Advertisement

Schöpfung im Reagenzglas

Zur Dynamik von Moral und Technik im Bereich der Fortpflanzungsmedizin
  • Barbara Manhart

Zusammenfassung

Moral und Technik sind zwei Themen, deren Wechselwirkungen vor dem Hintergrund des rasanten technischen Fortschrittes kritisch analysiert werden müssen. Verfolgt man etwa die Diskussionen über das geklonte Schaf „Dolly“, über das Organtransplantationsgesetz oder über Kriminalität im Internet, so wird deutlich, daß sich die (Fach-)Öffentlichkeit immer häufiger mit dem Zusammenhang von Moral und Technik beschäftigt. Je „unnatürlicher“ die Techniken werden, desto lauter wird der Ruf nach moralischer Kontrolle.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Beck, U. (1988). Gegengifte. Die organisierte Unverantwortlichkeit. Frankfurt/Main.Google Scholar
  2. Beck-Gernsheim, E. (1991). Technik, Markt und Moral. Über Reproduktionsmedizin und Gentechnologie. Frankfurt/Main.Google Scholar
  3. Bundesgesetzblatt (1990). Gesetz zum Schutz von Embryonen (Embryonenschutzgesetz ESchG). Jahrgang 1990, Teil 1, S. 2746 – 2748.Google Scholar
  4. Bundesminister für Forschung und Technologie (Hrsg.) (1984). Bundesbericht Forschung. Teile I und II. Bonn.Google Scholar
  5. Bundesminister für Forschung und Technologie (Hrsg.) (1985). In Vitro-Fertilisation, Genomanalyse und Gentherapie: Bericht der gemeinsamen Arbeitsgruppe des Bundesministers für Forschung und Technologie und des Bundesministers der Justiz. München.Google Scholar
  6. Bundestags-Drucksache (1974). Stenographisches Protokoll VI/74.Google Scholar
  7. Daele van den, W. (1985). Mensch nach Maß. Ethische Probleme der Genmanipulation und Gentherapie. München.Google Scholar
  8. Daele van den, W. (1986). Technische Dynamik und gesellschaftliche Moral. Zur soziologischen Bedeutung der Gentechnologie. In: Soziale Welt. Zeitschrift für sozialwissenschaftliche Forschung und Praxis, Heft 2/3 Jahrgang 1986.Google Scholar
  9. Der Frauenarzt. (1990-1994). Zeitschrift für Frauenärzte. Berufsverband der Frauenärzte e.V. (Hrsg.). Gäfelfing.Google Scholar
  10. Der Spiegel (1978). Ein Schritt in Richtung Homunkulus. Heft 31 /1978, S. 124 – 130.Google Scholar
  11. Deutsches Ärzteblatt (1959-1983). Ärztliche Mitteilung (AM). Bundesärztekammer und Kassenärztliche Bundesvereinigung (Hrsg.). Köln.Google Scholar
  12. Eser, A./Lutterotti von, M./Sporken, P. (1989). Lexikon — Medizin, Ethik, Recht. Freiburg im Breisgau.Google Scholar
  13. Eser, A./Koch, H.-J./Wiesenbart, T. (1990). Regelungen der Fortpflanz-ungsmedizin und Humangenetik. Teil I, S.31–89. Frankfurt/New York.Google Scholar
  14. Giessen, D. (1962). Die künstliche Insemination als ethisches und rechtliches Problem. Bielefeld.Google Scholar
  15. Heiss, H. (1972). Die künstliche Insemination der Frau. Medizin Theologie Recht. München/Berlin/Wien.Google Scholar
  16. Hörmann, K. (1974). Zur ethischen Problematik der heterologen Insemination. In: Ripp-mann, E. Die ehefremde künstliche Befruchtung der Frau. S.42-50. Bern/Stuttgart/Wien.Google Scholar
  17. Lau, C./Seitz, A./Vogt, A. (1993). Risikodiskurse. Gesellschaftliche Auseinandersetzung um die Definition von Risiken und Gefahren. Schlußbericht zu dem aus Mitteln des Bundesministers für Forschung und Technologie unter dem Förderkennzeichen SWF 0036 geförderten Forschungsvorhaben. Bamberg.Google Scholar
  18. Lederberg, J. (1988). Die biologische Zukunft des Menschen. In: Jungk,R./Mundt, H.-J. (Hrsg.). Das umstrittene Experiment: Der Mensch. S.292–301. Frankfurt/Main.Google Scholar
  19. Manhart, B. (1994). Über den gesellschaftlichen Aushandlungsprozeß moralischer Standards bei der Einführung und dem Umgang mit Techniken der Fortpflanzungsmedizin. Diplomarbeit am Fachbereich Sozialwissenschaften (Soziologie) der LudwigsMaximilians-Universität München.Google Scholar
  20. Neue Juristische Wochenschrift (NJW) (1987). Rechtsprechung. BGH. Kostenübernahme bei In-vitro-Fertilisation. NJW Heft 12, S. 124 – 130.Google Scholar
  21. Rippmann, E. (1974). Die ehefremde künstliche Befruchtung der Frau. Bern/Stuttgart/Wien.Google Scholar
  22. Süddeutsche Zeitung (1993). Aus Zellklumpen Geschwister gemacht. SZ vom 26. 10. 1993.Google Scholar
  23. Weissbuch (1988). Anfang und Ende menschlichen Lebens — Medizinischer Fortschritt und ärztliche Ethik. Köln.Google Scholar
  24. Zentralblatt für Gynäkologie (1954). Die künstliche Befruchtung in sexualpsychologischer Sicht. Heft 76, S. 430 – 434.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 1999

Authors and Affiliations

  • Barbara Manhart

There are no affiliations available

Personalised recommendations