Advertisement

Regionale Herkunft und Lebensverlauf

  • Michael Wagner
Part of the Biographie und Gesellschaft book series (BUG, volume 9)

Zusammenfassung

Diese Arbeit handelt von den Einflüssen der regionalen Herkunft auf den Lebensverlauf. Sie unterstellt damit, daß räumliche Differenzierungen sozial und damit soziologisch bedeutsam sein können, weil sie Entwicklungen in zentralen Gesellschafts- und Lebensbereichen beeinflussen. Diese Annahme wird von Soziologen nicht in jeder Hinsicht geteilt. Um dieses zu erläutern, werden im folgenden verschiedene Argumente zwei Grundpositionen zugeordnet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. AURIN, K., 1984: Regionale Schulplanung unter veränderten Bedingungen, in: AKADEMIE FÜR RAUMFORSCHUNG UND LANDESPLANUNG (Hg.): Regional differenzierte Schulplanung unter veränderten Verhältnissen, HannoverGoogle Scholar
  2. BAUR, R., 1972: Elternhaus und Bildungschancen, Weinheim, BaselGoogle Scholar
  3. BECK, U., 1983: Jenseits von Stand und Klasse? in: KRECKEL, R. (Hg.): Soziale Ungleichheiten, Soziale Welt, Sonderband 2, GöttingenGoogle Scholar
  4. BLAU, P., DUNCAN, O. D., 1967: The American occupational structure, New York/London/SidneyGoogle Scholar
  5. BLOSSFELD, H.-P., 1988: Bildungsverläufe im historischen Wandel — Eine Längsschnittanalyse über die Veränderung der Bildungsbeteiligung im Lebenslauf dreier Geburtskohorten, in: BODENHÖFER, H.-J. (Hg.): Bildung, Beruf, Arbeitsmarkt. Schriftreihe des Vereins für Socialpolitik, Bd. 174, BerlinGoogle Scholar
  6. BOLLNOW, O. F., 1984: Der Mensch braucht heimatliche Geborgenheit, in: LANDESZENTRALE FüR POLITISCHE BILDUNG BADEN-WüRTTEMBERG (Hg.): Heimat heute, Stuttgart u.a.Google Scholar
  7. BUNDESMINISTER FüR BILDUNG UND WISSENSCHAFT 1977 (Hg.): Berufsbildungsbericht 1977, BonnGoogle Scholar
  8. COURGEAU, D., 1987: Constitution de la famille et urbanisation, in: Population 42, 1, S. 57–82Google Scholar
  9. DERENBACH, R., 1984: Berufliche Eingliederung der nachfolgenden Generation, Forschungen zur Raumentwicklung, Bd. 13, BonnGoogle Scholar
  10. FRIEDRICHS, J., 1977: Stadtanalyse. ReinbekGoogle Scholar
  11. GEIPEL, R., 1965: Sozialräumliche Strukturen des Bildungswesens, Frankfurt a.M. u.a.Google Scholar
  12. HERVITZ, H. M., 1985: Selectivity, adaption, or disruption? A comparison of alternative hypotheses on the effects of migration on fertility: the case of Brazil, in: International Migration Review 19, 2, S. 293–317Google Scholar
  13. HOFFMANN-NOWOTNY, H.-J., 1970: Migration. Ein Beitrag zu einer soziologischen Erklärung, StuttgartGoogle Scholar
  14. HUININK, J., 1987: Soziale Herkunft, Bildung und das Alter bei der Geburt des ersten Kindes, Zeitschrift für Soziologie 16, 5, S. 367–384Google Scholar
  15. HUININK, J., WAGNER, M., 1988: Regionale Lebensbedingungen, Migration und Fertilität, Sonderforschungsbereich 3, Arbeitspapier Nr. 270, Universitäten Frankfurt und MannheimGoogle Scholar
  16. HURLER, P., 1984: Regionale Arbeitslosigkeit in der Bundesrepublik Deutschland, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesanstalt für Arbeit, NürnbergGoogle Scholar
  17. MAMMEY, U., SCHWARTZ, W., 1980: Chancen des sozialen Aufstiegs in den Teilräumen der Bundesrepublik Deutschland, Bonn (Schriftenreihe „Raumordnung“ des Bundesministers für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau 06.045)Google Scholar
  18. MAYER, K. U., 1986: Lebensverlaufsforschung, in: Voges, W. (Hg.): Methoden der Biographie- und Lebenslaufforschung, OpladenGoogle Scholar
  19. MAYER, K. U., Wagner, M., 1986: Der Auszug von Kindern aus dem elterlichen Haushalt — ein Erklärungsmodell für die Geburtsjahrgänge 1929–31, 1939–41 und 1949–51, in: ZIMMERMANN, K. F. (Hg.): Demographische Probleme der Haushaltsökonomie, Beiträge zur Quantitativen Ökonomie, Vol XI, BochumGoogle Scholar
  20. MROHS, E., 1971: Der Schulbesuch in ländlichen Gebieten der Bundesrepublik, in: Berichte über Landwirtschaft, Neue Folge, Bd. 49, Heft 3/4: S. 594–607Google Scholar
  21. MÜLLER, A., 1984: Regionale Unterschiede der Geburtenhäufigkeiten der deutschen Bevölkerung, Statistische Rundschau für das Land Nordrhein-Westfalen 36, S. 580–617Google Scholar
  22. MUSGROVE, F., 1963: The migratory elite, LondonGoogle Scholar
  23. PACKARD, V., 1973: Die ruhelose Gesellschaft Düsseldorf, WienGoogle Scholar
  24. PEISERT, H., 1967: Soziale Lage und Bildungschancen in Deutschland, MünchenGoogle Scholar
  25. ROB 1982, Raumordnungsbericht der Bundesregierung 1982, Deutscher Bundestag, 10. Wahlperiode, Drucksache 10/210, BonnGoogle Scholar
  26. ROB 1986, Raumordnungsbericht der Bundesregierung 1986, hg. vom Bundesminister für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau, Schriftenreihe „Raumordnung“, Sonderheft, BonnGoogle Scholar
  27. RÜCKERT, G.-R., 1975: Charakteristik kinderloser Erstehen. Ergebnisse der Volkszählung vom 27.5.1970, in: Zeitschrift für Bevölkerungswissenschaft 3/4, S. 100–110Google Scholar
  28. SCHORB, A. O., 1980: Entwicklung im Schulwesen eines Flächenstaates am Beispiel Bayerns, in: Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Projektgruppe Bildungsbericht (Hg.): Bildung in der Bundesrepublik Deutschland, Bd. 2, ReinbekGoogle Scholar
  29. SCHWARZ, K., 1969: Analyse der räumlichen Bevölkerungsbewegung, Hannover (Veröffentlichungen der Akademie für Raumforschung und Landesplanung, Bd. 58)Google Scholar
  30. SCHWARZ, K., 1979: Regionale Unterschiede der Geburtenhäufigkeit, in: BUNDESMINISTER FüR JUGEND, FAMILIE UND GESUNDHEIT (Hg.): Ursachen des Geburtenrückgangs — Aussagen, Theorien und Forschungsansätze zum generativen Verhalten, Stuttgart u.a.Google Scholar
  31. STROHMEIER, K. P., 1986: Migration und Familienentwicklung. Selektive Zuwanderung und die regionalen Unterschiede der Geburtenhäufigkeit, in: ZIMMERMANN, K. F. (Hg.): Demographische Probleme der Haushaltsökonomie, Beiträge zur Quantitativen Ökonomie, Vol. XI, BochumGoogle Scholar
  32. TROMMER-KRUG, L., 1980: Soziale Herkunft und Schulbesuch, in: MAX-PLANCK-INSTITUT FüR BILDUNGSFORSCHUNG, PROJEKTGRUPPE BILDUNGSBERICHT (Hg.): Bildung in der Bundesrepublik Deutschland, Bd. 1, ReinbekGoogle Scholar
  33. WAGNER, M., 1987: Bildung und Migration, in: Raumforschung und Raumordnung 45, 3, S. 97–106Google Scholar
  34. WAGNER, M., 1988: Spatial determinants of social mobility, Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin, Manuskript (erscheint in: VAN DIJK, J., u.a.: Migration and labor market adjustment, Dordrecht.)Google Scholar
  35. WAGNER, M., 1989: Räumliche Mobilität im Lebensverlauf, Stuttgart (im Druck)Google Scholar
  36. WUCHTER, G., 1972: Tendenzen der regionalen Entwicklung, in: Baden-Württemberg in Wort und Zahl 20, 3, S. 82–88Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 1990

Authors and Affiliations

  • Michael Wagner

There are no affiliations available

Personalised recommendations