Advertisement

„We are one different family“

Techno als Exempel der ‚anderen‘ Politik
  • Ronald Hitzler
  • Michaela Pfadenhauer

Zusammenfassung

Einem besonders unter ‚kritischen Intellektuellen‘ und (von diesen) über die Publikumsmedien verbreiteten Vorurteil zufolge ist ‚Techno‘ — was immer das sein mag — ein zutiefst unpolitisches Phänomen. Behauptet wird damit, daß den jugendlichen Techno-Enthusiasten, bzw. den Technoiden1 jene die Jugend(phase) ‚eigentlich‘ auszeichnende politische Haltung der Auflehnung gegen das Überkommene, der Rebellion und des Weltverbesserungsengagements einer (‚Nicht‘-)Einstellung des konsumorientierten Hedonismus und somit der Anpassung und Politikverdrossenheit gewichen, kurz: daß dieser „Generation XTC“ (Böpple/Knüfer 1996) jegliches politische Bewußtsein abhanden gekommen sei (vgl. dazu auch Ahrens 1996, Büsser 1997, Lau 1995 und 1996).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ahrens, H. (1996): Rave, pure Rave! Der neue Weg zum archaischen Erlebnis. In: Deese, U. u.a. (Hrsg.): Ahrens, H. S. 38–47. Düsseldorf/München.Google Scholar
  2. Anz, Ph./Walder, P. (Hrsg.) (1995): Techno. Zürich.Google Scholar
  3. Artmaier, H./Hitzler, R./Huber, F./Pfadenhauer, M. (1997) (Hrsg): Techno zwischen Lokalkolorit und Universalstruktur. ( Dokumentation zum Workshop im Haus der Jugendarbeit in München ). München.Google Scholar
  4. Bauman, Z. (1995a): Ansichten der Postmoderne. Hamburg/Berlin.Google Scholar
  5. Bauman, Z. (1995b): Moderne und Ambivalenz. Das Ende der Eindeutigkeit. Frankfurt a.M..Google Scholar
  6. Bauman, Z. (1995c): Postmoderne Ethik. Hamburg.Google Scholar
  7. Bauman, Z. (1997): Flaneure, Spieler und Touristen. Hamburg.Google Scholar
  8. Beck, U. (1993): Die Erfindung des Politischen. Frakfurt a.M..Google Scholar
  9. Beck, U. (1995a): Eigenes Leben. In: Ders. u.a: Eigenes Leben. S. 9–174. München.Google Scholar
  10. Beck, U. (1995b): Vom Verschwinden der Solidarität. In: Ders.: Die feindlose Demokratie. S. 31–41. Stuttgart.Google Scholar
  11. Beck, U. (1997) (Hrsg.), Kinder der Freiheit. Frankfurt a.M..Google Scholar
  12. Beck, U./Giddens, A./Lash, S. (1996): Reflexive Modernisierung, Frankfurt a.M..Google Scholar
  13. Berger, P. L./Luckmann, Th. (1969): Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit. Frankfurt a.M..Google Scholar
  14. Blask, F./Fuchs-Gamböck, M. (1995): Techno. Eine Generation in Exstase. Bergisch-Gladbach.Google Scholar
  15. Böpple, F./Knüfer, R. (1998): Generation XTC. Techno und Ekstase. München.Google Scholar
  16. Büsser, M. (1997): Die verwaltete Jugend. Punk vs. Techno. In: SPOKK (Hrsg.): Kursbuch Jugendkultur. Mannheim.Google Scholar
  17. Catterfeld, Ph. (1997): Masse und Macht und Techno. Ein Beitrag zum Verstehen eines postmodernen Phänomens — ausgehend von Elias Canettis,Masse und Macht’. München (unveröff. Diplomarbeit )Google Scholar
  18. Corsten, M. (1996): The party is over. Veränderungen in der Mikrophysik des Raves. In: Brosziewski, A. (Hrsg.): Mikropolitik. St. Gallen (Dokumentation Nr.8 der Sektion,Politische Soziologie der DGS), S. 124–133.Google Scholar
  19. Gebhardt, W. (1999):, Warme Gemeinschaft` und,kalte Gesellschaft’. Zur Kontinuität einer deutschen Denkfigur. Erscheint in: Meuter, G./Otten, H./Villinger, I. (Hrsg.): Direkte Aktion statt ewiges Gespräch? Motive antibürgerlichen Denkens im 20. Jahrhundert. Berlin.Google Scholar
  20. Giddens, A. (1991): Modernity and Self-Identity, Cambridge.Google Scholar
  21. Giddens, A. (1997): Jenseits von Links und Rechts, Frankfurt a.M..Google Scholar
  22. Gross, P. (1994): Die Multioptionsgesellschaft. Frankfurt a.M..Google Scholar
  23. Hitzler, R. (1991): Der banale Proteus. In: Kuzmics, H./Mörth, I. (Hrsg.): Hitzler, R. S. 219–228. Frankfurt a.M./New York.Google Scholar
  24. Hitzler, R. (1997): Der Pillenkick. In: Neue Praxis, H. 4, S. 357–363.Google Scholar
  25. Hitzler, R. (1998): Posttraditionale Vergemeinschaftung. Über neue Formen der Sozialbindung. In: Berliner Debatte INITIAL, 9. Jg., H. 1, S. 81–89Google Scholar
  26. Hitzler, R./Pfadenhauer, M. (1997): Jugendkultur oder Drogenkultur? In: Neumeyer, J./Schmidt-Semisch, H. (Hrsg.): Ecstasy — Design für die Seele? S. 47–60. Freiburg.Google Scholar
  27. Hitzler, R./Pfadenhauer, M. (1998a): Eine posttraditionale Gemeinschaft. In: Hillebrandt, F./Kneer, G./Kraemer, K. (Hrsg.): Verlust der Sicherheit? S. 83–102. Opladen.Google Scholar
  28. Hitzler, R./Pfadenhauer, M. (1998b): „Let your body take control“ In: Bohnsack, R./Ma- rotzki, W. (Hrsg.): Biographieforschung und Kulturanalyse. S. 75–92. Opladen.Google Scholar
  29. Hitzler, R./Pfadenhauer, M. (1998c): Die Welt der Technoiden. In: Basler Magazin Nr. 15. Basel (Basler Zeitung), 18.4. 1998, S. 6–7.Google Scholar
  30. Hitzler, R./Pfadenhauer, M. (1998d): Existentielle Strategien. In: Sociologia Internationalis, Jg. 36, H. 2 (im Erscheinen).Google Scholar
  31. Hitzler, R./Pfadenhauer, M. (1998e): Raver Sex. In: DU (Themenheft,Hautnah’), Zürich: TA-Media AG, H. 4 (April), S. 66–68.Google Scholar
  32. Hubschmid, Ch. (1995): Techno im Untergrund. In: Werk, Bauen + Wohnen, Nr. 6, S. 813.Google Scholar
  33. Hutcheon, L. (1993): Pumping Irony: Strength Through Sampling. In: Boigon, B. (ed.): Culture Lab 1. S. 127–135. New York.Google Scholar
  34. Klein, G. (1996): Tanz als Space-Shuttle. Techno — die Pop-Kultur der 90er Jahre. In: Ballett International, H. 8–9, S. 54–59.Google Scholar
  35. Lau, Th. (1995): Raving Society. Anmerkungen zur Technoszene. In: Forschungsjournal NSB, Jg. 8, H. 2, S. 67–75.Google Scholar
  36. Lau Th. (1996): Rave New World. In: Knoblauch, H. (Hrsg.): Lau Th. S. 245–259. Konstanz.Google Scholar
  37. Liebl, F. (1995): Unbekannte Theorie-Objekte der Trendforschung ( X VI ): Der Fetisch im Kontext der Techno-Kultur. Witten-Herdecke (Manuskript)Google Scholar
  38. Lifton, R. J. (1970): Boundaries: Psychological Man in Revolution. New YorkGoogle Scholar
  39. Luhmann, N. (1996): Die Realität der Massenmedien. Zweite erweiterte Auflage. Opladen.Google Scholar
  40. Maeder, Ch./Brosziewski, A. (1998): Ethnographische Semantik. In: Hitzler, R./Honer, A. (Hrsg.): Sozialwissenschaftliche Hermeneutik. Opladen.Google Scholar
  41. Meueler, Ch. (1997a): Pop und Bricolage. In: SPoKK (Hrsg.): Meueler, Ch. S. 32–39 Mannheim.Google Scholar
  42. Meueler, Ch. (1997b): Auf Montage im Techno-Land. In: SPoKK (Hrsg.): Meueler, Ch. S. 243–250. Mannheim.Google Scholar
  43. Nolteernsting, E. (1997): Die neue Musikszene: Von Techno bis Crossover. In: Baacke, D. (Hrsg.): Handbuch Jugend und Musik. Opladen: Leske und BudrichGoogle Scholar
  44. Pesch, M. (1995): Techno. Kulturelles Phänomen zwischen Millionenerfolg und Authentizität. In: medien + erziehung, 39. Jg., H. 4, S. 199–204.Google Scholar
  45. Pesch, M.Weisbeck, M. (1995) (Hrsg.): techno style. Zürich.Google Scholar
  46. Pfadenhauer, M. (1996): Raving Society. In: Schwengel, H. rsg.): Kontinuitäten und Diskontinuitäten der Politischen Soziologie. Freiburg: Freiburger Arbeitspapiere zum Prozeß der Globalisierung, Bd. 1, S. 349–364.Google Scholar
  47. Pfadenhauer, M. (1999): Tanz in den Ruinen. Members of Maydays,Sonic Empire’. In: Neumann-Braun, K. (Hrsg.): VIVA MTV! Popmusik im Fernsehen. Frankfurt a.M.: (im Erscheinen).Google Scholar
  48. Richard, B./Krüger, H.-H. (1995): Vom „Zitterkäfer“ (Rock’n Roll) zum „Hamster im Laufrädchen” (Techno). In: Ferchhoff, W./Sander, U./Vollbrecht, R. (Hrsg.): Richard, B./Krüger, H.-H. S. 93–109. Weinheim/München.Google Scholar
  49. Ritzer, G. (1995): Die McDonaldisierung der Gesellschaft. Frankfurt a.M..Google Scholar
  50. Sautner, F. (1996): Techno und die junge Generation: Quantifizierung und Beschreibung einer marketingrelevanten Zielgruppe. München.Google Scholar
  51. Schütz, A./Luckmann, Th. (1979): Strukturen der Lebenswelt. Band 1. Frankfurt a.M..Google Scholar
  52. Schütz, A./Luckmann, Th. (1984): Strukturen der Lebenswelt. Band 2. Frankfurt a.M..Google Scholar
  53. Schulze, G. (1992): Die Erlebnisgesellschaft. Kultursoziologie der Gegenwart. Frankfurt a.M..Google Scholar
  54. Schroers, A./Schneider, W. (1998): Drogengebrauch und Prävention im Party-Setting. Eine sozial-ökologisch orientierte Evaluationsstudie. Berlin.Google Scholar
  55. Shell Jugendstudie (1997): Zukunftsperspektiven, gesellschaftliches Engagement, politische Orientierungen. Opladen.Google Scholar
  56. Soeffner, H.-G. (1989): Emblematische und symbolische Formen der Orientierung. In ders.: Auslegung des Alltags — Der Alltag der Auslegung. S. 158–184. Frankfurt a.M..Google Scholar
  57. Sumner, W. G. (1906): Folkways. A Study of the Sociological Importance of Usages, Manners, Customs, Mores and Morals. BostonGoogle Scholar
  58. Vogelgesang, W./Höhn, M./Cicchelli-Rößler, B./Schmitz, F. (1998). Techno: Design alsSein. In: Jäckel, M. (Hrsg.): Vogelgesang, W./Höhn, M./Cicchelli-Rößler, B./Schmitz, F. S. 80–111. Opladen.Google Scholar
  59. Vollbrecht, R. (1997). Jugendkulturelle Selbstinszenierungen. In: Medien und Erziehung, Nr. 1, S. 7–14.Google Scholar
  60. Westbam (1997). Extase, Befreiung, Glück (Interview). In: Zeit-Magazin, Nr. 46, 7. 11. 1997.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 1999

Authors and Affiliations

  • Ronald Hitzler
  • Michaela Pfadenhauer

There are no affiliations available

Personalised recommendations