Advertisement

Initiativenarbeit im Lebenslauf von Frauen einer Neubausiedlung

  • Lothar Bertels
Part of the Biographie und Gesellschaft book series (BUG, volume 9)

Zusammenfassung

Satellitenstädte, die nach dem zweiten Weltkrieg entstanden, haben ein schlechtes Image. Die hohe Fluktuation der Bewohner weist auf eine mangelnde Attraktivität hin. Aufgrund ihrer baulichen Struktur gelten diese Großsiedlungen als antikommunikativ. Stadtplaner diskutieren schon den Umbau oder gar den Abriß dieser Wiederaufbaumaßnahmen zur Behebung der Nachkriegswohnungsnot.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. BERTELS, L., 1987: Neue Nachbarschaften. Soziale Beziehungen in einer Neubausiedlung als Folge von Initiativenarbeit. Frankfurt a.M./New YorkGoogle Scholar
  2. BREUER, R.-H., 1976: Zum Problem der selbstorganisierten stadtteilbezogenen Behindertenarbeit, aufgezeigt am Beispiel „Aktion Behindertenhilfe (abh)“ in Dortmund-Schamhorst. Dortmund (unveröff. Diplomarbeit)Google Scholar
  3. ENGELHARD, J.-B., 1986: Nachbarschaft in der Großstadt. Neuere Initiativen, dargestellt am Beispiel der Stadt Münster. MünsterGoogle Scholar
  4. HERLYN, U., 1981: Lebensgeschichte und Stadtentwicklung. Zur Analyse lokaler Bedingungen individueller Verläufe. In: Lebenswelt und soziale Probleme. Verhandlungen des 20. Deutschen Soziologentages zu Bremen 1980. Frankfurt a.M./New YorkGoogle Scholar
  5. HERLYN, U., SCHWEITZER, U., TESSIN, W., LETTKO, B., 1982: Stadt im Wandel. Eine Wiederholungsuntersuchung der Stadt Wolfsburg nach 20 Jahren. Frankfurt a.M./New YorkGoogle Scholar
  6. HILPERT, T., 1978: Die funktionelle Stadt. Le Corbusiers Stadtvision — Bedingungen, Motive, Hintergründe, BraunschweigGoogle Scholar
  7. HOWARD, E., 1968: Gartenstädte von morgen. Das Buch und seine Geschichte. (Hg.): Julius posener: Berlin, Frankfurt a.M., WienGoogle Scholar
  8. KLAGES, H., 1968: Der Nachbarschaftsgedanke und die nachbarliche Wirklichkeit in der Großstadt. Stuttgart (zuerst 1958)Google Scholar
  9. REICHOW, H.B., 1949: Organische Baukunst. BraunschweigGoogle Scholar
  10. TÖNNIES, F., 1963: Gemeinschaft und Gesellschaft. Darmstadt (Nachdruck der 8. verbesserten Auflage, Leipzig 1935)Google Scholar
  11. VIERECKE, K.D., 1972: Nachbarschaft — Ein Beitrag zur Stadtsoziologie. Köln Westfälische Rundschau (WR) (Ausgabe Dortmund)Google Scholar
  12. ZEIHER, H., 1983: Die vielen Räume der Kinder. Zum Wandel räumlicher Lebensbedingungen seit 1945. In: PREUSS-LAUSITZ u.a.: Kriegskinder, Konsumkinder, Krisenkinder. Weinheim/BaselGoogle Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 1990

Authors and Affiliations

  • Lothar Bertels

There are no affiliations available

Personalised recommendations