Advertisement

Großherzogtum Luxemburg

  • Michael Höchstenbach
Part of the Sozialwissenschaftliche Studien book series (SWS, volume 25)

Zusammenfassung

Luxemburg ist ein Kleinstaat, der — eingekeilt zwischen den großen europäischen Mächten Frankreich und Deutschland sowie dem nordwestlichen Nachbarn Belgien — seine Autonomie letztendlich bewahren konnte und der nach dem Zweiten Weltkrieg durch seinen Einsatz bei der EG-Gründung wesentlich zur Einigung Europas beigetragen hat. Seit Anbeginn der Gemeinschaft ist das Großherzogtum der sowohl territorial wie bevölkerungsmäßig weitaus kleinste EG-Staat geblieben. Im folgenden soll das Staatswesen Luxemburgs genauer untersucht werden, wobei es gilt, das Regierungssystem herauszustellen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Hartmann, Jürgen, 1978: Luxemburg, in Joachim Raschke (Hrsg.): Die politischen Parteien in Westeuropa: Geschichte — Programm — Praxis. Ein Handbuch. Hamburg, S366–369.Google Scholar
  2. Lepszy, Norbert/Wichard Woyke, 1985: Belgien, Niederlande, Luxemburg — Politik, Gesellschaft, Wirtschaft. Opladen.Google Scholar
  3. Majerus, Peter, 1986: Das Staatswesen im Großherzogtum Luxemburg. Luxemburg.Google Scholar
  4. Munzinger Länderhefte, 1984: Luxemburg. Ravensburg.Google Scholar
  5. Nohlen, Dieter, 1969: Luxemburg, in Dolf Sternberger und Bernhard Vogel (Hrsg.), Die Wahl der Parlamente und anderer Staatsorgane, Bd. 1, Berlin, S. 809–831.CrossRefGoogle Scholar
  6. Reglement de Chambre des Deputes (Geschäftsordnung der Kammer), Luxemburg 1985.Google Scholar
  7. Service Information et Presse: Bulletin de Documentation. Luxemburg 1984.Google Scholar
  8. Service Information et Presse: La vie politique au Grand-Duché de Luxembourg. Luxemburg 1987.Google Scholar
  9. Weil, Gordon L., 1970: The Benelux Nations — The Politics of Small-Country Democracies. New York, S. 199–212.Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich GmbH, Opladen 1991

Authors and Affiliations

  • Michael Höchstenbach

There are no affiliations available

Personalised recommendations