Advertisement

Republik Frankreich

  • Barbara Oertel
Part of the Sozialwissenschaftliche Studien book series (SWS, volume 25)

Résumé

“Le premier ministre m’a fait savoir que faute des concours nécessaires et malgré ses efforts, il ne s’estimait pas en mesure de réunir la majorité parlementaire solide et stable dont tout gouvernement a besoin pour mener à bien son action. Conformément à l’article 12 de la Constitution et après avoir procedé aux consultations qu’il prévoit, j’ai signé, voici quelques instants le decret prononcant la dissolution de l’Assemblée Nationale” (Le Monde, 17.05.1988) (1).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Borella, François, 1981: Les partis politiques dans la France d’aujourd’ hui, Paris.Google Scholar
  2. Chapsal, Jacques, 1987: La vie politique sous la V. République, 2/1974–1987, Paris.Google Scholar
  3. Chariot, Jean, 1986: Les partis politiques en France, Paris.Google Scholar
  4. Duverger, Maurice, 1985: Le système politique Français, Paris.Google Scholar
  5. Duverger, Maurice, Ders., 1986: Bréviaire de la cohabitation, Paris.Google Scholar
  6. Entrup, Joseph Lütke, 1990: Die französischen Parteien seit den Wahlen des Jahres 1988, in: Konrad-Adenauer-Stiftung, Auslandsinformationen, 9/90, S. 28–37.Google Scholar
  7. Godechot, Jacques, 1979: Les constitutions de la France depuis 1789, Paris.Google Scholar
  8. Goguel, François und Alfred Grosser, 1984: La politique en France, Paris.Google Scholar
  9. Hadas-Lebel, Raphael, 1983–84: Les institutions politiques Françaises (Cours d’Institut Politiques de Paris) Paris.Google Scholar
  10. Hadas-Lebel, Raphael, Ders., 1987: Les institutions politiques Françaises, Additif, Paris.Google Scholar
  11. Hartmann, Jürgen, 1985: Frankreichs Parteien, Köln.Google Scholar
  12. Höhne, Roland, 1983: Die Strategie der französischen Rechten nach dem Sieg der Linken von 1981, in: ZParl, Heft 2/83, S.209–214.Google Scholar
  13. Ders. und Anette Kleszcz-Wagner, 1986: Technokraten oder Politiker? Die linke Elite in Frankreich 1981–1986, in: ZParl, Heft 4/86, S. 515–529Google Scholar
  14. Kempf, Udo, 1980: Das politische System Frankreichs, 2. Aufl., Opladen.Google Scholar
  15. Kempf, Udo, Ders., 1983: UDF — Die französische Mitte? Formierung und Oppositionsverhalten seit 1981, in: ZParl, Heft 2/83, S. 214–221.Google Scholar
  16. Kempf, Udo, Ders., Ders., 1986: Die “Cohabitation” — Entmachtung des Präsidenten oder wiedergewonnes Gleichgewicht?, in: ZParl, Heft 4/86, S. 502–515.Google Scholar
  17. Kempf, Udo, Ders., Ders., 1989a: Frankreichs Regierungssystem, in: Frankreich — Eine Landeskunde, hrsg. von der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg, Stuttgart, S. 105–139.Google Scholar
  18. Kempf, Udo, Ders., Ders., 1989b: Frankreichs Parteiensystem im Wandel, ebd., S. 140–176.Google Scholar
  19. Kimmel, Adolf, 1983: Die Nationalversammlung in der V. französischen Republik, Köln.Google Scholar
  20. Kimmel, Adolf, Ders., 1983: Mitterrands Regiment: Wandlungen französischer Präsidialpraxis nach der “Alternance”?, in: ZParl, Heft 2/83, S.284–298.Google Scholar
  21. Kimmel, Adolf, Ders., 1986: Der Verfassungsrat in der V. Republik. Zum ungewollten Erstarken der Verfassungsgerichtsbarkeit in Frankreich, in: ZParl, Heft 4/86, S.530–547.Google Scholar
  22. Niedermayer, Oskar, 1989: Die Europawahlen 1989: Eine international vergleichende Analyse, in: ZParl 4/1989, S.469–487.Google Scholar
  23. Nohlen, Dieter (Hrsg.), 1983: Pipers Wörterbuch zur Politik, Band 2, München.Google Scholar
  24. Quermonne, Jean-Louis, 1983: Le gouvernement de la France sous la V. République, Paris.Google Scholar
  25. Rasch, Dörte, 1983: Kooperation im Unitarismus, Frankfurt/Main-Bern-New York.Google Scholar
  26. Reif, Karlheinz, 1986: Parlamentswahlen in Frankreich 1986: Neues Wahlrecht, neue Partei, neue Koalitionsmuster, in: ZParl, Heft 4/86, S.484–502.Google Scholar
  27. Seibel, Wolfgang, 1983: Dezentralisierung des Staatsapparates durch die Regierung Mitterrand/Mauroy: Die Franzosen müssen umlernen, in ZParl, Heft 2/83, S. 236–245.Google Scholar
  28. Steffani, Winfried, 1983: Zur Unterscheidung parlamentarischer und präsidentieller Regierungssysteme, in: ZParl, Heft 3/83, S.390–401.Google Scholar
  29. Trautmann, Günter, 1983a: Von der Oppositionspartei zur Regierungspartei — Die präsi-dentielle Einbindung der Sozialistischen Partei (PS) und der Kommunistischen Partei (PCF) seit 1981, in: ZParl, Heft 2/83, S.251–261.Google Scholar
  30. Trautmann, Günter, Ders. 1983b: Mitterrands Wahlsieg: Die kalkulierte Distanz des neuen Präsidenten zu sozialistischer Programmatik und kommunistischer Partei, in Zparl, Heft 2/83, S. 175–187.Google Scholar
  31. Woyke, Wichard, 1986: Das sozialistische Zwischenspiel. Frankreich 1981–1986, in: ZParl, Heft 4/86, S.469–484.Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich GmbH, Opladen 1991

Authors and Affiliations

  • Barbara Oertel

There are no affiliations available

Personalised recommendations