Advertisement

Hinführung der Jugend zur politischen Verantwortung und zu politischem Engagement?

  • Hans-Helmuth Knütter

Zusammenfassung

Das Fragezeichen in unserem Thema soll andeuten, daß die Notwendigkeit „die Jugend“ zu politischer Verantwortung und zum politischen Engagement zu führen — und zwar durch Maßnahmen der Politischen Bildung — keineswegs selbstverständlich ist. Gibt es denn bei Jugendlichen keine Bereitschaft, sich verantwortungsbewußt zu engagieren? Nach welchen Maßstäben werden eigentlich solche Urteile gefällt und derartige Forderungen erhoben? Nach wie vor sind Hunderttausende bereit zu demonstrieren und zu opponieren — ob dies als „verantwortungsbewußt“ anerkannt wird, hängt sehr vom politischen Standort und von den Zielvorstellungen des Betrachters ab. Opposition wird gerne als verantwortungslos betrachtet und als irrational gewertet, während die eigene Position als vernünftig und erstrebenswert gilt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Anmerkungen

  1. 1.
    Ernst Fraenkel: Historische Vorbelastungen des deutschen Parlementarismus. In: Ders.: Deutschland und die westlichen Demokratien. Stuttgart: Kohlhammer 7. Aufl. 1979, S. 13ff.Google Scholar
  2. 2.
    Karl Dietrich Bracher: Staatsbegriff und Demokratie in Deutschland. In: Ders.: Das deutsche Dilemma. München: Piper 1971, S. 18.Google Scholar
  3. 3.
    Jürgen Girgensohn: Viel zu wissen ist zu wenig. Richtlinien für den politischen Unterricht. Düsseldorf 1973 (Presse-und Informationsamt der Landesregierung, Dokumente und Meinungen 9).Google Scholar

Copyright information

© Leske Verlag + Budrich GmbH, Leverkusen 1985

Authors and Affiliations

  • Hans-Helmuth Knütter

There are no affiliations available

Personalised recommendations