Advertisement

Jugendliche in der Zweiten Moderne — politische Privatiers?

  • Cordula Kropp

Zusammenfassung

Medien, Pädagogen und Soziologen wissen es schon lange: die heutige Jugend ist unpolitisch. Und insbesondere in Wahljahren nimmt das Lamento kein Ende: „die heutige Jugend — keine Werte, kein politisches Engagement. Mit denen ist kein Staat zu machen.“ Im Gegensatz dazu möchte ich eine scheinbar paradoxe Argumentation vertreten: Jugendliche zeichnen sich sehr wohl durch Wertvorstellungen und politisches Engagement aus — allein, dies läßt sich in der Zweiten Moderne nicht länger in den alten Formen und Kategorien zeigen. „Staat“ läßt sich mit ihnen tatsächlich nicht mehr so umstandslos machen!

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Abels, H. (1993). Jugend vor der Moderne. Soziologische und psychologische Theorien des 20. Jahrhunderts. Opladen.Google Scholar
  2. Arendt, H. (1972). Wahrheit und Politik. In: ders.: Wahrheit und Lüge in der Politik. Zwei Essays. München.Google Scholar
  3. Arendt, H. (1993). Was ist Politik? Aus dem Nachlaß herausgegeben von U. Ludz. München.Google Scholar
  4. Baacke, D./Ferchhoff, W. (1988). Jugend, Kultur und Freizeit. In: Krüger, H.-H. (Hrsg.). Handbuch der Jugendforschung. Opladen. S. 291–325.Google Scholar
  5. Baethge, M. u.a. (1988). Jugend: Arbeit und Identität. Lebensperspektiven und Interessenorientierungen von Jugendlichen. Opladen.CrossRefGoogle Scholar
  6. Baethge, M. (1991). Die politischen Folgen fortschreitender Individualisierung in der Arbeitsgesellschaft. In: Heitmeyer, W./Jacobi, J. (Hrsg.). Politische Sozialisation und Individualisierung: Perspektiven und Chancen politischer Bildung. Weinheim/München. S. 35–54.Google Scholar
  7. Beck, U. (1983). Jenseits von Stand und Klasse? Soziale Ungleichheiten, gesellschaftliche Individualisierungsprozesse und die Entstehung neuer sozialer Formationen und Identitäten. In: Kreckel, R. (Hrsg.). Soziale Ungleichheiten. ( Sonderband der Sozialen Welt ). Göttingen. S. 35–74.Google Scholar
  8. Beck, U. (1993). Die Erfindung des Politischen. Frankfurt/Main.Google Scholar
  9. Beck, U. (Hrsg.) (1997). Kinder der Freiheit. (Edition Zweite Moderne). Frankfurt/Main. Beck,U./Giddens, A./Lash, S. (1996). Reflexive Modernisierung. Frankfurt/Main. Berking, H./Neckel, S. (1987). Politik und Lebensstile. In: Ästhetik und KommunikationGoogle Scholar
  10. 17.
    Jg., Nr. 65/66, S.47–57.Google Scholar
  11. Berking, H./Neckel, S. (1990). Die Politik der Lebensstile in einem Berliner Bezirk. Zu einigen Formen nachtraditionaler Vergemeinschaftung. In: Berger, P. A./Hradil, St. Lebenslagen, Lebensläufe, Lebensstile. (Soziale Welt, Sonderband 7). Göttingen. S.481–500.Google Scholar
  12. Bilden, H. (1991). Geschlechtsspezifische Sozialisation. In: Hurrelmann, K./Ulich, D.Google Scholar
  13. (Hrsg.).
    Neues Handbuch der Sozialisationsforschung. Weinheim/Basel. S.279–301. Dettling, W. (1997). Die moralische Generation. In: Beck, U. ( Hrsg. ) (1997). Kinder derGoogle Scholar
  14. Freiheit. (Edition Zweite Moderne). Frankfurt/Main 5.124–130.Google Scholar
  15. Dörre, K. u.a. (1994). Jugendliche Angestellte. Selbstbehauptung gegen Solidarität? Opladen.Google Scholar
  16. Eilfort, M. (1994). Die Nichtwähler. Wahlenthaltung als Form des Wahlverhaltens. (Studien zur Politik; 24). Paderborn/München/Wien/Zürich.Google Scholar
  17. Ferchhoff, W. (1993). Jugend an der Wende des 20. Jahrhunderts. Lebensformen und Lebensstile. Opladen.CrossRefGoogle Scholar
  18. Ferchhoff, W. (1997). Die Patchwork-Jugend. Opladen.Google Scholar
  19. Fuchs, W. (1985). Jugend als Lebensphase. In: Jugendwerk der Deutschen Shell (Hrsg.). Jugendliche und Erwachsene,85. Bd. 1: Biographien, Orientierungsmuster, Perspektiven. Opladen. S. 195–263.Google Scholar
  20. Giddens, A. (1991). Modernity and Self-Identity. Self and Society in the Late Modern Age. Cambridge.Google Scholar
  21. Giddens, A. (1997). Jenseits von Links und Rechts. Frankfurt/Main.Google Scholar
  22. Gille, M./Krüger, W./de Rijke, J./Willems, H. (1997). Politische Orientierungen, Werthaltungen und die Partizipation Jugendlicher: Veränderungen und Trends in den 90er Jahren. In: Palentien, Chr./Hurrelmann, K. (Hrsg.). Jugend und Politik. Ein Handbuch für Forschung, Lehre und Praxis. Neuwied. S. 148–177.Google Scholar
  23. Goebel, J./Clermont, Chr. (1997). Die Tugend der Orientierungslosigkeit. Berlin.Google Scholar
  24. Gries, J./Otten, D. (1991). Jungwähler und Politik zwischen Individualisierung und politi-Google Scholar
  25. scher Konkurrenz. Osnabrücker Sozialwissenschaftliche Manuskripte. Osnabrück:Google Scholar
  26. Universität Osnabrück.Google Scholar
  27. Heitmeyer, W./01k, Th. (Hrsg.) (1990). Individualisierung von Jugend. Gesellschaftliche Prozesse, subjektive Verarbeitungsformen, jugendpolitische Konsequenzen. Weinheim/München.Google Scholar
  28. Heitmeyer, W. (1992). Die Bielefelder Rechtsextremismus-Studie: erste Langzeituntersu- chung zur politischen Sozialisation männlicher Jugendlicher. Weinheim/München.Google Scholar
  29. Hennig, E. (1993). Neonazistische Militanz und fremdenfeindliche Lebensformen in der,alten` und,neuen` Bundesrepublik Deutschland. In: Otto, H. U./Merten, R. (Hrsg.). Rechtsradikale Gewalt im vereinigten Deutschland. Jugend im gesellschaftlichen Umbruch. Opladen. S. 64–79.Google Scholar
  30. Hitzler, R. (1994). Der gemeine Machiavellismus. Beiträge zu einer Soziologie politischen Handelns. ( Unveröffentlichte Habilitationsschrift ). Berlin.Google Scholar
  31. Hitzler, R./Honer, A. (1991). Qualitative Verfahren zur Lebensweltanalyse. In: Flick, U. u.a. (Hrsg.): Handbuch Qualitative Sozialforschung. Grundlagen, Konzepte, Methoden und Anwendungen. München. S. 382–385.Google Scholar
  32. Habermas, J. (1985). Die neue Unübersichtlichkeit. In: ders.: Die neue Unübersichtlichkeit. Kleine Politische Schriften V. Frankfurt/Main. S. 141–163.Google Scholar
  33. Hornstein, W. (1991). Der Gestaltwandel des Politischen und die Aufgaben der politischen Bildung. In: Heitmeyer, W./Jacobi, J. Politische Sozialisation und Individualisierung. Weinheim/München. S. 199–228.Google Scholar
  34. Jugendwerk der Deutschen Shell (Hrsg.) (1997). Jugend,97: Zukunftsperspektiven, Gesellschaftliches Engagement, Politische Orientierungen. Opladen.Google Scholar
  35. Koch-Klenske, E. (1990). Das Persönliche ist noch immer politisch! Unzensierte Gedanken zum Politikverständnis. In: ders.: (Hrsg.). Die Töchter der Emanzen. Kommunikationsstrukturen in der Frauenbewegung. München. 5. 121–139.Google Scholar
  36. Kropp, C. (1995). Politische Privatiers? Zum Begriff des politischen Handelns und seinen Erscheinungsformen in den Alltagswelten von Jugendlichen. (unveröffentl. Diplomarbeit) München.Google Scholar
  37. Kühnel, W. (1992). Orientierungen im politischen Handlungsraum. In: Jugendwerk der Dt. Shell (Hrsg.): Jugend,92. Bd.2 Im Spiegel der Wissenschaften. Opladen. 5. 5972.Google Scholar
  38. Luhmann, N. (1984). Staat und Politik. Zur Semantik der Selbstbeschreibung politischer Systeme. In: Bermbach, U. (Hrsg.). Politische Theoriengeschichte. Probleme einer Teildisziplin der Politischen Wissenschaft. (Politische Vierteljahresschrift, Sonderheft 15/1984). Opladen. S. 99–125.Google Scholar
  39. Mansel, J. (Hrsg.) (1992). Reaktionen Jugendlicher auf gesellschaftliche Bedrohung. Untersuchungen zu ökologischen Krisen, internationalen Konflikten und politischen Umbrüchen als Stressoren. München/Weinheim.Google Scholar
  40. May, M./Prondczynsky von, A. (1991). Jugendliche Subjektivität im Zeichen der Auflösung des traditionell Politischen. In: Helsper, W. (Hrsg.). Jugend zwischen Moderne und Postmoderne. S. 163–181.Google Scholar
  41. Merten, R./Otto, H.-U. (1993). Rechtsradikale Gewalt im vereinigten Deutschland. Jugend im Kontext von Gewalt, Rassismus und Rechtsextremismus. In: ders.: (Hrsg.). Rechtsradikale Gewalt im vereinigten Deutschland. Jugend im gesellschaftlichen Umbruch. Opladen. S. 13–33.Google Scholar
  42. Neckel, S. (1994). Gefährliche Fremdheit. In: Ästhetik und Kommunikation, Jg. 23, Heft 85 /86, S. 45–49.Google Scholar
  43. Neidhardt, F. (1970). Bezugspunkte einer soziologischen Theorie der Jugend. In: Neidhardt, F./Bergius, R. et al. (Hrsg.). Jugend im Spektrum der Wissenschaften. Beiträge zur Theorie des Jugendalters. München. S. 11–48.Google Scholar
  44. Palonen, K. (1985). Politik als Handlungsbegriff. Horizontwandel des Politikbegriffs in Deutschland 1890–1933. In: Commentationes Scientiarum Socialium 28. Helsinki: The Finnish Society of Sciences and Letters.Google Scholar
  45. Rommelspacher, B. (1993). Männliche Gewalt und gesellschaftliche Dominanz. In: Otto, H.-U./Merten, R. (Hrsg.). Rechtsradikale Gewalt im vereinigten Deutschland. Jugend im gesellschaftlichen Umbruch. S. 200–210.Google Scholar
  46. Scharpf, F.W. (1991). Die Handlungsfähigkeit des Staates am Ende des zwanzigsten Jahrhunderts. In: Politische Vierteljahresschrift, 32, H. 4, S. 621–634.Google Scholar
  47. Schmitt-Beck, R. (1993). Denn sie wissen nicht, was sie tun… Zum Verständnis des Verfahrens der Bundestagswahl bei westdeutschen und ostdeutschen Wählern. In: Zeitschrift für Parlamentsfragen 24 /93, S. 393–415.Google Scholar
  48. Silier, G. (1991). Junge Frauen und Rechtsextremismus — Zum Zusammenhang von weiblichen Lebenserfahrungen und rechtsextremistischem Gedankengut. In: Die deutsche Jugend 39/H. 1, S. 23–32.Google Scholar
  49. Soeffner, H.-G. (1992). Stil und Stilisierung. Punk oder die Überhöhung des Alltags. In: ders.: Die Ordnung der Rituale. Die Auslegung des Alltags 2. Frankfurt/Main. S.76101.Google Scholar
  50. Weber, M. (zuerst 1921, 1980 ). Wirtschaft und Gesellschaft: Grundriß der verstehenden Soziologie. (Besorgt von J. Winckelmann). Tübingen.Google Scholar
  51. Wiesendahl, E. (1990). Der Marsch aus den Institutionen. Zur Organisationsschwäche politischer Parteien in den achtziger Jahren. In: Aus Politik und Zeitgeschichte B21 /1990, S. 3–14.Google Scholar
  52. Wilkinson, H. (1997). Kinder der Freiheit. Entsteht eine neue Ethik individueller und sozialer Verantwortung? In: Beck, U. (Hrsg.) (1997): Kinder der Freiheit. ( Edition Zweite Moderne ). Frankfurt/Main. S. 85–123.Google Scholar
  53. Willke, H. (1983). Die Entzauberung des Staates. Überlegungen zu einer sozietalen Steuerungstheorie. Frankfurt/Main.Google Scholar
  54. Zinnecker, J. (1987). Jugendkultur 1940–1985. ( Hrsg. vom Jugendwerk der Dt. Shell) Opladen.Google Scholar
  55. Zoll, R. u.a. (1989). Nicht so wie unsere Eltern. Ein neues kulturelles Modell? Opladen.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 1999

Authors and Affiliations

  • Cordula Kropp

There are no affiliations available

Personalised recommendations