Advertisement

Das Verkehrsforum Salzburg — Studie einer reflexiven Institution

  • Johannes Böhning
Chapter

Zusammenfassung

Mobilität ist ein Thema der Risikogesellschaft. Der ständig wachsende Bedarf an Mobilität moderner Gesellschaften hat zu einem enormen Anstieg der Belastung für Mensch und Umwelt geführt. Abgase erhöhen den CO2-Gehalt in der Luft, Straßen verschandeln und zerstören die Landschaft, und der Verkehrslärm betäubt die Anwohner. Die Nebenfolgen der Mobilität werden uns Tag für Tag in kilometerlangen Staus vor Augen geführt. Es ist daher nicht verwunderlich, daß der Stau zum „Sinnbild der Moderne“ (Beck 1993) geworden ist. Der Stau steht für Stillstand, nicht nur auf den Straßen, sondern auch in den Institutionen von Politik und Gesellschaft. Diese „Nebenfolgen zweiter Ordnung“ (Beck 1993) verhindern, daß es zu einer Lösung der Probleme kommt, die durch den Anstieg des Bedarfs an Mobilität entstanden sind. Gefragt sind deshalb neue Lösungen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Barber, B. (1984). Starke Demokratie. Hamburg.Google Scholar
  2. Baron, W. M. (1995). Technikfolgenabschätzung. Ansätze zur Institutionalisierung und Chancen der Partizipation. Opladen.Google Scholar
  3. Barthe, S./Dreyer, M. (1995). DFG-Zwischenbericht des Projektes Reflexive Institutionen? Eine Untersuchung zur Herausbildung eines neuen Typus institutioneller Regelungen im Umweltbereich. München: Münchner Projektgruppe für Sozialforschung.Google Scholar
  4. Beck, U. (1986). Risikogesellschaft, Auf dem Weg in eine andere Moderne. Frankfurt/Main.Google Scholar
  5. Beck, U. (1993). Die Erfindung des Politischen. Frankfurt/Main.Google Scholar
  6. Becker, E. (1994). Risiko Gesellschaft, Vortrag ASOE-Tagung, mimeo.Google Scholar
  7. Bundesministerium für Umwelt (1992). Agenda 21, Konferenz der Vereinten Nationen für Umwelt und Entwicklung im Juni 1992 in Rio de Janeiro — Dokumente.Google Scholar
  8. Callon, M./Latour, B. (1981). Unscrewing the big Leviathan: how actors macro-structure reality and how sociologists help them to do so. In: Knorr-Cetina, K. (Hrsg). Advances in social theory and methodology. Boston.Google Scholar
  9. Canzler, W./Knie, A./Dierkes, M./Buhr, R. (1995). Erosion des Automoil-Leitbildes: Auflösungserscheinungen, Beharrungstendenzen, neue technische Optionen und Aushandlungsprozesse einer zukünftigen Mobilitätspolitik — Begründung eines Forschungsvorhabens — Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, Manuskript.Google Scholar
  10. City: mobil Forschungsverbund (1995). Stadtverträgliche Mobilität. Kommunale Handlungsstrategien für eine städtische Verkehrsökologie. Kurzbeschreibung des disziplinübergreifenden Forschungsvorhabens unter Förderung des BmFT. Berlin.Google Scholar
  11. Daele van den, W. (1994). Technikfolgenabschätzung als politisches Experiment. In: Bechmann, G./Petermann, T. (Hrsg.). Interdisziplinäre Technikforschung. a.a.O., S. 111 - 146.Google Scholar
  12. Davies, B./Harré, R. (1990). Positioning: The discoursive Production of Selves. Journal of the Theory of Social Behaviour, 20, Nr. 1, S. 43 - 63.CrossRefGoogle Scholar
  13. Douglas, M./Wildaysky, A. (1982). Risk and Culture. Berkely.Google Scholar
  14. Eder, K. (1995). Die Dynamik demokratischer Institutionenbildung. Strukturelle Voraussetzungen deliberativer Demokratie in fortgeschrittenen Industriegesellschaften. In: Nedelmann, B. (Hrsg.). „Politische Institutionen“, Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Sonderheft. Opladen.Google Scholar
  15. Frankenfeld, P.J. (1992). Technological Citizenship: a normative framework for risk studies. In: Science Technology and Human Values, Vol. 17, S. 459 - 84.Google Scholar
  16. Fässer, K. (1997). Stadt, Straße & Verkehr. Ein Einstieg in die Verkehrsplanung. Braunschweig/Wiesbaden.CrossRefGoogle Scholar
  17. Gerhards, J. (1992). Dimensionen und Strategien öffentlicher Diskurse. In: Journal für Sozialforschung, 32. Jg., H.3/4.Google Scholar
  18. Giegel, H.-J. (1992). Kommunikation und Konsens in modernen Gesellschaften. Frankfurt/Main.Google Scholar
  19. Gill, B. (1993). Partizipative TA aus Sicht der Umweltgruppen - Probleme Ressourcen, Persprktiven. Berlin, MS.Google Scholar
  20. Gloede, F. (1994). Technikpolitik, Technikfolgenabschätzung und Partizipation. In: Bechmann, G./Petermann, T. (Hrsg.). Interdisziplinäre Technikforschung. a.a.O., S. 147-182.Google Scholar
  21. Grabner, P./Hofer, K. (1996). Vergleichende Evaluation des Verkehrsforums Salzburg und der Grazer Integrierten Verkehrsentwicklung. Salzburg.Google Scholar
  22. Hajer, M. (1995a). The Politics of Environmental Discourse. Oxford.Google Scholar
  23. Hajer, M. (1995b). Politics on the Move, The Democratic Control of the Design of Sustainable Technologies. unveröffentlichtes Manuskript.Google Scholar
  24. Hajer, M. (1995c). The New Environmental Conflict. In: Ders.: The Politics of Environmental Discourse. a.a.O., S. 8 - 41.Google Scholar
  25. Haraway, D. (1991). Simians, Cyborgs and Women - The reinvention of Nature. London. Hennen, L. (1994). Technikkontroversen. Technikfolgenabschätzung als öffentlicher Diskurs. In: Soziale Welt, Nr. 45 /4, S. 454 - 79.Google Scholar
  26. Hesse, M. (1993). Verkehrs Wende: Ökologisch-ökonomische Perspektiven für Stadt und Region. Marburg.Google Scholar
  27. Jahn, T. (1991). Krise als gesellschaftliche Erfahrungsform, Umrisse eines sozial- ökologischen Gesellschaftskonzepts. Verlag für Interkulturelle Kommunikation.Google Scholar
  28. Keller, R./Poferl, A. (1994). Habermas und der Müll. Zur gegenwärtigen Konjunktur von Mediationsverfahren (nicht nur) in den Sozialwissenschaften. In: Wechselwirkung, Nr. 68, S. 34 - 40.Google Scholar
  29. Kesselring, S. (1995). Die Störfälle bei Höchst im Frühjahr 1993 - eine diskursanalytische Fallstudie, Freie Wissenschaftliche Arbeit zur Erlangung des Grades eines Diplomsoziologen an der LMU München.Google Scholar
  30. Kesselring, S. (1997). Die Störfallserie bei Hoechst im Frühjahr 1993. Eine Fallstudie zur sozialen Konstruktion ökologischer Konflikte. In: Eder, K./Brand, K.-W./Poferl, A. (Hrsg.). Kesselring, S.. S. 268 - 306. Opladen.Google Scholar
  31. Landeshauptstadt Salzburg (1986). Verkehrspolitisches Ziel-und Maßnahmenkonzept. Amtsblatt, Sonderbeilage, Herausgegeben vom Informationszentrum der Stadtgemeinde Salzburg.Google Scholar
  32. Landeshauptstadt Salzburg (1995). REK Räumliches Entwicklungskonzept der Landeshauptstadt Salzburg, Magistrat, Amt für Stadtplanung.Google Scholar
  33. Landeshauptstadt Salzburg (1996). Empfehlungen des Verkehrsforums zum Verkehrsleitbild der Stadt Salzburg und beispielhaft Maßnahmen zur Umsetzung. Dokumentation der Arbeitsergebnisse. Schriftenreihe zur Salzburger Stadtplanung, Heft 30, Stadt Salzburg: Magistrat Verkehrsplanung.Google Scholar
  34. Latour, B. (1993). We have never been modern. Harvester Wheatsheaf.Google Scholar
  35. Leigh Star, S. (1991). Power, technology and the phenomenology of conventions: on being allergic to onions. In: Law, J. (edt.): A Sociology of Monsters: Essays on Power, Technology and Domination. London.Google Scholar
  36. Miller, M. (1992). Rationaler Dissens. Zur gesellschaftlichen Funktion sozialer Konflikte. In: Giegel, Hans-J. Kommunikation und Konsens in modernen Gesellschaften. a.a.O., S. 31 - 58.Google Scholar
  37. Petersen, R./Schallaböck, K. 0. (1995). Mobilität für Morgen: Chancen einer zukunftsfähigen Verkehrspolitik. Berlin/Basel/Boston.Google Scholar
  38. Potter, J./Wetherell, M. (1987). Discourse and Social Psychology. London.Google Scholar
  39. Schwarz, M./Thompson, M. (1990). Devided We Stand: Redifining Politics, Technology and Social Choice. Brigthon.Google Scholar
  40. Sellnow, R. (1994). Verkehrsforum Heidelberg. Eine Bürgermitwirkung am Verkehrsentwicklungsplan. In: Claus, P./Wiedemann, P. Umweltkonflikte, Vermittlungsverfahren zu ihrer Losung — Praxisberichte. Taunusstein.Google Scholar
  41. Vester, F. (1995). Crashtest Mobilität. Die Zukunft des Verkehrs, Fakten — Strategien — Lösungen. 2. überarbeitete Auflage, München.Google Scholar
  42. Wynne, B. (1992). Risk and Social Learning: Reifikation to Engagement. In: Krimsky, Sheldon/Golding, Dominic (edts.): Social Theories of Risk. Westport/London.Google Scholar
  43. Zimmermann, A. D. (1995). Toward a more democratic ethic of technological governance. In: Science, Technology and Human Values, Vol. 20, S. 86 - 107.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 1999

Authors and Affiliations

  • Johannes Böhning

There are no affiliations available

Personalised recommendations