Advertisement

Einstellungen Jugendlicher in den zehn Staaten der Europäischen Gemeinschaft

nach der Jugendstudie: EG-Kommission (Hg.), Die jungen Europäer Situationsstudie über die 15-24-jährigen in den Ländern der EG. Brüsse1, Dezember 1982
  • Wolfgang W. Mickel

Zusammenfassung

Die Jugendproblematik ist ein permanentes weltweites Phänomen. Untersuchungen beziehen sich jedoch aus forschungspraktischen Gründen in der Regel auf Einzelstaaten. Ergebnisvergleiche sind methodologisch meist nicht genügend abgesichert und zweifelhaft, da die Populationen divergieren. Dennoch wäre ein Methodendesign desiderat, das international-komparative jugendpsychologische und -soziologische Untersuchungen ermöglichte. In einem Europa und in einer Welt von zunehmender Integration und Interdependenzen greift „Jugend“ als bloß nationale Erscheinung zu kurz. Die zukünftige Gestaltung der internationalen Beziehungen — und ihrer apriorischen Vorwegnahme in der politischen Bildung — richtet sich nicht zuletzt nach je situativen (Alltags-)Erfahrungen der Jugendlichen in den verschiedenen Ländern sowie nach deren Wünschen und Hoffnungen für die Zukunft.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Leske Verlag + Budrich GmbH, Leverkusen 1985

Authors and Affiliations

  • Wolfgang W. Mickel

There are no affiliations available

Personalised recommendations