1998. Teil 1. Opladen. Leske + Budrich: S. 247 – 257.Google Scholar
  220. Hondrich, Karl Otto/Claudia Koch-Arzberger (1992): Solidarität in der modernen Gesellschaft. Frankfurt/Main. Fischer.Google Scholar
  221. Honneth, Axel (1990): Anerkennung und Differenz. Zum Selbstverständnis postmoderner Sozialtheorien. In: Berliner Initial, H. 7: S. 669 – 674.Google Scholar
  222. Honneth, Axel (1994): Desintegration. Bruchstücke einer soziologischen Zeitdiagnose. Frankfurt/Main: Fischer.Google Scholar
  223. Horneffer, Ernst (1919): Der moderne Individualismus. In: Kant-Studien, H. 4: S. 406 – 425.Google Scholar
  224. Hradil, Stefan (1996): Eine Gesellschaft der Egoisten? Gesellschaftliche Zukunftsprobleme, moderne Lebensweisen und soziales Mitwirken. In: Gegenwartskunde, H. 2: S. 267 – 296.Google Scholar
  225. Huttenlocher, Armin (1997): Ein Pilger auf dem Feld der Moral. In: Süddeutsche Zeitung, Nr. 239 (vom 15.10): S. 920.Google Scholar
  226. Jantzen, Wolfgang (1997): Wie ist Ethik möglich? Einige Bemerkungen zu klassischer, moderner und postmoderner Ethik. In: Forum Wissenschaft, Nr. 3: S. 42 – 46.Google Scholar
  227. Jarausch, Konrad, Hannes Siegrist (1997) (Hrsg.): Amerikanisierung und Sowjetisierung in Deutschbnd 1945 – 1970. Frankfurt/Main, New York. Campus.Google Scholar
  228. Jetzkowitz, Jens (1996): Störungen im Gleichgewicht. Das Problem des sozialen Wandels infunktionalistischen Handlungstheorien. Münster. Lit.Google Scholar
  229. Joas, Hans (1980): Praktische Intersubjektivität. Die Entwicklung des Werkes von G. H. Mead. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  230. Joas, Hans (1992): Die Kreativität des Handelns. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  231. Joas, Hans (1992b): Pragmatismus und Gesellschaftstheorie. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  232. Joas, Hans (1996): Soziologie nach Auschwitz. Zygmunt Baumans Werk und das deutsche Selbstverständnis. In: Mittelweg 36, H. 4: S. 18 – 28.Google Scholar
  233. Joas, Hans (1997): Die Entstehung der Werte. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  234. Joas, Hans (1999): George Herbert Mead (1963–1931). In: Kaesler, Dirk (Hrsg.): Klassiker der Soziologie. Bd 1. Von Auguste Comte bis Norbert Elias. München. Beck: S. 171 – 189.Google Scholar
  235. Jonas, Hans (1979): Das Prinzip Verantwortung. Versuch einer Ethik für die technologische Zivilisation. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  236. Joop, Wolfgang (1990): Das Ich in der Garderobe. In: Brandmeyer, Klaus, Alexander Deichsel (Hrsg.): Der situative Mensch. Der Mensch und seine Dinge in der Massengesellschaft. Hamburg. Marketing Journal: S. 15 – 21.Google Scholar
  237. Junge, Matthias (1997): Georg Simmeis Individualisierungstheorie. Eine systematische Rekonstruktion ihrer Argumentationsfiguren. In: Sociologia Internationalis, H. 1: S. 1 – 26.Google Scholar
  238. Junge, Matthias (1998): Die kommunitaristische Herausforderung der Moralsoziologie. Was kann eine empirische Moralsoziologie von der kommunitaristischen Moraltheorie lernen? In: Lüschen, Günther (Hrsg.): Das Moralische in der Soziologie. Opladen, Wiesbaden. Westdeutscher: S. 93 – 106.CrossRefGoogle Scholar
  239. Junge, Matthias (1999a): Die Spannung von Autonomie und Verbundenheit in der kommunitaristichen Sozialtheorie und der Individualisierungstheorie. In: Leu, Hans Rudolf/Lothar Krappmann (Hrsg.): Zwischen Autonomie und Verbundenheit. Bedingungen und Formen der Behauptung von Subjektivität. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 108 – 132.Google Scholar
  240. Junge, Matthias (1999b): Zygmunt Bauman’s Poisoned Gift of Morality. Ms.Google Scholar
  241. Junge, Matthias (2000): Solidarität als Ordnung der Moderne und die Ordnungspluralität der Postmoderne. In: Kron, Thomas (Hrsg.): Individualisierung und soziologische Theorie. Opladen. Leske + Budrich: S. 169 – 182.Google Scholar
  242. Junge, Matthias, Thomas Kron (2001) (Hrsg.): Zygmunt Bauman: Soziologie zwischen Postmoderne und Ethik. Opladen. Leske + Budrich (in Vorbereitung).Google Scholar
  243. Jürgens, Christian (1998): Bleibt alles anders. Der Streit ums Ende der Postmoderne. In: Die Neue Gesellschaft/Frankfurter Hefle, H. 11: S. 989 – 992.Google Scholar
  244. Kahlberg, Stephan (1998): Max Weber über die amerikanische politische Kultur heute: Ein „stahlhartes Gehäuse“? In:.Sociologia Internationalis,H. 1: S. 1 – 14.Google Scholar
  245. Kalupner, Sibylle (2000): Der Akteur als Mensch. Setzt der Individualisierungsbegriff anthropologische Grundannahmen voraus? In: Kron, Thomas (Hrsg.): Individualisierung und soziologische Theorie. Opladen. Leske + Budrich: S. 153 – 167.Google Scholar
  246. Kamper, Dietmar (1987): Aufklärung — was sonst? Eine dreifache Polemik gegen ihre Verteidiger? In: Kamper, Dietmar, Willem van Reijen (Hrsg.): Die unvollendete Vernunft. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 37 – 45.Google Scholar
  247. Kamps, Klaus, Meredith Watts (1998) (Hrsg): Biopolitics — Politikwissenschaft jenseits des Kulturismus. Baden-Baden. Nomos.Google Scholar
  248. Kamps, Klaus, Thomas Kron (1999): Telekommunikation als Integrationsmodus politischer Partizipation. Eine handlungstheoretische Perspektive. In: Kamps, Klaus (Hrsg.): Elektronische Demokratie? Perspektiven politischer Partizipation. Opladen, Wiesbaden. Westdeutscher: S. 245 – 262.Google Scholar
  249. Kant, Immanuel (1956a): Grundlegung zur Metaphysik der Sitten. Kritik der praktischen Vernunft. (Hrsg. von Wilhelm Weischedel). Frankfurt/Main. Suhrkamp (Sonderausgabe).Google Scholar
  250. Kant, Immanuel (1956b): Kritik der reinen Vernunft. (2 Bände, Hrsg. von Wilhelm Weischedel). Frankfurt/Main. Suhrkamp (Sonderausgabe).Google Scholar
  251. Kant, Immanuel (1956c): Die Metaphysik der Sitten. (Hrsg. von Wilhelm Weischedel). Frankfurt/Main. Suhrkamp (Sonderausgabe).Google Scholar
  252. Kant, Immanuel (1997): Über die Erziehung. München, dtv.Google Scholar
  253. Karlsruhen, Torge (1996): Das Determinismusproblem im Individuellen Gesetz vor dem Hintergrund der Simmelschen Spätphilosophie. In: Simmel Newsletter, H. 2: S. 103–117.Google Scholar
  254. Karmasin, Helene (1992): Die Produktion von Gleichheit und Distinktion. Marktsegmentierung durch Stile. In: Eisendle, Reinhard/Elfie Miklautz (Hrsg.): Produktkulturen. Dynamik und Bedeutungswandel des Konsums. Frankfurt/Main, New York. Campus: S. 237–248.Google Scholar
  255. Karmasin, Helene (1993): Produkte als Botschaften. Wien. Ueberreuter.Google Scholar
  256. Kastner, Jens (2000): Politik und Postmoderne. Libertäre Aspekte in der Soziologie Zygmunt Baumans. Münster. Unrast.Google Scholar
  257. Kaufmann, Jean-Claude (1994): Schmutzige Wäsche: zur ehelichen Konstruktion von Alltag. Konstanz, édition discours.Google Scholar
  258. Kaufmann, Jean-Claude (1997): Schmutzige Wäsche. In: Beck, Ulrich (Hrsg.): Kinder der Freiheit. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 217–255.Google Scholar
  259. Kellner, Douglas (1994): Populäre Kultur und die Konstruktion postmoderner Identitäten. In: Kuhlmann, Andreas (Hrsg.): Philosophische Ansichten der Kultur der Moderne. Frankfurt/Main. Fischer: S. 214–237.Google Scholar
  260. Kellner, Douglas (1998): Zygmunt Bauman’s postmodern turn. In: Theory, Culture & Society, 15: S. 73–86.Google Scholar
  261. Kersting, Wolfgang (1993): Wohlgeordnete Freiheit. Immanuel Kants Rechts- und Staatsphilosophie. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  262. Kersting, Wolfgang (1994): Die politische Philosophie des Gesellschaftsvertrags. Darmstadt. Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  263. Kersting, Wolfgang (1997): Recht, Gerechtigkeit und demokratische Tugend. Abhandlungen zur praktischen Philosophie der Gegenwart. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  264. Keupp, Heiner (1990): Identitäten im Umbruch: Das Subjekt der „Postmoderne“. In: Berliner Initial, H. 7: S. 699–710.Google Scholar
  265. Keupp, Heiner (1993): Grundzüge einer reflexiven Sozialpsychologie. Postmodeme Perspektiven. In: Keupp, Heiner (Hrsg.): Zugänge zum Subjekt: Perspektiven einer reflexiven Sozialpsychologie. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 226–274.Google Scholar
  266. Kieserling, Andre (1998): Klatsch: Die Moral der Gesellschaft in der Interaktion unter Anwesenden. In: Soziale Systeme, H. 2: S. 387–411.Google Scholar
  267. Kimmerle, Gerd (1992): Vernunft und Vernichtung. Überlegungen zum historischen Ort der Moderne. In: Georg-Lauer, Jutta (Hrsg.): Postmoderne und Politik. Tübingen, edition diskord: S. 144–155.Google Scholar
  268. Kippele, Flavia (1998): Was heißt Individualisierung? Die Antworten soziologischer Klassiker. Opladen, Wiesbaden: Westdeutscher.Google Scholar
  269. Kirsch, Guy (1995): Vom Individualismus zum Dividualismus oder Warum der Mensch nicht implodiert, sondern explodiert. In: Kreyher, Volker J./Carl Böhret (Hrsg.): Gesellschaft im Übergang. Problemaufrisse und Antizipation. Baden-Baden. Nomos: S. 311–316.Google Scholar
  270. Kistler, Ernst/Hein-Herbert Noll/Eckard Priller (Hrsg.): Perspektiven gesellschaftlichen Zusammenhalts. Empirische Befunde, Praxiserfahrungen, Meßkonzepte. Berlin. Sigma.Google Scholar
  271. Klages, Helmut (1999): Bürgerschaftliches Engagementpotential. In: Politische Studien, H. 363: S. 46–60.Google Scholar
  272. Klages, Helmut/Thomas Gensicke (1998): Bürgerschaftliches Engagement 1997. In: Meulemann, Heiner (Hrsg.): Werte und nationale Identität im vereinigten Deutschland. Erklärungsansätze der Umfrageforschung. Opladen. Leske + Budrich: S. 177–193.CrossRefGoogle Scholar
  273. Kneer, Georg/Armin Nassehi/Markus Schroer (Hrsg.): Soziologische Gesellschaftsbegriffe. Konzepte moderner Zeitdiagnosen. München. Fink.Google Scholar
  274. Köcher, Renate (1988): Unterschätzte Funktionen der Familie. In: Aus Politik und Zeitgeschichte B13/88: S. 24–33.Google Scholar
  275. Kohlberg, Lawrence (1995): Die Psychologe der Moralentwicklung. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  276. Kohli, Martin (1985): Die Institutionalisierung des Lebenslaufs. Historische Befunde und theoretische Argumente. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, H. 1: S. 1–29.Google Scholar
  277. Kohli, Martin (1988): Normalbiographie und Individualität. Zur institutionellen Dynamik des gegenwärtigen Lebenslaufregimes. In: Brose, Hannes-Georg/Bruno Hildenbrand (Hrsg.): Vom Ende des Individuums zur Individualität ohne Ende. Opladen. Leske + Budrich: S. 33–53.CrossRefGoogle Scholar
  278. Kohli, Martin (1994): Institutionalisierung und Individualisierung der Erwerbsbiographie. In: Beck, Ulrich/Elisabeth Beck-Gernsheim (Hrsg.): Riskante Freiheiten. Individualisierung in modernen Gesellschaften. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 307–316.Google Scholar
  279. Kohli, Martin/Jürgen Wolf (1987): Altersgrenzen im Schnittpunkt von betrieblichen In teressen und individueller Lebensplanung. Das Beispiel des Vorruhestands. In: Sociale Welt, H. 1:S. 92–109.Google Scholar
  280. Köhnke, Klaus Christian (1996): Der junge Simmelin Theoriebezehungen und socialen Bewegungen. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  281. König, Rene (1976): Emile Durkheim. Der Soziologe als Moralist. In: Käsler, Dirk (Hrsg.): Klassiker des soziologischen Denkens. Bd 1. Von Comte bis Durkheim. München. Beck: S. 312–364.Google Scholar
  282. Kopf, Albert (1988): Der Weg des Nihilismus von Friedrich Nietzsche bis zur Atombombe. München. Minerva.Google Scholar
  283. Koppetsch, Cornelia/Maja S. Maier (1998): Individualisierung ohne Gleichheit? Zur aktuellen Lage des Geschlechterverhältnisses. In: Friedrichs, Jürgen (Hrsg.): Die Individualisierungsthese. Opladen. Leske + Budrich: S. 143–164.Google Scholar
  284. Kraft, Susanne (1992): Modernisierungund „Individuatisierung. Eine kritische Analyse ihrer Bestimmungen. Diss. Regensburg.Google Scholar
  285. Krenzlin, Norbert (1992): „Massenkultur“ — ein Agent provocateur der Postmoderne. In: Krenzlin, Norbert (Hrsg.): Zwischen Angstmetapher und Terminus: Theorien der Massenkultur seit Nietzsche. Berlin. Akademie: S. 149–164.Google Scholar
  286. Krohn, Wolfgang (1999): Funktionen der Moralkommunikation. In: Sociale Systeme, H. 2: S. 313–338.Google Scholar
  287. Kron, Thomas (1996): Probleme der Integration von Behinderten in die Gesellschaft. In: Verband Deutscher Sonderschulen (Hrsg.): Mitteilungen, 3/96: S. 50–68.Google Scholar
  288. Kron, Thomas (1998/99): Ist Liebe technisch steuerbar? Über die Verzahnung vonGoogle Scholar
  289. Technik, Gesellschaft und Liebe. In: Zukünfte, H. 26: S. 22–25.Google Scholar
  290. Kron, Thomas (1999): Postmoderne Gesellschaft — als Gesellschaft? Ms. (Vortrag gehalten zur Konferenz „PostModerne Perspektiven“ 19–21.11. in Erlangen).Google Scholar
  291. Kron, Thomas (2000a) (Hrsg.): Individualisierung und soziologische Theorie. Opladen. Leske + Budrich.Google Scholar
  292. Kron, Thomas (2000b): Explodierte Kommunikation, vernetzte Gesellschaft — Richard Münchs Analyse der Kommunikationsgesellschaft. In: Schimank, Uwe/Ute Volkmann (Hrsg.): Soziologische Gegenwartsdiagnosen I. Eine Bestandsaufnahme. Opladen. Leske + Budrich: S. 41–56.CrossRefGoogle Scholar
  293. Kron, Thomas (2000c): Individualisierung und postmoderne Ethik. In: Kron, Thomas (Hrsg.): Individualisierung und soziologische Theorie. Opladen. Leske + Budrich: S. 219–239.Google Scholar
  294. Kron, Thomas (2000d): Die Unordnung aushalten. Zygmunt Baumans Plädoyer für eine postmoderne Moral. In: Schimank, Uwe/Ute Volkmann (Hrsg.): Soziologische Gegenwartsdiagnosen I. Eine Bestandsaufnahme. Opladen. Leske + Budrich: S. 215–226.CrossRefGoogle Scholar
  295. Kron, Thomas (2001): Das Individuum der Gegenwart — Ein individualisierungstheoretischer Vergleich moderner Gegenwartsdiagnosen. In: Schimank Uwe/Ute Volkmann (Hrsg.): Soziologische Gegenwartsdiagnosen II. Opladen. Leske + Budrich (in Vorbereitung).Google Scholar
  296. Kron, Thomas/Peter Dittrich/Christian Kuck (2001): Doppelte Kontingenz und Strukturbildung. In: Junge, Kay/Thomas Kron/Sigmar Papendick (Hrsg.): Luhmann modelliert- Ansätze zur Simulation von Kommunikationssystemen. Opladen. Leske + Budrich (in Vorbereitung).Google Scholar
  297. Kundera, Werner (1995): Lebensführung als individuelle Aufgabe. In: Gegenwartskunde, H.Google Scholar
  298. 2: S. 155–166.Google Scholar
  299. Lachmayer, Herbert (1992): Geschmackseliten und Identitätsdesign. In: Eisendle, Reinhard/Elfie Miklautz (Hrsg.): Produktkulturen. Dynamik und Bedeutungswandel des Konsums. Frankfurt/Main, New York. Campus: S. 41–49.Google Scholar
  300. Lalive d’Epinay, Christian (1991): Individualism and Solidarity Today: Twelve Theses. In:Google Scholar
  301. Theory, Culture & Society, H. 8: S. 57–74.Google Scholar
  302. Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik Nordrhein-Westfalen (1998) (Hrsg.):Google Scholar
  303. Frauen im Spiegel der Statistik des Landes Nordrhein-Westfalen. Düsseldorf.Google Scholar
  304. Lange, Hans Jürgen (1990): High and Low Products. Nicht eine Frage der Einstellung, sondern der Situation. In: Brandmeyer, Klaus/Alexander Deichsel (Hrsg.): Der situative Mensch. Der Mensch und seine Dinge in der Massengesellschaft. Hamburg. Marketing Journal: S. 53–58.Google Scholar
  305. Largo, Remo H. (1993): Babyjahre. Die frühkindliche Entwicklung aus biologischer Sicht. München, Zürich. Pieper.Google Scholar
  306. Lash, Christopher (1995): Das Zeitalter des Narzjßmus. Hamburg. Hoffmann und Campe.Google Scholar
  307. Lau, Christoph (1988): Gesellschaftliche Individualisierung und Wertewandel. In: Luthe, Heinz Otto/Heiner Meulemann (Hrsg.): WertewandelFaktum oder Fiktion? Bestandsaufnahmen und Diagnosen aus kultursoziologischer Sicht. Frankfurt/Main, New York. Campus: S. 217– 234.Google Scholar
  308. Lauster, Peter (1980): Die Liebe. Psychologie eines Phänomens. Düsseldorf, Wien. Rowohlt.Google Scholar
  309. Leisering, Lutz (1997): Individualisierung und „sekundäre Institutionen“ — der Sozialstaat als Voraussetzung des modernen Individuums. In: Beck, Ulrich/Peter Sopp (Hrsg.): Individualisierung und Integration. Neue Konfliktlinien und neuer Integrationsmodus? Opladen. Leske + Budrich: S. 143–159.Google Scholar
  310. Leisering, Lutz (1998): Sozialstaat und Individualisierung. In: Friedrichs, Jürgen (Hrsg.): Die Individualisierungsthese. Opladen. Leske + Budrich: S. 65–78.Google Scholar
  311. Lepperhoff, Niels (2000): Dreamscape: Simulation der Entstehung von Normen im Naturzustand mittels eines computerbasierten Modells des Rational-Choice-Ansatzes. In: Zeitschrift fir Soziologie, H.6 (im Erscheinen).Google Scholar
  312. Lepsius, Rainer M. (1997): Vertrauen zu Institutionen. In: Hradil, Stefan (Hrsg.): Differenz und Integration. Die Zukunft moderner Gesellschaften. Verhandlungen des 28. Kongresses der Deutschen Gesellschaft fir Soziologie in Dresden 1996. Frankfurt/Main, New York. Campus: S. 283–293.Google Scholar
  313. Lichtblau, Klaus (1984): Das „Pathos der Distanz“. Präliminarien zur Nietzsche-Rezeption bei Georg Simmel. In: Dahme, Heinz-Jürgen/Otthein Rammstedt (Hrsg.): Georg Simmel und die Moderne. Neue Interpretationen und Materialien. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 231–281.Google Scholar
  314. Liessmann, Konrad P. (1995): Die Gemeinschaft der Besonderen. In: Matjan, Gregor (Hrsg.): Individualisierung und Politik. Wien. Sonderzahl: S. 9 – 14.Google Scholar
  315. Lipman, Matthew (1959): Some Aspects of Simmel’s Conception of the Individual. In: Wolff, Kurt H. (Hrsg): Georg Simmel, 1858–1918. A Collection of Essays. Ohio. University Press: S. 119–138.Google Scholar
  316. Lischke, Gottfried (1993): Ist Aggression böse? Zur Ethologie, Soziobiologie und Psychologie des Kampfes und der Moral. In: Colpe, Carsten/Wilhelm Schmidt-Biggemann (Hrsg.): Das Böse: eine historische Phänomenologie. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 274 – 299.Google Scholar
  317. Löffler, Sigrid (1996): Die Spaß-Generation hat sich müde gespielt. In: Die Zeit, Nr. 49 (vom 29.11.): S. 45–46.Google Scholar
  318. Lohmann, Georg (1993): Die Anpassung des individuellen Lebens an die innere Unendlichkeit der Großstädte. Formen der Individualisierung bei Simmel. In: Berliner Journal für Soziologie, H. 2: S. 153 – 160.Google Scholar
  319. Lübbe, Herman (1989): Postmoderne: ein Definitionsvorschlag. In: Weidenfeld, Werner (Hrsg.): Politische Kultur und deutsche Frage. Köln. Wissenschaft und Politik: S. 169 – 179.Google Scholar
  320. Lüdtke, Hartmut (2000): Konsum und Lebensstile. In: Rosenkranz, Doris (Hrsg.): Konsum. Soziologische, ökonomische und psychologische Perspektiven. Opladen. Leske + Budrich: S. 117–132.Google Scholar
  321. Luhmann, Niklas (1965): Grundrechte als Institution. Ein Beitrag zur politischen Soziologie. Berlin. Dunker & Humblot.Google Scholar
  322. Luhmann, Niklas (1969): Normen in soziologischer Perspektive. In: Soziale Welt, H. 1: S. 28 – 48.Google Scholar
  323. Luhmann, Niklas (1970): Institutionalisierungs-Funktion und Mechanismus im sozialen System der Gesellschaft. In: Schelsky, Helmut (Hrsg.): Zur Theorie der Institution. Düsseldorf. Bertelsmann: S. 27–41.Google Scholar
  324. Luhmann, Niklas (1972): Rechtssoziologie. 2 Bd. Reinbek bei Hamburg. Rowohlt.Google Scholar
  325. Luhmann, Niklas (1978): Soziologie der Moral. In: Luhmann, Niklas/Stephan H. Pfürt-ner (Hrsg.): Theorietechnik und Moral. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 8 – 116.Google Scholar
  326. Luhmann, Niklas (1981): Symbiotische Mechanismen. In: Luhmann, Niklas: Soziologische Aufklärung 3. Soziales System, Gesellschaft, Organisation. Opladen. Westdeutscher: S. 228 – 244.Google Scholar
  327. Luhmann, Niklas (1982): Liebe als Passion. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  328. Luhmann, Niklas (1983): Anspruchsinflation im Krankheitssystem. Eine Stellungnahme aus gesellschaftstheoretischer Sicht. In: Herder-Dornreich, Philipp/Alexander Schuller (Hrsg.): Die Anspruchsspirale. Schicksal oder Systemdefekt. Stuttgart. Kohlhammer: S. 28 – 49.Google Scholar
  329. Luhmann, Niklas (1984): Sociale Systeme. Grundriß einer allgemeinen Theorie. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  330. Luhmann, Niklas (1986): The Individuality of the Individual: Historical Meanings and Contemporary Problems. In: Heller, Thomas C./Morton Sosna/David E. Wellbery (Hrsg.): Reconstructing Individualism. Autonomy, Individuality, and the Self in Western Thought. Stanford. Uni.-Press: S. 313 – 325.Google Scholar
  331. Luhmann, Niklas (1988): Die Wirtschaft der Gesellschaft. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  332. Luhmann, Niklas (1989): Vertrauen. Ein Mechanismus der Deduktion socialer Komplexität. Stuttgart. Enke.Google Scholar
  333. Luhmann, Niklas (1990): Paradigm lost: Über die ethische Reflexion der Moral. Rede anläßlich der Verleihung des Hegel-Preises 1989. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 9 – 48.Google Scholar
  334. Luhmann, Niklas (1991): Steuerung durch Recht? Einige klarstellende Bemerkungen. Zeitschrift für Rechtssoziologie, H. 1: S. 142 – 146.Google Scholar
  335. Luhmann, Niklas (1993a): Gibt es in unserer Gesellschaft noch unverzichtbare Normen? Heidelberg. Müller.Google Scholar
  336. Luhmann, Niklas (1993b): Das Recht der Gesellschaft. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  337. Luhmann, Niklas (1993c): Borniert und einfühlsam zugleich. Schön, daß wir so ungeniert plaudern. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 22 (vom 27.01): S. N5.Google Scholar
  338. Luhmann, Niklas (1994): Copierte Existenz und Karriere. Zur Herstellung von Individualität. In: Beck, Ulrich/Elisabeth Beck-Gernsheim (Hrsg.): Riskante Freiheiten. Individualisierungin modernen Gesellschaften. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 191 – 200.Google Scholar
  339. Luhmann, Niklas (1995): Soziologische Aufklärung. Bd. 6: Die Soziologie und der Mensch. Opla-den. Westdeutscher.Google Scholar
  340. Luhmann, Niklas (1996a): Protest. Systemtheorie und sociale Bewegungen. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  341. Luhmann, Niklas (1996b): Complexity, Structural Contingencies and Value Conflicts. In: Heelas, Paul/Scott Lash/Paul Morris (Hrsg.): Detraditionalizption. Critical Reflections on Authority and Identity. Cambridge. Blackwell: S. 59 – 71.Google Scholar
  342. Luhmann, Niklas (1997a): Limits of Steering. In: Theory, Culture & Society, 14: S. 41 – 57.Google Scholar
  343. Luhmann, Niklas (1997b): Die Gesellschaft der Gesellschaft. 2 Bd. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  344. Luhmann, Niklas (1997c): Politik, Demokratie und Moral. In: Konferenz der deutschen Akademien der Wissenschaften (Hrsg.): Normen, Ethik und Gesellschaft. Mainz, von Zabern: S. 17 – 39.Google Scholar
  345. Lukes, Steven (1973): Individualism. Oxford. Blackwell.Google Scholar
  346. Lüscher, Kurt (1995): Postmoderne Herausforderungen der Familie. In: Familiendynamik, H. 3: S. 233–251.Google Scholar
  347. Lüscher, Kurt/Andreas Lange (1996): Nach der „postmodernen“Familie. In: Buba, Hans Peter/Norbert F. Schneider (Hrsg.): Familie. Zwischen gesellschaftlicher Prägung und individuellem Design. Opladen. Westdeutscher: S. 23 – 36Google Scholar
  348. Lützeler, Paul Michael (1998a): Nomadentum und Arbeitslosigkeit. Identität und Postmoderne. In: Merkur, H. 9/10: S. 908 – 918.Google Scholar
  349. Lützeler, Paul Michael (1998b): Ein deutsches Mißverständnis. Die „Postmoderne“ist keine modische Formel, sondern beschreibt präzise unsere Gegenwart — Eine Replik. In: Die Zeit (vom 01.10), 41: S. 68.Google Scholar
  350. Lyotard, Jean-Francois (1994): Das postmoderne Wissen. Ein Bericht. Wien. Edition Passagen.Google Scholar
  351. Maase, Kaspar (1994): Spiel ohne Grenzen. Von der „Massenkultur“zur „Erlebnisgesellschaft“: Wandel im Umgang mit populärer Unterhaltung. In: Zeitschrift für Volkskunde, H.1:S. 13–36.Google Scholar
  352. Maase, Kaspar (1996): Amerikanisierung von unten. Demonstrative Vulgarität und kulturelle Hegemonie in der Bundesrepublik der 50er Jahre. In: Lüdtke, Alf/Inge Marßo-lek/Adelheid von Saldern (Hrsg.): Amerikanisierung. Traum und Alptraum im Deutschland des 20. Jahrhunderts. Stuttgart. Steiner: S. 270 – 290.Google Scholar
  353. Maase, Kaspar (1997): Grenzenloses Vergnügen. Der Aufstieg der Massenkultur 1850 – 1970. Frankfurt/Main. Fischer.Google Scholar
  354. Mahnkopf, Claus-Steffen (1998): Kapitulation vor der Welt. Die Kultur der Entpolitisie-rung. In: Die Neue Gesellschaft/Frankfurter Hefte, H. 11: S. 1006 – 1011.Google Scholar
  355. Maresch, Rudolf (1998): Das Kreuz mit dem Ende. Die Postmoderne ist nicht zum Ab-riß freigegeben. In: Die Neue Gesellschaft/Frankfurter Hefte, H. 11: S. 992 – 996.Google Scholar
  356. Marti, Urs (1993): Ist das Tier, das versprechen darf, ein Zoon Politikon? In: Deutsche Zeitschrift für Philosophie, H. 5: S. 881 – 894.Google Scholar
  357. Maslow, Abraham (1981): Motivation und Persönlichkeit. Reinbek.Google Scholar
  358. Matjan, Gregor (1995): Individualisierung als politische Dynamik. In: Matjan, Gregor (Hrsg.): Individualisierung und Politik. Wien. Sonderzahl: S. 5 – 8.Google Scholar
  359. Matussek, Matthias (1998): Die Frauen sind schuld. In: Spiegel-Special, H. 5: S. 25 – 29.Google Scholar
  360. Maurer, Reinhart (1990): Der andere Nietzsche. Zur Kritik der moralischen Utopie. In: Deutsche Zeitschrift für Philosophie, H. 11: S. 1019 – 1026.Google Scholar
  361. Mayer, Karl Ulrich/Urs Schoepflin (1989): The State and the Life Course. In: Annual Review of Sociology, H. 15: S. 187 – 209.Google Scholar
  362. Mayer, Karl Ulrich/Walter Müller (1994): Individualisierung und Standardisierung im Strukturwandel der Moderne. Lebensläufe im Wohlfahrtsstaat. In: Beck, Ulrich/Elisabeth Beck-Gernsheim (Hrsg.): Riskante Freiheiten. Individualisierung in modernen Gesellschaften. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 265 – 295.Google Scholar
  363. Mayntz, Renate (1999): Individuelles Handeln und gesellschaftliche Ereignisse: Zur Mikro-Makro-Prohlematik in den Sozialwissenschaften. Ms. (Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung, Working Paper 99/5).Google Scholar
  364. Mead, George Herbert (1968): Geist, Identität und Gesellschaft. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  365. Meyer, Peter (1983): Macht und Gewalt im Evolutionsprozeß. Eine biosoziologische Perspektive. In: Floh, Heiner/Wolfgang Tönnesmann (1983): Politik und Biologie. Beiträge zur Life-Science-Orientierung der Sozialwissenschaft. Berlin, Hamburg. Parey: S. 60 – 68.Google Scholar
  366. Meyer, Thomas (1992): Modernisierung der Privatheit. Differenzerungs- und Individualisierungsprozesse desfamilialen Zusammenlebens. Opladen. Westdeutscher.Google Scholar
  367. Meyer-Drawe, Käte (1996): Tod des Subjekts — Ende der Erziehung? Zur Bedeutung „postmoderner“Kritik für Theorien der Erziehung. In: Pädagogik, H. 7/8: S. 48 – 57.Google Scholar
  368. Miebach, Bernhard (1991): Soziologische Handlungstheorie. Eine Einführung. Opladen. Westdeutscher.CrossRefGoogle Scholar
  369. Miegel, Meinhard/Stefanie Wahl (1994): Das Ende des Individualismus. Die Kultur des Westens Zerstört sich selbst. München. Aktuell.Google Scholar
  370. Milgram, Stanley (1982): Das Milgram-Experiment: zur Gehorsamsbereitschaft gegenüber Autorität. Reinbeck bei Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  371. Mitchell, Marl (1976): The Individual and Individualism in Durkheim. In: Sociological Analysis and Theory, H. 6: S. 257 – 277.Google Scholar
  372. Mitterauer, Michael (1998): Europäische Familienentwicklung, Individualisierung und Ich-Identität. In: Friedrichs, Jürgen (Hrsg.): Die Individualisierungsthese. Opladen. Leske + Budrich: S. 79 – 83.Google Scholar
  373. Mohr, Hans (1990): Biologische und kulturelle Evolution der Moral. In: Berliner Initial, H. 6: S. 555 – 562.Google Scholar
  374. Mohr, Hans (1998): Alternative Verhaltensstrategien und kultureller Kontext. In: Treml, Alfred K. (Hrsg.): Natur der Moral? Ethische Bildung im Horizont der modernen Evolutionsforschung. Frankfurt/Main. Diesterweg: S. 18–21.Google Scholar
  375. Mohr, Jürgen (1977): Der Mensch als der Schaffende. Bern. Peter Lang.Google Scholar
  376. Mohr, Reinhard/Mathias Schreiber (1999): Von Nietzsche zu Naddel. In: Der Spiegel, H. 52: S. 178 – 182.Google Scholar
  377. Müller, Gisela (1992): Der Massencharakter des Lebens und das rasdose Ich. Eine Lesart zu Simmeis Moderne-Bild. In: Krenzlin, Norbert (Hrsg.): Zwischen Angstmetapher und Terminus: Theorien der Massenkultur seit Nietzsche. Berlin. Akademie: S. 43 – 72.Google Scholar
  378. Müller, Hans-Peter (1986): Gesellschaft, Moral und Individualismus. Emile Durkheims Moraltheorie. In: Bertam, Hans (Hrsg.): Gesellschaftlicher Zwang und moralische Autonomie. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 71 – 105.Google Scholar
  379. Müller, Hans-Peter (1989): Lebensstile. Ein neues Paradigma der Differenzierungs- und Ungleichheitsforschung. In: Kölner Zeitschrift für S oziologie und Soyatpsycbologie, H. 1: S. 33 – 52.Google Scholar
  380. Müller, Hans-Peter (1992a): Gesellschaftliche Moral und individuelle Lebensführung. Ein Vergleich von Emile Durkheim und Max Weber. In: Zeitschrift fir Soziologie, H. 1: S. 49 – 60.Google Scholar
  381. Müller, Hans-Peter (1992b): De gustibus non est disputandum? Bemerkungen zur Dis¬kussion im Geschmack, Distinktion und Lebensstil. In: Eisendle, Reinhard/Elfie Mi-klautz (Hrsg.): Produktkulturen. Dynamik und Bedeutungswandel des Konsums. Frank¬furt/Main, New York. Campus: S. 117 – 134.Google Scholar
  382. Müller, Hans-Peter (1993a): Soziale Differenzierung und Individualität. Georg Simmeis Gesellschafts- und Zeitdiagnose. In: Bertiner Journal fir Soziologie, H. 2: S. 127 – 139.Google Scholar
  383. Müller, Hans-Peter (1993b): Soziale Differenzierung und gesellschafdiche Reformen. Der politische Gehalt in Emile Durkheims „Arbeitsteilung“. In: Berliner Journal fir Soziolo¬gie, H. 3: S. 507 – 519.Google Scholar
  384. Müller, Hans-Peter (1999): Emile Durkheim (1858–1917). In: Kaesler, Dirk (Hrsg.): Klas¬siker der Soziologe. Bd 1. Von Auguste Comte bis Norbert Elias. München. Beck: S. 150 – 170.Google Scholar
  385. Müller-Schneider, Thomas (1998): Subjektivität und innengerichtete Modernisierung. Erlebniskultur in der Metamorphose. In: Hillebrandt, Frank/Georg Kneer/Klaus Kraemer (Hrsg.): Verlust der Sicherheit? Lebensstile zwischen Multioptionatität und Knappheit. Opladen, Wiesbaden. Westdeutscher: S. 137 – 157.Google Scholar
  386. Münch, Richard (1976): Theorie sozialer Systeme. Eine Einführung in Grundbegriffe, Grundan¬nahmen und logische Struktur. Opladen. Westdeutscher.Google Scholar
  387. Münch, Richard (1982): Theorie des Handelns. Zur Rekonstruktion der Beiträge von Talcott Par¬sons, Emile Durkheim und Max Weber. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  388. Münch, Richard (1984): Die Struktur der Moderne. Grundmuster und differentielle Gestaltung des institutionellen Aufbaus der modernen Gesellschaft. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  389. Münch, Richard (1986): Die Kultur der Moderne. 2 Bd. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  390. Münch, Richard (1987): Zwischen Handlungstheorie und Systemtheorie: Die Analyse von Institutionen. In: Göhler, Gerhard (Hrsg.): Grundfragen der Theorie politischer Insti¬tutionen: Forschungsstand— Probleme — Perspektiven. Opladen. Westdeutscher: S. 173 – 187.CrossRefGoogle Scholar
  391. Münch, Richard (1989a): The Sacralization and the Secularization of Human Life. A Neo-Parsion Perspective on Durkheim’s Sociology of Religion. In: International Review of Sociology, Nr. 2: S. 107 – 123.Google Scholar
  392. Münch, Richard (1989b): Gesellschaftsanalyse und Kulturdeutung. Ein brüchiges Ver¬hältnis. In: Haller, Max/Hans-Joachim Hoffmann-Nowotny/Wolfgang Zapf (Hrsg.): Kultur und Gesellschaft. Frankfurt/Main, New York. Campus: S. 696 – 703.Google Scholar
  393. Münch, Richard (1991a): Dialektik der Kommunikationsgesellschaft. Frankfurt/Main. Suhr¬kamp.Google Scholar
  394. Münch, Richard (1991b): Die Dialektik moralischer Diskurse. In: Ethik und Sozialwissen-schaften, H.2:S. 212–214.Google Scholar
  395. Münch, Richard (1993): Kreativität und Gesellschaft: Über die pragmatistiselle Erneue¬rung der Handlungstheorie in gesellschaftlicher Absicht. In: Schweizerische Zeitschrift für Soziologie, 19: S. 289 – 306.Google Scholar
  396. Münch, Richard (1994a): Zahlung und Achtung. Die Interpenetration von Ökonomie und Moral. In: Zeitschrift für Soziologe-, H. 5: S. 388 – 411.Google Scholar
  397. Münch, Richard (1994b): Von der Moderne zur Postmoderne? Soziale Bewegungen im Prozeß der Modernisierung. In: Forschungsjournal-Neue-Sozjale-Bewegungen, H. 2: S. 27 – 39.Google Scholar
  398. Münch, Richard (1994c): S o do logical Theory. From the 1850s to the Present. 3 Bd. Chicago. Nelson-Hall.Google Scholar
  399. Münch, Richard (1995a): Dynamik der Kommunikationsgesellschaft. Frankfurt/Main. Suhr¬kamp.Google Scholar
  400. Münch, Richard (1995b): Modernity and Irrationality: Paradoxes of Moral Modernizati¬on. In: Protosoologie, 7: S. 84 – 92.Google Scholar
  401. Münch, Richard (1996a): Risikopoätik. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  402. Münch, Richard (1996b): Modernisierung und soziale Integration. In: Schweizerische Zeit¬schriftfür Soziologie, H. 3: S. 603 – 629.Google Scholar
  403. Münch, Richard (1997): Elemente einer Theorie der Integration moderner Gesellschaf¬ten. Eine Bestandsaufnahme. In: Heitmeyer, Wilhelm (Hrsg.): Was hält die Gesellschaft Zusammen? Bundesrepublik Deutschland: Auf dem Weg von der Konsens- zur Konßktgesellschaft. Bd. 2. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 66 – 109.Google Scholar
  404. Münch, Richard (1998a): Globale Dynamik, lokale Lebenswelten. Der schwierige Weg in die Weltgesellschaft. Frankfurt/Main. Suhrkamp.,Google Scholar
  405. Münch, Richard (1998b): Kulturkritik und Medien — Kulturkommunikation. In: Saxer, Ulrich (Hrsg.): Medienkommunikation. Opladen. Westdeutscher (Sonderheft 2 der Publizistik): S. 55 – 65.Google Scholar
  406. Münch, Richard (1998c): Max Weber und Emile Durkheim. Ein Gespräch am Ende des 20. Jahrhunderts. In: Gephart, Werner (Hrsg.): Gründerväter. Opladen. Leske + Bu-drich: S. 53 – 62.CrossRefGoogle Scholar
  407. Münch, Richard (1999a): Talcott Parsons (1902–1979). In: Kaesler, Dirk (Hrsg.): Klassiker der Soziologe. Bd 2: Von Talcott Parsons zu Pierre Bordieu. München. Beck: S. 24 – 50.Google Scholar
  408. Münch, Richard (1999b): McDonaldized Culture. The End of Communication? In: Smart, Barry (Hrsg.): Resisting McDonaldizption. London, Thousand Oaks, New Delhi. Sage: S. 135 – 147.Google Scholar
  409. Nassehi, Armin (1993): Das Identische „ist“das Nicht-Identische. Bemerkungen zu einer theoretischen Diskussion um Identität und Differenz. In: Zeitschrift für Soziologe, H. 6: S. 477–481.Google Scholar
  410. Nassehi, Armin (1997): Inklusion, Exklusion-Integration, Desintegration. Die Theorie funktionaler Differenzierung und die Desintegrationsthese. In: Heitmeyer, Wilhelm (Hrsg.): Was hält die Gesellschaft zusammen? Bundesrepublik Deutschland: Auf dem Weg von der Konsens- zurKonfiktgesellschaft. Bd. 2. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 113 – 148.Google Scholar
  411. Nassehi, Armin (2000): Die Geburt der Soziologie aus dem Geiste der Individualität. Ei¬nige systemtheoretische Bemerkungen. In: Krön, Thomas (Hrsg.): Individualisierung und soziologische Theorie. Opladen. Leske + Budrich: S. 45–67.Google Scholar
  412. Neckel, Sighard (1991): Neid — Ein Gefangenendilemma. In: Ästhetik & Kommunikation, H. 77: S. 17–21.Google Scholar
  413. Neckel, Sighard (1993): Die Macht der Unterscheidung. Beutezüge durch den modernen Alltag. Frankfurt/Main. Fischer.Google Scholar
  414. Neckel, Sighard (1994): Gefährliche Fremdheit. Notizen zu Zygmunt Bauman. In: Ästhetik & Kommunikation, H. 85/86: S. 45 – 49.Google Scholar
  415. Neckel, Sighard (1995): Gefährliche Fremdheit. In: Matjan, Gregor (Hrsg.): Individualisierung und Politik. Wien. Sonderzahl: S. 15 – 19.Google Scholar
  416. Nedelmann, Birgitta (1980): Strukturprinzipien der soziologischen Denkweise Georg Simmeis. In: Kölner Zeitschrift fir Soziologie und Sozialpsychologe, H. 3: S. 535 – 558.Google Scholar
  417. Nedelmann, Birgitta (1988): „Psychologismus“oder Soziologie der Emotionen? Max Webers Kritik an der Soziologie Georg Simmeis. In: Rammstedt, Otthein (Hrsg.): Simmel und die frühen Soziologen. Nähe und Distanz z? Durkheim, Tönnies und Max Weber. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 11 – 35.Google Scholar
  418. Nedelmann, Birgitta (1992): Ambivalenz als vergesellschaftendes Prinzip. In: Simmel Newsletter, H. 1: S. 36 – 47.Google Scholar
  419. Nedelmann, Birgitta (1995): Gegensätze und Dynamik politischer Institutionen. In: Nedelmann, Birgitta (Hrsg.): Politische Institutionen im Wandel Opladen. Westdeutscher: S. 15–40.Google Scholar
  420. Neumann, Johannes (1998): Der selbstbestimmte Mensch und seine Feinde. Überlegun¬gen zu den viel beschworenen Sachzwängen. In: Aufklärung und Kritik, H. 1: S. 64 – 79.Google Scholar
  421. Neumann-Braun, Klaus (1996): MTV ruft die Generation: Willkommen zu Hause. In: Forschung Frankfurt, H. 4: S. 20 – 33.Google Scholar
  422. Nietzsche, Friedrich (1988): Sämtliche Werke. Kritische Studienausgabe (KSA) in 15 Ein¬zelbänden. Hrsg. von Colli, Giorgio/Mazzino Montinari. Berlin, New York, de Gruyter.Google Scholar
  423. Nokielski, H. (1993): Universalität, Partikularität, Individualität. Zum Wandel der Orien¬tierungsmuster sozialer Dienste. In: Zeitschrift für Sozjalrefom, H. 11: S. 667 – 678.Google Scholar
  424. Nolte, Helmut (1999): Annäherungen zwischen Handlungstheorien und Systemtheorien. Ein Review über einige Integrationstrends. In: Zeitschrift für Soziologie, H. 2: S. 93 – 113.Google Scholar
  425. Nunner-Winkler, Gertrud (1997): Zurück zu Durkheim? Geteilte Werte als Basis gesell¬schaftlichen Zusammenhalts. In: Heitmeyer, Wilhelm (Hrsg.): Was hält die Gesellschaft zusammen? Bundesrepublik Deutschland: Auf dem Weg von der Konsens- zur Konßktgesellschaft. Bd. 2. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 360 – 402.Google Scholar
  426. Nunner-Winkler, Gertrud (1999a): Sozialisationsbedingungen moralischer Motivation. In: Leu, Hans Rudolf/Lothar Krappmann (Hrsg.): Zwischen Autonomie und Verbundenheit: Bedingungen und Formen der Behauptung von Subjektivität. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 299 – 329.Google Scholar
  427. Nunner-Winkler, Gertrud (1999b): Moralische Integration. In: Friedrichs, Jürgen/Wolfgang Jagodzinski (Hrsg.): Sociale Integration. Opladen, Wiesbaden. Westdeutscher: S. 293 – 319.CrossRefGoogle Scholar
  428. Nussbaum, Martha C. (1993): Mideid und Gnade: Nietzsches Stoizismus. In: Deutsche Zeitschrift für Philosophie, H. 5: S. 831 – 858.Google Scholar
  429. Ortega y Gasset, Jose (1983): Der Aufstand der Massen. Stuttgart. Ullstein.Google Scholar
  430. Parsons, Talcott (1962a): Individual Autonomy and Social Pressure. An Answer to Den¬nis H. Wrong. In: Psychoanalysis and the Psychoanalytic Review, 49: S. 70 – 80.Google Scholar
  431. Parsons, Talcott (1962b): The Law and Social Control. In: Evan, William M. (Hrsg.): Law and Sociology. Glencoe, ILL.: S. 56 – 72.Google Scholar
  432. Parsons, Talcott (1968): Interaction: In: Sills, David L. (Hrsg.): International Encyclopedia of the Social Sciences. Vol. 7. London, New York. Collier-Macmillian Pubi.: S. 429 – 441.Google Scholar
  433. Parsons, Talcott (1970): Das Problem des Strukturwandels: eine theoretische Skizze. In: Zapf, Wolfgang (Hrsg.): Theorien des socialen Wandels. Köln, Berlin. Kiepenheuer & Witsch: S. 35 – 54.Google Scholar
  434. Parsons, Talcott (1975): Gesellschaften. Evolutionäre und komparative Perspektiven. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  435. Parsons, Talcott (1980): Zur Theorie der socialen Interaktionsmedien. Opladen. Westdeutscher.Google Scholar
  436. Parsons, Talcott (1982a): The Place of Ultimate Values in Sociological Theory. In: May-hew, Leon H. (Hrsg.): Talcott Parsons. On Institutions and Social Evolution. Selected Writings. Chicago, London. University of Chicago Press: S. 76 – 92.Google Scholar
  437. Parsons, Talcott (1982b): Integration and Institutionalization in the Social System. In: Mayhew, Leon H. (Hrsg.): Talcott Parsons. On Institutions and Social Evolution. Selected Writings. Chicago, London. University of Chicago Press: S. 117–128.Google Scholar
  438. Parsons, Talcott (1982c): Hobbes and the Problem of Order. In: Mayhew, Leon H. (Hrsg.): Talcott Parsons. On Institutions and Social Evolution. Selected Writings. Chicago, London. University of Chicago Press: S. 96–101.Google Scholar
  439. Parsons, Talcott (1985): Das System moderner Gesellschaften. Weinheim, München. Juventa.Google Scholar
  440. Parsons, Talcott (1986): Aktor, Situation und normative Muster. Ein Essay zur Theorie socialen Handelns. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  441. Parsons, Talcott (1993): Durkheims Beitrag zur Theorie der Integration sozialer Systeme. In: Berliner Zeitschrift für Soziologie, H. 4: S. 447–468.Google Scholar
  442. Parsons, Talcott (1995): The Articulation of the Personality and the Social Action System. Freud and Max Weber. In: Sociale Systeme, H. 2: S. 351–359.Google Scholar
  443. Parsons, Talcott (1997a): Sozialstruktur und Persönlichkeitsentwicklung: Freuds Beitrag zur Integration von Psychologie und Soziologie. In: Parsons, Talcott: Sozialstruktur und Persönlichkeit. Eschborn. Klotz: S. 99–139.Google Scholar
  444. Parsons, Talcott (1997b): Jugend im Gefüge der amerikanischen Gesellschaft. In: Parsons, Talcott: Sozialstruktur und Persönlichkeit. Eschborn. Klotz: S. 194–229.Google Scholar
  445. Parsons, Talcott (1997c): Das Vatersymbol: Eine Bewertung im Lichte der psychoanalytischen und soziologischen Theorie. In: Parsons, Talcott: Sozialstruktur und Persönlichkeit. Eschborn. Klotz: S. 46–72.Google Scholar
  446. Parsons, Talcott (1997d): Definition von Gesundheit und Krankheit im Lichte der amerikanischen Werte und der Sozialstruktur Amerikas. In: Parsons, Talcott: Sozialstruk-tur und Persönlichkeit. Eschborn. Klotz: S. 323–366.Google Scholar
  447. Parsons, Talcott/Gerald M. Platt (1990): Die amerikanische Universität. Ein Beitrag zur Soziologie der Erkenntnis. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  448. Parsons, Talcott/Winston White (1997): Über den Zusammenhang von Charakter und Gesellschaft. In: Parsons, Talcott: Sozialstruktur und Persönlichkeit. Eschborn. Klotz: S. 230–296.Google Scholar
  449. Pieper, Annemarie (1997): Gut und Böse. München. Beck.Google Scholar
  450. Pollack, Detlef (1999): Individualisierung und soziale Integration. In: Sociologia Internationalis, 1: S. 57–66.Google Scholar
  451. Pongs, Armin (1999) (Hrsg.): In welcher Gesellschaft leben wir eigentlich? Gesellschaftskonzepte im Vergleich. Bd. 1. München. Dilemma.Google Scholar
  452. Ramm, Klaus (1987): Das relativ Sociale. Soziologie und ästhetische Metatheorie bei Georg Simmel. Diss. Berlin.Google Scholar
  453. Rehberg, Karl-Siegbert (1990): Eine Grundlagentheorie der Institutionen: Arnold Gehlen. Mit systematischen Schlußfolgerungen für eine kritische Institutionentheorie. In: Göhler, Gerhard/Kurt Lenk/Rainer Schmalz-Bruns (Hrsg.): Die Rationalität politischer Institutionen. Interdisziplinäre Perspektiven. Baden-Baden. Nomos: S. 115–144.Google Scholar
  454. Rehberg, Karl-Siegbert (1994): Institutionenwandel als symbolische Ordnungen. In: Göhler, Gerhard (Hrsg.): Die Eigenart der Institutionen: zum Profil politischer Institutionentheorie. Baden-Baden. Nomos: S. 47–84.Google Scholar
  455. Rehberg, Karl-Siegbert (1995): Die „Öffentlichkeit“der Institutionen. Grundbegriffliche Überlegungen im Rahmen der Theorie und Analyse institutioneller Mechanismen. In: Göhler, Gerhard (Hrsg.): Macht der Öffentlichkeit — Öffentlichkeit der Macht. Baden-Baden. Nomos: S. 181–211.Google Scholar
  456. Rehberg, Karl-Siegbert (1997): Institutionenwandel und die Funktionsveränderung des Symbolischen. In: Göhler, Gerhard (Hrsg.): Institutionenwandel. Opladen. Westdeutscher: S. 94–118.Google Scholar
  457. Reichardt, Rolf E. (1998): Das Blut der Freiheit. Französische Revolution und demokratische Kultur. Frankfurt/Main. Fischer.Google Scholar
  458. Reichwein, Roland (1970/71): Sozialisation und Individuation in der Theorie von Talcott Parsons. In: Soziale Welt, H. 2: S. 161–184.Google Scholar
  459. Reschke, Renate (1992): „Pöbel-Mischmasch“oder vom notwendigen Niedergang aller Kultur. Friedrich Nietzsches Ansätze zu einer Kulturkritik der Masse. In: Krenzlin, Norbert (Hrsg.): Zwischen Angstmetapher und Terminus: Theorien der Massenkultur seit Nietzsche. Berlin. Akademie: S. 14–42.Google Scholar
  460. Richter, Rudolf (1992): Lebensstile zwischen Zeitgeist und Handlungsprinzip. In: Ei-sendle, Reinhard/Elfie Miklautz (Hrsg.): Produktkulturen. Dynamik und Bedeutungswandel des Konsums. Frankfurt/Main, New York. Campus: S. 225–235.Google Scholar
  461. Ritzer, Georg (1995): Die McDonaldisierung der Gesellschaft. Frankfurt/Main. Fischer.Google Scholar
  462. Ritzer, Georg (1997): Postmodern social theory. New York u.a. McGraw-Hill.Google Scholar
  463. Robertson, Roland (1995): Glocalization: Time-space and Homogeneity-Heterogeneity. In: Feitherstone, Mike/Scott Lash/Roland Robertson (Hrsg.): Global Modernities. London, Thousand Oaks, New Delhi. Sage: S. 25–44.CrossRefGoogle Scholar
  464. Rommelspacher, Birgit (1997): Die postmoderne Fassung einer antimodernen Ethik. In: Sociologische Revue, H. 3: S. 259–264.Google Scholar
  465. Rudolph, Enno (1991): Odyssee des Individuums. Zur Geschichte eines vergessenen Problems. Stuttgart. Metzler.Google Scholar
  466. Safranski, Rüdiger (1996): Auf dem Rücken des Tigers. In: Der Spiegel, H. 51: S. 144–147.Google Scholar
  467. Safranski, Rüdiger (1997): Das Böse oder Das Drama der Freiheit. München, Wien. Hanser.Google Scholar
  468. Sander, Uwe (1998): Die Bindung der Unverbindlichkeit. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  469. Saretzki, Thomas (1990): Biopolitics — ein erklärungskräftiger Ansatz zur Erklärung politischer Institutionen? In: Göhler, Gerhard/Kurt Lenk/Rainer Schmalz-Bruns (Hrsg.): Die Rationalität politischer Institutionen. Interdisziplinäre Perspektiven. Baden-Baden. Nomos:S.85–114.Google Scholar
  470. Sautet, Marc (1991): Nietzsche und die Moral. In: Deutsche Zeitschrift für Philosophie, H. 6: S. 599–618.Google Scholar
  471. Scherr, Albert (1990): Postmoderne Soziologie — Soziologie der Postmoderne? Überlegungen zu notwendigen Differenzierungen der sozialwissenschaftlchen Diskussion. In: Zeitschrift für Soziologie, H. 1: S. 3–12.Google Scholar
  472. Scherr, Albert (1994): Sind Jugendlich individualisiert? In: Gegenwartskunde, H. 2: S. 173–184.Google Scholar
  473. Scherr, Albert (1998): Individualisierung und gesellschaftliche Integration. Befindet sich die Bundesrepublik auf dem Weg in eine desintegrierte Gesellschaft? In: Gegenwarts-kunde, H. 2: S. 155–168.Google Scholar
  474. Schildt, Axel (2000): Sind die Westdeutschen amerikanisiert worden? Zur zeitgeschichtlichen Erforschung kulturellen Transfers und seiner gesellschaftlichen Folgen nach dem Zweiten Weltkrieg. In: Aus Politik und Zeitgeschichte, B50/2000: S. 3–10.Google Scholar
  475. Schimank, Uwe (1985): Der mangelnde Akteurbezug systemtheoretischer Erklärungen gesellschaftlicher Differenzierung — Ein Diskussionsvorschlag. In: Zeitschrift für Soziologe, H. 6: S. 421–434.Google Scholar
  476. Schimank, Uwe (1987): Biographischer Inkrementalismus. In: Texte der FernUniversität Hagen: Biographie oder Lebenslauf? Über die Tauglichkeit zweier Konzepte. S. 42–63.Google Scholar
  477. Schimank, Uwe (1988a): Biographie als Autopoiesis — Eine systemtheoretische Rekonstruktion von Individualität. In: Brose, Hanns-Georg/Bruno Hildenbrand (Hrsg.): Vom Ende des Individuums zur Individualität ohne Ende. Opladen. Leske + Budrich: S. 55–72.CrossRefGoogle Scholar
  478. Schimank, Uwe (1988b): Gesellschaftliche Teilsysteme als Akteurfiktionen. In: Kölner Zeitschrift für Soziologe und Sozjalpsychologje, H. 4: S. 619–639.Google Scholar
  479. Schimank, Uwe (1995): Teilsystemevolutionen und Akteurstrategien. Die zwei Seiten struktureller Dynamiken moderner Gesellschaften. In: Soziale Systeme, H. 1: S. 73–100.Google Scholar
  480. Schimank, Uwe (1996): Theorien gesellschaftlicher Differenzierung Opladen. Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  481. Schimank, Uwe (1997): Flipperspielen und Lebenskunst. In: Hagener Materialien zur Soziologie, H. 1: S.20–38.Google Scholar
  482. Schimank, Uwe (1999a): Soziologie und Schach. In: Berliner Journal für Soziologie, H. 1: S. 105–114.Google Scholar
  483. Schimank, Uwe (1999b): Funktionale Differenzierung und Systemintegration der modernen Gesellschaft. In: Friedrichs, Jürgen/Wolfgang Jagodzinski (Hrsg.): Sociale Integration. Opladen, Wiesbaden. Westdeutscher S. 47–65.CrossRefGoogle Scholar
  484. Schimank, Uwe (2000a): Handeln und Strukturen. Einführung in die akteurtheoretische Soziologie. Weinheim, München. Juventa.Google Scholar
  485. Schimank, Uwe (2000b): Die individualisierte Gesellschaft — differenzierungs- und akteurtheoretisch betrachtet. In: Kron, Thomas (Hrsg.): Individualisierung und soziologische Theorie. Opladen. Leske + Budrich. S. 107–128.Google Scholar
  486. Schimank, Uwe/Uta Volkmann (1999): Gesellschaftliche Differenzierung. Bielefeld, transcript.Google Scholar
  487. Schimank, Uwe/Ute Volkmann (2000) (Hrsg.): Soziologische Gegenwartsdiagnosen I. Eine Bestandsaufnahme. Opladen. Leske + Budrich.Google Scholar
  488. Schmalenbach, Herman (1920): Individualität und Individualismus. In: Kant-Studien, H. 4: S. 365–388.Google Scholar
  489. Schmid, Michael (1982): Werte und soziale Integration. In: Wertepluralismus und Wertewandel heute: eine interdisziplinäre Veranstaltung zur 10-Jahres-Feier der Universität Augsburg. München. Vögel: S. 19–30.Google Scholar
  490. Schmid, Michael (1986): Georg Simmel: die Dynamik des Lebens. In: Speck, Josef (Hrsg.): Grundprobleme der großen Philosophen. Bd. 4. Göttingen. Vandenhoeck & Ruprecht: S. 216–264.Google Scholar
  491. Schmid, Wilhelm (1992): Uns selbst gestalten. Zur Philosophie der Lebenskunst bei Nietzsche. In: Nietzsche Studien, 21: S. 50–62.Google Scholar
  492. Schmidt, Hartwig (1990): Zwischen moderner Identität und postmoderner Differenz. Sozialphilosophische Recherchen zum Wertewandel. In: Berliner Initial, H. 7: S. 675–686.Google Scholar
  493. Schmidt, Hartwig (1991): Postmoderne Aussichten. In: Berliner Initial, H. 4: S. 352–358.Google Scholar
  494. Schmidt, Volker H. (1999): Integration durch Moral? In: Friedrichs, Jürgen/Wolfgang Jagodzinski (Hrsg.): Soziale Integration. Opladen, Wiesbaden. Westdeutscher: S. 66–84.CrossRefGoogle Scholar
  495. Schmidt-Biggemann, Wilhelm (1993): Vorwort. Über die unfaßliche Evidenz des Bösen. In: Colpe, Carsten/Wilhelm Schmidt-Biggemann (Hrsg.): Das Böse. Eine historische Phänomelogie des Unerklärlichen. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 7–12.Google Scholar
  496. Schmitt, Annette (1992): Die Umstände von Toleranz. In: Lauth, Hans-Joachim/ Manfred Mols/Werner Weidenfeld (Hrsg.): Zur Relevanz theoretischer Diskurse. Überlegungen zu Zivilgesellschaft, Toleranz, Grundbedürfnissen, Normanwendung und sozialen Gerechtigkeitsutopien. Mainz. Univ.-Druck: S. 55–67.Google Scholar
  497. Schnabel, Ulrich (1999): Die Neuronen der Moral. In: Die Zeit, 43 (vom 21.10.): S. 41–42.Google Scholar
  498. Schönherr-Mann, Hans-Martin (1997): Postmodernde Perspektiven des Ethischen: politische Streitkultur, Gelassenheit, Existentialismus. München. Fink.Google Scholar
  499. Schrader, Einhard (1966): Handlung und Wertsystem. Zum Begriff der Institutionalisierung in Talcott Parsons’ soziologischem System. In: Soziale Welt, H. 2: S. 111–135.Google Scholar
  500. Schroer, Markus (1997): Individualisierte Gesellschaft. In: Kneer, Georg/Armin Nasse-hi/Markus Schroer (Hrsg.): Soziologische Gesellschaftsbegriffe. Konzepte moderner Zeitdiagnosen. München. Fink: S. 157–183.Google Scholar
  501. Schroer, Markus (2000): Negative, positive und ambivalente Individualisierung — erwartbare und überraschende Allianzen. In: Kron, Thomas (Hrsg.): Individualisierung und soziologische Theorie. Opladen. Leske + Budrich: S. 13–42.Google Scholar
  502. Schülein, Johann August (1989): Zur Entwicklung des Institutionsbegriffs. In: Österreichische Zeitschrift für Soziologe, H. 1: S. 47–59.Google Scholar
  503. Schulze, Gerhard (1992): Die Erlebnisgesellschaft: Kultursoziologie der Gegenwart. Frankfurt/Main. Campus.Google Scholar
  504. Schulze, Gerhard (1993a): Entgrenzung und Innenorientierung. Eine Einführung in die Theorie der Erlebnisgesellschaft. In: Gegenwartskunde, H. 4: S. 405–419.Google Scholar
  505. Schulze, Gerhard (1993b): Vom Versorgungs- zum Erlebniskonsum. Produktentwicklung und Marketing im kulturellen Wandel. In: GDI-Impuls, H. 3: S. 15–29.Google Scholar
  506. Schulze, Gerhard (1994a): Jenseits der Erlebnisgesellschaft. Zur Neudefinition von Solidarität. In: Gewerkschaftliche Monatshefte, H. 6: S. 337–343.Google Scholar
  507. Schulze, Gerhard (1994b): Warenwelt und Marketing im kulturellen Wandel. In: Heinze, Thomas (Hrsg.): Kulturmanagement. Professionalisierung kommunaler Kulturarbeit. Opladen. Westdeutscher: S. 23–37.Google Scholar
  508. Schulze, Gerhard (1994c): Das Projekt des schönen Lebens. Zur soziologischen Diagnose der modernen Gesellschaft. In: Bellebaum, Alfred/Klaus Barheier (Hrsg.): Lebensqualität. Ein Konzept för Praxis und Forschung. Opladen. Westdeutscher: S. 13–36.Google Scholar
  509. Schulze, Gerhard (1996): Die Wahrnehmungsblockade — Vom Verlust der Spürbarkeit der Demokratie. In: Weidenfeld, Werner (Hrsg.): Demokratie am Wendepunkt. Die demokratische Frage als Projekt des 21. Jahrhunderts. Berlin. Siedler: S. 33–51.Google Scholar
  510. Schulze, Gerhard (1997): Steigerungslogik und Erlebnisgesellschaft. In: Massing, Peter (Hrsg.): Gesellschaft neu verstehen. Aktuelle Gesellschaftstheorien und Zeitdiagnosen. Schwalbach. Wochenschau: S. 77–94.Google Scholar
  511. Schulze, Gerhard (1998): Wohin bewegt sich die Gesellschaft? Eine soziologische Spekulation. Ms. (Vortrag am 05.10. im Rahmen der September-Akademie.)Google Scholar
  512. Schulze, Gerhard (1999a): Kinder in der Erlebnisgesellschaft. In: Vetter, Klaus (Hrsg.): Kinder — zu welchem Preis? Was es bedeutet, Kinder zu haben. Opladen, Wiesbaden. Westdeutscher: S. 175 – 186.Google Scholar
  513. Schulze, Gerhard (1999b): Kulissen des Glucks. Streifzüge durch die Eventkultur. Frankfurt/Main, New York. Campus.Google Scholar
  514. Schulze, Gerhard (2000): Was wird aus der Erlebnisgesellschaft? In: Aus Politik und Zeitgeschichte, B12/00: S. 3 – 6.Google Scholar
  515. Schuster, Andrea (1999): Zerfall oder Wandel der Kultur? Eine kultursoziologische Interpretation des deutschen Films. Wiesbaden. DUV.Google Scholar
  516. Schütte, Gerd H. (1998): Ethikbegründung und moralische Praxis. In: Luschen, Günther (Hrsg.): Das Moralische in der Soziologie. Opladen, Wiesbaden. Westdeutscher: S. 76 – 86.Google Scholar
  517. Schwarzer, Alice (1998): Die Männer sind schuld. In: Spiegel-Special, H. 5: S. 31 – 35.Google Scholar
  518. Schweppenhäuser, Gerhard (1999): Das Unbehagen den Moral. Zur Kritik der Ethik bei Adorno und Bauman. In: Das Argument, 231: S. 513 – 526.Google Scholar
  519. Schwinn, Thomas (1996): Zum Integrationsmodus moderner Ordnungen. Eine kritische Auseinandersetzung mit Richard Münch. In: Schweizerische Zeitschrift für Soziologie, H. 2: S. 253 – 283.Google Scholar
  520. Segre, Sandro (1994): Zum Begriff der Ambivalenz in Simmeis Soziologie. In: Simmel Newsletter, H. 1: S. 59 – 63.Google Scholar
  521. Seile, Gert (1992): Produktkultur als gelebtes Ereignis (Versuch zur Wahrnehmung von Aneignungsgeschichte). In: Eisendle, Reinhard/Elfie Miklautz (Hrsg.): Produktkultu-ren. Dynamik und Bedeutungswandel des Konsums. Frankfurt/Main, New York. Campus: S. 159–175.Google Scholar
  522. Sieren, Frank (1996): Die moralische Person ist einsam. In: Süddeutsche Zeitung, Nr. 58 (vom 09.03): S. 905.Google Scholar
  523. Simmel, Georg (1917): Der Krieg und die geistigen Entscheidungen. Keden und Aufsätze- München, Leipzig: Duncker & Humblot.Google Scholar
  524. Simmel, Georg (1921): Goethe. Leipzig. Klinkhardt & Biermann.Google Scholar
  525. Simmel, Georg (1924): Kant und Goethe. Zur Geschichte der modernen Weltanschauung. Leipzig. Kurt Wolff.Google Scholar
  526. Simmel, Georg (1926): Der Konflikt der modernen Kultur. München, Leibzig. Duncker & Humblot.Google Scholar
  527. Simmel, Georg (1957): Die Zukunft unserer Kultur. Antwort auf eine Rundfrage. In: Landmann, Michael (Hrsg.): Georg Simmel. Das Individuum und die Freiheit. Stuttgart. Koehler: S. 92 – 93.Google Scholar
  528. Simmel, Georg (1983a): Individualismus. In: Dahme, Heinz-Jürgen/Otthein Rammstedt (Hrsg.): Georg Simmel. Schriften zur Soziologie. Eine Auswahl. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 267 – 274.Google Scholar
  529. Simmel, Georg (1983b): Die Differenzierung und das Prinzip der Kraftersparnis. In: Dahme, Heinz-Jürgen/Otthein Rammstedt (Hrsg.): Georg Simmel. Schriften zur Soziologie. Eine Auswahl. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 61 – 77.Google Scholar
  530. Simmel, Georg (1984): Grundfragen der Soziologie: Individuum und Gesellschaft. Berlin, New York, de Gruyter.CrossRefGoogle Scholar
  531. Simmel, Georg (1989): Philosophie des Geldes. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  532. Simmel, Georg (1990): Schoperhauer und Nietzsche: Tendenzen im deutschen heben und Denken seit 1870. Hamburg. Junius.Google Scholar
  533. Simmel, Georg (1992a): Soziologie. Untersuchungen über die Formen der Vergeselbchaftung. Frankfurt/Main. Suhrkamp.Google Scholar
  534. Simmel, Georg (1992b): Was ist uns Kant? In: Dahme, Heinz-Jürgen/David P. Frisby (Hrsg.): Georg Simmel. Aufsätze und Abhandlungen 1894 – 1900. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 145–177.Google Scholar
  535. Simmel, Georg (1992c): Persönliche und sachliche Kultur. In: Dahme, Heinz-Jürgen/David P. Frisby (Hrsg.): Georg Simmel. Aufsätze und Abhandlungen 1894 – 1900. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 560 – 582.Google Scholar
  536. Simmel, Georg (1993a): Die Gesellschaft zu zweien. In: Cavalli, Alessandro/Volkhard Krech (Hrsg.): Georg Simmel. Aufsätze und Abhandlungen 1901 – 1908. Band IL Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 348 – 354.Google Scholar
  537. Simmel, Georg (1993b): Kant und Goethe. In: Cavalli, Alessandro/Volkhard Krech (Hrsg.): Georg Simmel. Aufsätze und Abhandlungen 1901 – 1908. Band II. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 116–123.Google Scholar
  538. Simmel, Georg (1993c): Über Goethes und Kants moralische Weltanschauung. Aus einem Vorlesungszyklus. In: Cavalli, Alessandro/Volkhard Krech (Hrsg.): Georg Simmel. Aufsätze und Abhandlungen 1901 – 1908. Band IL Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 416 – 423.Google Scholar
  539. Simmel, Georg (1993d): Das Wesen der Kultur. In: Cavalli, Alessandro/Volkhard Krech (Hrsg.): Georg Simmel Aufsätze und Abbandlungen 1901 – 1908. Band II. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 363 – 373.Google Scholar
  540. Simmel, Georg (1994): Lebensanscbauung. Vier metaphysische Kapitel Berlin. Dunker & Humblot.CrossRefGoogle Scholar
  541. Simmel, Georg (1995a): Die Lehre Kants von Pflicht und Glück. In: Kramme, Rüdiger/Angela Rammstedt/Otthein Rammstedt (Hrsg.): Georg Simmel Aufsätze und Abhandlungen 1901 – 1908. BandL Frankfurt/Main: Suhrkamp: S. 247 – 254.Google Scholar
  542. Simmel, Georg (1995b): Die beiden Formen des Individualismus. In: Kramme, Rüdiger/Angela Rammstedt/Otthein Rammstedt (Hrsg.): Georg Simmel Aufsätze und Abhandlungen 1901 – 1908. BandL Frankfurt/Main: Suhrkamp: S. 49 – 56.Google Scholar
  543. Simmel, Georg (1995c): Die Großstädte und das Geistesleben. In: Kramme, Rüdiger/Angela Rammstedt/Otthein Rammstedt (Hrsg.): Georg Simmel Aufsätze und Abhandlungen 1901 – 1908. BandL Frankfurt/Main: Suhrkamp: S. 116 – 131.Google Scholar
  544. Simmel, Georg (1996a): Die Koketterie. In: Georg Simmel: Hauptprobleme der Philosophie/Philosophische Kultur. Gesammelte Essais. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 253–283.Google Scholar
  545. Simmel, Georg (1996b): Der Begriff und die Tragödie der Kultur. In: Georg Simmel: Hauptprobleme der Philosophie/Philosophische Kultur. Gesammelte Essais. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 385–416.Google Scholar
  546. Simmel, Georg (1996c): Die Mode. In: Georg Simmel: Hauptprobleme der Philosophie/Philosophische Kultur. Gesammelte Essais. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 186–218.Google Scholar
  547. Simmel, Georg (1997): Kant. In: Oakes, Guy/Kurt Röttgers (Hrsg.): Georg Simmel. Kant. Die Probleme der Geschichtsphilosophie. Frankfurt/Main: Suhrkamp: S. 7–226.Google Scholar
  548. Smith, Dennis (1999): Zygmunt Bauman: Prophet of Postmodernity. Cambridge, UK. Polity Press.Google Scholar
  549. Sontheimer, Kurt (1996): Einfach wegbleiben. Ulrich Becks grundloses Vertrauen in die „Kinder der Freiheit“. In: Süddeutsche Zeitung, Nr. 279: S. 13.Google Scholar
  550. Spiegel, Der (1996): Gott ist Tot, Satan nicht. H. 52: S. 138 – 142.Google Scholar
  551. Stacey, Judith (1991): Zurück zur postmodernen Familie. Geschlechterverhältnisse, Verwandtschaft und soziale Schicht im Silicon Valley. In: Sociale Welt, H. 3: S. 300 – 322.Google Scholar
  552. Stark, Carsten (1998): Systemsteuerung und Gesellschaftssteuerung. Zur modernen Beschränkung des Politischen. In: Berliner Journal für S Ökologie, H. 2: S. 181 – 200.Google Scholar
  553. Stark, Carsten (1999): Die politische Theorie der Interpenetration: Richard Münch. In: Brodocz, Andre/Gary S. Schaal (Hrsg.): Politische Theorien der Gegenwart. Opladen. Leske + Budrich: S. 263 – 285.Google Scholar
  554. Stark, Christian (1995): Die Flexibilität rechtlicher Institutionen. In: Nedelmann, Birgitta (Hrsg.): Politische Institutionen im Wandel. Opladen. Westdeutscher: S. 41 – 53.Google Scholar
  555. Stihler, Ariane (2000): Ausgewählte Konzepte der Sozialpsychologie zur Erklärung des modernen Konsumverhaltens. In: Rosenkranz, Doris (Hrsg.): Konsum. Soziologische, ökonomische und psychologische Perspektiven. Opladen. Leske + Budrich: S. 169 – 186.Google Scholar
  556. Szydlik, Marc (1998): Stabilität und Wandel von Generationenbeziehungen. In: Zeitschrift für Soziologie, H. 4: S. 297 – 315.Google Scholar
  557. Terkessidis, Mark (1999): Ich bin (m)ein Unterschied. In: Die Zeit, Nr. 11 (vom 11.03.): S. 37.Google Scholar
  558. Thies, Christian (1997): Die Krise des Individuums. Zur Kritik der Moderne bei Adorno und Gehlen. Reinbek. Rowohlt.Google Scholar
  559. Tönnies, Ferdinand (1963): Gemeinschaft und Gesellschaft. Darmstadt. Wissensch. Buchgesellschaft.Google Scholar
  560. Trommsdorff, Gisela (1995): Individualismus aus Sicht verschiedener Kulturen. In: Kreyher, Volker J./Carl Bohret (Hrsg.): Gesellschaft im Übergang. Problemaufrisse und Antizipation. Baden-Baden. Nomos: S. 91 – 104.Google Scholar
  561. van der Loo, Hans/Willem van Reijen (1992): Modernisierung. Projekt und Paradox. München, dtv.Google Scholar
  562. van Dülmen, Richard (1997): Die Entdeckung des Individuums. 1500 – 1800. Frankfurt/Main. Fischer.Google Scholar
  563. Vester, Heinz-Günther (1993): Soziologie der Postmoderne. München. Quintessenz.Google Scholar
  564. Vetter, Klaus (1999) (Hrsg.): Kinder — zu welchem Preis? Was es bedeutet, Kinder zu haben. Opladen, Wiesbaden. Westdeutscher.Google Scholar
  565. Vogt, Paul W. (1993): Durkheim’s Sociology of Law: Morality and the Cult of the Individual. In: Turner, Stephan P. (Hrsg.): Emile Durkheim. Sociologist and Moralist. London, New York. Roudedge: S. 71 – 94.CrossRefGoogle Scholar
  566. Vogt, Peter (1998): Ein Bild von der Moderne. Anläßlich des Adorno-Preises: Ein Porträt Zygmunt Baumans. In: Süddeutsche Zeitung, Nr. 210 (vom 12.09): S. 14.Google Scholar
  567. Vohwinckel, Gerhard (1998): Moral zwischen Gefühl und Kalkül. Der „reziproke Altruismus“ der Soziobiologen und die Evolution der Moralbegriffe. In: Treml, Alfred K. (Hrsg.): Natur der Moral? Ethische Bildung im Horizont der modernen Evolutionsforschung. Frankfurt/Main. Diesterweg: S. 28 – 36.Google Scholar
  568. von Beyme, Klaus (1989): Postmoderne und politische Theorie. In: Politische Vierteljahresschrift, H. 2: S. 209 – 229.Google Scholar
  569. von Cube, Felix (1998): Verhaltensbiologische Grundlagen der Moral und der Moralerziehung. In: Treml, Alfred K. (Hrsg.): Natur der Moral? Ethische Bildung im Horizont der modernen Evolutionsforschung. Frankfurt/Main. Diesterweg: S. 38 – 41.Google Scholar
  570. von Trotha, Trutz (1995): Ordnungsformen der Gewalt oder Aussichten auf das Ende des staatlichen Gewaltmonopols. In: Nedelmann, Birgitta (Hrsg.): Politische Institutionen im Wandel. Opladen. Westdeutscher: S. 129 – 166.Google Scholar
  571. Waschkuhn, Arno (1987): Allgemeine Institutionentheorie als Rahmen für die Theorie politischer Institutionen. In: Göhler, Gerhard (Hrsg.): Grundfragen der Theorie politischer Institutionen: ForschungsstandProblemePerspektiven. Opladen. Westdeutscher: S. 70 – 97.Google Scholar
  572. Weber, Max (1976): Soziologische Grundbegriffe. Tübingen. Mohr.Google Scholar
  573. Weber, Max (1980): Wirtschaft und Gesellschaft. Grundriß der verstehenden Soziologie. Tübingen. Mohr.Google Scholar
  574. Weinert, Rainer (1997): Institutionenwandel und Gesellschaftstheorie. Modernisierung, Differenzierung und Neuer Ökonomischer Institutionalismus. In: Göhler, Gerhard (Hrsg.): Institutionenwandel. Opladen. Westdeutscher: S. 70 – 93.Google Scholar
  575. Weinstein, Deena/Michael A. Weinstein (1993): Postmodern(ized) Simmel. London, New York. Roudedge.Google Scholar
  576. Welsch, Wolfgang (1987): Unsere postmoderne Moderne. Weinheim: VCH.Google Scholar
  577. Welsch, Wolfgang (1988): „Postmoderne“. Genealogie und Bedeutung eines umstrittenen Begriffs. In: Kemper, Peter (Hrsg.): „Postmoderneoder Der Kampf um die Zukunft. Frankfurt/Main. Fischer S. 9 – 36.Google Scholar
  578. Welsch, Wolfgang (1990): Asdetisdes Denken. Stuttgart. Reclam.Google Scholar
  579. Welsch, Wolfgang (1991a): Rückblickend auf einen Streit, der ein Widerstreit bleibt. Noch einmal: Moderne versus Postmoderne. In: Berliner Initial, H. 4: S. 341 – 351.Google Scholar
  580. Welsch, Wolfgang (1991b): Gesellschaft ohne Meta-Erzählung? In: Zapf, Wolfgang (Hrsg.): Die Modernisierung moderner Gese/isdafien. Verhandlungen des 25. Deutsden Sosg’oiogentages in Frankfurt/Main 1990. Frankfurt/Main, New York. Campus: S. 174–184.Google Scholar
  581. Wenzel, Harald (1995): Gibt es ein postmodernes Selbst? Neuere Theorien und Diagnosen der Identität in fortgeschrittenen Gesellschaften. In: Ber/iner Zeitsdrißßr Sozilogie, H. 1: S. 113–131.Google Scholar
  582. Wenzel, Harald (1998): Parasozialität und Vertrauen. Zur Bedeutung elektronischer Massenmedien für die soziale Integration der amerikanischen Gesellschaft. In: Wenzel, Harald (Hrsg.): Die Amerikanisierung dess Medienalltags. Frankfurt/Main, New York. Campus: S. 80 – 126.Google Scholar
  583. Wohlrab-Sahr, Monika (1992): Institutionalisierung oder Individualisierung des Lebenslaufs? Anmerkungen zu einer festgefahrenen Debatte. In: BIOS 5: S. 1 – 19.Google Scholar
  584. Wohlrab-Sahr, Monika (1997): Individualisierung: Differenzierungsprozeß und Zurechnungsmodus. In: Beck, Ulrich/Peter Sopp (Hrsg.): Individualisierung und Integration: Neue Konfliktlinien und neuer Integrationsmodus? Opladen. Leske + Budrich: S. 23 – 37.Google Scholar
  585. Wrong, Dennis (1961): The Oversocialized Conception of Man in Modern Sociology. In: American Sociological Review, 26: S. 183 – 193.Google Scholar
  586. Wuketits, Franz M (1993): Verdammt zur Unmoral? Zur Naturgesdidte von Gut und Böse. Google Scholar
  587. München, Zürich. Piper Wuthnow, Robert (1997): Handeln aus Mitleid. In: Beck, Ulrich (Hrsg.): Kinder der Fredeit. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 34 – 84.Google Scholar
  588. Zapf, Wolfgang (1994): Staat, Sicherheit und Individualisierung. In: Beck, Ulrich/Elisabeth Beck-Gernsheim (Hrsg.): Riskante Freiheiten. Individualisierung in modernen Gese/isdafien. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 296 – 304.Google Scholar
  589. Zeiher, Helga (1994): Kindheitsträume. Zwischen Eigenständigkeit und Abhängigkeit. In: Beck, Ulrich/Elisabeth Beck-Gernsheim (Hrsg.): Riskante Freiheiten. Individualisierung in modernen Gesellschaften. Frankfurt/Main. Suhrkamp: S. 353 – 375.Google Scholar
  590. Zima, Peter V. (1997): Moderne/Postmoderne: Gese/isdaft, Philosophie, Literatur. Google Scholar
  591. Tübingen, Basel. Francke Zintl, Reinhard (1989): Der Homo Oeconomicus: Ausnahmeerscheinung in jeder Situation oder Jedermann in Ausnahmesituationea? In: Analyse & Kritik, H. 1: S. 52–69.Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 2001

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations