Advertisement

Instrumente der Strukturpolitik

  • Hermann Adam
Part of the Analysen book series (ANA, volume 26)

Zusammenfassung

Die wirtschaftspolitischen Instrumente lassen sich nach den verschiedensten Gesichtspunkten unterteilen. Allgemein gebräuchlich ist die Trennung in konjunkturpolitische und strukturpolitische Instrumente. Als Instrumente der Konjunkturpolitik gelten solche, die auf die gesamte Wirtschaft, also auf alle Wirtschaftszweige und Regionen wirken und deren Einsatz die Konjunkturschwankungen mildern sollen. Zu den Instrumenten der Strukturpolitik rechnet man demgegenüber solche, die nur auf einen bestimmten Wirtschaftszweig oder eine bestimmte Region gerichtet sind und deren Einsatz entweder das Entstehen von sektoralen und/oder regionalen Strukturkrisen verhindern oder deren Ablauf mildern sollen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Vgl.. Adam,H.,Brauchen wir eine neue Wirtschaftapilitik?, 2.Auf1.Kiln 1978,S.43 ff .Google Scholar
  2. 2.
    Vgl. ausführlich Finking, G., Grundlagen der sektoralen Wirtschaftspolitik, Reihe ‘Problemorientierte Einführungen’ (Hrsg.: Diethard B. Simmert), Bd. 8, Köln 1978, S. 156 ff.Google Scholar
  3. 3.
    Vgl. Strukturbericht 1969 der Bundesregierung vom 4. Juli 1969, Bundestagsdrucksache V/4564.Google Scholar
  4. 4.
    Vgl. ausführlich Eckey, H.-F., Grundlagen der regionalen Strukturpolitik, Reihe ‘Problemorientierte Einführungen’ (Hrsg.: Diethard B. Simmert), Bd. 7, Köln 1978, S. 123 ff.Google Scholar
  5. 5.
    Dazu näher Adam, H., Brauchen wir eine neue Wirtschaftspolitik?, 2. Aufl., Köln 1978, S. 72 f.Google Scholar
  6. 6.
    Vgl. Antrag 73, beschlossen auf dem H. Ordentlichen Bundeskongreß des DGB vom 21.-27.5.1978 in Hamburg. — Ökonomisch-politischer Orientierungsrahmen der SPD für die Jahre 1975–1985, Bonn 1975.Google Scholar
  7. 7.
    Vgl. z.B. Roth, W., Aufgaben und Bedeutung von Strukturräten, in: Die Neue Gesellschaft 6/1977, S. 457 f.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1980

Authors and Affiliations

  • Hermann Adam

There are no affiliations available

Personalised recommendations