Advertisement

Frühwarnsystem Versicherung

Die Grenzen der Versicherbarkeit als Indikatoren einer reflexiven Moderne
  • Jörg Prigge
Chapter

Zusammenfassung

„Für das Arzneimittelgesetz brauchten wir Contergan, für das Atomgesetz und die Strahlenschutzverordnung Hiroshima. Jetzt warten wir auf das Hiroshima der Gentechnik.“ Mit dieser Aussage wird Wulf Walter von der Bayerischen Rückversicherung in einem Artikel von Olaf Kaltenborn in der Süddeutschen Zeitung vom 14./15. Juni 1997 zitiert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Abelt, R. (1990). Haftungsfragen der Gentechnologie. In: Versicherungswirtschaft, 45. Jg., Heft, 4.Google Scholar
  2. Beck, U. (1993). Die Erfindung des Politischen. Zu einer Theorie reflexiver Modernisierung. Frankfurt/Main.Google Scholar
  3. Beck, U. (1991). Die Soziologie und die ökologische Frage, In: Berliner Journal für Soziologie, Heft 3, 1991(a)Google Scholar
  4. Beck, U. (1988). Gegengifte. Die organisierte Unverantwortlichkeit. Frankfurt/Main.Google Scholar
  5. Beck, U. (1991). Politik in der Risikogesellschaft. Essays und Analysen. Frankfurt/Main.Google Scholar
  6. Beck, U. (1993) Risikogesellschaft und Vorsorgestaat — Zwischenbilanz einer Diskussion, In: Ewald, F. ( 1993 ). Der Vorsorgestaat. Frankfurt/Main.Google Scholar
  7. Beck, U. (1986). Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne. Frankfurt/Main.Google Scholar
  8. Beck, U. (1995). Wissen oder Nicht-Wissen? — Zwei Perspektiven „reflexiver Modernisierung“. Original-Manuskript.Google Scholar
  9. Bonß, W. (1995). Vom Risiko: Unsicherheit und Ungewißheit in der Moderne. Hamburg.Google Scholar
  10. Brüggemeier, G. (1989). Umwelthaftungsrecht — Ein Beitrag zum Recht der „Risikogesellschaft“? In: Kritische Justiz, 22. Jg., 1989Google Scholar
  11. Damm, R. (1989). Gentechnologie und Haftungsrecht. Juristenzeitung, 1989Google Scholar
  12. Däubler,W. (1988). Haftung für gefährliche Technologien — Das Beispiel Atomrecht. Heidelberg.Google Scholar
  13. Der Spiegel: Der Staat der Stromer. 46/1995, S. 76-110.Google Scholar
  14. Deutsch, E. (1990). Haftung und Rechtsschutz im Gentechnikrecht. Zeitschrift für Versicherungsrecht.Google Scholar
  15. Deutsch, E. (1991). Umwelthaftung: Theorie und Grundsätze. In: Juristenzeitung, 46. Jg., Heft 23,Google Scholar
  16. Endres, A. (1989). Allokationswirkungen des Haftungsrechts. In: Jahrbuch für Sozialwissenschaft, Bd. 40, 1989Google Scholar
  17. Endres, A./Rehbinder, E./Schwarze, R. (1992). Haftung und Versicherung für Umweltschäden aus ökonomischer und juristischer Sicht.Google Scholar
  18. Ewald, F. (1993). Der Vorsorgestaat. Frankfurt/Main.Google Scholar
  19. Ewald, F. (1991). Die Versicherungsgesellschaft. In: Beck, U. (Hrsg.) (1991). Politik der Risikogesellschaft. Frankfurt/Main.Google Scholar
  20. Farny, D. (1992). Das System der Umwelten, die zukünftigen Veränderungen und die Beziehung zu den Versicherungen. In: Zeitschrift für die gesamte Versicherungswissenschaft, 81. Bd., 1992Google Scholar
  21. Feess-Dörr, E./Prätorius, G./Steger, U. (1992). Umwelthaftungsrecht. Bestandsaufnahme, Probleme, Perspektiven. Wiesbaden.Google Scholar
  22. Feldmann, F.-J. (1993). Stand der Vorarbeiten zur umwelthaftungsrechtlichen Deckungsvorsorgeverordnung. In: UWF Umweltwirtschaftsforum, 1. Jg., Heft 2, 1993Google Scholar
  23. Frey, P./Walter, W. (1988). Beitrag der Versicherungen zur Bewältigung von Existenzrisiken der Gesellschaft. In: Zeitschrift für die ges. Versicherungswissenschaft, Heft 3, 1988Google Scholar
  24. Haller, M. et al. (1993). Globalisierung der Wirtschaft - Einwirkungen auf die Betriebswirtschaftslehre. Bern.Google Scholar
  25. Haller, M. (1995). Gesellschaftliche Risikoprobleme - Frühwarnfunktion der Versicherung?! (Arbeitspapier).Google Scholar
  26. Haller, M. (1994). Risiko-Dialog: Die Begegnung von Gruppenwahrnehmungen. In: Koordinationsstelle für Störfallvorsorge. Direktion des Inneren des Kantons Zürich; Veranstaltungsreihe „Störfallrisiko, Gesellschaft und Umwelt“ an der ETH Zürich, 31. Januar 1994.Google Scholar
  27. Haller, M. (1991). Risiko-Management - zwischen Risikobeherrschung und Risikodialog. In: Umweltmanagement im Spannungsfeld zwischen Ökologie und Ökonomie. Organisationsforum Wirtschaftskongreß e.V. Wiesbaden.Google Scholar
  28. Haller, M./Maas, P. (1994). Stiftung Risiko-Dialog. St. Gallen.Google Scholar
  29. Haller, M./Markowitz, J. (1992). Das Problem mit der Ethik im Risikodialog - Konkretisierung am Beispiel der Versicherung. In: Ruh, H./Seiler, H., GesellschaftEthik-Risiko: Ergebnisse des Polyprojekt-Workshops vom 23.-25. Nov. 1992. Basel.Google Scholar
  30. Haller, M./Petin, J. (1994). Geschäft mit dem Risiko - Brüche und Umbrüche in der Industrieversicherung. In: Schwebler, R. (Hrsg.), Dieter Farny und die Versicherungswirtschaft. Karlsruhe.Google Scholar
  31. Haller, M./Petin, J. (1995). Zwischen Deregulierung und Re-Regulierung: Die Versicherung und der Vorsorgestaat. In: Hesberg, D. et al. ( 1995 ). Risiko - Versicherung - Markt. Karlsruhe.Google Scholar
  32. Hofmann, H. (1988). Privatwirtschaft und Staatskontrolle bei der Energieversorgung mit Atomkraft. München.Google Scholar
  33. Hohmeyer, O. (1994). Internationale Regulierung der Gentechnik. Heidelberg.Google Scholar
  34. Jacob, K. (1995). Was kostet die Welt? In: Bild der Wissenschaft, 5/1995Google Scholar
  35. Japp, K. P. (1995). Prävention durch Umwelthaftung? Eine Untersuchung der Wirkungen des Umwelthaftungs-gesetzes auf Industrie und Versicherungsunternehmen. Antrag auf Förderung eines Forschungsvorhabens.Google Scholar
  36. Jörissen, H. (1994). Die Umwelthaftung und ihre Versicherbarkeit aus der Sicht des Versicherers. In: Kormann, J. Umwelthaftung und Umweltmanagement. München.Google Scholar
  37. Kaltenborn,O. (1997). Niemand will die Risiken der Biotechnik versichern: „Da tickt eine Zeitbombe" — Seit sechs Jahren bastelt das Justizministerium folgenlos an einer Verordnung zum Gentechnikgesetz. In: Süddeutsche Zeitung 14./15. Juni 1997Google Scholar
  38. Kerscher, H. (1997). BGH erleichterte die Beweislast. In: Süddeutsche Zeitung 18. Juni 1997Google Scholar
  39. Lau, C/Seitz, A.Nogt, A. (1993). Risikodiskurse — Gesellschaftliche Auseinandersetzungen um die Definition von Risiken und Gefahren. Schlußbericht zu dem aus den Mitteln des Bundesministeriums für Forschung Technologie geförderten Forschungsvorhaben, 1993Google Scholar
  40. Luhmann, N. (1990). Risiko und Gefahr. In: ders., Soziologische Aufklärung, Band 5, Konstruktivistische Perspektiven. Opladen.Google Scholar
  41. Markowitz, J. (1992). Kommunikation über Risiken — Eine Theorie-Skizze. In: Schweizerische Zeitschrift für Soziologie, 1990Google Scholar
  42. Müller, K. (1992). EU 94 und Versicherungsmärkte. Schriften zur Unternehmensführung, 1992Google Scholar
  43. Pelzer, N. (1982). Begrenzte und unbegrenzte Atomhaftung im deutschen Atomrecht. Baden-Baden.Google Scholar
  44. Perrow, C. (1987). Normale Katastrophen. Die unvermeidbaren Risiken der Großtechnik. Frankfurt/New York.Google Scholar
  45. Petin, J. (1992). Versicherung und gesellschaftliche Risikoproblematik. St. Gallen.Google Scholar
  46. Schäfer, H. (1989). Perspektiven des Umwelthaftungsrechts, obligatorische Umwelthaftungsversicherung und Schadensersatzfonds. In: Zeitschrift für angewandte Umweltforschung, Bd. 2, Heft 1, 1989Google Scholar
  47. Schimikowski, P. (1991). Haftung für Umweltrisiken. Sankt Augustin.Google Scholar
  48. Schmidt-Salzer, J. (1991). Umwelthaftpflicht und Umwelthaftpflichtversicherung (III). In: Versicherungsrecht, 41. Jg., 1991Google Scholar
  49. Siebert, H. (1987). Umweltschäden als Problem der Unsicherheitsbewältigung: Prävention und Risikoallokation. In: Bayerische Rückversicherung AG (Hrsg.). Gesellschaft und Unsicherheit. München.Google Scholar
  50. Sinn, H. W. (1986). Risiko als Produktionsfaktor. In: Jahrbuch für Nationalökonomie und Statistik. München.Google Scholar
  51. Taupitz, J. (1992). Das Umwelthaftungsgesetz als Zwischenschritt auf dem Weg zu einem effektiven Umwelthaftungsrecht. In: JURA, 3/1992Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 1999

Authors and Affiliations

  • Jörg Prigge

There are no affiliations available

Personalised recommendations